E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3320
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 425 Mal
read
Der Fuhrpark steht ganz einfach in der Firma. Ein Fahrzeug nehme ich abends mit nach Hause eins wird über Nacht geladen und der Verbrenner hat Bereitschaftsdienst ;-)
Trotzdem dürfte der ökologische Fußabdruck den ich hinterlasse schon durch das fehlen von Kindern und anderen Haustieren, kaum Flugreisen und kein EFH schon wesentlich kleiner als bei vielen anderen sein. Außerdem versuche ich die brauchbaren Dinge lang zu behalten. Mein Schiffchen ist von 1975, zwei meiner Motorräder sind Baujahr 1980 das dritte von 2008 zwei meiner Autos von 2012 nur ein Auto ist von 2019. Der Wohnwagen von 2010 und selten kommen neue Dinge ins Haus ich kann oft gut damit leben, das andere den größeren Teil der Kosten übernommen haben.
Mit der Yacht kann ich keine Ladesäulen zuparken, das erledigen immer die vorgeschriebenen Polizeifahrzeuge vor und hinter mir. Bei Transporten über 4,2m Breite und 6 m Höhe geht es leider nicht ohne ;-). Deshalb bevorzuge ich den Transport im Wasser und da habe ich noch nicht so viele Ladesäulen getroffen.



MfG
Michael
Anzeige

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

E-Mädel
read
Er könnte ja seinen Wohnwagen mit Typ 2 ausstatten, dann kann er da ewig stehen und laden ...

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

Odanez
  • Beiträge: 4072
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 107 Mal
  • Danke erhalten: 436 Mal
read
@Michael: da hast du wohl recht, das was du bei mobilen Geschossen mehr an ökologischen Abdruck verursachst wird wieder durch den Rest deines Lifestyles kompensiert. Jeder hat halt so seine Hobbys, ich muss halt selber gestehen, obwohl wir eigentlich so ziemlich überall drauf schaun möglichst ökologisch zu sein, ist das ab und zu in den Urlaub fliegen halt mit drin. Wie gesagt, jeder hat so seine Hobbys.
Verkauft: 2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 81%, 86.000km
Für den Übergang: 2004 Skoda Octavia Kombi 1.6
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

Schüddi
  • Beiträge: 3437
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Ich denke nicht das er mit der Yacht an eine Ladesäule fährt um zu laden. Ich stelle mir das recht umständlich vor.
Lassen wir am besten immer alle Ladesäulen frei. Nicht das noch bedarf aufkommt...

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

Schüddi
  • Beiträge: 3437
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
@Michael_Ohl: kannst du mir kurz erklären weshalb mein KFW Haus mit Photovoltaik, Wärmepumpe, Zysterne usw. so schlecht ist?

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

USER_AVATAR
read
Schüddi hat geschrieben: Muhaha! PHEVs dürfen nicht laden, BEV dürfen nicht laden - sind das Ziersäulen oder was?
Nö, für BEV auf Durchreise. Bei PHEV geht ja eh keiner davon aus, dass das tatsächlich wer kauft, der nicht zuhause oder wenigstens in der Firma laden kann.
Die Ladung dort soll den Alltag abdecken und alles darüber hinaus macht man mit Benzäng.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3672
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1773 Mal
  • Danke erhalten: 841 Mal
read
Mutiert dieser Thread hier jetzt also auch noch zum persönlichen, ökologischen Schwanzvergleich?

Es geht um die Nachhaltigkeit der eMobilität und nicht um den persönlichen CO²-Verbrauch!

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

USER_AVATAR
read
Schüddi hat geschrieben: @Michael_Ohl: kannst du mir kurz erklären weshalb mein KFW Haus mit Photovoltaik, Wärmepumpe, Zysterne usw. so schlecht ist?
Ich dachte Du kannst nicht zuhause laden? Und jetzt hast Du ein Haus?
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

Schüddi
  • Beiträge: 3437
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Karlsson hat geschrieben:
Schüddi hat geschrieben: @Michael_Ohl: kannst du mir kurz erklären weshalb mein KFW Haus mit Photovoltaik, Wärmepumpe, Zysterne usw. so schlecht ist?
Ich dachte Du kannst nicht zuhause laden? Und jetzt hast Du ein Haus?
Ich kann zuhause laden und das Haus steht (hoffentlich) bald.
Aber irgendjemand muss auch für die sprechen, die das nicht können. Und jetzt sag nicht das wäre nur theoretischer Quatsch. Ich kenne nämlich sehr sehr viele Menschen die zur Miete wohnen. Nur meldet sich von denen keiner hier an weil ein BEV aktuell nicht zur Debatte steht.

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

USER_AVATAR
  • straylight
  • Beiträge: 267
  • Registriert: Mi 5. Dez 2018, 15:40
  • Wohnort: Mönchengladbach
  • Hat sich bedankt: 138 Mal
  • Danke erhalten: 52 Mal
read
Schüddi hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben: Ich dachte Du kannst nicht zuhause laden? Und jetzt hast Du ein Haus?
Ich kann zuhause laden und das Haus steht (hoffentlich) bald.
Aber irgendjemand muss auch für die sprechen, die das nicht können. Und jetzt sag nicht das wäre nur theoretischer Quatsch.
Das ist doch alles nur theoretischer Quatsch :D und...

<PLONK>!
Hyundai IONIQ Style
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag