E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Celestar
  • Beiträge: 151
  • Registriert: Mi 22. Aug 2018, 16:14
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
E-Mobil-Foo hat geschrieben: Außer dem Netz-Problem gibt es anscheinend die folgenden Aspekte (mein angelesenes Fazit aus Der Welt vom 28.9.19 auf 9 Seiten.
- die Steigerung der Akku-Leistungsdichte ist in 2020 am Ende (praktisch Faktor 2 von der aktuellen Dichte*) per 100 € pro kW, auf Molekular-Basis wäre es
Leider habe ich kein Welt Abo, aber reden sie wirklich von Leistungsdichte oder von Energiedichte (gravimetrisch oder volumetrisch?). Und was sind die absoluten Zahlen die dort genannt werden?

Celestar
Anzeige

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1111
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 83 Mal
  • Danke erhalten: 156 Mal
read
Celestar hat geschrieben: Leider habe ich kein Welt Abo, aber reden sie wirklich von Leistungsdichte oder von Energiedichte (gravimetrisch oder volumetrisch?). Und was sind die absoluten Zahlen die dort genannt werden?
Ein Norbert Lossau macht sich über das Thema her. Info-Quellen sind
Prof. Martin Winter (Batterieforschung Uni Münster, Schwerpunkt Lithium-Technologie & Feststoffbatterie),
Prof. Andre Thess (DLR Technische Thermodynamik)
Armin Schnettler (Energieforschung Siemens).
Der Autor kann wegen der Leserschaft das Fachwissen der 3 Wissenschaftler natürlich nur auf populär-quasi-wissenschaftliche Genauigkeit projezieren.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Celestar
  • Beiträge: 151
  • Registriert: Mi 22. Aug 2018, 16:14
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Also keine Zahlen zu Zyklenzahl, Energiedichte, etc? Schade :(

Celestar

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1111
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 83 Mal
  • Danke erhalten: 156 Mal
read
Die Zeitung ist doch kein Wissenschaftsmagazin.
Wer tiefer rein will, alle Specs zu Akkus stehen im Netz (man muß nur suchen, welche Akkuzellen sein eigenes BeV hat) und schon der Einstieg in aktuelle NCMs mag überfordern:
https://pushevs.com/2019/07/11/ncm-90-s ... ery-cells/

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Celestar
  • Beiträge: 151
  • Registriert: Mi 22. Aug 2018, 16:14
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
bzgl. NCM90:
It has to be good enough to allow a standard battery warranty, which for most EVs guarantees a minimum capacity of 70 % for eight years or 160.000 km (100.000 miles).
Das klingt eher nach Schrott, wenn du mich fragst.

Celestar

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

SnowyZoe
  • Beiträge: 427
  • Registriert: Fr 1. Mär 2019, 14:42
  • Hat sich bedankt: 70 Mal
  • Danke erhalten: 138 Mal
read
Celestar hat geschrieben: bzgl. NCM90:

It has to be good enough to allow a standard battery warranty, which for most EVs guarantees a minimum capacity of 70 % for eight years or 160.000 km (100.000 miles).

Das klingt eher nach Schrott, wenn du mich fragst.
Ich würde den Artikel sehr ungern nur auf diesen einen Satz runtergebrochen sehen.
Labortests der Zellen sollen ja genau diese Schwachstellen aufzeigen, damit die ausgewogenste (höchstmögliche) Ladespannung gefunden und BMS und TMS entsprechend konfiguriert werden können.
Wie der Autor schon sagte, Zahlen für niedrigere Spannungen (4,1 Volt) wären interessant. Und dann vielleicht auch Zahlen für 1C und 2C, denn 0,5C wäre für den Anwendungsfall Elektroauto in 2021/2022 auch nicht mehr interessant.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1111
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 83 Mal
  • Danke erhalten: 156 Mal
read
Ein denkenswerter Askpekt: viele Staaten haben schon immer Wirtschaftskriege geführt, um die Verfügbarkeit von Basismaterialen abzusichern. Bekannte Politikprofile und abgeleitete Übernahmeaktionen gibt es ja schon seit Jahren. Das Verfügbarkeits-Problem hätte man bei H2-Technologie entsprechend reduziert.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

SnowyZoe
  • Beiträge: 427
  • Registriert: Fr 1. Mär 2019, 14:42
  • Hat sich bedankt: 70 Mal
  • Danke erhalten: 138 Mal
read
Nicht nur Wirtschaftskriege (und richtige Kriege), auch Entwicklungshilfe beinhaltet meist wirtschaftliche Aspekte.
Das ist bei Lithium/Kobalt und Mangan oder Aluminium für Batterien aber nicht anders als bei Platin und Ruthenium oder Nickel oder Kobalt für Brennstoffzellen.

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

Pitz
  • Beiträge: 273
  • Registriert: Mi 17. Jan 2018, 13:12
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Macman1010 hat geschrieben: Das Problem ist: Der e.GO ist ein Dacia zum
Preis eines Golf ;)

Ich fahre einen Dacia.
Der Preis liegt wesentlich unter dem Preis des E-Go, dafür ist er wesentlich grösser (ich benutze ihn unter anderem zum Übernachten) und die Ausstattung ist im Vergleich zum E - Go wesentlich besser.
Ich denke es wird auch wesentlich weniger Probleme geben als mit einem VW - Golf, es ist eben etwas ältere bewährte Technik aus dem Renault - Regal, das Auto hat keine großen Kinderkrankheiten mehr und wird mich hoffentlich die nächsten 15 Jahre begleiten.

Bei einem E - Go beträgt die Akkugarantie meines Wissens 8 Jahre, länger wird der Akku auch nicht halten, dann ist der E - Go reif für den Schrottplatz.
Umweltschutz sieht anders aus!

Austauschakkus wird es bei Elektroautos nicht geben, weil es für die Akkus keine Subventionen bzw Credits gibt, also total uninteressant für die Hersteller.
Man sieht es ja gerade bei Tesla, die Akkus vertragen keine Schnell - Ladungen, nach 6 - 7 Jahren sind die Akkus bereits unbrauchbar und müssen kastriert werden. Die Akkus im E - Go werden nicht viel länger halten, zwar fällt die Schnelladung weg, dafür aber werden sie tiefer entladen, was genau so verheerend ist auf Lange Sicht wie schnelles Laden.

So oder so, es wird nicht funktionieren.
Sobald die gigantischen Subventionen gekappt werden - und das wird in der kommenden Wirtschaftskrise passieren - ist die Verkehrswende mausetot.
Das sollte eigentlich jedem bewusst sein, wenn er dann in zwei oder drei Jahren jammert, wenn sein E - Auto keinen Support mehr erfährt.

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

Pitz
  • Beiträge: 273
  • Registriert: Mi 17. Jan 2018, 13:12
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
greath hat geschrieben:
red-fox hat geschrieben: habe ab da aufgehört zu lesen. Von Anfang an kein Produkt für dich.
So wie für fast alle elektro interessierten, mit seinen 94km die er im Moment schafft ist der e.Go gefundenes fressen für E-Auto hasser.
Der schnarchlader mir lächerlichen 3,6kW hilft leider auch nicht.
Was sind den "E - Auto" - Hasser?

Meinst du Leute wie mich, die diesen Hype kritisch sehen?
Bin ich deswegen jetzt ein "Hasser"?

Ich habe mir hier die Finger wund getippt und Euch erklärt, warum der E - Go nicht funktionieren wird, warum man den Aussagen von Professor Schuh keinen Glauben schenken darf. Bisher ist alles eher noch schlimmer eingetroffen, als ich erwartet habe.

Bin ich jetzt deswegen froh?
Nein!

Aber was macht ihr?
Wenn das eine Projekt systembedingt scheitert, stürzt ihr Euch ins nächste Verderben, jetzt soll es der VW - up richten oder der elektrische Skoda.
Zugegeben, die Chance hier beliefert zu werden ist deutlich grösser als beim E - Go.

Mit diesen Autos werdet ihr aber erst recht auf die Nase fallen, denn die Hersteller bringen diese Autos nur weil ihnen die Politik in der derzeitigen Wirtschaftsblase die Pistole auf die Brust setzt.

Jetzt bahnt sich eine große gewaltige Krise an, die Firmen entlassen überall Mitarbeiter.
Glaubt ihr ehrlich, dann ist noch Geld da für den Elektro - Traum?
Wo werden denn die Hersteller als erstes sparen, wenn sie den Gürtel enger schnallen müssen?

Klar, jetzt kommt ein Shitstorm gegen mich, aber in 2 - 3 Jahren werdet ihr spätestens merken, dass ich Recht hatte.
Wer kein Spielgeld hat und wem die 20 000 Euro weh tun wenn er sie verliert, sollte sich kein elektrisches Auto kaufen.
Und das sage ich nicht weil ich Elektro - Autos "hasse", sondern weil ich meinen Hausverstand benutze.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag