Allgemeiner Thread zu Unfällen / Bränden / Feuern bei Elektroautos (bitte sachlich bleiben)

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Allgemeiner Thread zu Unfällen / Bränden / Feuern bei Elektroautos (bitte sachlich bleiben)

kirovchanin
read
----
Auf der Website des IIHS (US-Versicherungsinstitut für Verkehrssicherheit) werden die Modelle aufgelistet, die am häufigesten bei Kollisionen Totalschäden erleiden.

Hier die Top 10
Capture.JPG
Feststellung 1: Tesla ist nicht dabei.
Feststellung 2: Das Fahrzeug auf Platz 1 wird auch erst seit 2013 gebaut
Feststellung 3: Das Fahrzeug auf Platz 2 wird erst seit 2015 gebaut
Feststellung 4: Das Fahrzeug auf Platz 3 wird erst seit 2015 gebaut
Anzeige

Re: Allgemeiner Thread zu Unfällen / Bränden / Feuern bei Elektroautos (bitte sachlich bleiben)

Naheris
read
Wow. Wie gut, dass in der USA nur 21 Automodelle verkauft werden... oder was soll Dein Argument, dass kein Tesla unter den Worst 10 ist sein? Zudem habe ich nicht behauptet, dass Tesla am unteren Ende wäre. Ich habe nicht einmal angezweifelt, dass sie überdurchschnittlich gut sind. Ich habe behauptet, dass sie schlechter als andere Premiummarken mit gleichalten Fahrzeugen sind.

Das hast Du mit diesen Zahlen nicht widerlegt. Dafür reicht eine Worst 10 Liste einfach nicht aus.

Aber der andere Reiter in Deinem Link reicht dafür aus. Also für meine These.

Da ist das Model 3 nicht schlecht, der Volvo S60 direkt darunter aber merklich besser. Auch einige Varianten des A4 oder des Lincoln MKZ. Oder der BMW 3er. Wo man den Unterschied aber klar sieht ist im Model S und Model X. Da sieht es gegen die Premium-Marken nicht wirklich gut aus. Das Model 3 ist in der 2016 bis 2018 Wertung brandneu, im Gegensatz zu den Mitbewerbern.

Und noch ein kleiner Tipp: Wenn man keine Bubble für medizinische Kosten findet, dann waren die für das Fahrzeug vernachlässigbar. Alles Teslas haben überall Blasen mit Prozenten. Aber die Mitbewerber haben die sehr häufig nicht. Gerade Volvo, Lexus und Mercedes spielen da in einer gänzlich anderen Liga als Tesla. Aber selbst Lincoln und Cadillac sind hier häufig frei. Fahrzeuge ohne solche Blasen findet man eigentlich bei allen Marken außer Tesla.

Zahlen gefällig? Model X= 199% Colissions. Alle Bubbles vorhanden. Model S: 134% und 173%, je nach Typ. Alle Bubbles vorhanden.
Heute: Taycan / Gestern: ID.4, e-Tron 55, Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, e-Golf 300, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60 PHEV, V60, XC60, LS, IS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf II.
Fan von: Volvo, Lexus.

Re: Allgemeiner Thread zu Unfällen / Bränden / Feuern bei Elektroautos (bitte sachlich bleiben)

kirovchanin
read
---

Zielstellung:
Vergleich der Unfall-/Sicherheitsstatistiken des IIHS
(US-Versicherungsinstitut für Verkehrssicherheit)

zwischen

a) Tesla Model 3 und Model S

und

b) anderen Fahrzeugen derselben Klasse.

Für Tesla Model 3:

Klasse:Dieses Auto wird vom IIHS als "4-türiges Luxusauto mittlerer Größe" eingestuft (mid-size luxury).

Die aktuellen Daten für das Model 3 sehen so aus:
Model3_IIHS.JPG
Dunkelgrün = wesentlich besser als der Durchschnitt
Grün = besser als der Durchschnitt
Grau = liegt im Durchschnitt
Orange = schlechter als der Durchschnitt
Rot = wesentlich schlechter als der Durchschnitt

Die Kategorien von links nach rechts lauten wie folgt:
header.JPG
Somit sind die Daten für das Model 3:
- in der Kategorie "Kollisionen" leicht schlechter als der Durchschnitt
- in der Kategorie "Eigentum" deutlich besser als der Durchschnitt [Anm.: "property" – die Kategorie bezieht sich auf Schäden am Eigentum anderer Unfallbeteiligter]
- in der Kategorie "comprehensive" im Durchschnitt (bzw. geringfügig schlechter) [Anm.: die Kategorie umfasst Schäden, die nicht durch Unfälle verursacht werden]
- in der Kategorie "Verletzung von Fahrzeuginsassen" ("personal injury") deutlich besser als der Durchschnitt
- in der Kategorie "medizinische Kosten" deutlich besser als der Durchschnitt
- in der Kategorie "Körperverletzung" ("bodily injury") deutlich besser als der Durchschnitt [bezieht sich auf Verletzungen anderer Unfallbeteiligter, wenn der Tesla-Fahrer die Schuld am Unfall trägt]

Mehr zu den Kategorien unter diesem Link.

Fazit: Insgesamt schneidet das Model 3 in seiner Klasse sehr gut ab.

Für Tesla Model S:

Klasse:Dieses Auto wird vom IIHS als "4-türiges Luxusauto großer Größe" eingestuft (large luxury).

Die aktuellen Daten für das Model S sehen so aus:
MS.JPG

Somit sind die Daten für das Model S:
- in der Kategorie "Kollisionen" deutlich schlechter als der Durchschnitt
- in der Kategorie "Eigentum" im Durchschnitt
- in der Kategorie "comprehensive" deutlich schlechter als im Durchschnitt
- in der Kategorie "Verletzung von Fahrzeuginsassen" ("personal injury") in etwa im Durchschnitt [bzw. geringfügig besser/schlechter (je nach Ausführung)]
- in der Kategorie "medizinische Kosten" deutlich besser als der Durchschnitt
- in der Kategorie "Körperverletzung" ("bodily injury") in etwa im Durchschnitt

Mehr zu den Kategorien unter diesem Link.

Fazit: Insgesamt schneidet das Model S in seiner Klasse durchschnittlich ab.

Anmerkung: Warum durchschnittlich? Weil die ganze Klasse "large luxury" schlecht abschneidet, die erste und die dritte Spalte sind bei jedem Fahrzeug dunkelrot. Das Model S fällt nicht aus dem Rahmen.

Re: Allgemeiner Thread zu Unfällen / Bränden / Feuern bei Elektroautos (bitte sachlich bleiben)

Naheris
read
Noch einmal: das Model 3 war brandneu - unten in der Fußnote steht, was da alles einfließt. Die Statistik ist für 2016 bis 2018 und beinhaltet alle Fahrzeugmodelle, die bis in dieses Jahr in Serie ausgeliefert wurden. Es finden sich also Fahrzeuge, deren Modell noch 2016 ein letztes Mal ausgeliefert wurde. Das Model 3 war da gerade mal ein volles Jahr auf dem Markt, und noch nicht in allzu dramatischen Mengen. Neu ist immer besser als alt. Das bestätigt Dir jeder Autoversicherer. Ich arbeite übrigens für den einen oder anderen Autoversicherer.

Zweitens schreibst Du nett, was Teslas können. Das ist aber erneut irrelevant, weil ich nicht behaupte, das Tesla schlechter als der Durchschnitt ist. Ich behaupte, sie sind schlechter als die direkten Mitbewerber im gleichen Alters- und Preissegment. Und das sieht man in den Zahlen auch. Die Mitbewerber haben Großserienfahrzeuge ohne Personenschaden. Tesla nicht. Wäre AP so toll für die Sicherheit, dann dürften Model S und X nicht so ausreißen. Die haben das auch in Serie.
Heute: Taycan / Gestern: ID.4, e-Tron 55, Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, e-Golf 300, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60 PHEV, V60, XC60, LS, IS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf II.
Fan von: Volvo, Lexus.

Re: Allgemeiner Thread zu Unfällen / Bränden / Feuern bei Elektroautos (bitte sachlich bleiben)

kirovchanin
read
---
Das norwegische Amt für Statistik hält auf seiner Website zahlreiche Statistiken mit Filterfunktion bereit.

Die Statistik "Verschrottete Autos" lässt sich nach Marke und Alter der verschrotteten Fahrzeuge sortieren: https://www.ssb.no/statbank/table/07844

Demnach wurden 2019 in Norwegen 47 Teslas verschrottet, die bis zu 4 Jahre alt waren.

Das sind nur sechs Verschrottungen mehr als bei bis zu 4 Jahre alten Kia-Pkw (41 Verschrottungen von bis zu 4 Jahre alten Pkw), obwohl Kia in den 4 Jahren zuvor viel weniger Autos verkauft hatte als Tesla (rund 17.000 verkaufte Kias im Vergleich zu 39510 verkauften Teslas).

Fazit: Statistisch gesehen mussten Tesla-Fahrzeuge nicht häufiger verschrottet werden als neue Fahrzeuge anderer Hersteller.

Anmerkung: Fürs Verschrotten erhält man in Norwegen 3.000 NOK, die man beim Kauf des Fahrzeugs als eine Art "Pfand" bezahlt hat. So soll sichergestellt werden, dass unbrauchbare Fahrzeuge wirklich fachgerecht entsorgt werden.

Re: Allgemeiner Thread zu Unfällen / Bränden / Feuern bei Elektroautos (bitte sachlich bleiben)

Naheris
read
Schön für Tesla, dass sie sich ungefähr auf dem Niveau von Kia bewegen. Das hilft uns - bzw. Dir - aber gegen meine Aussage nicht weiter, weil Kia eigentlich eher nicht zu den Premium-Anbietern gezählt wird.
Heute: Taycan / Gestern: ID.4, e-Tron 55, Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, e-Golf 300, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60 PHEV, V60, XC60, LS, IS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf II.
Fan von: Volvo, Lexus.

Re: Allgemeiner Thread zu Unfällen / Bränden / Feuern bei Elektroautos (bitte sachlich bleiben)

kirovchanin
read
Der Vergleich mit Porsche ist auch passabel.

Rund 2.200 zugelassene Porsches in 4 Jahren, dann 2019 zwei Verschrottungen von bis zu 4 Jahre alten Porsches, also gut einer von tausend. Tesla liegt nur unwesentlich darüber. (47 Verschrottungen auf knapp 40.000 neue in vier Jahren)

Re: Allgemeiner Thread zu Unfällen / Bränden / Feuern bei Elektroautos (bitte sachlich bleiben)

Odanez
read
@Naheris 47 Verschrottungen bei 39510 verkauften Autos ist dasselbe Niveau wie 41 Verschorottungen bei 17.000 verkauften Autos? Aha
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Allgemeiner Thread zu Unfällen / Bränden / Feuern bei Elektroautos (bitte sachlich bleiben)

USER_AVATAR
read
Die ganzen Vorserienfahrzeuge bei Porsche erklären alleine diese Rate. Bei Tesla ist anerkannterweise der Kunde Tester.

Gruß SRAM

Re: Allgemeiner Thread zu Unfällen / Bränden / Feuern bei Elektroautos (bitte sachlich bleiben)

Odanez
read
ach so die 2200 in Norwegen zugelassenen Porsche sind zum großen Teil Vorserienfahrzeuge? Aha
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag