Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Langsam aber stetig hat geschrieben: Das kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen. Passat Variant und Limousine sind doch bis zur Rückenlehne der Rücksitze fast identisch.
Na dann schau noch mal genauer hin.

Anders sind: kompletter Rohbau ab Stirnwand, andere Klappe hinten, hintere Türen (sind beim Kombi viel eckiger), zusätzliche Scheiben hinten im Kofferraum, hintere Sitzbank, Bodenbeläge, komplette Innenausstattung im Kofferraum, ggf. sogar die HInterachse (Niveauregulierung), zusätzliche Dachreling, komplette Neuabstimmung Fahrdynamiksysteme wegen anderem Gewicht usw.
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Aixam eCoupé 2018 - E-Auto-Fahren ab 15 Jahren - man kommt auch mit 45 km/h an - irgendwann. :-)
Anzeige

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Fu Kin Fast
read
Und das sollen 30-40% der Teile ausmachen? Das ist aber MASSIV uebertrieben.
e-Golf 300 seit 11/2019, Ioniq 38kWh seit 04/2021

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
VW hat den Kaddy als EBV im Angebot, hätte was , wenn sie ihn den auch verkaufen würden. Gibt es nur als Taxi, vermut lich weil so teuer das sich das nur so schön rechnen lässt.

Ralph
Partner Tepee 2017 italienischer Brief

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

hachriti
  • Beiträge: 243
  • Registriert: Do 23. Apr 2015, 09:44
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Ich will einen und zwar mit ahk.
Einen richtigen klassischen Kombi. Mit Ecken und einer senkrechten Heckscheibe und senkrechten hinteren Seitenscheiben.
Ca. So wie ein alter Volvo.

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
  • Jogi
  • Beiträge: 4460
  • Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22
  • Wohnort: Ba-Wü, D
  • Danke erhalten: 251 Mal
read
Bernd_1967 hat geschrieben: Selbst der e-Up könnte als Lang-Version gebaut werden und schon könnte VW ein großes Batteriepaket drunter hängen. Einfach 30 cm länger und zwar die Achsen verschieben....
Sowas hätte viel zu viel Nutzwert in Relation zum Mehrpreis, den der Hersteller dafür aufrufen könnte...
Verschonen Sie mich mit Lösungen,
ich habe zu lange nach dem Problem gesucht.

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
So die Größe von C-Klasse oder E-Klasse fände ich auch nett. Wenn Preis und Daten stimmen wäre so etwas sich gut zu verkaufen. So muss ich mit noch mit Kangoo ZE als Stadtauto und Verbrenner C-Klasse behälfen bis die Jungs aufgewacht sind.

MfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 124.500km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 95.500km, E-UP seit 2020, 14.000km, C180TD seit 2019 39.000km , max G30d seit 2020 700km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 20.000km

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Fu Kin Fast hat geschrieben: Und das sollen 30-40% der Teile ausmachen? Das ist aber MASSIV uebertrieben.
Wenn Du das auf Anzahl reduzierst, vielleicht. Ich rede von Wertschöpfung. Beim Autobauen geht es nicht ums Zählen, sondern ums Geld verdienen.

Alleine die Werkzeuge für die Blechteile kosten eine 8-stellige Summe in der Herstellung.

Zurück zu meinem Fazit: für das viele Geld bauen die Hersteller lieber ein SUV, weil da gerade deutlich mehr Kunden drauf stehen und die Varianz an Teilen nur minimal größer (einzelne Achsteile) ist.
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Aixam eCoupé 2018 - E-Auto-Fahren ab 15 Jahren - man kommt auch mit 45 km/h an - irgendwann. :-)

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
  • Joerg_R
  • Beiträge: 115
  • Registriert: So 19. Feb 2017, 16:44
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Langsam aber stetig hat geschrieben:
umberto hat geschrieben: Ein Kombi hat trotz Baukasten ca. 30-40% Neuteile, die teilweise sehr teuer sind. Easy ist anders.
Das kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen. Passat Variant und Limousine sind doch bis zur Rückenlehne der Rücksitze fast identisch.
Die Rückenlehne ist im Psssat B6 kombi eine andere als in der Limousine.
Grüße Jörg
Erdgasfahrer seit 2001 - Egolf seit Juni 2017

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Bin mal gespannt, ob die Modeerscheinung "SUV" durch die Elektromobilität nicht zum Rückzug kommt.
Erst werden diese Dinger wie bekloppt gebaut und nach kurzer Zeit will sie keiner mehr haben,
weil Kombis sinnvoller sind, alleine schon wegen der Reichweite und der Lade-FLÄCHE!
Ich werde vermutlich einen ID.3 als Zwischenlösung kaufen und dann ca. 3 Jahre später ein BEV-Kombi.
e-Golf und Polestar 2 (78 kWh, Single-Motor, 19" Räder)
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Kabelbaum
  • Beiträge: 805
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 210 Mal
  • Danke erhalten: 201 Mal
read
Jeder dritte zugelassene PKW ist ein SUV.
Ich hoffe, das irgendwann die Batterietechnologie einen enormen Leistungssprung macht (Faktor 4) und komfortable, bezahlbare SUV auch im E-Segment zur Verfügung stehen.
"Ladestressfrei elektrisch fahren" | mit KIA Sportage PHEV, verkauft BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag