Könnte ein Getriebe bei der Effizienz des E-Motors helfen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Könnte ein Getriebe bei der Effizienz des E-Motors helfen?

menu
Benutzeravatar
folder Mi 17. Jul 2019, 17:37
AbRiNgOi hat geschrieben:
Mi 17. Jul 2019, 13:55
Klar, wenn einer mit einen BEV 2 Gang herauskommt, dann ZF....

https://www.electrive.net/2019/07/17/zf ... autos-vor/
Sie behaupten das das bis zu 5% Mehr reichweite bringen kann.
ZF präsentiert seinen neuen E-Antrieb für Pkw, der eine neu entwickelte elektrische Maschine mit 140 kW Maximalleistung mit einem zweistufigen Schaltelement und passender Leistungselektronik kombiniert. Das Getriebe soll den Wirkungsgrad und damit die Reichweite erhöhen.

Der Autozulieferer ZF will sein Getriebe-Knowhow in die Elektromobilität übertragen. „Für den Alltagsnutzen von E-Autos ist es wichtig, so viel Reichweite wie möglich aus einer Batterieladung zu gewinnen “, so Bert Hellwig, Leiter des Systemhauses E-Mobility bei ZF. „Jedes Prozent Effizienz im Wirkungsgrad mündet in zwei Prozent mehr Reichweite.“ Im Vergleich zu den sonst üblichen starren Übersetzungen – quasi ein Ein-Gang-Getriebe – spricht der Konzern von einer Reichweitenerhöhung um bis zu fünf Prozent.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige

Re: Könnte ein Getriebe bei der Effizienz des E-Motors helfen?

menu
leidernochkeinEauto
    Beiträge: 2
    Registriert: Mi 17. Jul 2019, 18:11
folder Mi 17. Jul 2019, 18:16
@kub0185

Dass ein Getriebehersteller Getriebe weiterhin verkaufen möchte, liegt auf der Hand.
Allerdings gibt ZF auch zu, dass beim Anwendungsfall E-Auto dies nur bei schwereren Fahrzeugen (mit stärkeren Motoren) Sinn macht
und man z.B. beim Smart nicht auf ein mehrstufiges Getriebe setzen würde.

Re: Könnte ein Getriebe bei der Effizienz des E-Motors helfen?

menu
Benutzeravatar
folder Do 18. Jul 2019, 12:23
leidernochkeinEauto hat geschrieben:
Mi 17. Jul 2019, 18:16
@kub0185

Dass ein Getriebehersteller Getriebe weiterhin verkaufen möchte, liegt auf der Hand.
Allerdings gibt ZF auch zu, dass beim Anwendungsfall E-Auto dies nur bei schwereren Fahrzeugen (mit stärkeren Motoren) Sinn macht
und man z.B. beim Smart nicht auf ein mehrstufiges Getriebe setzen würde.
Ich nehme doch stark an das ein Autohersteller mal wenigstens im WLTP Ergebnissen da einen unterschied sehen und das selber prüfen ob es was bringt.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Könnte ein Getriebe bei der Effizienz des E-Motors helfen?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 25. Nov 2019, 07:57
Da die Effizienz eines guten E-Motors über einen sehr weiten Frehzahlbereich nahe des Maximum liegt, halte ich ein Schaltgetriebe weniger aus Effizienzgründen beim E-Motor für sinnvoll. Es kostet ja auch Geld, Bauraum und bringt zusätzliches Gewicht.
Ich halte es eher sinnvoll, um die Anwendungsbereiche zu optimieren, bspw. etwa 1.Gang 0-110km/h für hohes Drehmoment für Bechleunigung und Hängerbetrieb. 2. Gang 0-160km/h für schonenden Langstreckenbetrieb. Da würde im Ernstfall sogar ein kupplungsloses Schalten im Stand ausreichen.

Alles darüber ist eh unnötig für einen Alltags-PKW und ein generelles Tempolimit von bspw. 150km/h in Deutschland fände meine sofortige Unterstützung. Über 90% der Nutzer würde dies im Alltag gar nicht berühren - aber alle Autobauer weltweit könnten es sich sparen, ausschließlich für den dt. Automarkt die PKW für sinnlose Geschwindigkeitsanforderungen entwickeln /optimieren zu müssen.

Wenn dann bspw. durch die gesunkene Strombelastung (E-Motor mit geringerer Leistung) sich sogar die Reichweite noch etwas erhöht - aber gerne. Nur ist das m.M.n. kein Hauptargument für ein Schaltgetriebe im E-Auto.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: Könnte ein Getriebe bei der Effizienz des E-Motors helfen?

menu
electic going
    Beiträge: 891
    Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 76 Mal
folder Mo 25. Nov 2019, 08:27
Getriebe = mehr Teile die kaputt gehen können, und dort ja nicht wenige bewegliche Teile, komplex und viele. Freut die Werkstätten.

Re: Könnte ein Getriebe bei der Effizienz des E-Motors helfen?

menu
Benutzeravatar
    Wiese
    Beiträge: 1492
    Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
    Wohnort: Stutensee
    Hat sich bedankt: 23 Mal
    Danke erhalten: 223 Mal
folder Mo 25. Nov 2019, 18:47
Auch ich denke, dass ein Schaltgetriebe mit 2 oder max 3 Gängen für LKW oder PKW die große Lasten ziehen können sinnvoll sein kann. Ein LKW im Baustelleneinsatz braucht mit 10 oder 20 km/h auf weichem Grund sehr viel Kraft, da könnte ein E-Motor schnell an die Grenze kommen. Ein PKW mit großem Wohnwagen wird auf einem Alpenpass auch Probleme bekommen.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Könnte ein Getriebe bei der Effizienz des E-Motors helfen?

menu
electic going
    Beiträge: 891
    Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 76 Mal
folder Di 26. Nov 2019, 08:19
Fragt Mal die Zugbauer, die schaffen das auch ohne Gänge, Anfahren von zig Tonnen bis zu 300 km/h.

Re: Könnte ein Getriebe bei der Effizienz des E-Motors helfen?

menu
Benutzeravatar
    Wiese
    Beiträge: 1492
    Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
    Wohnort: Stutensee
    Hat sich bedankt: 23 Mal
    Danke erhalten: 223 Mal
folder Di 26. Nov 2019, 20:31
electic going hat geschrieben:
Di 26. Nov 2019, 08:19
Fragt Mal die Zugbauer, die schaffen das auch ohne Gänge, Anfahren von zig Tonnen bis zu 300 km/h.
Na ja, die haben aber auch nicht das Problem einen kleinen, leichten Motor verwenden zu müssen, und die haben keinen Akku der bei hoher Last in die Knie geht.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Könnte ein Getriebe bei der Effizienz des E-Motors helfen?

menu
Benutzeravatar
folder Di 26. Nov 2019, 21:29
Energie ist beim Zug auch immer genug vorhanden.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Könnte ein Getriebe bei der Effizienz des E-Motors helfen?

menu
electic going
    Beiträge: 891
    Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 76 Mal
folder Mi 27. Nov 2019, 16:21
Das stimmt so nur bedingt: Inzwischen werden immer öfter die Motoren unter den Zug oder gar auf die Drehgestelle montiert und müssen deshalb schon klein und leicht sein. Und genug Energie gibt es auch nicht, da sich alle Züge innerhalb eines Bereichs den Strom teilen müssen, d.h. die haben da schon ihre Grenzen. Hinzu kommen die Diesel-Elektrischen Systeme, die da auch Grenzen haben.

Ist aber auch egal. Der Berühmte "EDumper" (https://www.spiegel.de/auto/aktuell/sch ... 82952.html) hat das bereits alles gelöst und über Schaltgetriebe wird nichts berichtet.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag