E-Mobilität wird sich doch durchsetzen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: E-Mobilität wird sich doch durchsetzen

USER_AVATAR
  • Smartpanel
  • Beiträge: 832
  • Registriert: Sa 16. Jan 2016, 16:26
  • Wohnort: bei München
  • Hat sich bedankt: 247 Mal
  • Danke erhalten: 86 Mal
read
Ferfi hat geschrieben: ... Oder wie sieht Deine Rechnung aus? ...
1ha PV sind ca. 500kWp, also 500.000kWh/a Ertrag (bei 1000kWh/kWp)
Damit kann man 2.500.000 km/a fahren (bei 20kWh/100km, also inkl. angenommener Ladeverluste)
Das fahren 166 e-Autos im Durchschnitt pro Jahr (bei 15.000km Jahresfahrleistung)

1ha reicht also für 166 e-Autos.
1 Million ha reicht also für 166 Millionen e-Autos.

Die Anbaufläche für Silomais in D betrug 2014 2,1 Millionen ha. (+0,45ha Körnermais)
Würde man also 12% der Maisflächen in D statt dessen mit PV überziehen könnte man in D alle PKW elektrisch betreiben.

Unter der PV kann man noch was anbauen oder als Bienenwiese lassen, wird hier nicht berücksichtigt
Diesel Weg wird kein leichter sein ...
Zoé 40 an go-e, vorher Kia Soul EV - awattar (.de) variabler Strompreis "Hourly" - WP Geisha 5kWth
PV-Tankstelle 10kWp - Jedes 300Wp Panel ermöglicht 45.000km Fahrt - CO2-arm zu 2ct/km Energiekosten
Anzeige

Re: E-Mobilität wird sich doch durchsetzen

Ferfi
  • Beiträge: 303
  • Registriert: So 24. Jul 2016, 15:02
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
Smartpanel hat geschrieben:....Würde man also 12% der Maisflächen in D statt dessen mit PV überziehen könnte man in D alle PKW elektrisch betreiben.
.... und da wird noch diskutiert ob BEV Zukunft hat....

Re: E-Mobilität wird sich doch durchsetzen

USER_AVATAR
read
Gäbe es ein bezahlbares E-Auto mit mindestens 1600kg Anhängelast und noch einigermaßen erträglicher Reichweite würde ich bestimmt nicht mit einem Diesel fahren wollen. Was der Spritmonitor zum C180D erzählt ist mir eigentlich egal, solange ich das Ding mit 4 Litern / 100km bei 120-130km/h fahren kann. Wenn ich den Wohnwagen dran habe verbraucht der Wagen 9 Liter gäbe es das als E-Auto bräuchte der bei 100 km / h mit Anhänger wohl so etwa 50kW und wäre somit auch noch deutlich teurer als der Diesel unterwegs. Und mit dem Diesel brauche ich mir auch keine Gedanken um nicht funktionierende Ladesäulen zu machen. Was für mich in Hamburg super funktioniert, laden in der Firma oder bei vielen Kunden in der Nähe brauche ich auf der Langstrecke erst, wenn es gut funktioniert und sich die Wucherpreise durch Insolvenzen der beteiligten Firmen erledigt haben.

mfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 124.500km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 95.500km, E-UP seit 2020, 14.000km, C180TD seit 2019 39.000km , max G30d seit 2020 700km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 20.000km

Re: E-Mobilität wird sich doch durchsetzen

USER_AVATAR
  • Smartpanel
  • Beiträge: 832
  • Registriert: Sa 16. Jan 2016, 16:26
  • Wohnort: bei München
  • Hat sich bedankt: 247 Mal
  • Danke erhalten: 86 Mal
read
Und Du meinst e-Mobilität wird sich nicht durchsetzen, weil nicht jedes e-Mobil 1600kg ziehen kann ?

Die meisten von den wenigen die eine Anhängerkupplung wollen, wollen nur mal Möbelstücke umziehen, Brennholz holen oder Gartenabfälle zum Wertstoffhof fahren.

Der Verbrauch mit so einem Mini-Anhänger wie ich ihn auch habe liegt bei Tempo 80-90 unterhalb der gleichen Fahrt mit 120kmh ohne Anhänger.
Oft genug ausprobiert (Arbeitsweg).
Die paar Minuten die ich später ankomme - geschenkt...

Und wenn wirklich ein Wohnwagen mal auf Langstrecke bewegt wird : Entsprechenes Auto zeitlich tauschen. Jeder fährt gerne mal e-Auto.
Diesel Weg wird kein leichter sein ...
Zoé 40 an go-e, vorher Kia Soul EV - awattar (.de) variabler Strompreis "Hourly" - WP Geisha 5kWth
PV-Tankstelle 10kWp - Jedes 300Wp Panel ermöglicht 45.000km Fahrt - CO2-arm zu 2ct/km Energiekosten

Re: E-Mobilität wird sich doch durchsetzen

USER_AVATAR
read
Mir würde es schon reihen wenn die E-Autos 750 KG ziehen könnten. Gartenabfälle, den Rasenmäher hinten drauf, ein Sofa drauf und so weiter. Anhänger muss nicht immer bedeuten, das man den 2,5 Tonnen Anhänger 1.000 KM weit ziehen muss. Sehr schade das die Hersteller da auf mimimimimi machen.
Die Sonne geht in 5 Mrd. Jahren endgültig aus. Auch wenn wir bis dahin 100% unserer Welt Energie damit verwenden.
use it not lose it

Re: E-Mobilität wird sich doch durchsetzen

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11753
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 455 Mal
  • Danke erhalten: 3057 Mal
read
PeterMüller hat geschrieben: Mir würde es schon reihen wenn die E-Autos 750 KG ziehen könnten. Gartenabfälle, den Rasenmäher hinten drauf, ein Sofa drauf und so weiter. Anhänger muss nicht immer bedeuten, das man den 2,5 Tonnen Anhänger 1.000 KM weit ziehen muss. Sehr schade das die Hersteller da auf mimimimimi machen.
meiner kann das... eingetragene 750kg.
Zuletzt geändert von AbRiNgOi am Mo 6. Mai 2019, 08:49, insgesamt 1-mal geändert.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: E-Mobilität wird sich doch durchsetzen

USER_AVATAR
read
Können tut das auch mein Kangoo ZE auch nur leider sind nur 333kg Eingetragen. Was der Schwachsinn soll, weiß wohl nur Renault. Aber das ist nur eine Baustelle von vielen. Die Großbaustelle ist auf jeden Fall die Ladeinfrastruktur und die Abrechnung sowie das problem der Ersatzakkus.

mfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 124.500km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 95.500km, E-UP seit 2020, 14.000km, C180TD seit 2019 39.000km , max G30d seit 2020 700km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 20.000km

Re: E-Mobilität wird sich doch durchsetzen

Eifel-Thomas
  • Beiträge: 216
  • Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:14
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Interessant finde ich, wie VW auf "https://www.volkswagen.de/elektromobilitaet/de.html" fast alle Argumente für BEVs auflistet, die hier im Forum schon so oft dargestellt und diskutiert wurden. Komisch!

Re: E-Mobilität wird sich doch durchsetzen

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11753
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 455 Mal
  • Danke erhalten: 3057 Mal
read
Ne, das größete Problem sind die Ladestellen UND Anhänger...
Aber wenn man ein wenig weiter vorfährt...
Bild
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: E-Mobilität wird sich doch durchsetzen

USER_AVATAR
read
Ferfi hat geschrieben:
SRAM hat geschrieben:
Wirkungsgrad Pflanze max. 1.5%, PV 15%.
Den Rest kannste leicht rechnen......
Hmm. Mal sehen....
Der Anteil an Bio Ethanol liegt bei Benzin zwischen 5% und 10% (E10). Nehmen wir vereinfachend an dass der gesamte deutsche Bedarf aus Deutschland kommt.

Der angeblich 10 fache Wirkungsgrad der PV würde bei 100% E10 tatsächlich den gleichen Energiegehalt bedeuten der getankt wird.

Da es aber zusätzlich Diesel gibt und der E10 Anteil doch eher gering ist, wird wohl eher die doppelte (oder mehr) Fläche für PV benötigt die man heute für Bio Kraftstoffe verwendet.

Oder wie sieht Deine Rechnung aus?



Gesendet von iPad mit Tapatalk
Biodieselbeimischung bei Diesel nicht vergessen !


Gruß SRAM
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag