Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

INRAOS
  • Beiträge: 860
  • Registriert: Fr 14. Okt 2016, 21:05
  • Wohnort: Delbrück
  • Hat sich bedankt: 300 Mal
  • Danke erhalten: 87 Mal
read
Und bei uns in der Nähe gibt es doch schon Tesla als Taxen. Was aber leider nicht mit Kiters ‚Wissen‘ übereinstimmt.

Und der Taxi-Stromer als ‚Taxi-unternehmer‘ hat ja seiner Meinung nach auch keine Ahnung.


... und ich frage mich immer wieder, warum uns jemand der scheinbar überhaupt kein eAuto besitzt weismachen möchte, dass er alles besser weiß und seine Ansicht zum eAuto und zum Akku von uns als allgemeingültig angesehen werden muss.

Es gibt halt unterschiedliche Anwendungsfälle und unterschiedliche Prioritäten - für den einen passt das eAuto schon super (auch mit 30 kWh-Akku) und für den anderen noch nicht. Das ist doch OK. Je nach Fahrleistung und Strombezugskosten kann auch heute schon das eAuto günstiger sein als der Verbrenner.

Wenn ich sehr häufig meinen eigenen PV Strom laden kann, dann rechne ich mir meine Kosten halt noch ein bisschen schöner - und freue mich noch mehr über meine zwei E-angetriebenen Autos im Fuhrpark :-)
BMW i3 BEV 94 Ah vom Dez 2016 bis Dez 2019. Über 40.000 km gefahren
Passat GTE seit 28.08.2018. Bisher 20.000,km
Model 3 seit 28.12.2019 - ohne Mängel übernommen.
EGolf bestellt Anfang Oktober 19 - abgeholt am 19.06.2020
Anzeige

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Odanez
  • Beiträge: 4104
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 108 Mal
  • Danke erhalten: 436 Mal
read
Hier um die Messe München herum sehe ich sogar ziemlich oft Model S Taxis, und sogar i-Pace. Ich weiß nicht ob es immer der eine und derselbe ist, der ständig im Kreis fährt, auch möglich.
Verkauft: 2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 81%, 86.000km
Für den Übergang: 2004 Skoda Octavia Kombi 1.6
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Ich kann für HEUTE nur festhalten das Eautos überteuert sind und die Akkus mit 30 kWh viel zu klein. Ab 60kWh wird das Eauto zum Auto :)
Ergebnis sind die extrem miesen Zulassungszahlen von <1% und damit weit weit hinter dem Diesel.
Die 1% sind eine schöne Nische für Hobbyfahrer. Warum auch nicht.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Odanez
  • Beiträge: 4104
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 108 Mal
  • Danke erhalten: 436 Mal
read
kiter hat geschrieben: Ich kann für HEUTE nur festhalten das Eautos überteuert sind und die Akkus mit 30 kWh viel zu klein. Ab 60kWh wird das Eauto zum Auto :)
Ergebnis sind die extrem miesen Zulassungszahlen von <1% und damit weit weit hinter dem Diesel.
Die 1% sind eine schöne Nische für Hobbyfahrer. Warum auch nicht.
Deine Pauschalaussagen treffen nicht auf alle zu. Mein nächstes E-Auto wird auch nicht viel mehr als die jetzigen 24kWh haben da ich schlicht und einfach nicht viel mehr brauche. 200-250km Reichweite reichen mir völlig. Und das mit den Zulassungszahlen hängt ja auch mit den Lieferzeiten zusammen, schau mal wie lange es braucht ein E-Auto zu bekommen, selbst wenn die Nachfrage sich verdoppelt wird die Zulassungszahl sich nicht ändern, nur die Wartezeiten ins unermessliche steigen. An den Wartezeiten sieht man ja jetzt schon, dass die Nachfrage höher ist als was der Markt bedienen kann.
Verkauft: 2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 81%, 86.000km
Für den Übergang: 2004 Skoda Octavia Kombi 1.6
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

E-Mädel
read
kiter hat geschrieben: Ich kann für HEUTE nur festhalten das Eautos überteuert sind und die Akkus mit 30 kWh viel zu klein. Ab 60kWh wird das Eauto zum Auto :)
Ergebnis sind die extrem miesen Zulassungszahlen von <1% und damit weit weit hinter dem Diesel.
Die 1% sind eine schöne Nische für Hobbyfahrer. Warum auch nicht.
Das liegt nicht an den Autos, sondern an uns. In Norwegen waren 2018 ca. 60% der Neuzulassungen so komische, nicht alltagstaugliche Autos die ohne Benzin und Diesel fahren. Das Problem sind nicht die komischen Hobbyautos mit viel zu kleinem Akku, sondern unser (zu kleines) Hirn, unsere Ladeinfrastruktur und unsere Autolobby. Dafür können aber die E-Hobbyautos nix.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3682
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1779 Mal
  • Danke erhalten: 846 Mal
read
kiter hat geschrieben: Ich kann für HEUTE nur festhalten das Eautos überteuert sind und die Akkus mit 30 kWh viel zu klein. Ab 60kWh wird das Eauto zum Auto :)
Ergebnis sind die extrem miesen Zulassungszahlen von <1% und damit weit weit hinter dem Diesel.
Die 1% sind eine schöne Nische für Hobbyfahrer. Warum auch nicht.
Da ist ein Fehler in Deinem Satz:
Für Dich mag das wohl gelten - aber nicht für mich und nicht für heute und nicht für alle! Und überhaupt, etwas Differenzierung täte Dir gut.

Außerdem hast Du etwas von dem Murmeltierfilm - kopierst Du eigentlich Deine Threadbeitrage nur oder fügst Du ab und zu doch mal was dazu?

Ach ja, heute ist Dein Verbrenner (Seat Diesel wenn ich mich nicht irre) ja gar nicht billiger. Aber das ist hier die Frage und nicht Deine undifferenzierte Meinung!

Also zurück zum Thema - meine Zoe ist auch heute wieder billiger gewesen als mein alter Citroen. Und dummerweise hat sogar mein kleiner Akku gereicht damit ich wieder in die Arbeit komme :-( Also ist er wohl immer noch zu groß ;-)

Grüazi MaXx

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@MaXx.Grr die 1% Zulassungsquote Eauto gilt für ALLE und ist aktuell.
Gerade jetzt ist mein Diesel extrem günstig weil ich mit Anhänger (5x 1t) nur 5,5L/100km gebraucht habe und der Tank immer noch für 350km reicht. Wie geht das mit der Zoe ganz genau?
Wenn das Wetter schön ist könnte ich noch 20L Diesel / 400km aus der Garage holen und in 1min nachtanken. Mal schauen :)

Das der kleine Akku für 80% der Fahrten reicht glaube ich gern.
Ich müßte für die restlichen % noch einen weiteren Wagen vorhalten und die Urlaubsfahrten wären stressig und es fehlt die Power.
Zuletzt geändert von kiter am Do 4. Apr 2019, 10:42, insgesamt 2-mal geändert.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
kiter hat geschrieben: Wenn das Wetter schön ist könnte ich noch 20L Diesel / 400km aus der Garage holen und in 1min nachtanken. Mal schauen :)
ich bin ja auch nicht mit den sittenwidrigen preisen der e-autos einverstanden und ein verfechter von volkstümlichen preisen aber was du hier in einem elektroautoforum suchst, erschliesst sich mir wirklich nicht! :roll:
Ich habe heute bei meinem zuständigen Ordnungsamt,den Bauantrag für eine fossile Tankstelle abgegeben,er wurde prompt abgelehnt,also wurde es wieder eine Solartankstelle Ausbaustufe19,5kWp BYD-Box7.7 https://www.aktion-eigenstrom.net

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@ar12 ich suche nach wie vor ein bezahlbares langlebiges Eauto (15000€) das ~15 Jahre fährt.
Ladepunkt ist deshalb seit nun 8 Jahren am Haus vorhanden und wurde gerade eben nochmals verbessert (11/22kW).
Das Eauto würde den Ibiza aus der Signatur beerben.
Bisher sind die kleinen Eautos sau teuer (30000€) bei miesem kleinen Akku oder schon allein die Akkumiete kostet deutlich mehr als der Diesel den ich verfahre. Bei dem hohen Preis sind diese kleinen Eautos nicht in der Lage einen Hänger zu ziehen oder doch auch mal sinnvoll 500km zu fahren.

Wichtig für die Kaufentscheidung sind die ersten Erfahrungen mit den Akkus in den Foren.
Zoe , Kangoo und Soul machen da schon mal ordentlich Zicken.
Tesla würde passen ist preislich mit 40000€ für mich als Barzahler zu teuer bzw. sehe ich das nicht für ein Auto das nur 10 Jahre fährt ein.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Odanez
  • Beiträge: 4104
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 108 Mal
  • Danke erhalten: 436 Mal
read
kiter, hast du Langeweile? Du wiederholst dich ständig, und bringst dazu in der Diskussion kein Mehrwert für andere Forenmitglieder.

Die Nachteile von E-Autos sind bekannt, aber 5 Mal am Tag diese hervorzuheben und zu sagen, dass das deswegen für dich nix ist, bringt doch keinen weiter, kostet nur Zeit.

Und einzusehen, dass deine genannte Kurzlebigkeit des Akkus immer noch nur eine Vermutung ist, ist auch zu viel verlangt, das würde ja bedeuten, dass man eigene Fehler einräumen müsste. Das fällt manchen Leuten sehr schwer, ich weiß.
Verkauft: 2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 81%, 86.000km
Für den Übergang: 2004 Skoda Octavia Kombi 1.6
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag