Lohnt sich ein E-Auto für meine Belange?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Lohnt sich ein E-Auto für meine Belange?

krausf3
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Mo 8. Apr 2019, 09:01
read
Hallo Freunde der Elektrik,

ich bin derzeit auf der Suche nach einem neuen Zweitwagen für mich und den Weg zu meiner Arbeitsstätte.
Da ich neu gebaut habe, ist das Kleingeld nicht ganz so locker. Allerdings habe ich eine PV Anlage installieren lassen und produziere somit meinen eigenen Strom, was wiederum für die Anschaffung eines E-Autos spricht.

Hier nun mein Fahrtweg:

Hinweg:
1,6 km innerorts (ca. 50 km/h)
3,5 km Landstraße (ca. 100 km/h)
8,0 km Autobahn (ca. 120 km/h)
4,0 km Bundesstraße (ca. 120 km/h)
6,0 km innerorts (ca. 50 km/h)

Der Heimweg wäre dann in umgekehrter Reihenfolge.
Also etwa 23 km bei 230 Arbeitstagen entspricht einer Jahresleistung von ca. 11.000 km

Ich stelle mir momentan die Frage, ob ein E-Auto für solche Bereiche überhaupt Sinn macht, oder ob die gefahrene Strecke und die Geschwindigkeiten für ein E-Auto zu hoch sind. Für mich war ein E-Auto bisher eher ein Innenstadtauto, also kurze Strecken und geringe Geschwindigkeit.

Wie sind Eure Meinungen?

MfG
Florian
Anzeige

Re: Lohnt sich ein E-Auto für meine Belange?

USER_AVATAR
read
Das schafft jedes aktuelle E-Auto, auch im Winter mit eingeschalteter Heizung.
Eine Zoe schafft bei meiner Fahrweise (18,8 kWh/100) immer 200km und ich halte mich nicht zurück.
Alles Andere ob e-Golf, i3 oder Ioniq hat da auch kein Problem, die schaffen auch immer mindestens 150km.
Bei den Neuen, Kona, eNiro, eSoul oder Model 3 brauchen wir gar nicht drüber nachdenken, die schaffen locker 350km und mehr.
Beim Smart muss man eventuell aufpassen, aber 46km sollten auch immer drin sein.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Lohnt sich ein E-Auto für meine Belange?

Odanez
  • Beiträge: 4836
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 164 Mal
  • Danke erhalten: 646 Mal
read
Wenn du wirklich nur vor hast 11.000km im Jahr zu fahren dann kannst du nach jeden beliebigen dir passenden E-Auto ausschau halten, dass möglichst günstig ist, aber nicht zu alt, da der Akku mit der Zeit auch langsam nachlässt. Optimal wäre ein 1-2 Jahre alter, der vom Vorbesitzer viel gefahren wurde.

Ein paar Beispiele (mit Akkumiete):
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 32e972a7b1

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 32e972a7b1

Ohne Akkumiete:
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 34085fd11b

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 8d14e9749b

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 8d14e9749b

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 8d14e9749b
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Ab 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Lohnt sich ein E-Auto für meine Belange?

Elmi79
read
harlem24 hat geschrieben: Beim Smart muss man eventuell aufpassen, aber 46km sollten auch immer drin sein.
Das schafft der Smart auch im Winter und mit Heizung locker.

Re: Lohnt sich ein E-Auto für meine Belange?

Eifel-Thomas
  • Beiträge: 213
  • Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:14
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Auf Bundesstraßen gilt doch wie auf Landesstraßen Tempo 100km/h, oder habe ich etwas versäumt? Egal, bei ca. 45km Arbeitsweg und evtl. noch der einen oder anderen zusätzlichen Fahrt am Tag reicht eine gebrauchte Zoe mit "kleinem 22kWh-Akku" locker.
Die gibt es schon ab ca. 8000€. Dazu kommt noch die Batteriemiete (in deinem Fall ca. 70€/Monat). Einfach bei den 3 beliebtesten Autohäusern für die Zoe hier im Forum nachfragen. Diese Autohäuser empfehlen sich wegen der Garantie und die nehmen auch in Zahlung. Außerdem liefern sie bundesweit! Die Links von Odanez sind auch gut, aber seine Angst wegen der Akku-Degradierung teile ich nicht. Unsere 4,5 Jahre alte Zoe hat noch immer 98% SOH und kommt selbst bei -8 Grad mit Heizung locker 100km weit. Viel Erfolg.

Re: Lohnt sich ein E-Auto für meine Belange?

USER_AVATAR
  • RSesam
  • Beiträge: 14
  • Registriert: Di 30. Okt 2018, 14:07
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Kommt auf Deine Definition von "lohnt" an:

* ökologisch: lohnt sich natürlich. Bei eigenem Strom vom Dach oder echtem Ökostrom, noch viel mehr.
* technisch: klar. Elektrisch fährt es sich einfach besser und bei eigenem neuen Haus wird das Laden auch kein Problem sein.
* monetär: musst Du genau hinsehen...
** ein kleiner gebrauchter Verbrenner ist in der Anschaffung schon verdammt günstig. Wartung kann aber teurer werden.
** wenn das Auto tagsüber bei der Arbeit steht, ist das Laden daheim im Winter über die PV-Anlage nicht so üppig.

Bei Deinem Profil könnte ich mir eine gebrauchte Zoe gut vorstellen.
seit 23.07.2019: Kona Elektro Style 64 Pulse Red (bestellt 18.02.2019)

Re: Lohnt sich ein E-Auto für meine Belange?

USER_AVATAR
read
Da reicht auch ein gebrauchter Drilling (Peugeot iOn, Citroen CZero, Mitsubishi iMiev) ab 8000€ ohne das Batteriemiete hinzukommt, also deutlich günstiger als eine Zoe.

Re: Lohnt sich ein E-Auto für meine Belange?

Helfried
read

krausf3 hat geschrieben: Ich stelle mir momentan die Frage, ob ein E-Auto für solche Bereiche überhaupt Sinn macht, oder ob die gefahrene Strecke und die Geschwindigkeiten für ein E-Auto zu hoch sind.
Hast du denn keine zusätzlichen Spaß-Kilometer in der Freizeit? Arbeiten nur fürs Auto "lohnt" sich ja nicht wirklich.

Re: Lohnt sich ein E-Auto für meine Belange?

Odanez
  • Beiträge: 4836
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 164 Mal
  • Danke erhalten: 646 Mal
read
Eifel-Thomas hat geschrieben: aber seine Angst wegen der Akku-Degradierung teile ich nicht.
Eine Angst ist es nicht aber man weiß ja, dass kalendarische Alterung des Akkus eine Tatsache ist, und wenn man möglichst lange ein Auto fahren will dann lohnt es sich eventuell eins zu kaufen, dass noch nicht 5 Jahre oder mehr runter hat - es kommen ja mit dem Alter auch ganz andere Probleme, vom Akku ganz abgesehen.

Also beim Akku gehe ich davon aus, dass man damit 10 Jahre locker hinkommt - es kann natürlich auch sein, dass der nach 8 Jahren den Geist aufgibt, oder erst später, dazu fehlen halt noch Erfahrungswerte. Aber die Wahrscheinlichkeit eines plötzlichen Todes (z.B. durch plötzlich stark abfallende Kapazität) des Akkus steigt auch mit dem Alter - ganz abgesehen von der kalendarischen Alterung. Wie sehr die Wahrscheinlichkeit steigt ist ungewiss - dürfte aber recht gering sein. Aber wenn ein Auto Akku sagen wir mal schon 15 Jahre alt ist dann werde ich auch kein Geld mehr auf dieses Pferd setzen.

Meine Begründung war, dass bei 11.000km im Jahr niemals so viel km zusammenkommen werden, dass der Akku wegen hoher Laufleistung aufgibt - deswegen kann man ruhig zu einem jungen gebrauchten greifen, der schon seine 50.000km oder so runter hat.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Ab 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Lohnt sich ein E-Auto für meine Belange?

AndyMt
  • Beiträge: 306
  • Registriert: Do 28. Jun 2018, 22:41
  • Wohnort: Bern, Schweiz
  • Hat sich bedankt: 52 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
@krausf3: du hast die idealen Voraussetzungen für ein EV. Wie schon erwähnt wäre sogar praktische jedes verfügbare Modell der letzten 5 Jahre geeignet. EVs sind keine Golf-Caddies (mehr) bei denen man Verzicht üben muss.
Wie wärs, wenn du dir eines der genannten Modelle mal für 2 oder 4 Wochen mietest? Z.B. bei NextMove? Dann weisst du ob es passt oder nicht.
Tesla Model 3 LR-AWD:
Bild inkl. Standheizung und Ladeverluste.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag