Männer, e-Autos und Frauen....

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Männer, e-Autos und Frauen....

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2287
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 473 Mal
read
Hallo HH Jungs

Auch ich würde sagen "alles falsch gemacht".

Wie lange möchtest Du noch verheiratet sein? Du solltest Dich ernsthaft fragen, ob ein Auto so wichtig ist, dass man dafür unbezahlbare Schulden macht und seine Frau zur Weißglut bringt.

Wie machen wir das?
Wir hatten vor 40 Jahren (ja, so lange bin ich schon verheiratet) immer 2 Autos, weil wir beide voll gearbeitet haben. jeder hatte das was ihm gefiel, und was auch bezahlbar war. Mit den Kindern kam bei mir auch ein Job in der Nähe, so dass ich mit dem Rad fahren konnte, also gab es dann nur noch ein Auto, damals ein BMW 528i. Danach dann nur noch vernünftige, familientaugliche Autos, die wir immer gemeinsam ausgesucht haben. Es waren auch immer Gebrauchte. 2 Kinder und ein Hausbau waren uns genug Belastung, so dass das Auto immer nur ein Mittel zum Zweck war, mehr nicht. Glücklicherweise waren wir uns im Grunde immer einig: Kein Diesel (stinkende Rappelkiste), kein Geländewagen (heute heißt das neudeutsch SUV) eher sportliches Design (wir hatten mal einen Mazda 323). Vor etwa 15 Jahren begann meine Öko-Einstellung auch aufs Auto durchzusickern. Als unser Honda nicht mehr so recht funktionieren wollte, konnten wir uns zum ersten mal einen Neuwagen leisten, und ich hatte mich in die Hybridtechnik verliebt. Meiner Frau gefiel die Limousine ganz gut, der Civic ist sehr leise und großzügig, aber das mit dem komischen E-Motor, die seltsame Automatik und dass der immer aus geht wenn man anhält, war ihr suspekt. Ich musste sie ein bischen überreden und versprechen, dass wir ein "normales" Auto kaufen, wenn der Ärger macht und an der Kreuzung nicht mehr anspringt. Nun läuft er seit 185.000 km völlig problemlos (nur Rückrufaktionen und Garantiefälle) und eine 3 tägige Probefahrt mit dem Ioniq haben meine Frau sogar vom E-Auto überzeugt. Den Ioniq werde ich kaufen, wenn er 300 km Reichweite hat und nicht deutlich mehr als 30.000 Euro kostet. Darauf konnte ich mich mit Frauchen einigen.

Also alles gut!
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Anzeige

Re: Männer, e-Autos und Frauen....

Elegard
  • Beiträge: 114
  • Registriert: Sa 10. Dez 2016, 05:01
read
Seit dem ich einen Ioniq habe, will meine Frau auch ein Elektro Auto. Sie versucht sogar mich zum Tesla M3 zu überreden, um Ioniq zu bekommen.

Re: Männer, e-Autos und Frauen....

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2287
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 473 Mal
read
Elegard hat geschrieben:Seit dem ich einen Ioniq habe, will meine Frau auch ein Elektro Auto. Sie versucht sogar mich zum Tesla M3 zu überreden, um Ioniq zu bekommen.Bild
Frauen sind ja in der Regel nicht so auf Power und brumm-brumm scharf. Das Aussehen ist vielen Frauen wichtig, weshalb viele gerne die knuffigen kleineren Autos fahren. Und zuverlässig soll es sein. Ich glaube das sind die wichtigsten Punkte. Der Ioniq ist ein praktisches Auto, ein bischen Kombi, keine riesige Kiste, was im Parkhaus und der Stadt vorteilhaft ist, und auch noch sparsam. Meiner Gattin hat das leise dahin Gleiten gefallen, sie hat nur unglaubliche Reichweitenangst obwohl sie nie mehr als 100 km fährt. Diese 100 km müssen aber immer und zu jeder Zeit verfügbar sein.

Kauf Dir den M3, wenn es finanziell kein Problem ist.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Männer, e-Autos und Frauen....

R2-D2
  • Beiträge: 611
  • Registriert: Fr 5. Mai 2017, 13:42
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Meine Frau musste bei der generellen EV-Entscheidung leider mit durch ;) , bei der Auswahl im Detail hatte sie dann mit entschieden. Kein alter LEAF, Soul EV, I3, IONIQ oder KONA, da Optik nicht ansprechend.
Also ein eGOLF , ZOE (ihr Favorit) oder (neuer)LEAF. ZOE und GOLF Probe gefahren, Zahlen angeschaut, "blind" LEAF bestellt.
Heute fährt sie den LEAF auf ihren Arbeitsweg (ca. 70km /d) und bei allen anderen Gelegenheiten, ich darf nur noch selten als Fahrer tätig werden :(
Wir sind jetzt bei knapp 10Tsd.km Laufleistung in einem 1/2 Jahr, unser ehemaliges Hauptfahrzeug, ein 3er BMW, wurde in der gleichen Zeit keine 2Tsd.km mehr bewegt.

Re: Männer, e-Autos und Frauen....

Elektrivirus
read
Moin...

nun, wir wissen beide, was uns gefällt, und was nicht. Kennen gelernt haben wir uns als Prius II- Fahrer und Smart-Pilotin.
In den Piepsi hat sie sich sofort verliebt gehabt, und konnte es kaum abwarten, ihn zu übernehmen. Den Auris HSD, den ich mir dann holte, hat sie zwar gefahren, aber gefallen hat er ihr nie. Dann kam der RX... Jo, den "Bums", den hat sie ab und an gemocht, aber wirklich gefallen hat ihr das Auto nicht. Es kam die Zeit, den alten Prius abzulösen. NXh …. nicht gefallen; RAV4h ...der wäre es fast geworden, bis sie zufällig im Prius IV saß … der musste es werden, und wurde es auch.

Meine Entscheidung zum I3... nach der Probefahrt: "Du musst damit fahren, wenn er dir gefällt, dann nimm ihn". Sie mag ihn nicht wirklich, aber ist auch nicht so wichtig, sie liebt ihren Prius und so kommen wir uns nicht in Gehege :D

Re: Männer, e-Autos und Frauen....

AndyMt
  • Beiträge: 306
  • Registriert: Do 28. Jun 2018, 22:41
  • Wohnort: Bern, Schweiz
  • Hat sich bedankt: 52 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
Meine Partnerin ist da sehr aufgeschlossen. Ok, ein Auto muss fahren und funktionieren. Gerne darf es auch etwas "Schub" haben.
Als ich ihr letzten Juli erzählte, dass wir bald für ein Jahr BMW i3 fahren würden, meinte sie nur: "wenn das Ding Zicken macht, nehm ich halt das Cabrio"... Nun ja, für das Cabrio haben wir keine Winterreifen, von daher hatte ich dann doch etwas Bammel...

Aber was passierte dann? Unangekündigt, ohne Rückfragen oder gar mir was davon zu sagen (ich war auf Dienstreise im Ausland) nahm sie den i3 beim ersten Kälteeinbruch auf eine längere Fahrt zu ihren Eltern (300km insgesamt) :o .
Alles ging gut :) ! Sie hat sich den Ionity Schnellader in Neuenkirch rausgesucht, um auf Nummer sicher zu gehen (aber nicht geladen) und hat bei ihren Eltern mit dem Ladeziegel über Nacht nachgeladen. Dann am nächsten Tag Akku vorkonditioniert, Innenraum vorgeheizt und zurück gefahren, auch ohne nach zu laden, mit knapp 10% zu Hause angekommen.

Was soll ich sagen? Sie war völlig entspannt und meinte nur: "Musst deinen Kopf halt etwas bei der Sache haben und den Dreisatz beherrschen. Ist doch nicht so schwer!".
Ich find sie cool 8-). Wo ist das hier das Herzchen Smiley?
Tesla Model 3 LR-AWD:
Bild inkl. Standheizung und Ladeverluste.

Re: Männer, e-Autos und Frauen....

USER_AVATAR
  • Elektro-Bob
  • Beiträge: 573
  • Registriert: Do 19. Nov 2015, 20:32
  • Wohnort: Winsen / Luhe
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Meine bessere Hälfte trägt die eMobility voll mit. Auch beim Zoe-Akku-Upgrade für fast 5 TEUR hat sie sofort gesagt: MACHEN :)
Aber: wenn aus pragmatischen Gründen der Diesel für die eine oder andere Fahrt doch besser geeignet ist (Die alte A-Klasse hat nun mal einen ebenen Ladeboden), dann tut sie mir das auch kund.
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku

Re: Männer, e-Autos und Frauen....

USER_AVATAR
  • urso
  • Beiträge: 16
  • Registriert: Di 8. Jan 2019, 23:31
read
soweit ich selbst einschätzen kann, verwenden tatsächlich mehr Frauen ein Elektro Auto als die Männer...das ist aber nur sehr subjektiv und ich habe das nirgends nachgelesen...Studien können also auch das Gegenteil beweisen. :-)

Re: Männer, e-Autos und Frauen....

USER_AVATAR
  • demirsdr
  • Beiträge: 93
  • Registriert: Mo 27. Nov 2017, 11:21
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
....also bei uns ist das so, bevor meine Frau mich kennengelernt hat, hatte sie genau 2 Autos in 10 Jahren. Dann in den letzten 9 Jahren die wir zusammen sind insgesamt 12 :) (nur 1mal ein Neuwagen). Dabei war alles....von Diesel (SUV), bis LPG und Erdgas.
Am Anfang habe ich noch zu 90 % entschieden...sie durfte :) nur bei der Optik und Farbe mitsprechen.
Inzwischen mit Kindern, Haus usw. müssen wir halt gewisse Entscheidungen nicht mehr nach Gefühl und wunsch entscheiden sodern nach Funktion und Logik.
TROTZDEM habe ich sie letztes Jahr überredet (da wir eine PV-Anlage verbaut hatten) den neuen Leaf (ZE1) ohne Probefahrt zu bestellen. Wir haben den Wagen das erste mal auf der Motorshow in Essen nach der Bestellung gesehen. Wir sind zwar den Leaf ZE0 probegefahren...fanden wir aber beide eher Semi-schön.
Meine Frau war so beigeistert, das wir unseren zweiten Verbrenner dann auch verkauft haben (weil noch menge an Kosten auf uns zugekommen wären).
Da der ZE1 zu lange lieferzeit hatte und wir keinen Mietakku wollten, haben wir dann doch noch den ZE0 als zweitwagen zum ZE1 dazugeholt. Und was soll ich sagen...inzwischen ist es so das meine Frau für die E-Mobiltät mehr Werbung macht als ich :D
Die arbeitet an der Uni an einem Lehrstuhl für Maschinenbau....und erzählt mir dann immer wie sie mit den Wiss.Mitarbeitern diskutiert :D :D :D (Gründe: Reichweite, genauso Umweltbelastend bla bla)

ICh bin inzwischen so weit das ich den Leuten immer sage - ey leute ganz ehrlich, mir ist das egal was ihr alles von der E-Mobilität haltet, für mich als Ökonom zählen nur nackte Zahlen....und da ist kein anderes Auto günstiger im Unterhalt als E-Autos. Wir sind inzwsichen mit beiden Autos in 10 Monaten über 28.000km gefahren - meine Kosten fürs Tanken insgesamt sin im mittleren dreistelligen bereich.Also rein ökonomisches und nicht ökologsiches Handeln....dann sind alle ruhig. :)
Nissan Leaf 2.zero edition in Black (EZ 04/2018)
Nissan Leaf 1 Acenta (30) Grau metallic (EZ 01/2016)
...seit dem 01.06.2018 kein Verbrenner mehr im Haushalt. :mrgreen:

Re: Männer, e-Autos und Frauen....

USER_AVATAR
  • strompunkt
  • Beiträge: 81
  • Registriert: Mo 1. Aug 2016, 18:54
  • Wohnort: Friedrichshafen
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
ja ja, das ist er wieder - der kleine Unterschied zwischen Mann und Frau :)
Wir sind seit bald 23 Jahren glücklich verheiratet und haben als Familienkutsche einen alten VW Caddy TDI.
Zur E-Mobilität sind wir übers Carsharing gekommen. Da gabs ZOEs mit kleinem Akku.
Leider war meine bessere Hälfte von der kurzen Reichweite nicht besonders überzeugt. Ich habe dann Anfang letzten Jahres von der Firma e-flat erfahren. Nun sind wir mit der "großen" ZOE unterwegs. Meine Frau ist begeistert vom elektrischen Fahrgefühl. :hurra:
Hybrid ist für uns keine Option - nicht Fisch nicht Fleisch. Das nächste Auto ist definitiv kein Stinker mehr!
Wir werden das Jahr 2019 beobachten und dann wahrscheinlich ein Fahrzeug mit der passenden Ausstattung kaufen.
Mal sehen, was z.B. SONO motors zaubert und sonst noch alles am Markt präsentiert wird.
22 kw AC Lader ist in jeder Serienausstattung Pflicht!!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag