E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • Snuups
  • Beiträge: 729
  • Registriert: Sa 14. Feb 2015, 12:12
  • Wohnort: CH Welschenrohr
  • Hat sich bedankt: 78 Mal
  • Danke erhalten: 89 Mal
read
Kabelbaum hat geschrieben: 1. auch Diesel-PKW werden immer umweltfreundlicher
Das ist minimal. Wie man sieht muss man schon mächtig tricksen um die Zulassungsbedingungen zu erfüllen.

Clean Diesel war und bleibt eine Lüge.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 12/13 - CT Bestellt
Anzeige

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • isolar
  • Beiträge: 400
  • Registriert: Do 6. Jul 2017, 08:56
  • Wohnort: Grasberg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 72 Mal
read
Gerade bin ich von einer 200 km Autobahnfahrt S-H nach HB zurück. Auf der Autobahn waren noch ein Tesla, ein Ioniq Und ein e-Tron auf meiner Fahrtrichtung elektrisch dabei. Der Rest verbrannte fossilen Kraftstoff. Auf der dritten Spur oft im Renntempo.
Ich hatte mit meinen 116 km/h ACC nun nicht den Eindruck, der langsamste zu sein. Ich schwamm eher auf der rechten bzw. Mittelspur im Verkehr mit.
Ich habe eine 18 minütige Lade- und Biopause eingelegt.
Ist das nun der Hemmschuh für e-Mobilität?
An irgendetwas muss es ja liegen.
Mit dem E-Golf 300 seit 11/2017 unterwegs...Go-e Ladebox - PV 9,975 kWp.

E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 3932
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: Landkreis Peine
  • Hat sich bedankt: 440 Mal
  • Danke erhalten: 1312 Mal
read
Bin gestern Abend bzw heute Nacht 2x 195 km (Landkreis Peine - Hamburg und zurück) gefahren. Hat von der reinen Fahrzeit her jeweils etwa 2:15 Stunden gedauert. Hinweg ging ohne Ladepause, Rückweg musste ein kurzer Stopp her (10 Minuten, weniger hätte auch gereicht, brauchte wegen der gesunkenen Temperaturen etwas mehr Strom als auf dem Hinweg).

Ja, man fährt da eher 100-110 statt wie früher 140-160. Ja, man braucht deswegen länger. Ist das ein Hinderungsgrund? Nein, nicht auf privaten Fahrten, denke ich.

Übrigens kein E-Auto getroffen auf der Autobahn, nur PHEV an den Ladesäulen in HH.
06/2020 ZOE ZE50 Intens (Blueberry Violett)
07/2021 IONIQ 5 "Project45" (Atlas White / Full Black / VIN …0006xx)

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
nr.21 hat geschrieben: Wenn das Wettrüsten bei der Sitzhöhe weitergeht, fahren irgendwann nur noch Mega-Geländewagen durch die Gegend. Dann lohnt sich die tiefergelegte Flunder wieder, von welcher aus man dann unter den Vorderleuten durchgucken kann :)
Passend dazu ein Bild, welches ich vor knapp 10 Jahren in Key West gemacht habe...
2010-11-13 15-32-02 P1060355.JPG
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Helfried
read
Spannend wird es ja, welcher Art die letzten Dieselautos sein werden, die es in 10 Jahren oder so noch geben wird. Das heißt, welche Verbrennerautos bis zuletzt als nötig angesehen werden.
Werden es Poser und Spottwägen sein? SUV? Billige Kleinstautos? Konservative Mercedes? Staubsaugervertreterkombis? Autos mit Anhängerkupplung?

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Das ist technisch gesehen doch alles Unsinn. Schon seit über 100 Jahren ist klar, dass ein E-Motor prinzipbedingt deutlich besser für den Antrieb von Fahrzeugen geeignet ist, als jeder noch so saubere und hochgezüchtete Verbrennungsmotor. Das spürt ja auch jeder sofort, der zum ersten Mal ein E-Auto fährt.
Das Problem war bisher nur, wie man genügend elektrische Energie im Auto mitführen kann, damit man die Vorteile des E-Motors auch alltagstauglich nutzen kann. Das ist auch der entscheidende Ansatzpunkt, wo noch etwas verbessert werden kann und sollte. Während man beim Verbrenner nur noch Kosmetik betreibt und Fortschritte im Promillebereich mit hohem Aufwand erkauft werden, gibt es bei den elektrischen Energiespeichern ein enormes Potenzial und eine breite Palette verschiedener Technologien, in denen momentan auch stark geforscht und weiterentwickelt wird.
Es ist schon rein logisch kaum denkbar, dass diese Entwicklung sich umkehrt und plötzlich der Wunder-Verbrenner auf der Bildfläche auftaucht, der alle E-Antriebe überflüssig macht. Umgekehrt sehe ich das aber schon, und in der Entwicklung sind wir gerade mittendrin.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Blueskin
  • Beiträge: 1447
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 2798 Mal
  • Danke erhalten: 625 Mal
read
Ja. Und die große Mehrheit wartet halt auf diesen "Wunder-Elektriker" und macht einen Bogen um die aktuellen Provisorien.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Es wird kaum einen Wunder Verbrennung Motor geben können. Aber thermodynamisch gehen noch Dinge, die sich im Moment kaum jemand vorstellen kann. Es ist z.B. denkbar, das Carnot, Kelvin und Clausius mit dem zweiten Hauptsatz doch ein kleines Stück daneben lagen und man ohne große Probleme Wärme fast vollständig in mechanische Energie verwandeln was kaum von einem E-Antrieb weg führt, aber einen Kreisprozess im Auto ermöglicht, der die Batterie schnell wieder füllt und im Sommer recht brauchbare Autobahn Geschwindigkeiten ermöglicht.

-Wenn Die jemand erzählt, das sei unmöglich, ist ein anderer schon dabei es zu tun - Albert Einstein

mfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 124.500km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 95.500km, E-UP seit 2020, 14.000km, C180TD seit 2019 39.000km , max G30d seit 2020 700km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 20.000km

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Paranormal
  • Beiträge: 636
  • Registriert: So 4. Aug 2019, 19:42
  • Hat sich bedankt: 58 Mal
  • Danke erhalten: 142 Mal
read
Helfried hat geschrieben: Spannend wird es ja, welcher Art die letzten Dieselautos sein werden, die es in 10 Jahren oder so noch geben wird. Das heißt, welche Verbrennerautos bis zuletzt als nötig angesehen werden.
Werden es Poser und Spottwägen sein? SUV? Billige Kleinstautos? Konservative Mercedes? Staubsaugervertreterkombis? Autos mit Anhängerkupplung?
Diesel Sportwägen existieren?
Bei den Kleinwägen wurden Diesel entweder schon eingestampft oder es gab nie welche.

Fiat 500 als Diesel? Gibts nicht. Nur als Elektro/Benzin/Hybrid/LPG
Die kleinen Minis gibt es nicht mehr als Diesel. Nur als Elektro/Benzin
Die Smarts gabs auch als Diesel, jetzt nur noch als Elektro.
Und so weiter

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Nicht MEHR. Anno 2011 wollte ich das Abenteuer TÜV mit meinem Studenten-Fahrzeug nicht angehen und hatte zuerst an den Prius oder Auris-Hybrid gedacht. Nachdem mich zwei Toyota-Händler nach Strich und Faden verarschen wollten (Auto sollte nach angeblichem Händlerrabatt teurer als Liste sein...) bin ich bei VW und Polo TDI gelandet. Andere Hersteller hatten auch in ähnlich großen Fahrzeugen, also auch dem 500er, Diesel im Angebot. Auch den Twingo II gab es als Diesel...!
BMW i3s 120Ah (seit 1/2019) || Tesla Model 3 LR AWD (12/2019-8/2021) || AUDI e-Tron 55 || VW ID.4 (ab irgendwann)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag