Allgemeiner Thread zu Unfällen / Bränden / Feuern bei Elektroautos (bitte sachlich bleiben)

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Verpuffung in Tiefgarage

USER_AVATAR
read
Alex1 hat geschrieben:Sram ist halt nichts zu schade, um eAutos ans Bein zu pinkeln
Kannst Du das HF-Argument denn entkräften? Die Frage ist gar nicht provokativ zu verstehen, ich würde das einfach gern genauer wissen.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21
Anzeige

Re: Verpuffung in Tiefgarage

USER_AVATAR
read
Wir sind bereits O.T.: Das ist kein Angriff gegen Tesla, wenn man feststellt, dass die Selbstentzündungsgefahr parkender Autos bei BEVS höher ist. Dass regelmäßig Verbrenner abbrennen, ist bekannt. Diese wurden aber auf entsprechende Temperatur gebracht, damit das passieren kann. Ich behaupte jetzt mal, dass ein parkender Verbrenner in einer Tiefgarage (statistisch) ungefährlicher ist.
Alle PNs werden ungelesen gelöscht.

Re: Verpuffung in Tiefgarage

USER_AVATAR
read
Ich mache mir gern mal den Spaß und zähle auf der Autobahn die Brandstellen. Es sind ungefähr einer alle 10km. Gut zu sehen auch die Stellen wo danach die rechte Fahrspur und der Standstreifen auf 5-10m erneuert werden mussten. Manchmal auch die abgebrannt Vegetation, Brandspuren, Verkohlte Kunststoffteile oder geschmolzene größere Fahrzeugteile. 58 Stellen auf 550km am Wochenende gesehen also sind es wohl noch deutlich mehr wenn man genauer hinsehen kann.

mfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 124.500km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 95.500km, E-UP seit 2020, 14.000km, C180TD seit 2019 39.000km , max G30d seit 2020 700km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 20.000km

Re: Verpuffung in Tiefgarage

motion
read
Gesund können die Dämpfe nicht sein, da hat SRAM schon Recht.
Alex1 hat geschrieben:
kriton hat geschrieben: So weit hergeholt sind Verbote nicht. In der Schweiz gibt es eine Reihe von Fahrzeugen, die nicht durch die Tunnels fahren dürfen. Für verschiedene Techniken gibt es auch Einfahrtsverbote für Tiefgaragen. Mit der Gefahr ist nicht zu spaßen. Was im Freien noch recht gut zu löschen ist, kann unter diesen Voraussetzungen schnell zur Katastrophe führen.
Ja, Gas-Autos, soviel ich weiß. Oder andere Autos mit riesigen Mengen brennbarer Fluide.
Du musst unterscheiden zwischen LPG und CNG.

LPG (schwerer als Luft) sammelt sich am Boden und kann sich dort leicht enzünden. Deswegen kann die Einfahrt in privaten Garagen untersagt sein. CNG (leichte alsr Luft) entweicht direkt in die Atmosphäre. Beides Gasarten werden oftmals nicht differenziert, das Einfahrtverbot besteht nicht für CNG.

Siehe: https://www.frankfurt-airport.com/de/re ... rking.html

Jetzt wieder OnTopic. Wie bereits geschrieben, es gibt deutlich mehr Verbrenner als E-Antriebe. Demnach ist es logisch, das es mehr Fahrzeugbrände bei Verbrennern gibt.

Die Frage ist doch, wie Brände in Zukunft vermieden werden können. Und das ist die Antwort auf dieses Problem.

Mit Feststoffbatterien bzw. Festkörperakkumulatoren sind aktuell große Hoffnungen verbunden. Sie enthalten keine flüssigen Teile, die auslaufen oder in Brand geraten könnten. Aus diesem Grund sind sie unempfindlich gegenüber Hitze und gelten als noch deutlich sicherer, zuverlässiger und langlebiger als herkömmliche Lithium-Ionen-Batterien.
https://www.elektronikpraxis.vogel.de/d ... -a-743815/

Re: Verpuffung in Tiefgarage

USER_AVATAR
read
Spontan wollte ich jetzt Bilder entsprechender Verätzungen posten.
Ich habs mir anders überlegt, weil das sowieso nur in Rechthaberei endet.

Eines jedoch ist mir wichtig:
Nach [Kaiser, J., et al. /2014/] kann man die Fluorwasserstoff-Freisetzung mit folgendem theoretischen Daumenwert abschätzen:
ca. 150 l gasförmiger Fluorwasserstoff pro kWh Batterieenergie
Nur eine HF-Messung vor Ort kann hierbei die Gefahrenlage klären.
aus: https://www.ffb.kit.edu/download/IMK%20 ... 0-%202.pdf

BITTE macht euch klar, daß ein ganz normaler Hausspeicher mit einigen kWh Speicherkapazität im Brandfalle ein Einfamilienhaus innerhalb kürzester Zeit mit einer tödlichen Konzentration an HF fluten kann, und stellt das Teil, wenn immer möglich außerhalb der dichten Gebäudehülle auf, also z.B. in der Garage oder einem Nebengebäude.


Gruß SRAM
Zuletzt geändert von SRAM am Di 23. Apr 2019, 22:19, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Verpuffung in Tiefgarage

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
kriton hat geschrieben: Wir sind bereits O.T.: Das ist kein Angriff gegen Tesla, wenn man feststellt, dass die Selbstentzündungsgefahr parkender Autos bei BEVS höher ist.
Es ist aber eine Lüge. eAutos sind eben nicht eher selbstentzündend als Verpester. Oder hast Du etwa andere Zahlen?
Dass regelmäßig Verbrenner abbrennen, ist bekannt. Diese wurden aber auf entsprechende Temperatur gebracht, damit das passieren kann. Ich behaupte jetzt mal, dass ein parkender Verbrenner in einer Tiefgarage (statistisch) ungefährlicher ist.

Eine Behauptung ohne Hintergrund.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Verpuffung in Tiefgarage

USER_AVATAR
read
kriton hat geschrieben:Dass regelmäßig Verbrenner abbrennen, ist bekannt. Diese wurden aber auf entsprechende Temperatur gebracht, damit das passieren kann. Ich behaupte jetzt mal, dass ein parkender Verbrenner in einer Tiefgarage (statistisch) ungefährlicher ist.
Du magst Recht haben, um das aber unbesehen zu glauben habe ich allerdings zu oft im lokalen Käseblatt von Verbrennern gelesen, die irgendwann in der Nacht im Carport Feuer gefangen haben. Als Grund wurde meist ein Defekt der Elektrik genannt; der Kraftstoff ist (wenn, dann) sekundär in Brand geraten. Insofern wären Statistiken über Brandursachen bei Verbrennerfahrzeugen durchaus mal interessant.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21

Re: Verpuffung in Tiefgarage

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
SRAM hat geschrieben: Spontan wollte ich jetzt Bilder entsprechender Verätzungen posten.
Von brennenden eAutos? Da wäre ich aber gespannt...

Der Feuerwehrmann hält nichts von HF-Hysterie: https://edison.handelsblatt.com/e-hub/f ... 10426.html

Welche neue Einheit sind denn die kW/h eines Akkus? Meine Zoe hat keine...
Zuletzt geändert von Alex1 am Di 23. Apr 2019, 22:16, insgesamt 1-mal geändert.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Verpuffung in Tiefgarage

USER_AVATAR
read
iOnier hat geschrieben:
Du magst Recht haben, um das aber unbesehen zu glauben habe ich allerdings zu oft im lokalen Käseblatt von Verbrennern gelesen, die irgendwann in der Nacht im Carport Feuer gefangen haben. Als Grund wurde meist ein Defekt der Elektrik genannt; der Kraftstoff ist (wenn, dann) sekundär in Brand geraten. Insofern wären Statistiken über Brandursachen bei Verbrennerfahrzeugen durchaus mal interessant.
Du sagst es ja selber.

Und die "Elektrik" [ = das 12 Volt System ] ist nunmal beim BEV dem im ICE vergleichbar, wenn nicht sogar ausgedehnter. Primärursache Motor ist bei stehendem Fahrzeug sehr selten.


Gruß SRAM

Re: Verpuffung in Tiefgarage

USER_AVATAR
read
Alex1 hat geschrieben:
Der Feuerwehrmann hält nichts von HF-Hysterie: https://edison.handelsblatt.com/e-hub/f ... 10426.html
Wo bitte schreibt er das ?

Als Profi nähert er sich dem Brandherd sowieso nur im Vollschutz mit schwerem Atemschutz.


Gruß SRAM
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag