E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • fiedje
  • Beiträge: 585
  • Registriert: Sa 5. Mai 2018, 04:38
  • Wohnort: Bergisches Land
  • Hat sich bedankt: 763 Mal
  • Danke erhalten: 153 Mal
read
150kW hat geschrieben: Die 30Mrd werden für den Rückbau reichen. Ob es für das Endlager reicht, wird sich zeigen. Aber das ist wie gesagt ein Thema der Politik.
Wenn man etwas oft genug wiederholt, wirds richtig? Auch wenn es OT ist, das muss richtiggestellt werden.
auf http://www.entsorgungsfonds.de/ steht: ....die Betreiber der 25 deutschen Kernkraftwerke ihrer gesetzlichen Verpflichtung nachgekommen und haben insgesamt 24,1 Mrd. Euro auf die Konten der Stiftung eingezahlt...
Und nebenbei, da die Entsorgungsfrage bei weitem noch nicht geklärt ist und das Endlager dann um die 1000Jahre betrieben werden muss, wird das meiste von unseren Nachkommen bezahlt. Die Betreiber haben sich billig rausgekauft.
Mit freundlichem Gruß Fiedje
ZOE Limited R110 41kWh, Megane E-Tech bestellt
Anzeige

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Das war aber schon vorher klar. Wie soll eine Firma wissen das es sie in 10j noch gibt.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
150kW hat geschrieben:
Alex1 hat geschrieben: Wer?
Einfach mal schauen auf was ich geantwortet habe.
Also nichts als heiße Luft von Dir.

Alex1 hat geschrieben:
Verstehen heißt nicht machen.
Plumpe Worthülse. Es wird schon längst gemacht. Auch wenn Du kräftig die Augen verschließt.
Noch mal: Um die Welt mit BEVs zu versorgen hilft kein Recycling, denn die Mengen die benötigt werden gibt es noch gar nicht im Abfall.
OMG, wieder ein fetter Strohmann. Wer hat behauptet, dass wir die HEUTIGEN(!) Akkus aus Recyclingmaterial fertigen sollten? Niemand? Also warum dann der Mist?

Alex1 hat geschrieben: Um die Menschheit weiterhin mit Verpestern zu versorgen, muss noch viel mehr "Rohstoff" aus der Erde geholt werden.
Ja, war aber nicht die Aussage auf die ich geantwortet habe.
Du weichst wieder aus wie ein Wurm, sobald man Dich auf eine Aussage festnageln möchte.

Alex1 hat geschrieben: Es wäre zielführend, wenn Du nicht eingleisig pauschal von "Rohstoff" sprechen würdest, sondern ein klein wenig differenzieren würdest. Meine Welt ist eben nicht nur schwarz-weiß. Wenn Du Öl, Lithium, Platin, Kochsalz und Eisen alle in einen Topf wirfst, gerät jede Diskussion zum Niveaulimbo :lol:
Es wäre zielführend wenn du erkennen würdest um was sich die Diskussion gedreht hat.

Sie dreht sich u.a. darum, dass Du ohne Sinn für Proportionen von "Rohstoffen" sprichst und alles in einen Topf wirfst. Ein ganz mieser Diskussionsstil. Aber das sind wir ja von Dir gewohnt.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
150kW hat geschrieben:
Snuups hat geschrieben: Ein Verbrenner kann prinzipiell nicht ohne Fossile Brennstoffe bewegt werden.
Mit synthetischen Kraftstoffen ist das sehr wohl möglich.
Aber ökonomisch und ökologisch Schwachsinn.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

BED
read
Alex1 hat geschrieben:
150kW hat geschrieben:
Snuups hat geschrieben: Ein Verbrenner kann prinzipiell nicht ohne Fossile Brennstoffe bewegt werden.
Mit synthetischen Kraftstoffen ist das sehr wohl möglich.
Aber ökonomisch und ökologisch Schwachsinn.
Nö.
Im Gegenteil!

Die Batterie ist mittelfristig tot. Zu viele Unwegbarkeiten wie z.b. flächendeckende und Skalierbare Ladeinfrastruktur...

Die PHEV Schwemme wird Brückentechnologie...die Minibatterien der PHEVs dienen als Feigenblatt.

Irgendwann kommen dann Flächendeckend die eFuels.
Die Herstellungskosten werden schneller sinken, wie bei den Akkus.
Leider.
:(

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
Sagt Dir das Wort "Wirkungsgrad" was? Wenn ja, müsstest Du sofort erkennen, dass das alles Schwachsinn ist. Du verlierst schon mal die Hälfte der Energie bei der Herstellung der SynFuels, im Motor dann noch einmal 2/3 bis 3/4 dieser Energie im Motor.

Selbst bei der Brennstoffzelle wird im Zyklus 2/3 der Energie vernichtet. Eine tolle Zukunft.

Wo siehst Du Probleme bei der Ladeinfrastruktur? Wir haben schon 50 % mehr "offizielle" eZapfen als VerpestsrSpritZapfen, und täglich kommt eine Handvoll dazu.

Und dann hat sicher mindestens 3/4 aller heutigen eAutofahrer seine eigene Ladesäule zu Hause, die nicht im Verzeichnis steht. Das sind dann noch einmal um die 200.000 Stück. Und dann noch all die Millionen Steckdosen überall im Land.

Und komm jetzt bitte nicht mit "wenn aber alle um 18:00 gleichzeitig zapfen wollen!"... :roll: :lol:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
So gaaanz langsam gibt die Verpesterindustrie dem Kabinett etwas Leine, seine Verweigerungshaltung ein bisschen aufzugeben: https://www.zeit.de/mobilitaet/2020-03/ ... beitsplatz

Das hätten wir schon vor 10 Jahren haben können - und sollen! :roll:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

150kW
  • Beiträge: 5877
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 269 Mal
  • Danke erhalten: 754 Mal
read
fiedje hat geschrieben: auf http://www.entsorgungsfonds.de/ steht: ....die Betreiber der 25 deutschen Kernkraftwerke ihrer gesetzlichen Verpflichtung nachgekommen und haben insgesamt 24,1 Mrd. Euro auf die Konten der Stiftung eingezahlt...
Und nebenbei, da die Entsorgungsfrage bei weitem noch nicht geklärt ist und das Endlager dann um die 1000Jahre betrieben werden muss, wird das meiste von unseren Nachkommen bezahlt. Die Betreiber haben sich billig rausgekauft.
Die Betreiber haben das gezahlt was die Politik beschlossen hat. Und das die Betreiber nichts dafür können das die Politik die Entsorgungsfrage bis ins unendliche hinauszögern, ist wohl auch klar.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

150kW
  • Beiträge: 5877
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 269 Mal
  • Danke erhalten: 754 Mal
read
Alex1 hat geschrieben: OMG, wieder ein fetter Strohmann. Wer hat behauptet, dass wir die HEUTIGEN(!) Akkus aus Recyclingmaterial fertigen sollten? Niemand? Also warum dann der Mist?
Es ging um die Zukunft. Bitte schau doch nach auf welche Aussage ich geantwortet habe!

Alex1 hat geschrieben: Sie dreht sich u.a. darum, dass Du ohne Sinn für Proportionen von "Rohstoffen" sprichst und alles in einen Topf wirfst. Ein ganz mieser Diskussionsstil.
Ich diskutiere über Aussage auf die ich antworte. Das du irgendwelche Nebenkriegsschauplätze aufmachst die mit den Ursprung nichts zu tun haben, ist nicht mein Problem.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

BED
read
Alex1 hat geschrieben: Sagt Dir das Wort "Wirkungsgrad" was? Wenn ja, müsstest Du sofort erkennen, dass das alles Schwachsinn ist. Du verlierst schon mal die Hälfte der Energie bei der Herstellung der SynFuels, im Motor dann noch einmal 2/3 bis 3/4 dieser Energie im Motor.

Selbst bei der Brennstoffzelle wird im Zyklus 2/3 der Energie vernichtet. Eine tolle Zukunft.

Wo siehst Du Probleme bei der Ladeinfrastruktur? Wir haben schon 50 % mehr "offizielle" eZapfen als VerpestsrSpritZapfen, und täglich kommt eine Handvoll dazu.

Und dann hat sicher mindestens 3/4 aller heutigen eAutofahrer seine eigene Ladesäule zu Hause, die nicht im Verzeichnis steht. Das sind dann noch einmal um die 200.000 Stück. Und dann noch all die Millionen Steckdosen überall im Land.

Und komm jetzt bitte nicht mit "wenn aber alle um 18:00 gleichzeitig zapfen wollen!"... :roll: :lol:
Energie ist unendlich verfügbar und damit wird der schlechte Wirkungsgrad bei eFuels irrelevant. Dann wird eben in Afrika produziert und per Tanker transportiert.

Wie sieht es mit dem Wirkungsgrad bei der „Ladezeit“ aus? Normale Menschen verbringen nur ungern sinnlos Zeit in einem ladenden Fahrzeug. Selbst Teslas SuC Netz löst das Nadelör nicht auf.

Und ja, alle wollen nach der Arbeit laden. Die Mehrheit hat aber keine Lademöglichkeit zu Hause.
Ein tatsächlich flächendeckendes Ladenetz ist nicht wirtschaftlich zu betreiben und würde an der Lastverteilung scheitern....es gibt nicht genug Strom für alle zum selben Zeitpunkt.

Der BEV Hype ist vorbei. Wir erleben gerade die Nachwehen.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag