Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
SRAM hat geschrieben: Zeig mir ein BMS beim Elektrofahrzeug, bei dem man dies so einstellen kann.
Ganz genauso einstellen wie beim Laptop ist ja auch nicht so sinnvoll, da ein Elektroauto im Gegensatz zum Laptop ja schlecht während des Ladens genutzt werden kann.

Eine einstellbare Ladegrenze (bis z.B. 80%) haben ja viele. Beim e-Golf gibt es das auch, aber noch eine weitere Einstellungsmöglichkeit. Und zwar eine untere Ladegrenze, bis zu der immer geladen wird. Also kannst Du die auf 50% stellen, dann wird das Auto direkt nach dem Anstecken bis 50% geladen. Und dann wird es bis 80% geladen bis zur eingestellten Abfahrtszeit. Das finde ich eigentlich schon sehr gut und akkuschonend.
Anzeige

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Mal ganz abgesehen vom Thermal Management, dass bei den in einem engen Plastikgehäuse eingeschweißten Zellen eines Laptop-Akkus nur sehr rudimentär realisierbar sein dürfte.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13875
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 881 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
Schon erstaunlich, wegen welcher Anlässe man Nebelkerzen zünden kann :roll:

Vielleicht sollte man Sram sagen, dass ein eAuto schneller als ein Laptop ist. Sogar aus eigener Kraft :lol: Aber dann wird er meckern, dass ein eAuto auch viel schwerer als ein Laptop ist, was sicher ein groooßes Problem darstellt... :lol: :lol:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

PV7KWp
  • Beiträge: 1228
  • Registriert: Di 14. Aug 2018, 20:06
  • Hat sich bedankt: 60 Mal
  • Danke erhalten: 102 Mal
read
Alex1 hat geschrieben: Es hätte Dir vielleicht auffallen können, dass der Alterungsprozess völlig verschieden ist.
Die Alterungsprozesse/mechanismen sind die gleichen. Hast Du Dich jemals mit Zellalterung bei Interkalationsbatterien mit SEI-layern befasst?

Lediglich die Betriebsparameter der Zellen unterscheiden sich.

Zeige mir mal ein 14 Jahre altes BEV mit intakter Batterie! In Polen z.B. ist das Durchschnittsalter der Fzg. ca. 17,5 Jahre!

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@PV7KWp es ist auch nur der Durchschnitt viele Fahrzeuge sind älter (private) dafür viele jünger dank der Firmen-geschenkt-Autos.
Mit den heutigen Zellen wird sich das Durchschnittsalter massiv verringern weil die Akkus nicht so alt werden können.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Odanez
  • Beiträge: 4114
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 108 Mal
  • Danke erhalten: 437 Mal
read
kiter hat geschrieben: @PV7KWp es ist auch nur der Durchschnitt viele Fahrzeuge sind älter (private) dafür viele jünger dank der Firmen-geschenkt-Autos.
Mit den heutigen Zellen wird sich das Durchschnittsalter massiv verringern weil die Akkus nicht so alt werden können.
und wieviele der 15+ Jahre alten Autos haben ein neues Getriebe oder neuen Motor? Das sind dann auch die gleichen Größenordnungen im Preis wie ein neuer Akku.
Und du schon wieder, Zitat: wird sich das Durchschnittsalter massiv verringern weil die Akkus nicht so alt werden können - wie oft noch? DU WEISST DAS NICHT, du hast KEINE Kristallkugel! Du VERMUTEST nur.
Verkauft: 2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 81%, 86.000km
Für den Übergang: 2004 Skoda Octavia Kombi 1.6
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Odanez
  • Beiträge: 4114
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 108 Mal
  • Danke erhalten: 437 Mal
read
kiter hat geschrieben: Die Taxiunternehmen sind die ERSTEN die sich das wirtschaftlichste Auto kaufen. Wäre das ein Eauto würden davon schon sehr viele als Taxi laufen.
Ist bisher nicht der Fall es werden immer noch bevorzugt Dieseltaxen gekauft weil diese am günstigsten sind.
Die Umwelt spielt so oder so keine Rolle.
Noch mal zurück zum Taxi-Thema, in München gibt es für jeden elektrisch gefahrenen Kilometer 20c Förderung https://ru.muenchen.de/2018/142/Stadt-M ... otte-79848
Jetzt wo die Bauma im Gange ist sehe ich es - es ist sogar eine signifikante Flotte von Jaguar i-Pace Taxis unterwegs - habe sogar auf der Straße vor dem Messeeingang 3 auf einmal gesehen, es ist also sicherlich eine 2-Stellige Anzahl von i-Pace als Taxis hier unterwegs.
Verkauft: 2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 81%, 86.000km
Für den Übergang: 2004 Skoda Octavia Kombi 1.6
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@Odanez ich weiß es weil die Akkus +15 Jahre TECHNISCH nicht mehr hergeben KÖNNEN. Punkt.
Ein Motor im Verbrenner ist wesentlich günstiger als ein neuer sauteurere Akku. Häufig wird bis 300000km gar kein Austauschmotor benötigt (siehe Signatur).

AHA --> "Kilometer 20c Förderung " --> Also sind die E-autos DOCH erheblich TEURER als ein Verbrenner!

100.000km * 0,20€ = 20.000€
200.000km * 0,20€ = 40.000€ ungefähr soviel teurer sind die HEUTIGEN Eautos. Punkt.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7608
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 985 Mal
read
Der LiIonen Akku ist gerade mal 20 Jahre alt, der Verbrenner hatte gerade seinen 125. Geburtstag. Der war bei den 15+ Fahrzeugen auf der Höhe seiner Entwicklung. Leider können wir diese Entwicklung so nicht weiter fahren, sondern müssten die Abgasnachbehandlung einbauen. Partikelfilter, NOX Kat, Co Kat... Das fält bis heute nicht auf, das die krepieren wie die Fliegen, aber der RDE, zusammen mit EU6d wird einige Fahrzeuge in der Flotte nach 160.000km prüfen. Und wenn dann nicht alle Fahrzeuge aus dem Test bestehen, müssen aller Fahrzeuge zum Test und alle Filter erneuern.
Blöd nur, dass die Preise von der Abgasnachbehandlung immer weiter in die Höhe gehen und die Akku Preise in den Keller. Ich mach mir wenig Sorgen, in 10 Jahren einen neuen Akku zu kaufen. Ich denke es wird Drittanbieter geben mit höherer Reichweite. Meine 6 Jahre alte ZOE war gerade im Jungbrunnen baden, SOH 102%, 300km Reichweite. Das ist eine 822 LiIonen, niemand weiß wie die in 10 Jahren da steht, weil die mit den alten Kobaltreichen Akkus wenig gemein hat, Vergleiche können nicht gestartet werden. Besser oder schlechter, keine Ahnung.
Aber wer so wenig vertrauen auf den Akku hat, kann ja wie ich mieten, man muss ja nicht kaufen.
Nein ich habe keine Kristallkugel, ich vermute nur genauso. Es kann so oder so kommen. Aber die modernen hoch gezüchteten KATs, die ganze Elektronik... 300.000km? never ever.
Noch ist der Verbrenner billiger, wenn wir aber die Abgaswerte und den Verbrauch ernst nehmen, ist die goldene Zeit des Verbrenners gezählt. Es macht keinen Sinn den guten alten Zeiten des 300.000km Diesel nach zu trauern, die sind vorbei. Was der in seinen 300.000km hinten raus geblasen hat, ist heute nicht mehr stattlich. Weil es einfach zu viele Autos gibt. Nachdem wir jedes Jahr mehr Autos auf die Straße bringen und auch mehr Kilometer pro Auto fahren ist es einfach nicht mehr möglich das jeder einen Diesel fährt der ohne Abgasnachbehandlung raus wirft was geht und so eine Lebensdauer von 300.000 km schafft. Schön wäre es eine Technologie zu entwickeln, die 300.000 km schafft und die inzwischen notwendig gewordene Abgasgüte einhält. Das was der Akku in den letzten 20 Jahren geschafft hat, ist doch schon fast unglaublich. Was für Krücken waren die EV noch am Anfang des Jahrhunderts? NMH Akuus... ein Graus. Heute werden die nicht irgendwie verwendet sonder mit Diesel verglichen. Nein, die müssen nicht sofort gewinnen, aber bis jetzt hat man sich diese Vergleich gar nicht getraut ohne lächerlich zu wirken. Heute ist es eine knappe Sache. Und in 10 Jahren?
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Odanez
  • Beiträge: 4114
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 108 Mal
  • Danke erhalten: 437 Mal
read
kiter hat geschrieben: @Odanez ich weiß es weil die Akkus +15 Jahre TECHNISCH nicht mehr hergeben KÖNNEN. Punkt.
Ein Motor im Verbrenner ist wesentlich günstiger als ein neuer sauteurere Akku. Häufig wird bis 300000km gar kein Austauschmotor benötigt (siehe Signatur).
15 Jahre wäre auch schon fein, da glaube ich gerne, dass einige Akkus das nicht schaffen, aber was wirklich im Alter 8-15 Jahren passiert weißt auch du nicht. Es wird E-Autos geben, die nach 300.000km noch alles original haben, aber es gibt auch Verbrenner, die bei unter 100.000km Reparaturen von mehreren Tausend Euros brauchen, also in der Größenordnung eines E-Auto Akkus.
AHA --> "Kilometer 20c Förderung " --> Also sind die E-autos DOCH erheblich TEURER als ein Verbrenner!

100.000km * 0,20€ = 20.000€
200.000km * 0,20€ = 40.000€ ungefähr soviel teurer sind die HEUTIGEN Eautos. Punkt.
Aber nicht für den Taxifahrer wenn er 20c Förderung bekommt - und ein Taxifahrer rechnet halt unterm Strich mit dem was es ihm kostet - oder gehst du auch an eine noch kostenlose E-Ladesäule und rechnest dann die Kosten die es kosten würde, wenn du dort 49c/kWh zahlen müsstest?

Und genau deshalb, du hast es ja schön berechnet, lohnt es sich als Taxifahrer schon ein E-Auto in Erwägung zu ziehen.
Verkauft: 2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 81%, 86.000km
Für den Übergang: 2004 Skoda Octavia Kombi 1.6
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag