E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Ungard
  • Beiträge: 1950
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 445 Mal
read
E-Mobil-Foo hat geschrieben: Typische Frage eines Interessierten in 2020: "Wie soll ich denn hier laden ?? - Mietwohnung und Straßengarage". In den Einkaufstraßen zig km entfernt stehen Ladesäulen, aber hier im Kiez, wo ca. 150.000 Bürger wohnen ?
Unreflektierte Antworten: "uff Arbeet" "bein Koofmich" "bein Skaatfreund inn Speckgürtel" "mit BVG-Monatskaate" "Ähh" "mittn bezaahlten Laade-Dienstleister".
Filter falsch gesetzt?
Bild getürkt?

Sehe da auf GE schon ein paar ladesäulen
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55
Anzeige

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Paranormal hat geschrieben: Wie könnte das aussehen? Individualverkehr stark verteuern wäre doch etwas. Weil aus den Augen der autolosen Bevölkerung ist das ja eine nicht nachhaltige Handlung, so ein Ding anzuschaffen bzw. zu fahren (Platzbedarf durch Nachweis Stellplatz entschärfen, Anwohnerparkerlaubnis nicht zum Spottpreis usw. als Maßnahmen?)
Ich würde da das Verursacherprinzip anwenden. CO2 Ausstoß muss teurer werden. Und wenn eine bestimmte Form individueller Mobilität CO2 frei ist, wird die nicht teurer.
Paranormal hat geschrieben: wer definiert was nachhaltig ist?
Der Umweltschaden. Dafür gibt es Zahlen und die kann man bepreisen und dadurch lenken.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1118
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 84 Mal
  • Danke erhalten: 156 Mal
read
Ungard hat geschrieben: Filter falsch gesetzt?
Bild getürkt?
Sehe da auf GE schon ein paar ladesäulen
Also für Kenner: es handelt sich um Berlin-Steglitz, östlich der Schloßstraße. Die Bebauung, 4 stöckige Miethäuser (vereinzelt mit 2 Hinterhöfen). Geparkt wird überall, in Nebenstraßen, auch 2 - 5 Minuten zur Wohnung zu Fuß.
Getürkt ist nix, Filter auch nicht gesetzt. Berlin is ja so groß, also rein-zoomen ...
Wer will dort jemanden in diesem Bezirk dazu überreden, E-Mobil zu sein, wenn er/sie mit dem Verbrenner ohne jeden (zeitlichen) Aufwand jederzeit kurz mal nach KW oder Kyritz an der Knatter fahren kann ?
Das Ideal "voller Akku vorm Haus" und "Freiheit" ist hier die Illusion an sich.
Hier zählt eigentlich die Anzahl der Ladepunkte pro potentiellem E-Mobilfahrer. Wenn man von den Bezirken jedoch nur die Ladepunkte pro gemeldetem dort wohnenden E-Mobilisten als Installationskriterium wählt, kann der Bezirk weiterhin sagen "wir haben Alle gut versorgt - es liegt kein aktueller Bedarf vor".
Und somit sind die Wüsten in den Wohn-Kiezen zu erklären, die sich beim Fernblick, in Unkenntnis der dichten Wohnbebauung, nicht erschließen.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Du hast aber den Bildausschnitt "geschickt" gewählt :mrgreen:

Einen Hauch mehr nach Norden findet man diese und einen Tick östlich auch noch jene Lademöglichkeit; letztere Allerdings mit der Störungsmeldung "Totalausfall; lt. Innogrid ist der Ladepunkt deaktiviert und wird auch vorerst nicht wieder in Betrieb genommen!!!".

Zugegeben aber: doll is' das nich'.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3352
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 437 Mal
read
Als ich meinen ersten Kangoo ZE mit 10000km und keine drei Jahre alt für 10k€ gekauft habe, war das eher günstiger als ein Verbrenner. Die Batteriemiete war ärgerlich hat sich vor zwei Jahren durch den Kauf für 2000€ + Steuer aber jetzt relativiert. Der zweite hat mit Batterie 3500€ gekostet bei 60000km Laufleistung. Nun hat der erste 106000km und der andere 86000km auf dem Tacho. Der i30 Diesel ist durch einen C180DT ersetzt und für die Frau kommt hoffentlich irgend wann der bestellt E-UP dazu. Bei meiner Fahrleistung von 15000km (Verbrenner) + 20000km +12500 für die Kangoo ZE +12500km für Madame sind die Mehrkosten für ein Auto dazu nicht mehr so groß, und ich kann Reparaturen gelassener entgegen sehen weil immer noch ein weiteres Fahrzeug da ist, kann ich es zur Not locker abwarten Teile günstig kaufen und selbst reparieren. Das Spart die Mehrkosten gut ein.

MfG
Michael

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1118
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 84 Mal
  • Danke erhalten: 156 Mal
read
iOnier hat geschrieben: Zugegeben aber: doll is' das nich'.
Es fehlt ja nicht am Guten Willen der Interessenten.
Jeder Sonnenschein-Prediger muß sich in die Rolle eines Bewohners versetzen. Muß jeden Werktag 32km zur Arbeit, dort eine einzige Lademöglichkeit, kein Herankommen. Also abends wieder 32km zurück + Einkauf in der Schloßstraße, Lademöglichkeit, aber kein Herankommen.
Auto kann winters 180km. Also insgesamt 2 max. 3 Arbeitsfahrten.
Dann der 2tägliche saure Apfel, DC-Schnell oder AC-11kW-Langsam ?
AC-11 == per Bus, S/U-Bahn, zu Fuß mit Hund gesunde 2 "Anreisen" für max. 2 1/2 Stunden Ladezeit.
DC == hoffnungslose Berliner Wüste (siehe Bild - Bildbreite geschätzte 20km Luftlinie: Filter Combo-CCS)
südende.PNG
Hamburg hat es hingegen verstanden (Filter nur Combo-CCS:
hh.PNG

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Berlini3
  • Beiträge: 118
  • Registriert: Sa 28. Dez 2019, 21:23
  • Hat sich bedankt: 91 Mal
  • Danke erhalten: 22 Mal
read
@E-Mobil-Foo
Dann werde doch selber aktiv, einfach bestehende Möglichkeiten benutzen, z.b. On charge
Wohne in Lichterfelde und habe das gleiche Problem (zu wenig Lademöglichkeiten)
In Zukunft könnte sich das Problem in Luft auflösen, wenn on charge eine Ladestation errichtet
BMW i3 ,120ah mit Sportpaket , e-up united bestellt am 10.07.2020 und am 19.8.2020 „storniert“, storno bestätigt am 20.08.2020

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

nr.21
  • Beiträge: 1364
  • Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55
  • Hat sich bedankt: 43 Mal
  • Danke erhalten: 180 Mal
read
Natürlich ist HH besser, aber in dem obigen Kartenausschnitt sehe ich aktuell noch einige Säulen mehr. Und gleich über dem Ausschnitt sind auch etliche Schnelllader.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Sheriff6
  • Beiträge: 435
  • Registriert: So 7. Okt 2018, 02:02
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Wenn es jetzt so ist wie jetzt gerade wird sich die e-Mobilität nicht durchsetzen sondern eher was für Individualisten sein. Weil der Benzinpreis günstig und Verbrenner sind knapp 35% günstiger als ein e-Auto und der Strom ist teuer wie nie und die Strompreise steigen weiter b.z.w. Ladepreise.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3352
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 437 Mal
read
Dazu ein Fahrzeug das im laufe seines Lebens an Reichweite verliert, umständlicher zu Handhaben ist usw. Trozdem habe ich gerade in 9 Wochen "Handarbeit" eigenhändig meinen ersten Umzug mit den beiden Kangoo ZE erledigt. Es waren zwar nur ein paar hundert Meter aber schon recht Sportlich teile 3,5m Pax mit 1,5m Schiebetüren, Wohnzimmerregalwand 3,6m breit und 2,65m hoch, Einbauküche voller Keller und Bodenraum, Hochbett und 50Umzugskartons voll mit vielen gesammelten Werken von 25Jahren in der letzten Wohnung. Hilfe gab es nur beim Kühlschrank 70*70*220cm, bei der Waschmaschine und dem Geschirrspüler.

MfG
Michael
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag