Wer hat Reichweitenangst?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Wer hat schon mal Reichweitenangst erlebt?

Hatte ich noch nie
35%
33
Hatte ich bisher nur einmal (war aber selbstverschuldet)
23%
22
Hatte ich bisher nur einmal, ich konnte aber nichts dafür
7%
7
Hatte ich bisher schon ein paar mal (war aber selbstverschuldet)
12%
11
Hatte ich bisher schon ein paar mal, ich konnte aber nichts dafür
9%
8
Habe ich zwar selten aber regelmäßig
9%
8
Habe ich regelmäßig
Keine Stimmen
0
Habe ich ständig
5%
5
Insgesamt abgegebene Stimmen: 94

Wer hat Reichweitenangst?

Elmi79
read
Hi,

schon bevor ich ein E-Auto hatte, habe ich immer mal was von dieser ominösen "Reichweitenangst" gehört - kurz gesagt soll das die Panik sein, mit leerem Akku liegenzubleiben.

Meine persönliche Erfahrung ist allerdings, dass das Quatsch ist, die Restreichweitenanzeige bei einem E-Auto ist so genau, dass bei mir noch nicht einmal Angst oder Panik aufgekommen ist. Während ich bei meinem Verbrenner mit 30 km Restreichweite durchaus nervös werde, fahre ich mit meinem E-Smart damit noch locker zum Einkaufen, bevor ich mir eine Ladesäule suche.

Da ich aber nicht repräsentativ bin, mal die Frage in die Runde: kennt jemand tatsächlich sowas? Sprich fährt hier irgend jemand (mehr oder weniger permanent) mit der Angst liegenzubleiben durch die Gegend?

Danke :-)
Anzeige

Re: Wer hat Reichweitenangst?

USER_AVATAR
read
Ich kann das Wort nicht mal fehlerfrei buchstabieren ;)

Stimmt wenn beim Verbrenner die "rote Lampe" an ging, wurde man langsam nervös, obwohl noch 50-150km drin waren. Jetzt fahre ich auch mit 30km noch weiter, wenn die nächste Lademöglichkeit unter 20km entfernt ist.

Bin zwar schon mal mit Anzeige "---" an einer Säule angekommen. Das hat mich aber nicht dazu bewegt die Heizung auszuschalten ;)
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.

Re: Wer hat Reichweitenangst?

AndyMt
  • Beiträge: 306
  • Registriert: Do 28. Jun 2018, 22:41
  • Wohnort: Bern, Schweiz
  • Hat sich bedankt: 52 Mal
  • Danke erhalten: 37 Mal
read
Ich hab in 8 Monaten bisher 2x die Geschwindigkeit vorsichtshalber reduziert, um noch an die Ladestation zu kommen - wäre im Nachhinein gar nicht nötig gewesen (bin noch Frischling :-)). Aber deshalb hatte ich noch lange keine Reichweitenangst...
Reichweitenangst haben glaube ich nur Nicht-EV Fahrer (auch EV-Muggles genannt).
Tesla Model 3 LR-AWD:
Bild inkl. Standheizung und Ladeverluste.

Re: Wer hat Reichweitenangst?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7620
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 985 Mal
read
Also, ganz ehrlich, in den 6 Jahren gab es schon ein paar mal ein sehr ungutes Gefühl ob sich das denn ausgehe... Aber entweder war die Planung falsch oder die Fahrweise.
Fall 1: Weg von Wien nach Genf über den Arlberg. In der Planung war noch klar, rein nach Kilometer ist zwar die Raststätte kurz vor Sankt Anton zu erreichen, wegen der 1000 Hm aber sollten wir 40km vorher laden. Dort sind wir auch mit 40 Restkilometer angekommen und haben uns an ELLA angehängt. Leider ging die Ladung nicht so richtig und bei 58km Restreichweite ging die Säule gar nicht mehr. Geht doch, 40 km da rauf, was solls. Gegebenenfalls nach 20km an 22kW laden (so langsam! ich will doch Schnellladen ! ) oder wenn es dann doch nicht geht den Berg zurück geht immer. Na ja. Nach 20km war noch immer das Plus von 18 km auf der Uhr, also weiter. Blöd nur, das die Steigung noch gar nicht angefangen hat. Und dann: Baustelle, Gegenverkehr im Tunnel über die restlichen 20km. Keine Pannenspur, keine Umkehrmöglichkeit, nur eine Spur hinauf im Tunnel. Die 18km mehr Reichweite waren im Nu weg. Jetzt sind wir zur Freude aller hinter uns in diesem Gegenverkehrsstück 50km/h gefahren. Die Lichthupen von Hinten beruhigen einem nicht wirklich. Ja es war mein Fehler, und ja es kam so etwas wie Reichweiten-angst auf. Nein Panik! Aber es ist gut gegangen, die letzten Minuten waren am schlimmsten wenn die Reichweite nur mehr mit -- angegeben ist, die Schildkröte im Display erscheint und der Alarm immer aufdringlicher wird. Ding, Ding, Ding....
Fall 2: Bei Schneesturm und mit Schneeketten und Anhänger den Koppenpass drüber. Die Reichweite verschwand wie Schnee in der Sonne. Hier war keinerlei Erfahrung ob das geht oder nicht. Völlige Dunkelheit, hier findet mich niemand... Am nächsten Tag nach dem Vollladen waren 50km Reichweite auf der Uhr. Hätte ich das gewusst, wäre ich dann gefahren???
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Wer hat Reichweitenangst?

USER_AVATAR
  • harwin
  • Beiträge: 448
  • Registriert: Mi 2. Jan 2019, 16:16
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 73 Mal
read
nun ich bin ehrlich. Haben unser Auto jetzt erst eine Woche. Bisher war das Fahrprofil einfach, Lademöglichkeiten immer irgendwie verfügbar. Aber so richtig entspannt bin ich noch nicht. Ich hoffe mal das gibt sich noch, spätestens wenn ich eine etwas schwierigere Situation erfolgreich überstanden habe.
--
Gruß
Harald
(Hyundai IONIQ premium platinum silver)

Re: Wer hat Reichweitenangst?

USER_AVATAR
  • c2j2
  • Beiträge: 1859
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 130 Mal
  • Danke erhalten: 165 Mal
read
Wer keine hat , lädt dann entweder immer zu Hause oder kennt genau die Säulen, an denen er laden kann. Und selbst dann können sie besetzt sein.

Jede Abweichung vom Standard, insbesondere auf Reisen, braucht gelegentlich schon sehr gut geregelten Blutdruck, um gelassen zu bleiben.

Oder man plant das natürlich vorher ein, so mache ich das, und daher bringt mich nicht viel aus der Ruhe. Eher Nackenschmerzen vom Kopfschütteln.

Aber das muss man sich "leisten" können. Alternativen einplanen oder entsprechende Zeit-Reserven helfen, keine Panik zu bekommen. Das gleiche natürlich potenziert, sollten die Mitfahrer nicht genauso gelassen sein.

Im letzten Urlaub im Elsass war das genauso, zwischen mulhouse und Straßburg gab es keinen funktionierenden Schnelllader, wer also dort Urlaub macht, muss theoretisch stundenlang shoppen gehen. Denn nur dort stehen funktionierende Ladesäulen. In den wunderschönen Orten? Fehlanzeige!

Schuko beim Vermieter: Laden von vor dem Abendbrot bis nach dem Frühstück...

(gilt nicht für Tesla...)
Seit Oktober 2018 mit einem roten Leaf ZE1 Acenta im Bodenseeraum unterwegs, tankt möglichst an der PV-Anlage mit 5kWp auf dem Hausdach (Fronius Symo, sonnen batterie, go-e Charger gesteuert über FHEM) oder Naturstrom... Threema 7ABT7CFE

Re: Wer hat Reichweitenangst?

USER_AVATAR
read
Wir haben den i3s bis jetzt nur einmal und bewusst "leergefahren", dabei aber bei der Berechnung den Wintersturm komplett außer acht gelassen und dann einen CCS-Lader zum Zwischenladen fehlbedient, den Schuko-Lader in der Garage vergessen (dumm bei so einer Aktion!) und dann noch einen ungeplanten Umweg gefahren. Beim letzten "Abschnitt" der Tour hatten wir 10km zur Ziel-Ladesäule und 12km beim Start der Fahrt angezeigt. Sind dann vorsichtshalber mit 60-70km/h über die Landstraße getuckert (die Leute die uns überholt haben haben wir jeweils an der nächsten Ampel wiedergesehen) und hatten an der Säule 5km über.
Ich habe deswegen mal den zweiten Punkt mit "Ja, selbstverschuldet" angekreuzt. Wichtig ist aber jetzt, dass wir wissen dass die Reichweitenanzeige bei Navi-Verwendung eher konservativ und zuverlässig rechnet.
BMW i3s 120Ah || Tesla Model 3 LR AWD

Re: Wer hat Reichweitenangst?

USER_AVATAR
read
Danke AndyMt. EV-Muggles, das ist gut! Muss ich mir merken. Btw: ich hatte in den ersten BEV-Monaten auch hier und da eine gewisse Angst vorm Liegenbleiben. Passierte jedoch nie! Seit 7 Jahren bin ich rein elektrisch unterwegs und noch nie - nie! wegen Strommangel gestrandet. Also: keine Angst und gut planen. Der Routenplaner hier im Forum ist einfach nur gut! Ich fahre auf längere Touren nur mit Plan B und Plan C.
Nie mehr Verbrenner!

Re: Wer hat Reichweitenangst?

Misterdublex
  • Beiträge: 3561
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 435 Mal
read
Hatte ich vor fast 6 Jahren mal auf der A2 zwischen Ruhrgebiet und Bielefeld mit einem CarSharing Leaf.
Damals gab es nur extrem wenige DC-Lader, im Ruhrgebiet musste ich bereits nach 30 km an Chademo komplett voll machen, beim 16 kW-Lader des Kia-Händler in RE (die RWE Chademo-Kiste in DO war damals dauerhaft Defekt) und dann gab es DC erst wieder bei DMG Mori in BI. Als dann Dauerregen aufkam wurde es dann doch echt eng.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Wer hat Reichweitenangst?

Kallados
  • Beiträge: 65
  • Registriert: Mi 6. Mär 2019, 00:28
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Wir hatten gleich die erste Tour von dem Autohaus nach Hause gute 500KM und da haben wir schon richtig Angst gehabt. Erste Fahrt (sogar ohne Probefahrt) und gleich haben wir erste Ladesäule verpasst. Sofort scheinte den Ioniq nicht so besonders effizient wie wir dachten ^^ Wenn man nur auf Display hängt wie die Prozente runter laufen, verliert man schnell das ganze elektro Engagement. Mussten wir eigentlich nicht- die nächste Ladesäule erreichten wir nach Autobahn Styl „hinter LKW 95m/h“ mit ca 20%

Mna ja, aber wenn mein Handy oder laptop 20% hat... bin ich ja auch nervös. Es hat mich mit der Zeit wirklich beruhigt, dass der Ioniq wirklich sehr zuverlässige Reichweite Anzeige hat. Jetzt sind wir schon am überlegen ob Urlaub in Italien mit dem Auto zu fahren. Paar Tage Planung und hoffentlich ruhig durch


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Ioniq Electric Phantom Black 03/2019
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag