"Aftermarket"-Akkus denkbar?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: "Aftermarket"-Akkus denkbar?

motion
read
Ich habe Kreisel diesbezüglich angefragt, die machen es nicht.

Wird wohl nicht geben, leider. Und Hersteller wollen mit Neuwagen Geld verdienen, sie werden sich diesbezüglich etwas einfallen lassen um ein Upgrade zu verhindern.

Ewig billig autofahren, davon wird man sich in Zukunft verabscheiden müssen, egal welche Antriebsform.
Schon gehört? Tesla erhöht die Preise an Superchargern, kostet dann 5€/100km. Immer noch ganz okay, aber nicht mehr konkurrenzlos.
Anzeige

Re: "Aftermarket"-Akkus denkbar?

USER_AVATAR
  • BrabusBB
  • Beiträge: 1374
  • Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
  • Wohnort: D-71032 Böblingen
  • Hat sich bedankt: 216 Mal
  • Danke erhalten: 141 Mal
read
electic going hat geschrieben:Und finde mal gebrauchte Akkus "auf dem Schrottplatz". Solange Akkus noch funktionieren, gehen die eher in einen echten Markt als Stromlager für PV und anderes.
Das hängt jetzt ganz stark davon ab, wie viele Akkus auf den Zweitmarkt kommen. Und was ein Käufer für einen aufbereiteten Akku zahlen würde.
motion hat geschrieben:Ich habe Kreisel diesbezüglich angefragt, die machen es nicht.
Ja, das hatte ich schon in einem anderen Thread gelesen, hattest Du das gepostet? Wenn man von denen Know-How bekommen könnte, wäre aber vielleicht jemand anderes bereit:
Haustechno hat geschrieben:Ich denke (sorry) du hast keine Ahnung wie verbreitet das bauen eigener Akkus heute ist.Wie gesagt ich sehe da überhaupt kein Problem auch wenn es 6000 Zellen und werden sollten,ich selber habe etwa 4500 Zelle als Stromspeicher seid langem am laufen und habe in den letzten 3 Jahren etliche davon gebaut,egal ob nun Stromspeicher,Rollerakkus,Bootsakkus usw. (...)
An einem Wochenende wird es nicht fertig werden das ist klar,jedoch könnten wir hier gemeinsam in kürzester zeit es vereint Fertigstellen und vielleicht so manchem Stromer zum Leben verhelfen :D
Und das zu bezahlbaren Preisen,vielleicht sogar als Bausatz mit Anleitung hier vorstellen :!:
Hier ging es um den Renault Fluence, mit dem Thema geht es etwa hier los: renault-fluence-ze/projekt-10kw-ladung- ... ml#p871738
Auf der rechtlichen / zulassungstechnischen Seite erscheint er mir etwas blauäugig, aber wenn die richtigen Personen zusammen kommen, könnte daraus ein kleiner Betrieb entstehen.
Leute mit Wissen und Fähigkeiten gibt es jedenfalls schon. Ich hoffe mal das Beste - vielleicht nimmt sich ja mal eine TU dieses Themas an ...
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017 (ca. 12.000km/a)
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag