Aggressives Verhalten gegenüber E-Autos.

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Aggressives Verhalten gegenüber E-Autos.

joe.rg
  • Beiträge: 209
  • Registriert: Sa 9. Jun 2018, 22:45
  • Hat sich bedankt: 58 Mal
  • Danke erhalten: 63 Mal
read
Bernd_1967 hat geschrieben: Ich glaub, es liegt nicht am "E".
Meiner subjektiven Empfindung nach sind die Menschen die letzten Jahre eher aggresiver geworden und im Auto zeigt sich der wahre Charakter des Menschen...
Kann natürlich auch sein. Die Pandemie war dem Gemüt vieler Leute nicht zuträglich.
Das neue Buch: 101 Dinge, die man über E-Autos wissen muss -> ISBN: 9783956130700

Ioniq / Kona - Nur noch elektrisch unterwegs. Kein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor mehr in Haushalt.
Anzeige

Re: Aggressives Verhalten gegenüber E-Autos.

USER_AVATAR
read
env20040 hat geschrieben: In erste Linie hat man aber schon, bevor der Überholende hiezu ansetzt, Handlungen gesetzt, welche diesen zum Überholen veranlassen, oder sehe ich da was falsch?
Für viele sind die "Handlungen" schon "gesetzt" wenn man sich an die Tempolimits hält.
SKODA CITOGOe iV "Style" 32kWh seit 13.03.2020 - KIA e-Soul 64kWh"Vision" seit 15.04.2021
Offener Brief an Olaf Scholz: Für Waffenlieferungen an die Ukraine

Spenden für die ukrainische Armee

Re: Aggressives Verhalten gegenüber E-Autos.

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3331
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 561 Mal
  • Danke erhalten: 734 Mal
read
Als Taxifahrer erkennst Du allerdings oft genauso, wenn Du jemanden, der sich an die 50 genau hält, und dabei reele 45 fährt, oder auch "genau 50", bzw. wie sich der Fahrzeuglenker verhält, dass es oft besser ist "Meter zum machen".
Meter Abstand, vor so einem Lenker nämlich.
Egal, ob Stromer, oder Verbrenner.

Das ist die Auslegung von Tempolimit´s.
Die einen wissen, wieviel Ihr Tacho lügt, die anderen fahren stur das, was auf der Anzeige steht und "erlaubt" ist, obwohl es auch mal 10, 15 kmH mehr sein können.
( Tachos dürften übrignes nicht zu wenig anzeigen, deswegen sind diese auf -0/+ irgendwas)

Die langsamfahrer auf der Autobahn gibt es ebenso in jeder Mobilitätsform.
Was nun allerdings langsam dazukommt sind die Stromer, mit Tempomat, welche dann mit 15 kmh Geschw. Unterscheid an den LKW´s auf der Autobahn vorbeizappeln. Ja, das kommt einem ebenso bei Verbrennern unter.
Nur langsam leider vermehrt bei Stromern.

Ich möchte ja jetzt nicht auf die Kennzeichen eingehen, woher wer, mit welchem Verhalten kommt, aber, da sind dann schon auch Unterschiede zu erkennen.

Der eine ist halt im Regelfall mit 50, max. 80 unterwegs.
Der andere mit, im Regelfall 50, max. 100, oder 130.
Dermassen ist auch das Geschwindigkeitsempfinden, die Gewohnheitsgeschwindigkeit, und, nicht zuletzt die "Wohlfühlgeschwindigkeit" eine andere.

Ja, es wird Spinner geben, nur, wenn einer aus der Ortschaft herausfährt, und schön langsam mal die 70 erreicht, dann ist davon auszugehen, dass die 100 kmH vielleicht das Ende einer fast endlosen Hystere erst erreicht sein könnten.
Was sich, leider nur zu oft, schon vorher, mit einem, meist als etwas Auffällig zu bezeichnenden Fahrverhalten ankündigt.
Egal welche Mobilitätsform nun genutzt wird.

Wiewohl ich den Eindruck habe, dass die E-Mobilität eher die Beschleunigungsvorgänge, und vor allem Anfahrvorgänge an Ampeln verkürzt.
1) Grüne Ampel--> Oh, schon grün
2) Kupplung treten
3) Gas geben
4) Kupplung kommen lassen
5) Anfahren

Das kann, im Gegensatz zu:
"Gas"-Pedal treten beim E-Mobil, schon etwas länger dauern...
Da ist selbst oft, auf Stellung Eco+, die Kreuzung schon fast bewältigt wenn die 2. Spur erst anfährt....

Nein, Agression gegen E-Mobile sehe ich nicht, nur manchmal Verwunderung, Erstauen und, Versuche "was geht".

Wie auch ein, nicht angepasstes Fahrverhalten, und das mehr, und mehr.
Nicht angepasst ist es aus meiner Sicht auch, wenn man bei hochgeklappten Gehsteigen mit 50 durch die Ortschaft "geigelt".
Spätestens, wenn man dann in der ersten 70-zigerzone überholt wird, sollte man das, beim Kopfschütteln über den "Raser" mit frischem Blut versorgte Gehirn vielleicht dazu verwenden, warum der andere dies nun getan hat.
Was ich leider so gut wie täglich erlebe.
Freiland 70, Ortsgebiet gerade mal 50, dfie 70 und 100 kmH dazwischen übersehend.
Ob Diesel, Elektro, Benziner, aufmerksamkeit hat nicht´s mit der Antriebsform zu tun.
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.

Re: Aggressives Verhalten gegenüber E-Autos.

USER_AVATAR
  • c2j2
  • Beiträge: 2967
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 280 Mal
  • Danke erhalten: 375 Mal
read
Du suchst hier Feinde
Leaf ZE1 Acenta EZ 10/2018, Lade per PV oder Naturstrom, wenn möglich. Super Lösung für mich. Habe 2 Android Apps geschrieben für das Laden an Wallboxen und für den Leaf (siehe https://android.chk.digital/).

Re: Aggressives Verhalten gegenüber E-Autos.

joe.rg
  • Beiträge: 209
  • Registriert: Sa 9. Jun 2018, 22:45
  • Hat sich bedankt: 58 Mal
  • Danke erhalten: 63 Mal
read
env20040 hat geschrieben: Wie auch ein, nicht angepasstes Fahrverhalten, und das mehr, und mehr.
Nicht angepasst ist es aus meiner Sicht auch, wenn man bei hochgeklappten Gehsteigen mit 50 durch die Ortschaft "geigelt".
Was genau bedeutet "geigelt"? Das mehr gehen würde bei hochgeklappten Bordsteinen? Soll jeder so schnell fahren können, wie er es sich selber zutraut und was er als angemessene Geschwindigkeit hält?
Du kannst doch keinem vorwerfen, sich an die Tempolimits zu halten.
Das neue Buch: 101 Dinge, die man über E-Autos wissen muss -> ISBN: 9783956130700

Ioniq / Kona - Nur noch elektrisch unterwegs. Kein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor mehr in Haushalt.

Re: Aggressives Verhalten gegenüber E-Autos.

Helfried
read
Was genau bedeutet "geigelt"?
"Igeln" ist wohl ans Tierreich angelehnt und bedeutet besonders langsam und stressfrei fahren, während hinten schon die Audis pumsen (schnell wie ein Puma). :)

Re: Aggressives Verhalten gegenüber E-Autos.

Blueskin
  • Beiträge: 1447
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 2798 Mal
  • Danke erhalten: 625 Mal
read
Mir fällt schon auf, dass etliche mit E-Kennzeichen versehene Autos (BEV/PHEV) anscheinend davon ausgehen, dass nicht nur schnelles Fahren, sondern auch zügiges Beschleunigen die Reichweite massiv reduziert.
Anders kann ich mir fast nicht erklären, dass ich so oft Stromer vor mir habe, die beim Anfahren losschleichen als würde das Strompedal sie zurück treten.

Okay, oder es sind grundsätzlich Schnarchbacken, die mit einem Verbrenner NOCH zögerlicher anfahren würden.

Re: Aggressives Verhalten gegenüber E-Autos.

USER_AVATAR
read
env20040 hat geschrieben: Nicht angepasst ist es aus meiner Sicht auch, wenn man bei hochgeklappten Gehsteigen mit 50 durch die Ortschaft "geigelt".
Also wenn gefühlt wenig los ist dann darf ich in der Ortschaft mit Tempolimit 50 wie schnell fahren? 60? 65? 70?

Meinst Du das ernst? Und ja ich halte auch mitten in der Nacht im Nirgendwo an einer roten Ampel solange bis sie grün wird.

Weil genau dieses: Ich lege die blöden Verkehrsregeln nach meinem persönlichen Gusto aus absoluter Schwachsinn ist und die schlimmsten Unfälle provoziert.
SKODA CITOGOe iV "Style" 32kWh seit 13.03.2020 - KIA e-Soul 64kWh"Vision" seit 15.04.2021
Offener Brief an Olaf Scholz: Für Waffenlieferungen an die Ukraine

Spenden für die ukrainische Armee

Re: Aggressives Verhalten gegenüber E-Autos.

Odanez
read
@env20040 ein Überholen mit 10km/h Differenz ist ausreichend um dafür nicht belangt zu werden, das habe ich so schon geschrieben (Mit Zitat zur Gesetzeslage). Wer sich dennoch darüber aufregt, dass der Überholvorhang wegen 10 oder 15km/h Differenz zu lange dauert, der kann sich seine Wut in seinen allerwertesten stecken.
Oder aus welchem Land kommst du wo das so nicht erlaubt ist?
Elefantenrennen sind auch erlaubt, solange man nicht länger als 45s braucht um den Vordermann zu überholen. 45s ist eine lange Zeit, und führt bei vielen Fahrern zu Aggressionen, aber es ist legal und erlaubt und man hat sich gefälligst damit abzufinden.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Aggressives Verhalten gegenüber E-Autos.

electic going
  • Beiträge: 2533
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 111 Mal
  • Danke erhalten: 453 Mal
read
Interessant finde ich, dass oft die Leute, deren Lebensunterhalt am Führerschein hängt, die Verkehrsregeln am weitesten dehnen.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag