Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Odanez
read
Renault müsste mal den Scenic elektrifizieren. Einen elektrischen MPV in der Klasse gibt es noch nicht. Der Scenic hat wohl genug Platz für nen großen Akku, und es wäre vom Model X oder von den Kangoo/eNV200 abgesehen perfekt für eine 5-köpfige Familie.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh
Anzeige

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Schüddi hat geschrieben: A3 Spaceback habe ich noch nie gehört. Was ist das denn?
Ach stimmt, das war Skoda, heißt bei Audi anders. Der Sportback ist halt 74mm länger. Noch nicht Kombi, aber schon mal etwas mehr.
Schüddi hat geschrieben: Sie verkaufen übrigens auch noch die Limousine wie ich sie jetzt bestellt habe - die hat einen größeren Kofferraum.
So auch beim Skoda Rapid Spaceback, da würde ich auch die Limousine vorziehen, da passt gewaltig was rein. Aber einen Kombi gibt es da auch nicht.

BEV Limousinen mit brauchbarem Kofferraum gibt es ja auch nicht viele - Model S und Model 3. Und beim Model 3 ist die kleine Heckklappe noch doof gemacht und auch 50.000€ sind noch eher was für Besserverdiener.
Hoffentlich kommt da noch mal mehr, Limousinen gehen ja auch weltweit gut.
umberto hat geschrieben: Jepp, danach kommen autonome SUVs.
Nö, wenn man dann nutzt und nicht mehr besitzt, wird das mehr was in Richtung People Mover.
umberto hat geschrieben: Das einzige reelle ist, daß es beim typischen Neuwagenkäufer (Firmenwagen mit Energiekarte) unter jeglicher Wahrnehmungsschwelle ist. Privatkunden kaufen kaum Neuwagen.
Da kommen wir der Wahrheit näher - die Kundschaft kriegt nix mit und es ist ihr auch egal.
Wobei in nen Q5 ja auch noch ein bisschen was rein geht. Oder GLE, da ist sogar üppig Platz (und so kostet der ja auch).
Aber nicht in nen popeligen Opel Moppel für den Pöbel.
umberto hat geschrieben: Für den Preisbereich sind die Produktionsszahlen nicht mal schlecht.
Halb so viele wie geplant, scheint mir ziemlich schlecht.
umberto hat geschrieben: Wie soll in einen Kombi, der 5 cm niedriger als eine E-Klasse ist und unten noch 15cm Akku hat, mehr reinpassen, wenn Dir der Passagier nicht scheißegal ist?
Indem man es gescheit baut und von der Kofferraum Höhe nichts verloren geht. Der Fahrer hat auch gut Platz, sitzt halt mehr im Liegestuhl und nicht auf dem Küchenstuhl.
umberto hat geschrieben: und die Schwachen warten auf den Zug, der nicht kommt.
Nö, die nehmen halt andere Züge, solange der E-Express nicht fährt.
umberto hat geschrieben: Sieht man ja an den überbordenden Verkaufszahlen von Audi A2, Lupo 3L und anderen Sparmobilen, die in Stückzahlen verfügbar gewesen wären. Den typischen Neukäufer interessiert das nicht.
Liegt zum einen auch dran, dass die Teile hässlich waren und zum anderen hatten sie nicht genug Durchhaltevermögen. Gerade der A2 hat eine riesige Fangemeinde.
Odanez hat geschrieben: Renault müsste mal den Scenic elektrifizieren. Einen elektrischen MPV in der Klasse gibt es noch nicht.
Geht das nicht in Richtung NV200?
Was mit viel Windwiderstand vermisse ich ja nun so gar nicht.
Aber ok, es fehlt an fast allem. Nur am wenigsten an SUV - weil die halt auch überflüssig sind :)
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben: Da kommen wir der Wahrheit näher - die Kundschaft kriegt nix mit und es ist ihr auch egal.
Aber sie hat die Kohle.
Halb so viele wie geplant, scheint mir ziemlich schlecht.
Der etron ist ja im S-Klasse-Preissegment. In der Wikipedia steht für den Vorgänger der aktuellen S-Klasse 500000 Autos in 8 Jahren. Macht ca. 250 Autos pro Tag. Und die S-Klasse ist der absolute Renner in dem Bereich. Dann sind 200 Autos pro Tag in dem Preissegment nicht schlecht. Punkt. :-)
Indem man es gescheit baut und von der Kofferraum Höhe nichts verloren geht.
So nach dem Motto "Wenn in einem Aufzug 2 Leute drin sind und drei rauskommen, muß einer reingehen, damit keiner mehr drin ist"? Den Platz gibt es nur einmal.
Der Fahrer hat auch gut Platz, sitzt halt mehr im Liegestuhl und nicht auf dem Küchenstuhl.
Genau, Sportwagensitzposition für den Kombi und nach 10 min werden die Gliedmaßen taub. :-) Sind nicht alle so jung und knackig wie Du (die Neuwagenkäufer schon gleich gar nicht).
Mit solchen Komforteinschränkungen reduzierst Du die Zielgruppe nur noch mehr. Die SUVs sind so beliebt, weil man so bequem drin sitzt, das ist eine - oft auch unbewußte - Kaufentscheidung.
Liegt zum einen auch dran, dass die Teile hässlich waren und zum anderen hatten sie nicht genug Durchhaltevermögen. Gerade der A2 hat eine riesige Fangemeinde.
Ja, seit er gebraucht für halbwegs brauchbares Geld zu haben ist. Neu war er aber für größere Zielgruppen zu teuer.
Das ist ja auch Dilemma der E-Autos.
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Aixam eCoupé 2018 - E-Auto-Fahren ab 15 Jahren - man kommt auch mit 45 km/h an - irgendwann. :-)

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Odanez hat geschrieben: Renault müsste mal den Scenic elektrifizieren. Einen elektrischen MPV in der Klasse gibt es noch nicht.
Wäre ich auch dabei, aber die Dinger gehen halt noch schlechter gerade. Ford stellt den Galaxy und den S-Max sogar ein. Der Zweier ist kein Renner, einzig VW hat da aufgrund der schieren Masse noch ein paar Stückzahlen.

Mercedes bringt nächstes Jahr die V-Klasse als BEV...aber vermutlich nicht für Karlssons Pöbelkundschaft, sondern Premium....
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Aixam eCoupé 2018 - E-Auto-Fahren ab 15 Jahren - man kommt auch mit 45 km/h an - irgendwann. :-)

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
umberto hat geschrieben: Der etron ist ja im S-Klasse-Preissegment. In der Wikipedia steht für den Vorgänger der aktuellen S-Klasse 500000 Autos in 8 Jahren. Macht ca. 250 Autos pro Tag. Und die S-Klasse ist der absolute Renner in dem Bereich. Dann sind 200 Autos pro Tag in dem Preissegment nicht schlecht. Punkt. :-)
Also bei Audi jetzt das gleiche wie bei Tesla 6 Jahre vorher, nur bei Audi ist es jetzt in Ordnung, auch Obwohl sich Audi andere Zahlen vorgenommen hatte :lol:
Und bei Tesla war es halt nicht zuerst ein beknacktes SUV mit hohem Verbrauch. Wobei auch das größere Model X noch besser dasteht als der E-Tron. Ich kann das verbreitete Bashing gegen die dt. Hersteller nicht leiden, aber hier, sorry - facts, nix Vorsprung durch Technik :lol:
umberto hat geschrieben: Genau, Sportwagensitzposition für den Kombi und nach 10 min werden die Gliedmaßen taub. :-)
Genau, da sind Model S und Model 3 ja auch bekannt für, dass man sich da reinzwängen muss und alles ist furchtbar :lol: Also Du erzählst auch manchmal Sachen...
Mit ein wenig mehr Phantasie soll es auch so Gestaltungsmerkmale geben - Aussparung oder Vertiefung genannt - mit denen man die Füße tiefer positionieren könnte, während der Akku unter dem Rücksitz auch noch etwas höher liegen könnte.
umberto hat geschrieben: Das ist ja auch Dilemma der E-Autos.
Und dann kommt einer, der weiß das nicht und macht das einfach. Sind wir schon wieder bei Tesla, wo auf einmal schon die Mittelklasse gut geht.
Kein Kombi, aber immerhin, der Kofferraum ist nicht klein und der CW Wert super.
umberto hat geschrieben: Mercedes bringt nächstes Jahr die V-Klasse als BEV...aber vermutlich nicht für Karlssons Pöbelkundschaft, sondern Premium....
VW, Opel, Ford, Renault... nicht Dacia.
Ist die V-Klasse nicht totale Nische? Warum machen die sowas? Sollte man ganz einstellen und nur noch SUV bauen.

Also ich fasse noch mal zusammen - SUV kaufen Leute, denen Effizienz einfach wurscht ist, das Geld kommt meistens eh von der Firma, den schlechten Nutzwert kompensiert man da einfach indem man die Kiste noch eine Nummer größer kauft - was neben dem SUV Aufpreis gleich noch das zweite Mal Aufpreis für die größere Klasse und das dritte Mal Aufpreis für mehr Energie und Unterhalt kostet. Aber das ist eben nicht relevant, weil die Kohle ja eben eh von der Firma kommt.

Kombis wie eine E-Klasse bieten null Komfort, weil man da drin sitzt wie in einem Sportwagen, direkt über dem Asphalt und auf dem Rücken liegend.
Dass das nicht stimmt, spielt auch keine Rolle, weil man ja zwischen 500km Fahrt einmal ein- und wieder aussteigen muss und es ist nicht zumutbar, dass das dann 10cm tiefer ist als in einem SUV weil in der ganzen Welt gibt es nur noch alte und kranke Menschen, die aber alle Firmenwagen fahren und wenn die Firma zahlt sind auch die Finanzen egal. Die Umwelt war es ja eh schon immer, gezügelt hat man sich immer nur durch das begrenzte Budget.

Ich muss gerade an das Buch "Stupid white men" denken :lol:
Wenn das alles nicht so traurig wäre, wäre es eigentlich ziemlich lustig.
Na, komm, die Welt geht eh unter, immerhin bin ich dann ein bisschen weniger Schuld dran als andere, das muss ja Trost genug sein.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

andi_hb
  • Beiträge: 609
  • Registriert: Mo 6. Feb 2017, 16:01
  • Danke erhalten: 93 Mal
read
You made my day Karlsson .
Sehr schön zusammen gefasst.
Naja tröste dich, du bist nicht ganz allein mit der Einstellung.

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Jake1865
  • Beiträge: 627
  • Registriert: Fr 9. Nov 2018, 16:49
  • Hat sich bedankt: 340 Mal
  • Danke erhalten: 71 Mal
read
VW, Opel, Ford, Renault... nicht Dacia.
Ist die V-Klasse nicht totale Nische? Warum machen die sowas? Sollte man ganz einstellen und nur noch SUV bauen.
Das wird wohl auch bald passieren. Der SUV ist nicht nur des Kombis Tod.

Weltweit wollen die Leute SUV. Das ist so!
Die Hersteller bauen die Autos die vom Kunden nachgefragt werden, nicht umgekehrt.

Gruß Jake
Die Amis haben die bessere Show. Die Deutschen bauen die besseren Autos.

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
  • fiedje
  • Beiträge: 585
  • Registriert: Sa 5. Mai 2018, 04:38
  • Wohnort: Bergisches Land
  • Hat sich bedankt: 766 Mal
  • Danke erhalten: 153 Mal
read
Jake1865 hat geschrieben:
VW, Opel, Ford, Renault... nicht Dacia.
Ist die V-Klasse nicht totale Nische? Warum machen die sowas? Sollte man ganz einstellen und nur noch SUV bauen.
Das wird wohl auch bald passieren. Der SUV ist nicht nur des Kombis Tod.

Weltweit wollen die Leute SUV. Das ist so!
Die Hersteller bauen die Autos die vom Kunden nachgefragt werden, nicht umgekehrt.

Gruß Jake
Schon mal was von Werbung gehört?
Wenn permanent nur die Hausfrauenpanzer als Maß aller Dinge gezeigt werden, was wird dann wohl gekauft?!
Hersteller manipulieren Verbraucher, das zu kaufen, was ihnen am meisten Gewinn verspricht.
Der Spruch, dass sie nur das produzieren, was nachgefragt wird, kommt von den Herstellern. Wird gern zitiert, aber wird dadurch nicht besser.
Nie war die Beeinflussung der Verbraucher erfolgreicher als heute.
Viele ältere Bekannte suchen nur Fahrzeuge, in die man gescheit ein- und aussteigen kann. Dass diese übergroß und schwer sind, wird zähneknirschend(geht auch mit 2.Zähnen) in Kauf genommen.
Auch die Kombination von Komfortmerkmalen und Sicherheitsmerkmalen wird gern mit großen Autos verknüpft.
Man bekommt bei vielen kleineren Autos z.B. keine Sitzheizung, an einigen fehlen einfachste Dinge wie Rückfahrassistenzsysteme (manchmal noch nicht mal einfache Piepser zu bekommen).
Mit freundlichem Gruß Fiedje
ZOE Limited R110 41kWh, Megane E-Tech bestellt

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Jake1865 hat geschrieben: Die Hersteller bauen die Autos die vom Kunden nachgefragt werden, nicht umgekehrt.
Die Hersteller sind einfach Rendite Getrieben. Sie haben keinerlei Interesse, dem Kunden das zu verkaufen, was für ihn oder die Umwelt das beste wäre oder was der Kunde haben will. Sie wollen das verkaufen, was Ihnen die meisten Gewinn bringt und wenig Risiko bedeutet. Natürlich müssen Sie den Kunden auch noch dazu bringen, das zu kaufen. Ihn also glauben machen, dass er das haben will.
Das fällt mit SUV mit bewährter Technik natürlich am leichtesten, da zahlt der Kunde dann auch noch das ganze Allrad Gedöns mit. Die Hersteller profitieren gerade davon, dass das Mode ist, wobei sie eben auch selbst massiv dazu beigetragen haben, dass das so kommt.
Gleich wird Umberto antworten, dass die Hersteller das verpennt und dann hastig die SUV nachgeliefert haben, meine Aussage also nicht stimmen kann.
Das stimmt insofern, dass die Hersteller den Erfolg vom RAV4 total verschlafen haben und dann fingen andere an, daraus ein Geschäft zu machen.
Da kann man dann aber auch genauso sagen, dass VW nicht der Dieselbruder Nr1 sei, weil Fiat den ersten DI-Turbodiesel im PKW hatte. Das stimmt, aber VW hat den gemachten Anfang dann groß aufgezogen und Masse daraus gemacht. Genauso sind die dt. Hersteller hier auf den Zug aufgesprungen und haben ihn noch massiv beschleunigt.
Und so, wie sie den Trend damals verschlafen haben, kriegen sie auch heute die Zeichen der Zeit nicht mit. Bzw sie sind ihnen egal, weil die jungen Leute von Fridays for future keine Mercedes SUV kaufen.
Diese neue Bewegung macht Hoffnung auf eine vielleicht zukünftig geänderte Wahrnehmung. Da könnte es dann irgendwann verpönt sein, mit dem Radpanzer den Nachwuchs zur Kita zu bringen.
Natürlich auch wieder nicht in allen Kreisen. Im politischen Spektrum finden sich ja auch mittlerweile Parteien, die den Klimawandel leugnen und anscheinend noch nicht mal mitbekommen haben, dass der Krieg verloren ist. Bei den Hanseln ist Hopfen und Mals wohl komplett verloren.
Jake1865 hat geschrieben: Die Amis haben die bessere Show. Die Deutschen bauen die besseren Autos.
Da hat Audi mit dem E-Tron wohl das Gegenteil bewiesen.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben: Also bei Audi jetzt das gleiche wie bei Tesla 6 Jahre vorher, nur bei Audi ist es jetzt in Ordnung, auch Obwohl sich Audi andere Zahlen vorgenommen hatte :lol:
Du weißt, wann Tesla die 200 Autos am Tag hatte, warum schreibst Du dann so einen Mist?

Genau, da sind Model S und Model 3 ja auch bekannt für, dass man sich da reinzwängen muss und alles ist furchtbar :lol: Also Du erzählst auch manchmal Sachen...
Und du hörst nicht zu und bist noch nie länger hinten in einem ModelS mit gefahren. Da ist ja ein CLS dagegen bequem und der ist schon grottig.
Wenn ich nur 2 Sitze wirklich nutzen kann, warum dann 4 Türen? Und warum so viel Auto. Das ist doch immer Dein Effizienzargument.
Mit ein wenig mehr Phantasie soll es auch so Gestaltungsmerkmale geben - Aussparung oder Vertiefung genannt - mit denen man die Füße tiefer positionieren könnte, während der Akku unter dem Rücksitz auch noch etwas höher liegen könnte.
Ergnonie ist kein Phantasiefrage. Der Taycan wird wohl so eine Aussparung für die Füße haben, man wird sehen, wo ihn das bei der Akkuperformance behindert, was auf jeden Fall teurer wird, ist die Produktion, wenn Du den Akku in mehreren Akten verschrauben und anschließen mußt. Aber das ist ja Dir wieder egal, so lange das Auto trotzdem billig ist. :-)
Ist die V-Klasse nicht totale Nische? Warum machen die sowas? Sollte man ganz einstellen und nur noch SUV bauen.
Ja, ist es. Aber in den Preissegment scheinen sie es riskieren zu können. Für Leute mit Kohle kann man kleinere Stückzahlen mal probieren, wenn die restliche Technik aus der Großserie stammt. Hat doch Tesla auch probiert und Fensterheberknöpfe von Mercedes eingebaut.
Kombis wie eine E-Klasse bieten null Komfort, weil man da drin sitzt wie in einem Sportwagen, direkt über dem Asphalt und auf dem Rücken liegend.
Jetzt glaube ich wirklich, daß Du es trotz der vielen Postings immer noch nicht verstanden hast.
Ein E-Klasse-Kombi ist top.
Packen wir aber unten 15 cm Akku rein, ist entweder der Innenraum scheiße oder der Karren so hoch, daß er eh wie ein SUV da her kommt. Wie oft soll ich das noch schreiben?
Schau Dir den E-Klasse-Plugin-Hybrid ein. Für einen Spielzeugakku versaut er sich die ganze Ladefläche, weil der Akku nirgendwo anders gepaßt hat. Und jetzt willst Du da einen Akku für 500 km unsichtbar verstecken? Get real.
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Aixam eCoupé 2018 - E-Auto-Fahren ab 15 Jahren - man kommt auch mit 45 km/h an - irgendwann. :-)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag