E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1118
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 84 Mal
  • Danke erhalten: 156 Mal
read
Grübeln ist erlaubt ! Trockene Rechnung ->
1e Million E-Mobile wollen gleichzeitig 100kW aus dem Netz zapfen == 100 GigaWatt zusätzlicher Bedarf.
Für Haushalte und Industrie beträgt in D die verfügbare Leistung 70 GigaWatt.

Woher nehmen ?
Wen schaltet man ab ?
Das wären Problemstellungen für die Politik, nur, hat die eine Taskforce-Group - NEE - die waren auf die Erleuchtung.
Anzeige

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Ecano
  • Beiträge: 851
  • Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:10
  • Wohnort: Reiskirchen
  • Hat sich bedankt: 117 Mal
  • Danke erhalten: 105 Mal
read
nr.21 hat geschrieben: Wie bitte ? Die Zahlen enden 2016, da war Trump noch nicht Präsident. Das darf sich, wenn überhaupt, Obama auf die Fahnen schreiben
Sorry, ja hast recht. Eventuell haben die USA sich aber nicht viel verschlechtert, dann stimmt mein Fazit noch. Jedenfalls besser als der selbsternannte Klimavorreiter Deutschland.
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018
e-up! "UNITED", bestellt am 27.8.2020, erhalten am ??

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

nr.21
  • Beiträge: 1364
  • Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55
  • Hat sich bedankt: 43 Mal
  • Danke erhalten: 180 Mal
read
Weiter oben hatten wir das Thema schon mit dem Link von SRAM. Da sieht man schön, wie die CO2-Emissionen der USA nach 2017 sogar schneller steigen als in China. Trump, der Klima-Hoax-Präsident...

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13875
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 881 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
E-Mobil-Foo hat geschrieben: Grübeln ist erlaubt ! Trockene Rechnung ->
1e Million E-Mobile wollen gleichzeitig 100kW aus dem Netz zapfen == 100 GigaWatt zusätzlicher Bedarf.
Für Haushalte und Industrie beträgt in D die verfügbare Leistung 70 GigaWatt.

Woher nehmen ?
Wen schaltet man ab ?
Das wären Problemstellungen für die Politik, nur, hat die eine Taskforce-Group - NEE - die waren auf die Erleuchtung.
Was für ein Unfug! Mit Smart Grid überhaupt kein Problem.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Er unterstellt ja smart grid.

Und stellt dazu eine berechtigte Frage: wenn soll das smartgrid abschalten ?

Gruss SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13875
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 881 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
Das fragst Du doch nicht wirklich?

Aber von jemand, der laufend verlogene Anti-Umwelt-Videos verlinkt, ist nicht mehr Hirnschmalz zu verlangen.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Ecano
  • Beiträge: 851
  • Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:10
  • Wohnort: Reiskirchen
  • Hat sich bedankt: 117 Mal
  • Danke erhalten: 105 Mal
read
Eine kurze Erklärung:
100kW Lader sind sogenannte Schnelllader. Normallader laden mit maximal 11kW bis 22kW.
Schnelllader sind dafür da, z.B. an Autobahnen schnell wieder nachzuladen. Normalerweise lädt man sein BEV mit einem Normallader (auch Destinationlader genannt) nach, wenn das Fahrzeug parkt.

Da Schnelllader nur an viel befahrenen Strecken und vereinzelt in Städten für Laternenparker, die an ihren Laternen keinen Normallader vorfinden, gedacht sind, werden keine Millionen Schnelllader benötigt und vor allem auch nicht gebaut.

Daher sind diese Gedankengänge, die wahrscheinlich die Petrolheads von ihren bisherigen Gewohnheiten des Tankens in die Elektrowelt mitnehmen, falsch.

Solche einen Unsinn hatte auch schon der renommierte Prof. Lesch verzapft, sogar mit der Ladeleistung von 350kW gerechnet.
Oder wird dieser Unsinn absichtlich verzapft, damit einige ihre Pfründe sichern können? :roll:
Dieser Irrglaube des Tankens für BEVs hat sich leider anscheinend in den Köpfen festgesetzt. Daher sollten wir die Petrolheads aufklären, dass das Tanken zukünftig anders aussieht.

VW hatte ja ein Foto vom ID.3, in dem eine Dame den Schnellladestecker noch festhält. Das Umgewöhnen wird aber auch bei den Petrolheads irgendwann passieren, vielleicht muss man diese aber langsam an die neue Technik heranführen.

Ein Smart Grid ist aber schon sinnvoll, man kann damit sicherlich einiges an Speicherkapazitäten einsparen. Ich könnte mir vorstellen, dass ich meinem BEV vorgebe, wie viele km Reichweite ich wann brauche, den Rest sollte das dann alleine machen. Das würde aber m.E. nur funktionieren, wenn ich dadurch auch einen finanziellen Anreiz hätte, bei Überkapazitäten zu laden.
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018
e-up! "UNITED", bestellt am 27.8.2020, erhalten am ??

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Wenn du meinst. Nehmen wir 20 kw, kommen wir auf 20 Gigawatt.

Immer noch sehr viel.

Und sehr realistisch: Papi kommt von Arbeit nach Hause, steigt aus und stöpselt ein....

---> gleiche Frage wie oben.


Gruss SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13875
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 881 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
@Ecano: Sram hat es immer noch nicht kapiert. Er muss noch ein paar Jahre aufholen.

Er hat nicht kapiert, dass ich (oder Papi...) nicht um 18:00 anfangen muss zu laden. Hauptsache, der Wagen ist morgens so voll, wie ich ihn haben möchte. Aber das ist für Klimatrolle halt zu hoch :lol:

Und schon gar nicht kapiert er, dass nicht alle Papis (und Mamis...) 18:00 einstöpseln. Ihm ist wohl entgangen, dass es gleitende Arbeitszeit gibt :lol:

Wer blödsinnige Don-Quichotte-Videos verlinkt, von dem ist nicht mehr zu erwarten :lol:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Mei
read
SRAM hat geschrieben: Wenn du meinst. Nehmen wir 20 kw, kommen wir auf 20 Gigawatt.

Immer noch sehr viel.
....
Und daheim Lade ich seit 3 Jahren mit 2 manchmal 3kW.

Auf Arbeit würden mir auch 2kW reichen.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag