Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Fu Kin Fast
read
Warum kaufen Leute einen SUV, aber keinen Van? IMHO liegt der einzige Unterschied in der Frontgestaltung. Vermutlich liegt es daran, dass man mit Van ein blutleeres Nutzfahrzeug assoziiert. Ich rechne damit, dass der Kombi so schnell kein Revival bekommen wird. Die Leute gieren nach designtechnisch neuen Dingen. Ich rechne vielmehr damit, dass nach dem SUV-Hype der Crossover-Hype kommt. Also weiterhin recht hohe Motorhauben, aber insgesamt flacher als SUV. Vielleicht, ja vielleicht in 15-20 Jahren könnte ein Hersteller evtl. mal wagen, einen Retro-Kombi wieder aufzulegen.
e-Golf 300 seit 11/2019, Ioniq 38kWh seit 04/2021
Anzeige

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Fu Kin Fast hat geschrieben: Warum kaufen Leute einen SUV, aber keinen Van? IMHO liegt der einzige Unterschied in der Frontgestaltung.
Ne, eigentlich in der Bodenfreiheit. Deshalb bietet sich die Form SUV für BEV auch gar nicht so sehr an, Vans wären technisch passender.
SUV wirken halt bullig, das vermittelt den Eindruck von Kraft, Sicherheit, Abenteuer.
Vans sind optisch eher langweilig. Ich weiß nicht, ob das ein Naturgesetz ist, aber mir fällt kein Gegenbeispiel ein.
Fu Kin Fast hat geschrieben: Ich rechne vielmehr damit, dass nach dem SUV-Hype der Crossover-Hype kommt. Also weiterhin recht hohe Motorhauben, aber insgesamt flacher als SUV.
Den Trend gibt es ja schon länger bei SUV, da haben viele halt vor allem stilytische Anleihen und sind nur ein bisschen höher.
Wobei SUV per Definition ja auch weichgewaschene Geländewagen sind, die sich durch Lifestyle verkaufen sollen, aber nicht unbedingt geländegängig sein müssen.
Fu Kin Fast hat geschrieben: Vielleicht, ja vielleicht in 15-20 Jahren könnte ein Hersteller evtl. mal wagen, einen Retro-Kombi wieder aufzulegen.
Sie sind ja nicht weg, es gibt sie halt nur nicht als BEV. Ob es eine Zeit ganz ohne Kombi geben wird (also Verbrenner werden eingestellt und bei den BEV noch kein Kombi verfügbar), sehe ich auch noch nicht. Ich würde eher vermuten nein. Aber die Auswahl könnte sehr dünn werden und dann gibt es vielleicht nur hochpreisige Modelle für die früheren Freunde vom Audi A6 Avant.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Hier mal einige Fakten. In unseren Regionen sind Kombis ja noch vergleichsweise beliebt. Der Kombianteil schwankt aber auch hier durchaus stark nach Modell. Beim Audi A4 wird praktisch keine Limousine verkauft, beim BMW 3er ist der Anteil Kombis dagegen eher gering.
Bildschirmfoto 2019-07-20 um 20.48.15.png
Im Schnitt liegt der Kombianteil in der Schweiz bei den drei Baureihen bei 70%.
"Tesla is predator, not prey" - Model X75D Bj. 2016 / BMW i3 22 KWh REX Bj. 2015
Der Fall Audi | Die Geheimakte VW

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Kombi oder Hochdachkombi finde ich persönlich sind die einzigen Autos die nicht abgrundtief hässlich und extrem unpraktisch oder beides sind, wenn man gerade keinen Van braucht.
Geländewagen hatten früher neben ihrer extremen Stabilität den großen Vorteil sehr hoher Anhängelasten. Mein Terrano II hat 13 Jahre gehalten, 330000km mit einem Satz Einspritzdüsen und einem Turbolader geschafft. Düsen und Lader mussten ein mal zur Überholung, die Glühkerzen einmal neu. Trotz nur 100PS zog die Kiste 2300kg locker vom Hocker. Dagegen sind SUVs reine Spielzeugautos kaum Anhängelast, und nicht einmal 7 Sitze gehen rein. Selbst aktuelle Hochdachkombis können kaum noch ordentliche Anhänger ziehen siehe Kangoo mit 1100kg.

mfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 124.500km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 95.500km, E-UP seit 2020, 14.000km, C180TD seit 2019 39.000km , max G30d seit 2020 700km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 20.000km

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Ich habe ja die Hoffnung, daß die miesen Verbrauchswerte bei EQC und etron andere Bauformen wieder attraktiver werden lassen.
LEAF 67000 km 15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan- ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit...EV6 RunawayRot AWD LR WP AHK P1+2 in Service…Citroen AMI Rules!

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Blue shadow hat geschrieben: Ich habe ja die Hoffnung, daß die miesen Verbrauchswerte bei EQC und etron andere Bauformen wieder attraktiver werden lassen.
Oder es bremst E-Mobilität weil die neuen BEV nur mit solchen Formen angeboten werden und die Reichweite und Ladedauer/km Reichweitengewinn weniger zufriedenstellend sind.
Michael_Ohl hat geschrieben: Selbst aktuelle Hochdachkombis können kaum noch ordentliche Anhänger ziehen siehe Kangoo mit 1100kg.
Na den würde ich eher als Kastenwagen bezeichnen.
Und bei der Optik gehe ich da auch nicht mit, Kastenwagen finde ich total schlimm.
Kombis dagegen können richtig schick sein, Audi hatte damit angefangen.
Ein echt gutes Beispiel ist da IMHO auch die aktuelle C-Klasse. Wobei die auch als Limousine gut aussieht. Der aktuelle Superb sieht IMHO als Kombi deutlich besser aus als als Limousine.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Heimtückische Verkaufsförderung pro Verbrenner...ein Schelm wer da nicht eine neue Verschwörung sieht. Es gilt ja schliesslich ein paar Jahre Forschung für die „neue“ Wunderwaffe Hzwo zu füllen.
LEAF 67000 km 15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan- ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit...EV6 RunawayRot AWD LR WP AHK P1+2 in Service…Citroen AMI Rules!

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Afrolicious
  • Beiträge: 75
  • Registriert: So 5. Mai 2019, 17:13
  • Wohnort: Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Ich habe gerade den Clean Electric Podcast #80 mit dem Titel "Wie tickt die Automobilindustrie?" gehört. Man muss wie immer ein wenig Zeit mitbringen, aber was der Gast Dr. Axel Sprenger dort zum Besten gibt ist wirklich hörenswert. Er betreibt professionelle Marktforschung, hat durch seine Vergangenheit bei Daimler aber auch eine sehr gute Kenntnis, wie der Hase so bei den etablierten Automobilherstellern läuft.

Letzten Endes muss man ihm recht geben, wenn er sagt, dass man bei einem E-Fahrzeug Marktanteil von 2% natürlich erst mal schaut, dass man die 50% erreicht, die ein (mehr oder weniger kompaktes) SUV kaufen möchten, als die 10%, die gerne nen Kombi hätten und die 5%, denen dazu noch eine Anhängerkupplung unheimlich wichtig ist.

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
die Kuh muss gemolken werden...wo gibts mehr für weniger Aufwand. Das wird beworben. Wo bleibt der Wettbewerb um den geringsten Verbrauch? Der Verbraucher fragt auch noch nicht danach, sondern nach Ausstattung und Komfort.
LEAF 67000 km 15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan- ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit...EV6 RunawayRot AWD LR WP AHK P1+2 in Service…Citroen AMI Rules!

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Den Podcast hatte ich die Tage auch gehört.
Auf das Thema Kombi waren sie da nicht explizit eingegangen, obwohl die sich ja schon häufiger so geäußert hatten, dass man damit eigentlich durchstarten könnte. Im Nachbarpodcast Electrify BW ebenso.
An wirklich 50% SUV Nachfrage glaube ich auch nicht.

Ansonsten sind da noch die typischen Themen, die von den Herstellern ignoriert werden wie 3P Lader und AHK und das sind Punkte, die man auch bei SUV einfach mal erfüllen könnte. Beim Kombi könnte man ja noch argumentieren, dass die Nachfrage angeblich gering wäre, aber es ist für keinen SUV Fahrer ein Nachteil wenn sein Auto eine eingetragene Anhängelast und nen 3P Lader hat - und sei es gegen Aufpreis.

Abgesehen davon stehe ich weiter zu der These, dass E-Auto Fahrer weniger SUV affin sind, da sie tendentiell ein stärkeres Umweltbewusstsein haben.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag