E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Kabelbaum
  • Beiträge: 724
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 189 Mal
  • Danke erhalten: 167 Mal
read
PeterMüller hat geschrieben: kabelbaum, was blickste am Wort Reisedurchschnittsgeschwindigkeit eigentlich nicht?
Ich bezog mich auf den deutschen Raum.
Und was Nicht-Tesla-Fahrer im Ausland für unzumutbare Abenteuer mit ihrem E-Auto erleben, sieht man reichlich auf Youtube.
Ich sage nur: "Mit dem E-Auto von Fulda nach Lissabon" von Michael Schmitt.
Zuletzt geändert von Kabelbaum am Do 16. Mai 2019, 19:46, insgesamt 5-mal geändert.
"Freude am Fahren" | BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox
Anzeige

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • spark-ed
  • Beiträge: 1812
  • Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
  • Wohnort: Sehnde
  • Danke erhalten: 200 Mal
read
quote=Pitz post_id=1005149 time=1558023908 user_id=16115]
Google mal nach der "Langstrecken - Luisa", vielleicht geht Dir dann ein Licht auf?
[/quote]

Das hört sich ja mal nach so richtig "unabhängigen" Informationsquellen abseits der "Lügenpresse" an, gell.
Die ersten Treffer u.a.: "science-skeptical", "die Achse des Guten" und "Eike Klima" - da erübrigen sich (für mich) weitere Fragen zur Herkunft deiner Meinungsbildung.

Pitz hat geschrieben: Ich nehme es Dir nicht übel, die naturwissenschaftliche Bildung in Deutschland ist gezielt abgebaut worden seit Jahrzehnten.
Wie denn auch, du beweist mit deinen Statements ja eher selber zu den Opfern des kritisierten Bildungssystems zu gehören. Wie sonst könnte man so arglos diesen populistischen Pseudoweisheiten einschlägiger Desinformationsseiten auf den Leim gehen?
Zuletzt geändert von spark-ed am Do 16. Mai 2019, 21:06, insgesamt 1-mal geändert.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Blueskin
  • Beiträge: 1035
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 1770 Mal
  • Danke erhalten: 381 Mal
read
E-Mobil-Foo hat geschrieben: ... Bevölkerungs-Generationen ->> Kriegs- Nachkriegs-Kinder, Baby-Boomer, X und teilweise Y:
Die "Kabelbaum"-Argumente sind sicherlich hier zuzuordnen.
Ohne jemanden was Böses zu wollen, es gehört zu E-Fahren ein Grundstock an Gelerntem dazu, entweder arbeitet man im E-Job, ist Elektroniker, Mechatroniker, hat E-Technik studiert, ist Programmierer oder sonstwie technik-nahe. Die haben keinen Adaptionsbedarf.
Für alle anderen Interessenten sind das alles böhmische Dörfer und massiv unhandhabbar, weil sie keinen Zugang zur Technik gelernt haben oder das Thema sogar voll meiden wollen.
Bevölkerungs-Generationen Z:
Diese haben einen ganz anderen Zugang zur Technik, deren Umgang und Nutzung. Und gerade jene sind voll aufgeschlossen, wollen E-Mobilität mit allen seinen Besonderheiten, sind flexibel, tragen und fördern diese.
So gesehen, wird E-Mobilität noch eine geraume Zeit eine Alternative sein.
Das sehe ich etwas anders:
Richtig ist: Je mehr es Richtung x, y, z geht, desto aufgeschlossener gegenüber der E-Mobilität.

Aaaaber auch:
Um so weniger darf es umständlich, aufwändig und "nicht intuitiv" sein.
Bedienungsanleitung? Nutzungshinweise?
Akkuschonung?
Reichweiten-Abhängigkeit von äußeren Faktoren?
SoC, AC, DC, kw, kwh, einphasig, mehrphasig? Häää???

Nöööö.

Smartphone koppeln, losfahren, ausprobieren, an allen Menüpunkten am Touchscreen rumspielen, an der nächstbesten Säule laden wenn es leer wird, per Smartphone-App zahlen (am liebsten per Flatrate-Abo), weiterfahren.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Tesla.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Pitz
  • Beiträge: 273
  • Registriert: Mi 17. Jan 2018, 13:12
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
spark-ed hat geschrieben: quote=Pitz post_id=1005149 time=1558023908 user_id=16115]
Google mal nach der "Langstrecken - Luisa", vielleicht geht Dir dann ein Licht auf?
Das hört sich ja mal nach so richtig "unabhängigen" Informationsquellen abseits der "Lügenpresse" an, gell.
Die ersten Treffer u.a.: "science-skeptical", "die Achse des Guten" und "Eike Klima" - da erübrigen sich (für mich) weitere Fragen zur Herkunft deiner Meinungsbildung.

Pitz hat geschrieben: Ich nehme es Dir nicht übel, die naturwissenschaftliche Bildung in Deutschland ist gezielt abgebaut worden seit Jahrzehnten.
Wie denn auch, du beweist mit deinen Statements ja eher selber zu den Opfern des kritisierten Bildungssystems zu gehören. Wie sonst könnte man so arglos diesen populistischen Pseudoweisheiten einschlägiger Desinformationsseiten auf den Leim gehen?
[/quote]

Was ist jetzt deine Aussage zur Sache?
Dir passt die Seite nicht, das ist dein einziges Argument?

Faktisch ist die Sache doch richtig, oder ist Langstrecken Luisa nicht in junge Jahren mehrmals um die Welt geflogen?
Sind die Sachen die dort stehen erfunden und Fälschungen?

Schau, ich bin ja selber Umweltschützer. Ich bin doch nicht deswegen dagegen, weil ein Grüner dafür ist und andersherum.
Als bei uns im schönen Alpenvorland ein riesiges Wasserkraftwerk gebaut werden sollte waren viele Grüne dagegen.
Da habe ich doch nicht gesagt: Ich bin jetzt aber dafür, weil ein Grüner dagegen ist! So etwas machen Ideologen, denen es nicht um de Sache geht.

Oder nehmen wir Reinhold Messner, der seit Jahren erfolgreich gegen die Windkraft kämpft.
Soll ich jetzt deswegen für Windkraft sein, weil Messner ein Mitglied der Grünen Südtirols ist?

Oder Skigebietszusammenschlüsse in Tirol:
Die Grünen sind meist dagegen, weil es nur ein Verdrängungswettkampf ist, die bestehenden Skigebiete sind eh nicht ausgelastet und das sind sie erst recht nicht, wenn man sie immer grösser baut mit staatlichen Zuschüssen...
Soll ich jetzt sagen: Eigentlich vernünftig, aber ich bin jetzt dafür, weil ich die Grünen nicht mag?

Nööö!
Das meiste was die Grünen fabrizieren ist Bockmist (meiner Ansicht nach), aber wenn sie für was Gutes eintreten, bin ich doch nicht aus Prinzip dagegen...

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Booaaaah, ein echter Welterklärer! Dieses Kaliber hatten wir schon lange nicht mehr im Forum. Wer will Chips?
Alle PNs werden ungelesen gelöscht.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Odanez
  • Beiträge: 4141
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 108 Mal
  • Danke erhalten: 447 Mal
read
hier riecht es stark nach
Bild
Kann ein Mod hier bitte zumachen? Den geistigen Dünnschiss muss man sich doch echt nicht antun.
Verkauft: 2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 81%, 86.000km
Für den Übergang: 2004 Skoda Octavia Kombi 1.6
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Pitz hat geschrieben: Sonne, Wind und Wasser sind so ziemlich die umweltschädlichsten Arten zur Energieerzeugung, denn du benötigst bei Wind und Sonne riesige Flächen um einen winzigen Ertrag zu erzielen. Diese Flächen musst Du der Natur erst einmal abringen!
Das Kohlekraftwerk kannst Du aber trotzdem nicht abschalten, denn Du brauchst eine Grundlast.
Auf meinem Dach geht nächste Woche eine 8,1kWp Photovoltaik Anlage in Betrieb, dadurch geht der Natur kein einziger Quadratmeter verloren und die Anlage wird im Jahr mehr erzeugen als unser Haus (inklusive Heizung, die auch elektrisch läuft) und das E-Auto zusammen verbrauchen erzeugen.
Wo geht der Natur eigentlich was durch Windenergie verloren? Fläche? Ziemlich lächerlich, das ist so ziemlich die sauberste Energie, die es gibt.
Nenn ansonsten doch mal eine Alternative, wo die Fläche besser genutzt wird. Unter aufgeständerten PV Anlangen können noch Schafe weiden, da braucht man keine intensive Bodenbearbeitung mit Überdüngung und Erosion und hat zudem noch einen deutlich besseren Ertrag als bei irgendwelcher Biomasse. Abgesehen davon, das man auch überhaupt keinen fruchtbaren Boden braucht.
Hinreichend breit gestreut und mit Puffern versehen werden wir auch die Kohlekraftwerke problemlos abschalten können.

Hast Du Deine alten Socken geraucht oder wie kommt man auf so einen Schwachsinn?
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Pitz
  • Beiträge: 273
  • Registriert: Mi 17. Jan 2018, 13:12
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Karlsson hat geschrieben:
Pitz hat geschrieben: Sonne, Wind und Wasser sind so ziemlich die umweltschädlichsten Arten zur Energieerzeugung, denn du benötigst bei Wind und Sonne riesige Flächen um einen winzigen Ertrag zu erzielen. Diese Flächen musst Du der Natur erst einmal abringen!
Das Kohlekraftwerk kannst Du aber trotzdem nicht abschalten, denn Du brauchst eine Grundlast.
Auf meinem Dach geht nächste Woche eine 8,1kWp Photovoltaik Anlage in Betrieb, dadurch geht der Natur kein einziger Quadratmeter verloren und die Anlage wird im Jahr mehr erzeugen als unser Haus (inklusive Heizung, die auch elektrisch läuft) und das E-Auto zusammen verbrauchen erzeugen.
Wo geht der Natur eigentlich was durch Windenergie verloren? Fläche? Ziemlich lächerlich, das ist so ziemlich die sauberste Energie, die es gibt.
Nenn ansonsten doch mal eine Alternative, wo die Fläche besser genutzt wird. Unter aufgeständerten PV Anlangen können noch Schafe weiden, da braucht man keine intensive Bodenbearbeitung mit Überdüngung und Erosion und hat zudem noch einen deutlich besseren Ertrag als bei irgendwelcher Biomasse. Abgesehen davon, das man auch überhaupt keinen fruchtbaren Boden braucht.
Hinreichend breit gestreut und mit Puffern versehen werden wir auch die Kohlekraftwerke problemlos abschalten können.

Hast Du Deine alten Socken geraucht oder wie kommt man auf so einen Schwachsinn?
Hab ich doch erklärt.

Deine PV - Flächen , deine Windmühlen, die kommen ZUSÄTZLICH.
Der Strom wird nicht gespeichert, nirgendwo.
Dass erzählen nur Leute wie Langstrecken Luisa, welche die Welt retten wollen, während sie im Airbus durch die Welt jetten.

Also muss neben diesen Anlagen noch ein zweites Netz bestehen, z.B. aus Kohlekraftwerken oder Gasturbinen.

So werden Windturbinen in der Nordsee gewartet, mit dem Hubschrauber.
Was ist daran bitte "Co2 - neutral"?

[youtube]https://youtu.be/xYVTtL1DBmE?t=108[/youtube]

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Pitz
  • Beiträge: 273
  • Registriert: Mi 17. Jan 2018, 13:12
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
kriton hat geschrieben: Booaaaah, ein echter Welterklärer! Dieses Kaliber hatten wir schon lange nicht mehr im Forum. Wer will Chips?
Da habe ich wohl in ein Wespennest gestochen.

Sag doch was zur Sache.
Wie rettet unsere Luisa mit ihren zahlreichen Funreisen rund um den Erdball, bezahlt von unseren Steuergeldern, unser Klima?

Bin gespannt auf eure Antworten...
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag