E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • isolar
  • Beiträge: 199
  • Registriert: Do 6. Jul 2017, 08:56
  • Wohnort: Grasberg
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
Und auch mit Nachladen. Bei 500 km sind ein bis zwei Pausen auch sinnvoll.
Ist halt ne Frage des sich drauf Einlassens und auch dem Klimawandel zu entgegnen.
Wenn es nur noch solche Fahrzeuge gäbe, würde sich keiner aufregen.
Gerade in der aktuellen electriCar gelesen. E-Mobile haben den CO2 Rucksack schon nach 45000 km egalisiert. Der Strommix wird immer CO2 ärmer. Geladen wird meistens Öko Strom, was die Waage noch weiter Richtung geringeren CO2 Anteil am Strommix treibt.
Mit dem E-Golf 300 seit 11/2017 unterwegs...Go-e Ladebox - PV 9,975 kWp.
Anzeige

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read

Köln Bonner hat geschrieben:
iOnier hat geschrieben: Nach etwa 3 Jahren oder so hatte ich bei meinem iOn mal die kumulativ geladenen kWh ausgelesen und durch die gefahrenen km/100 geteilt:
Ist da nicht auch die Rekuperation mitgerechnet? Ist beim Ioniq so, wenn man die kumulativ geladenen kWh anschaut..
Möglich. Ich kann mich im Moment auch nicht erinnern, ob man da "geladene" oder "verbrauchte" kWh ausliest. Wenn es "geladene" sind weiß wohl nur Mitsubishi, ob das die rekuperierten kWh einbezieht oder nicht ... in ersterem Fall wäre der Verbrauch "ab Steckdose" tatsächlich geringer.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Der egolf ist ab 28.000 km Klimaneutral...tendenziell weiter sinkend

https://www.spiegel.de/auto/elektroauto ... 475aadbe69

"Bei Studien aus den letzten beiden Jahren habe ich mich oft gefragt, was die Autoren geritten hat, dass das Elektroauto so schlecht weggekommen ist." Dabei hatte er eher den Eindruck, die Autoren seien auf einer Mission, den Verbrenner zu retten, kritisiert Krischer - ähnlich dem Versuch im 19. Jahrhundert, die Postkutsche vor der Verdrängung durch die Eisenbahn zu bewahren.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 57000 km Spannung und Spass mit 16,5 kWh Akku ....brusa booster 22 kW in arbeit....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Odanez
  • Beiträge: 4104
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 108 Mal
  • Danke erhalten: 436 Mal
read
:klugs: @Blue shadow Klimaneutral ist das falsche Wort. Klimaneutral wäre er, wenn er CO2 aus der Luft saugen würde ;)
Verkauft: 2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 81%, 86.000km
Für den Übergang: 2004 Skoda Octavia Kombi 1.6
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Wieso? Unsere Leafs pflanzen doch ständig neue Bäume. ich war etwas entäuscht, daß der kleine Akku im Leaf nur ein paar kilometer weniger schlecht ist als die fetten Teslaakkus.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 57000 km Spannung und Spass mit 16,5 kWh Akku ....brusa booster 22 kW in arbeit....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7592
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 984 Mal
read
Kein Auto der Welt ist Klimaneutral. Wie kann ein Fahrzeug nach x-Kilometer plötzlich Klimaneutral sein? Das Wort ist hier wirklich sehr falsch gewählt. Richtig wäre, dass ein eGolf nach 28.000 Kilometer weniger Klima-schädlich ist als sein Diesel Bruder. Das ist ganz etwas anderes und bei 28.000km genau genommen gar nix wert.

Klimaneutral wird heutzutage auch verwendet wenn die CO2 Emmisionen kompensiert werden. Das macht zum Beispiel Audi in Ungarn, dort werden die 8 Zylinder Diesel SUV "Klimaneutral" produziert. Wer will mit diesem tollen Fahrzeug nun mit seinem EV Klimaschädlichkleit messen? Nein? gut, dann lasst das blöde Wort einfach weg. Danke.

Ein BEV ist erst Klimaneutral (ohne Kompensation) wenn: Das Fahrzeug und die Batterie von der Rohstoffbeschaffung bis zur Fertigung und Transport der Teile ohne CO2 Ausstoß auskommt. Schwer möglich, aber möglich. Ein Verbrenner wird immer CO2 ausstoßen, das steht in dessen Gene. Der Strom kann Klimaneutral produziert und transportiert werden.

Ich würde daher sagen, wenn dieses Wort unbedingt verwendet werden muss: Der BEV hat vom Konzept her die Möglichkeit klimneutral produziert und gefahren zu werden.

Daher ist (um den Thread Titel wieder auf zu greifen) es notwendig, dass sich der EV durchsetzt. Natürlich gibt es Kräfte, die genau das Gegenteil sagen, also dass sich der EV niemals durchsetzen darf, weil Arbeitsplätze und Investment damit zerstört werden. Man muss halt abwägen was uns und unseren folgenden Generationen wichtiger ist.

Es ist für mich keine technische Frage mehr, sondern nur mehr welche Kraft sich mit ihrem Wunsch durchsetzt.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Odanez
  • Beiträge: 4104
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 108 Mal
  • Danke erhalten: 436 Mal
read
Blue shadow hat geschrieben: Wieso? Unsere Leafs pflanzen doch ständig neue Bäume. ich war etwas entäuscht, daß der kleine Akku im Leaf nur ein paar kilometer weniger schlecht ist als die fetten Teslaakkus.
stimmt, pro Fahrt bis zu 4 Bäume! Hab ich glaub ich schon mal geschafft, aber meistens sind es 2, manchmal 3
Verkauft: 2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 81%, 86.000km
Für den Übergang: 2004 Skoda Octavia Kombi 1.6
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Nichtraucher
  • Beiträge: 2188
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 375 Mal
  • Danke erhalten: 367 Mal
read
Porsche leiht sich gerade für 2 Jahre 400 Mitarbeiter von Audi, da die Nachfrage nach dem Taycan die eigenen Erwartungen weit übersteigt.
https://www.electrive.net/2020/08/31/po ... ktion-aus/
Aktuell werden wohl 150 Tycan pro Tag gebaut (Tendenz noch steigend, da derzeit noch Hochlaufphase). Und das ist noch nicht einmal ein Auto für die Massen.

Da hat weder Porsche noch deren Kunden mitbekommen, dass sich die E-Mobilität nicht durchsetzen wird.
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Helfried
read
Odanez hat geschrieben: stimmt, pro Fahrt bis zu 4 Bäume! Hab ich glaub ich schon mal geschafft, aber meistens sind es 2, manchmal 3
Mal ehrlich, das Umweltschädlichste, wenn ich mit dem Elektroauto ins Kaffeehaus fahre, ist das quietschende Garagentor (und der Diesel vom Kellner), welches die Parteien über dem Tor reihenweise aufweckt. Ansonsten klappert jedes zweite Fahrrad mehr als das Auto und stinkt auch nicht weniger.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Jupp78 hat geschrieben: Du schaffst es nicht einmal auf die 2,5l/100km zu klicken, um das zu erfahren? ;)
Ah, wusste nicht, dass das ein Link ist. Schönes Auto, E-Klasse mag ich (vorzugsweise als Kombi). Ich finde die Kombination mit dem Diesel auch nicht schlecht, vorausgesetzt man hat regelmäßig die Strecken, um ihn freizubrennen und nicht regelmäßig kurzen Kaltlauf im Alltag.
Hoffe sowas gibt es auch in den nächsten Jahren mal als BEV.
Ein C-Klasse T-Modell BEV würde mir gefallen wenn das Haus abbezahlt ist. Bis dahin gibt es den aber auch als alten Gebrauchtwagen :)
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag