Bremsen versagten, Insassen sprangen aus Fahrzeug

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Bremsen versagten, Insassen sprangen aus Fahrzeug

Helfried
read

electic going hat geschrieben:Sie kann ein stehendes Fahrzeug halten, aber ein bewegtes bis zum Stillstand abbremsen?
Das sollte sie schon können, ich hoffe, bei jedem Auto. Ich habe es leider auch noch nie probiert beim Ioniq, man möchte ja nichts kaputt machen. Aber es sollte schon gehen. Nur sage ich mal, die wenigsten Leute wissen das.
Anzeige

Re: Bremsen versagten, Insassen sprangen aus Fahrzeug

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3914
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 654 Mal
read
Die Elektronische Feststellbremse meines Mercedes C180 kann ich in Fahrt nicht zum Bremsen überreden. Es gibt einen Knopf für die Parkbremse, der aber ohne Wirkung ist wenn sich das Fahrzeug bewegt. Im Handbuch habe ich auch nichts gefunden. Der Gesetzgeber sagt auch Feststellbremse nicht Notbremse dazu.
Alte Wandlerautomatiken ohne Wandlerbrücke hatten keine fühlbare Motorbremse besonders dann nicht wenn das Fahrzeug Freilaufnaben hatte. Da musste die Bremsanlage die ganze Passstrecke arbeiten, aber man hatte schon ein Gefühl dafür wann eine Bremse schwammig würde, weil am Radbremszylinder die ersten Blasen kamen.

mfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 118000km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 90000km, E-UP seit 2020, 4500km, C180TD seit 2019 26000km , max G30d seit 2020 300km, Sunlight Caravan seit 2012 und Humbauer 1300kg. Seit 2013, E-Expert 75kWh bestellt.

Re: Bremsen versagten, Insassen sprangen aus Fahrzeug

USER_AVATAR
read
Da lob ich mir die alte Mercedes Fußfeststellbremse: da konnte man voll drauflatschen bis die Räder blockierten....


Gruß SRAM

Re: Bremsen versagten, Insassen sprangen aus Fahrzeug

Helfried
read

Michael_Ohl hat geschrieben:Die Elektronische Feststellbremse meines Mercedes C180 kann ich in Fahrt nicht zum Bremsen überreden.
Das ist komisch, weil zwei unabhängige Bremsen sind ja sogar beim Fahrrad Pflicht.

Re: Bremsen versagten, Insassen sprangen aus Fahrzeug

USER_AVATAR
  • eDEVIL
  • Beiträge: 12163
  • Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
read
Köntne eine ungünstige Kombination aus (e-)Auto unerfahrener Fahrerin und Teildefekt sein. Das man extrem stark drücken muss, wird nicht ejder wissen. Kann auchs ein, dass die mechn. bremsen da etwas unterdimmensionert sind. Wenn man dann kaum mit der Reku bremen kann...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: Bremsen versagten, Insassen sprangen aus Fahrzeug

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3914
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 654 Mal
read
Das nennt sich beim Auto Diagonal 2 Kreis Bremssystem. Damit wurde in meine Kindheit noch Werbung gemacht (man bin ich ein alter Sack).
Ist bei allen Autos wohl irgendwann verbindlich geworden. Der Hauptbremszylinder besteht aus zwei unabhängigen Zylindern die Kolben sitzen hintereinander am Pedalgestänge zusammen mit dem Bremskraftverstärker. Ein Satz Hydraulikleitungen geht nach vornelinks und einer nach hintenrechts, so das bei Ausfall einer Hydraulikleitung oder eines Radbremszylinders nur das halbe System ohne Druck ist. Aufgrund der Verteilung von 80% zu 20% der Bremsleistung von Vorder- zu Hinterrädern führt ein schlagartiger Ausfall des Systems bei einer Notbremsung fast immer zu einem zwanglosen verlassen der Fahrbahn, da heute kaum noch jemand sein Lenkrad festhält. Die Feststellbremse ist nicht als Notfallbremse vorgesehen auch wenn man sie meist dafür benutzen kann. Bei einem Frontantrieb ist das ganze mit gebremsten Hinterrädern auch irgendwie logisch, das man alle Räder blockieren kann. Beim Heckantrieb wirkt sowohl die Automatikblockade in Stellung P als auch ein eingelegter Gang sowie die Feststellbremse auf die Hinterräder - nicht ganz so logisch.
Angeblich geht die Elektrische Feststellbremse ´bei Mercedes doch durch dauerdrücken zu benutzen.

mfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 118000km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 90000km, E-UP seit 2020, 4500km, C180TD seit 2019 26000km , max G30d seit 2020 300km, Sunlight Caravan seit 2012 und Humbauer 1300kg. Seit 2013, E-Expert 75kWh bestellt.

Re: Bremsen versagten, Insassen sprangen aus Fahrzeug

hachriti
  • Beiträge: 243
  • Registriert: Do 23. Apr 2015, 09:44
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Die muss mechanisch sein meines Wissens nach, kann aber auch falsch sein.
Bremskraft hat sie soviel wie man halt zusammen bekommt. Eh auch soviel wie bei der FB ohne Bremskraftverstärker.

Re: Bremsen versagten, Insassen sprangen aus Fahrzeug

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3914
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 654 Mal
read
Bei neueren Autos ist die Feststellbremse zwar mechanisch, hat aber kein Zugseil oder ähnliches sondern wird über einen Servomotor am Radbremszylinder betätigt. Dazu haben einige Hersteller hinten keine Trommeln mehr in die Scheibenbremsen integriert, sondern Spindeln im inneren des Radbremszylinders zur mechanischen Betätigung der Scheibenbremsen verbaut, und diese dann später mit E-Motoren statt mit Bowdenzügen betätigt. Das Problem ist diese zu öffnen für einen Belagwechsel.

mfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 118000km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 90000km, E-UP seit 2020, 4500km, C180TD seit 2019 26000km , max G30d seit 2020 300km, Sunlight Caravan seit 2012 und Humbauer 1300kg. Seit 2013, E-Expert 75kWh bestellt.

Re: Bremsen versagten, Insassen sprangen aus Fahrzeug

USER_AVATAR
read
Bei Mercedes war die Feststellbremse früher mit kleinen extra-Bremstrommeln realisiert, die in die Bremsscheibe des Hinterrades integriert waren. Zum Feststellen reichte das, als Notbremse war es kaum tauglich.

Das sogenannte Fading resultiert übrigens nicht aus Dampfblasen in der Hydraulik - dazu sollte es bei einer vernünftig gewarteten Bremsanlage auch nicht kommen - sondern aus dem mit steigender Temperatur fallenden Reibwert zwischen Bremsbelag und -scheibe. Bei meiner ersten Fahrt den Brenner runter habe ich das erlebt, hatte darum zwar gewusst und die Geschwindigkeit reduziert, aber nicht ausreichend. Der Übergang von "bremst normal" zu "bremst fast nicht mehr" war erschreckend sprunghaft. Ich habe das Auto nur mit dem mir maximal möglichen Pedaldruck noch zum Stehen bekommen. Das war kein Spaß :-(

Nach 1/2 Stunde Pause waren die Bremsen ausreichend abgekühlt und ich konnte die Fahrt fortsetzen.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag