E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

USER_AVATAR
read
Michael_Ohl hat geschrieben:Aktuelle Motore liegen deutlich darunter PKW Motore schaffen schon länger unter 200g / kWh bei Nennlast.
Eben - bei Nennlast ... im normalen PKW-Betrieb nicht. Auf der AB vielleicht, wenn Du ihn praktisch durchwegs am "swet spot" fahren kannst.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Anzeige

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13875
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 881 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
Der "sweet spot" liegt bei etwa 1.500/min und fast Vollast. Diesen Zustand KANN man gar nicht länger als ein paar Sekunden halten. Das ginge höchstens bergauf.

Vor Jahrzehnten gab es mal "Spargänge", die aber am Widerstand der Herrenfahrer scheiterten, die angeblich nicht "bei jeder Steigung schalten" wollten.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

USER_AVATAR
read
Einer der am häufigsten gebauten Motoren:

Bild

Inzwischen sind 46% bei PKW Dieseln in ähnlich breitem Drehzahlband möglich.

Gruß SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

USER_AVATAR
read
Jupp, der "sweet spot" ist schon lange kein "spot" mehr, sondern ein recht großer Bereich im Muscheldiagramm ... da steckt aber auch ganz schön technologischer Aufwand dahinter. Auch möchte ich wetten, dass das Diagramm so für den Rumpfmotor auf dem Prüfstand gilt, also ohne Abgasnachbehandlung, richtig?
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3683
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1779 Mal
  • Danke erhalten: 846 Mal
read
Ja, da fehlt auch die Außentemperatur. Weil unterhalb 17° ist's eh zu kalt für sinnvollen Wirkungsgrad - da kommt's drauf an daß der Motor schön warm bleibt :-D :-D :-D

Und die Beschleunigungsphasen können mit dem Diagramm auch nicht gemeint sein, weil da wird ja das Gemisch angereichert und Lambda =/= 1 gefahren.

Grüazi, MaXx

P.S. Ist das nicht genau jener welcher Motor der in USA zu sehr hohen Strafzahlungen geführt hat?

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7610
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 985 Mal
read
SRAM hat geschrieben: Einer der am häufigsten gebauten Motoren:

Bild

Inzwischen sind 46% bei PKW Dieseln in ähnlich breitem Drehzahlband möglich.

Gruß SRAM
hier sieht man ein sehr großes Problem, dieser Wirkungsgrad kann nur ab 42kW erreicht werden. (200NM@2000U/min=41,9kW aus P= 2 * PI * n * M) wobei in U/sek))
Durch immer stärkere Motoren kommt es zu immer schlechteren Wirkungsgraden. Gerade auf der Langstrecke.
Dieser Motor wird nur mit 20kW Dauerlast gefordert, da ist der Wikungsgrad auf den bekannten 32 - 35%
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

USER_AVATAR
read
MaXx.Grr hat geschrieben: Ja, da fehlt auch die Außentemperatur. Weil unterhalb 17° ist's eh zu kalt für sinnvollen Wirkungsgrad - da kommt's drauf an daß der Motor schön warm bleibt :-D :-D :-D

Und die Beschleunigungsphasen können mit dem Diagramm auch nicht gemeint sein, weil da wird ja das Gemisch angereichert und Lambda =/= 1 gefahren.

Grüazi, MaXx

P.S. Ist das nicht genau jener welcher Motor der in USA zu sehr hohen Strafzahlungen geführt hat?
Jaja: Dieselmotor und Lambda.......... Da fällt mir nix mehr ein. Manche möchten einfach ohne Wissen sterben....


Gruß SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

USER_AVATAR
read
AbRiNgOi hat geschrieben:
hier sieht man ein sehr großes Problem, dieser Wirkungsgrad kann nur ab 42kW erreicht werden. (200NM@2000U/min=41,9kW aus P= 2 * PI * n * M) wobei in U/sek))
Durch immer stärkere Motoren kommt es zu immer schlechteren Wirkungsgraden. Gerade auf der Langstrecke.
Dieser Motor wird nur mit 20kW Dauerlast gefordert, da ist der Wikungsgrad auf den bekannten 32 - 35%
Richtig ! Deshalb macht es keinen Sinn, diesen Motor auf der Autobahn zu nutzen, wenn man nur 120 fahren will.
Ab 130 passt es dann aber (Je nach Karosse).

Gruß SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3683
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1779 Mal
  • Danke erhalten: 846 Mal
read
SRAM hat geschrieben:
MaXx.Grr hat geschrieben: Ja, da fehlt auch die Außentemperatur. Weil unterhalb 17° ist's eh zu kalt für sinnvollen Wirkungsgrad - da kommt's drauf an daß der Motor schön warm bleibt :-D :-D :-D

Und die Beschleunigungsphasen können mit dem Diagramm auch nicht gemeint sein, weil da wird ja das Gemisch angereichert und Lambda =/= 1 gefahren.

Grüazi, MaXx

P.S. Ist das nicht genau jener welcher Motor der in USA zu sehr hohen Strafzahlungen geführt hat?
Jaja: Dieselmotor und Lambda.......... Da fällt mir nix mehr ein. Manche möchten einfach ohne Wissen sterben....


Gruß SRAM
Magst Du versuchen mir das zu erklären?

Danke, MaXx

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

USER_AVATAR
read
Ein Dieselmotor läuft bezüglich der Luftansaugung ungedrosselt. Die Leistung wird durch die Menge an Kraftstoff die eingespritzt wird geregelt: also kein Kraftstoff = keine Leistung, etwas Kraftstoff = etwas mehr Leistung, usw. bis Vollast. Er hat daher im Leerlauf dem maximalen Luftüberschuß, bei Schiebebetrieb geht Lambda sogar gegen unendlich und selbst bei Vollast ist Lambda zur Unterdrückung des Rußens immer noch deutlich größer eins (> 1,3 ; die Rußgrenze (ca. : hängt vom Kraftstoff ab)).

Einen Diesel fett zu fahren (also Lambda < 1) macht keinerlei Sinn, er leistet weniger und wird zum Kraftstoff-in-Ruß-Wandler....... Weshalb es nur durchgeknallte Rednecks in USA machen.

Einen Benziner hingegen kann man durch sehr fettes Gemisch zu deutlich mehr Leistung verhelfen. Mein Alfa z.B. läuft standardmäßig ab Werk bei ca. 0,8 oder tiefer, wird dadurch jedoch auch zur CO Schleuder (7% im Abgas), profitiert aber von der starken Abkühlung der Luft in den langen Schwingrohren, die sogar bei feuchter Luft im Sommer dadurch vereisen können.......


Gruß SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag