E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

USER_AVATAR
read
Duke711 hat geschrieben: Zu mal auch hier einige Zoe Fahrer berichtet haben, das nach 80.000 km bereits die Beläge ausgetauscht wurden.
Mein 2015er Tekna hat bei 130tkm immer noch die ersten Scheiben und Klötze drin! Mal sehen, was die Werkstätte beim Jahresservice im kommenden März dazu sagt.... 8-)
Duke711 hat geschrieben: Eine Bremsscheibe nutz sich angeblich um 5 mm ab? Solch eine Bremsscheibe würde ich gerne sehen. Eine Bremscheibe gilt nach 1 - 1,5 mm als eingelaufen und muss ausgetausch werden.
Die vorderen Bremsscheiben beim Sharan 7M haben im Neuzustand eine Dicke von 26mm, die Verschleißgrenze liegt bei 22mm. Das sind je 2 mm Abrieb innen und außen, also insgesamt 4 mm! Und üblicherweise hält eine Bremsscheibe zwei bis drei Sätze Klötze aus.... :geek:
Seit 11.2015 Leaf Tekna 24kWh (EZ 03/2015), 136.000 gefahrene Kilometer,
seit 08.2018 Leaf Acenta 30kWh (EZ 07/2016), 36.000 gefahrene Kilometer,
seit 07.2020 Leaf Tekna 40kWh (EZ 10/2019), 6.600 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion 8-)
Anzeige

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

Duke711
  • Beiträge: 167
  • Registriert: Mo 28. Mai 2018, 12:41
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Taxi-Stromer hat geschrieben: Die vorderen Bremsscheiben beim Sharan 7M haben im Neuzustand eine Dicke von 26mm, die Verschleißgrenze liegt bei 22mm. Das sind je 2 mm Abrieb innen und außen, also insgesamt 4 mm! Und üblicherweise hält eine Bremsscheibe zwei bis drei Sätze Klötze aus.... :geek:

Das ist schön, nur rechnet man immer mit einer Seite, ansonsten sind es bezüglich der Beläge 2x > 13 mm.

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

Duke711
  • Beiträge: 167
  • Registriert: Mo 28. Mai 2018, 12:41
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Odanez hat geschrieben: Zu den 2 m/s²: Das bedeutet ja, dass das Auto von 50 auf 0 in 7 Sekunden alleine durch die Rekuperation schafft.
Leider kann ich das nicht austesten, da wir unseren Leaf nicht mehr haben, aber beim Niro werde ich das ganz sicher mal ausprobieren.
Ja wobei die Rekuperation nicht sofort mit einem Peak von 2 m/s² einsetzt, aber könnte ja man mal auf ein Übungsgelände mit ausgebauten Bremsscheiben testen, vorher die Bremsflüssigkeit ablassen, sonsten fällt der Bremskolben raus.

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

USER_AVATAR
read
Ich würde anstelle der Scheibe einen kleinen Stahlklotz in jeden Bremssattel einlegen (und sicher fixieren), dann fällt da nix raus und man spart sich die Panscherei mit der Bremsflüssigkeit.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

disorganizer
  • Beiträge: 2351
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 149 Mal
  • Danke erhalten: 506 Mal
read
Da ja anscheinend die Daten die von duke ermittelt und berechnet werden andere sind als die von der oecd und dem bmu möchte ich dich bitten das doch zusammenzufassen und dann auch wissenschaftlich zu veröffentlichen und dem bmu und der oecd zur verfügung zu stellen.

Wenn all deren forscher falsch liegen werden ja sonst komplett falsche Entscheidungen getroffen.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

Guy
  • Beiträge: 4156
  • Registriert: Fr 26. Aug 2011, 15:52
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 323 Mal
Administrator
read
@Duke711 und @Karlsson Bleibt bitte sachlich, persönliche Auseinandersetzungen habe ich entfernt

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

USER_AVATAR
read
Zur Bedeutung des Reifenabriebs:

https://www.umsicht.fraunhofer.de/conte ... abrieb.pdf
screenshot_20201221_233859.png
Man beachte: OHNE Wiederaufwirbelung.


Gruß SRAM

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

disorganizer
  • Beiträge: 2351
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 149 Mal
  • Danke erhalten: 506 Mal
read
Wie gesagt, den genauen anteil non exhaust feinstaub kann man aus dem oecd bericht sehen.
Das obige Diagramm endet ja 2014, ich gehe also davon aus das Stand heute exhaust+nonexhaust bei BEV und non BEV ziemlich gleich sein dürften.

Deswegen ja auch die Schlussfolgerung der oecd in 2020 das zur weiteren Reduzierung des Feinstaubes des Verkehrs dieser komplett abgestellt werden muss.

Am interessantesten dabei finde ich das rund 50% des non exhaust Feinstaubes Gar nicht vom Fahrzeug selbst kommen sondern alleine von der Tatsache das es über die Strasse rollt (strassenabrieb und aufwirbelung anderer Feinstäube)
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

zoppotrump
  • Beiträge: 2115
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 84 Mal
  • Danke erhalten: 213 Mal
read
Hallo zusammen,

ich habe gerade einen entfernten Bekannten, der behauptet, dass Elektroautos wegen ihres höheren Gewichts mehr Feinstaub produzieren als Verbrenner.
Wie seht ihr das?
Danke!

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

Odanez
  • Beiträge: 4841
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 164 Mal
  • Danke erhalten: 646 Mal
read
@zoppotrump da bist du gerade richtig hier, lies mal ab hier bis zum Ende um die Diskussion zu verfolgen, ist schon vieles interessantes dabei: viewtopic.php?f=45&t=37430&start=550 - runter scrollen bis zum Beitrag von KleinerEisbaer
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Ab 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag