E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

menu
EautoaufdemLand
    Beiträge: 7
    Registriert: So 19. Aug 2018, 12:20
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Mo 31. Dez 2018, 15:38
Liebe Freunde der E-Mobilität,

Hintergrundinfos zu meinem Anliegen:

seit diesem Sommer bin ich stolze Besitzerin eines E-Autos.
gekauft habe ich mir Eines, da mir eine Person meines Vertrauens sagte,
dass diese Art der Mobilität "grüner", nachhaltiger, umweltfreundlicher sei - als ein Verbrenner.
Mein erstes Auto überhaupt, Jahre lange konnte ich meine Verkehrswege per Rad, zu Fuß, MVV und Bahn zurück legen.

Nun gut - mit einem "guten" Gefühl bin ich nun also unterwegs ... ich fahre ja "grün" und verschmutze die Luft nicht

Ich muss gestehen, dass ich mich selbst nie so richtig tief damit auseinander gesetzt habe -
warum denn ein E-Auto für die Umwelt besser ist als ein Verbrenner.

Nun aber darf ich mir ständig von Leuten anhören - dass diese Autos nicht umweltfreundlicher sind.

Und jetzt reichts: ich brauche Argumente an die Hand - Schlagkräftige - die ich diesen Leuten entgegenbringen kann.

Und ich würde mich riesig freuen, wenn ihr mir die wichtigsten Argumente FÜR die E-Mobilität hier nennen könnt;
gerne auch Links zu informativen TV-Sendungen dazu etc.

Jetzt ist es an der Zeit, dass auch ich etwas Ausfklärungsarabeit (wenn ich angesprochen werde) leisten kann.

DANKE

Viele Grüße und nen guten Rutsch

Theresia
Anzeige

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

menu
glasi70
    Beiträge: 215
    Registriert: Fr 24. Nov 2017, 19:47
    Hat sich bedankt: 1 Mal
folder Mo 31. Dez 2018, 15:45
Du wirst hier ganz viele gute Argumente für die E-Mobilität bekommen. Ob sie dir in der Diskussion etwas bringen werden....

Re: E-Mobiltität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

menu
harlem24
    Beiträge: 6047
    Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
    Hat sich bedankt: 40 Mal
    Danke erhalten: 167 Mal
folder Mo 31. Dez 2018, 15:46
Grundsätzlich ist jede individuelle Mobilität schädlich.
Ein lokal emmissionsfreies Fahrzeug kann aber helfen, die Luft dort besser zu machen, wo sie aktuell am schlechtesten ist.
Es hat allerdings den systembedingten Nachteil, dass für die Herstellung des Akkus erstmal mehr Energie aufgewendet werden muss, als für ein konventionelles Fahrzeug.
Diesen Rucksack arbeitet das BEV aber über den Lebenszyklus wieder ab. Je nach Strom mit dem es betrieben wird, schneller oder langsamer.
Selbst mit deutschem Graustrom betrieben ist ein BEV besser als ein vergleichbarer Verbrenner.
Von daher alles entspannt.
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

menu
Odanez
    Beiträge: 2844
    Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
    Hat sich bedankt: 50 Mal
    Danke erhalten: 254 Mal
folder Mo 31. Dez 2018, 15:50
Hallo Theresia, du wirst merken, dass diejenigen, die als erstes behaupten, dass E-Autos garnicht umweltfreundlicher sind, auch bei ihrer Meinung bleiben werden, egal mit welchen guten Argumenten man daher kommt. Am Ende wird dann alles abgewinkt, es sind ja alles nur fake Studien etc. Kenne ich aus persönlicher Erfahrung. Erst dann merkt man wie viel Dinosaurier in dem eigenen Bekanntenkreis leben.

Was man aber machen kann ist im selben Niveau antworten, sagt einer, dein Auto fährt nur mit Kohlestrom, erwiederst du, dass es selbst dann um Welten sauberer ist, auch wenn bei der Argumentation viel mehr in die Tiefe gegangen werden sollte, so kommt man mit solchen detaillierten Antworten bei den meisten Leuten nicht weiter.
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 85%, 70.000km

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

menu
Benutzeravatar
    Anmar
    Beiträge: 465
    Registriert: Sa 14. Apr 2018, 10:42
    Hat sich bedankt: 85 Mal
    Danke erhalten: 31 Mal
folder Mo 31. Dez 2018, 16:36
Diese Leute denken erst um, wenn die BILD titelt: "Kauft deutsche Elektroautos gegen den Klimawandel".

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 31. Dez 2018, 17:39
Odanez hat geschrieben:Hallo Theresia, du wirst merken, dass diejenigen, die als erstes behaupten, dass E-Autos garnicht umweltfreundlicher sind, auch bei ihrer Meinung bleiben werden, egal mit welchen guten Argumenten man daher kommt.
Eh. Wenn und falls man das mit dem "CO2-Ballast" bei der Batterieherstellung entkräften konnte kommt als nächstes Argument "ja, aber die seltenen Erden in den Akkus" (schon deswegen falsch, weil es um "Selten-Erd-Metalle" geht, die gar nicht so selten sind und diese in manchen - nicht mal allen - Typen von E-Motoren verwendet werden, mitnichten in den Akkus).

Als nächstes der "immense Verbrauch an Lithium" (ein sehr häufig auf der Erde vorhandenes Element ...).

Dann das "schmutzig im Kongo geförderte Kobalt" (im Handy-Akku aber scheint's ganz problemlos. Ja, der ist kleiner, das Problem aber qualitativer Natur, nicht quantitativer).

Und, ja, wie richtig bemerkt wurde, man glaubt schließ- und endlich nur der Studie, die man selber gefälscht hat ...
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

menu
Benutzeravatar
    Anmar
    Beiträge: 465
    Registriert: Sa 14. Apr 2018, 10:42
    Hat sich bedankt: 85 Mal
    Danke erhalten: 31 Mal
folder Mo 31. Dez 2018, 17:45
iOnier hat geschrieben: Und, ja, wie richtig bemerkt wurde, man glaubt schließ- und endlich nur der Studie, die man selber gefälscht hat ...
Nicht gefälscht, sondern interprätiert hat. Nichts ist schöner zwei oder drei Studien durchzuwürfeln.

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 31. Dez 2018, 17:55
Dazu gibt es in dem Forum ganz viel Links zu Studien etc.
Ollinord hat in einem anderen Faden folgenden Link eingestellt;
http://www.manager-magazin.de/unternehm ... 77177.html
VW Polo 1,6 TDI BMT seit 11/2010 bis 7/2017, Verbrauch im Schnitt ca. 4,1L
Ioniq bestellt bei HyundaiSangl Ende Januar 17 in Phönix Orange, am 15.7.2017 abgeholt.

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 31. Dez 2018, 18:01
Zusammenfassend kann man wohl sagen, dass Elektroautos das deutlich kleinere Übel darstellen. Bezüglich der Bremsung des Klimawandels und der Einhaltung des Pariser Klimaabkommens wohl alternativlos. Wobei noch besser: Radfahren.
Frage die kritischen Leute doch mal, wie sie sich die Einhaltung des Pariser Abkommens mit den bisherigen Autos vorstellen.
Meine Erfahrung ist übrigens nicht, dass man bei Diskussionen auf taube Ohrens stößt, zumindest nicht immer.
VW Polo 1,6 TDI BMT seit 11/2010 bis 7/2017, Verbrauch im Schnitt ca. 4,1L
Ioniq bestellt bei HyundaiSangl Ende Januar 17 in Phönix Orange, am 15.7.2017 abgeholt.

Re: E-Mobilität - Wie nachhaltig ist sie wirklich?

menu
Ecano
    Beiträge: 603
    Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:10
    Wohnort: Reiskirchen
    Hat sich bedankt: 83 Mal
    Danke erhalten: 53 Mal
folder Mo 31. Dez 2018, 18:10
Hier eine neutrale Gegenüberstellung zur CO2 Bilanz:
https://www.bmu.de/fileadmin/Daten_BMU/ ... 017_bf.pdf
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag