E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

menu
Benutzeravatar
    nono
    Beiträge: 330
    Registriert: Mi 10. Aug 2016, 19:24
    Wohnort: Laatzen
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder Fr 26. Apr 2019, 13:32
Provokante Themenwahl, aber nach mehr als 2 Jahren und fast 45.000 km mit dem i3, kann ich behaupten, dass ich vom Thema Elektromobilität eine gewisse Ahnung habe.

Zum Hintergrund:
ich fahre den BMW i3 (94Ah) und nutze diesen als Erstwagen. Sowohl für den Arbeitsweg (ca. 35km einfach) als auch für häufigere Fahrten von Hannover nach Stuttgart oder in den Urlaub.
Ach ja, ich bin Laternenparker und wohne in der Nähe von einige Lademöglichkeiten, die ich entweder mit dem Einkauf oder einer Runde Golf verbinden kann.
Auf Arbeit kann ich ebenfalls laden.
Eigentlich ideal, wie ich bisher dachte ...

Was ist in den letzten 2 Jahren passiert:
  • Das Netz der Schnellladesäulen an den Autobahnen wurden recht gut ausgebaut
  • Es war bisher kaum ein Problem, eine funktionierende und freie Säule zu finden
  • Jedoch hat sich in den meisten Städten die Anzahl der Ladesäulen (AC) kaum erhöht
Meine derzeitige Wahrnehmung ist, dass die Elektromobilität keine Randerscheinung mehr ist. Dazu trägt ganz sicher das Model 3 bei (und VW kann da möglicherweise auch in den nächsten Jahren einen Beitrag leisten).
An den Schnellladesäulen auf Langstrecke ist man auf einmal nicht mehr alleine. Ich nutze nur noch Ionity oder Allego, da ich hier wenigstens eine Redundanz habe, aber auch da trifft man immer häufiger andere E-Auto-Fahrer (was ja eigentlich auch super ist).

Ich warte jedoch auf den Tag, an dem ich bei meiner Fahrt nach Stuttgart nicht nur 5h fahre und knapp 2h lade, sondern auch noch 30-60 min auf das Laden warten muss.
Das wird definitiv der Todesstoß für die Elektromobilität, denn die meisten meiner Freunde und Bekannten finden es schon etwas verrückt, wenn ich eine Strecke von 500km nicht am Stück durchfahren kann.
Die Ladezeit wird lediglich belächelt, Warten aufs Laden wird jeden weiteren Elektromobilitätsinteressierten vom Kauf abhalten.

Zwischenfazit:
auf Langstrecke ist das Ladenetz aktuell noch nahezu perfekt, die Frage ist, wann und vor allem wo ist der kritische Punkt erreicht, ab dem es Wartezeiten gibt.

Als Laternenparker bekomme ich auch einiges mit, was das Laden im öffentlichen Raum angeht.

Bei meinem AG gibt es mehrere Ladepunkte. Eigentlich super, aber es gibt da auch schon einige E-Autos. Es gibt heute schon Tage, an denen gibt es keinen freien Ladepunkt mehr.
Und das coolste ist, dass die Ladepunkte von morgens bis Feierabend blockiert bleiben und niemand dagegen etwas machen kann/ macht.
Nebenbei bemerkt bin ich der einzige, der Mittags umparkt.
Und wenn die Autos mit großem Akku stärker verbreitet unterwegs sind (Model 3, e-tron & Co.), dann stehen die da nicht nur bis abends rum, sondern laden auch bis abends.

Auf dem Golfplatz gibt es eine Säule mit 2 Ladepunkten, wobei nur 1 Ladepunkt nutzbar ist. (Das ist eine separate Story ...)
Aktuell nutze ich die Säule quasi alleine. Aber auch das wird sich ändern, sobald da 2-3 Mitglieder auch ein E-Auto fahren.
Und dann ist auch diese Lademöglichkeit für mich wie russisch Roulette.

Ach ja, dann habe ich noch zwei Schnelllader in der Nähe. Einer ist kostenlos und 24/7 nutzbar. Der ist heute schon häufig belegt.
Der andere steht auf einem Firmengelände und ist nur während der Geschäftszeiten nutzbar. Da ich zu diesen Geschäftszeiten arbeite, ist diese Schnellladesäule nicht wirklich eine Option.

Und was habe ich mich gefreut als IKEA nun auch 2 Säulen aufgebaut hat.
Also fuhren wird heute zu IKEA, um etwas besorgen, einen Hot Dog essen und den Akku von 65% wieder voll laden.
So die Idee...
Als ich zurück kam war der Akku bei 82%, es standen mittlerweile 4 E-Autos an den beiden Ladesäulen und mein Nachbar meinte frech, dass er meinen Ladevorgang bei 82% unterbrochen hatte, denn das würde mir ja wohl reichen.
Damit hatte er den Ladevorgang nach 15min unterbrochen, was im Display zu erkennen gewesen wäre.
Wir waren keine 40min weg, hatten die Ladescheibe gestellt, man hätte mich also erreichen können und auch gesehen, wie lange ich hier lade!

Was ist das für eine Scheiße?
Mit welcher Ignoranz geht man hier miteinander um?
Woher weiß dieser Mensch, dass mir 82% reichen würden?
Ja, ich habe ein lokales Kennzeichen, aber vielleicht fahre ich heute noch wohin, wo es mit 82% knapp werden könnte?

Und ich habe im Gegensatz zu diesen Schnorrern, die E-Zigarrette dampfend an den Ladesäulen stehen, zumindest bei IKEA für mehr als 20 EUR konsumiert.

Fazit:
mit weiterer Zunahme der Elektromobilität wird sich die Situation und der Kampf um Ladesäulen weiter verschärfen. Und als Laternenparker wird es dann noch schwieriger werden, eine freie Ladesäule ohne großen Aufwand zu bekommen.
Hier ist die Politik gefragt. Ladesäulen für Eigenheimbesitzer zu fördern ist völliger Unfug. Es müssen deutlich mehr Ladesäulen in den öffentlichen Raum, klare Regeln für die Nutzung festgelegt und gnadenlos sanktioniert (Falschparker, Überschreitung Höchstladezeit, etc.) werden.

Mein Leasing läuft noch 22 Monate. Ich gucke mir die Entwicklung deshalb weiter ergebnisoffen an.
Aber den Schritt zurück zum Verbrenner halte ich für nicht ausgeschlossen
Ladezeiten nehme ich in Kauf. Aber Wartezeiten und Anstehen fürs Laden gehen mir dann definitiv zu weit.
17.02.2017 Born Electric | 40.000 km rein elektrisch | Verbrauch: ø 15,0 kWh/100km | Maximum Altitude 2798,16 Meter
Anzeige

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

menu
c2j2
    Beiträge: 1044
    Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
    Wohnort: Allensbach/Bodensee
    Hat sich bedankt: 26 Mal
    Danke erhalten: 37 Mal
folder Fr 26. Apr 2019, 13:38
Das ist soweit korrekt, wenn das Ladenetz nicht mit wächst. Damit steht und fällt die Nutzung als Erstwagen.

Nur Nische mit Zweitwagen und Garagenladung ist dann noch vorhanden.

Aber ich bin derzeit optimistisch. Hier schießen gerade Ladesäulen wie Pilze aus dem Boden.
Seit 12. Oktober 2018 mit einem roten Leaf im Bodenseeraum unterwegs, tankt möglichst an der PV-Anlage mit 5kWp auf dem Hausdach (Fronius Symo, sonnen batterie, go-e Charger gesteuert über FHEM) oder Naturstrom...

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

menu
Odanez
    Beiträge: 2446
    Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
    Hat sich bedankt: 39 Mal
    Danke erhalten: 164 Mal
folder Fr 26. Apr 2019, 13:39
du gehst aber jetzt nur davon aus, dass die Zunahme der herumfahrenden E-Autos mit einer nicht ausreichenden Zunahme an Ladepunkten einhergeht. Wie kommst du auf diese Annahme? Schau mal was die aktuellsten Projekte von Ionity und co machen - viele Ladepunkte pro Standort. Bald werden es auch 8 Säulen pro Standort sein. Warum auch nicht? Wenn diese auch benutzt werden. Ich sehe es nicht so pessimistisch. Es wird auch strengere Regeln geben um Blockieren von Ladesäulen zu verhindern, z.B maximale Ladedauer, an Autobahnen 30min, abseist 1h, und bei Ladesäulen am Straßenrand bis 4h. Wer länger steht zahlt tarifbedingt eine hohere Abgabe. So macht es Maingau ja jetzt schon.
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 89%, 65.000km

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

menu
Helfried
folder Fr 26. Apr 2019, 13:45
nono hat geschrieben:
Fr 26. Apr 2019, 13:32
Wir waren keine 40min weg
Das ist mutig bei einem Schnelllader! *kopfschüttel*.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

menu
Benutzeravatar
    nono
    Beiträge: 330
    Registriert: Mi 10. Aug 2016, 19:24
    Wohnort: Laatzen
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder Fr 26. Apr 2019, 13:48
Helfried hat geschrieben:
Fr 26. Apr 2019, 13:45
nono hat geschrieben:
Fr 26. Apr 2019, 13:32
Wir waren keine 40min weg
Das ist mutig bei einem Schnelllader! *kopfschüttel*
Du hast schon gelesen, dass das eine IKEA Ladesäule war?
Diese sind DC auf 20kW gedrosselt, ergo wären das in 40 min etwas mehr als 10kW gewesen.
Das sind optimistisch 70km mehr Reichweite.
Und dafür muss ich meine Einkaufsdauer als Kunde rechtfertigen?

Genau diese Ignoranz kotzt mich langsam echt an!
17.02.2017 Born Electric | 40.000 km rein elektrisch | Verbrauch: ø 15,0 kWh/100km | Maximum Altitude 2798,16 Meter

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

menu
Helfried
folder Fr 26. Apr 2019, 13:51
Ok, nur 20 kW, hätte man ja dazu sagen können. Aber du hattest ja eigentlich gar keinen Ladebedarf.
Spätestens nach 30 min verziehe ich mich, wenn ich ein schlechtes Gewissen habe und schon jemand wartet und dieser nicht auch einen fast vollen Akku hat.
Zuletzt geändert von Helfried am Fr 26. Apr 2019, 13:52, insgesamt 1-mal geändert.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

menu
Odanez
    Beiträge: 2446
    Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
    Hat sich bedankt: 39 Mal
    Danke erhalten: 164 Mal
folder Fr 26. Apr 2019, 13:52
Helfried hat geschrieben:
Fr 26. Apr 2019, 13:45
nono hat geschrieben:
Fr 26. Apr 2019, 13:32
Wir waren keine 40min weg
Das ist mutig bei einem Schnelllader! *kopfschüttel*.
Naja bei Ikea hat man oft nur 20kW und es ist ein destination Charger, da ist 40min ja wohl auch ok, weil ein Einkauf in der Ikea oft auch länger als das dauert. Abstecken geht aber echt nicht. Und je mehr E-Autos kommen, desto mehr Vollpfosten wird es leider auch geben, die E-Autos fahren. Das ist leider so. Ich habe auch mal jemand abgesteckt bei nem Lidl in der Schweiz, aber nur, weil der schon voll war. Das finde ich ok.

Nachtrag: Sorry da war nono schneller als ich ;)
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 89%, 65.000km

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

menu
Benutzeravatar
    nono
    Beiträge: 330
    Registriert: Mi 10. Aug 2016, 19:24
    Wohnort: Laatzen
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder Fr 26. Apr 2019, 13:55
Helfried hat geschrieben:
Fr 26. Apr 2019, 13:51
Ok, nur 20 kW, hätte man ja dazu sagen können. Aber du hattest ja eigentlich gar keinen Ladebedarf.
Woher willst du das wissen?

Und zur Erinnerung: als Laternenparker verbinde ich Laden mit persönlicher Aktivität und Erledigungen, sonst ist es verlorene Lebenszeit, was leider auch ab und zu vorkommt und der Preis der Elektromobilität ist.
Somit habe ich auch bei 60% Ladebedarf für die angegebene Zeit.

Nebenbei bemerkt, habe ich in den 45.000 km noch nie eine Ladeäule voll geladen blockiert.
17.02.2017 Born Electric | 40.000 km rein elektrisch | Verbrauch: ø 15,0 kWh/100km | Maximum Altitude 2798,16 Meter

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

menu
Benutzeravatar
    nono
    Beiträge: 330
    Registriert: Mi 10. Aug 2016, 19:24
    Wohnort: Laatzen
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder Fr 26. Apr 2019, 13:58
Odanez hat geschrieben:
Fr 26. Apr 2019, 13:52
Ich habe auch mal jemand abgesteckt bei nem Lidl in der Schweiz, aber nur, weil der schon voll war. Das finde ich ok.
Das ist auch in Ordnung. Mich bei größer 90% vom Strom zu nehmen, wäre auch in Ordnung gewesen.
Aber ich lud gerade einmal 15 min.
Als ich ankam war die zweite Säule frei.
Ergo kam der Typ, parkte neben meinem Fahrzeug und unterbrach meinen Ladevorgang, damit er laden konnte.
Sorry, aber das ist einfach nur asozial.
17.02.2017 Born Electric | 40.000 km rein elektrisch | Verbrauch: ø 15,0 kWh/100km | Maximum Altitude 2798,16 Meter

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

menu
Schüddi
    Beiträge: 3152
    Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
    Hat sich bedankt: 52 Mal
    Danke erhalten: 114 Mal
folder Fr 26. Apr 2019, 14:00
Genau die Problematik die auch ich lange beobachte und weshalb ich nach 30 Monaten intensiven beobachtend und eigener Lademöglichkeit weitere 36 Monate auf ein PHEV setze.
Es sind auch die ganzen Bezahlproblematiken , die Ladepreisentwicklung, die Unzuverlässigkeit der Ladepunkte die mich einfach abschrecken. Alleine letzten Monat hat meine Ladekarte zwei mal nicht getan, eine Säule war defekt und 5! von Carsharern belegt. Stehste da mit deinem BEV...

Und einem fremden das Laden zu unterbrechen - das sollte kosten!
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag