Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Ein Einfamilienhaus hab ich auch, ist gerade fertig geworden.
Aber warum wirfst Du so das Geld raus und hast einen Neuwagen gekauft? Einen gebrauchten lange halten kommt viel günstiger. Mein letzter Diesel hat nur die Hälfte von Deinem gekostet und hatte 20tkm auf der Uhr.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@Karlsson
1. ein gebrauchter 130PS/310Nm Diesel im Kleinwagen mit Xenonlicht in Jahr 2002 wird von 90% der Käufer nicht geschont.
2. es gab soviel Neuwagenrabatt das ein 1 Jahreswagen mehr gekostet hätte.
--> nach nun 17 Jahren problemlosen Betrieb ohne unplanmäßige Werkstattaufenthalte geht meine Rechnung voll auf.
und er fährt heute ganz hervorragend dynamisch sparsam :) Besser kann für mich ein Auto nicht sein.

Für andere hatte er 2002 viel zu viel Leistung oder zu helles Licht oder der Verbrauch spielt doch keine Rolle.
Heute wissen wir 130PS sind toll, 310NM sind noch besser, Xenon Licht ist toll und 5l Diesel verbrauch ist auch toll.
Jo sage ich schon seit 17 Jahre so die anderen haben nun schon ihr 3. Auto gekauft.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3683
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1779 Mal
  • Danke erhalten: 846 Mal
read
Na kommt, ist das schon alles? Für einen Schwanzvergleich muß alles auf den Tisch: Ferienhaus, Boot, Fußballmannschaft,...

Weiter, wir wollen mehr!

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Was ich nicht habe ist ein Tesla.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Dafür ja den top Diesel. Freu Dich drüber und lass gut sein.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Ich finde bei den Beispielrechnungen immer seltsam, wieso ihr für den Strom überhaupt was berechnet. Man kann doch bei Kaufland, IKEA, Aldi, Lidl, Rewe, bei den Stadtwerken oder einem anderen kostenlosen Anbieter ranfahren. Hier wird immer mit den 30ct pro kWh gerechnet... aber selbst für das Laden zuhause gibt es Verträge explizit für Autostrom, die deutlich günstiger sind als 30ct. Man kann sich die Verbrenner auch wirklich schönrechnen. Ich hab auf 3572km bisher 97,50€ gezahlt, einfach weil ich selbst mehr bezahlt hab als nötig war. Wäre ich weniger experimentierfreudig gewesen, hätte ich tatsächlich nur 15€ gebraucht. (Wollte aber alle Säulen in meiner Umgebung mal testen)
Bei mir macht es also 2,73€/100km mit dem i3. Mein alter Benziner hat 8,2L/100km gefressen, bin auch nicht wie ein Sonntagsfahrer unterwegs. Das hatte mich um die 11,50€/100km gekostet. Macht 8,76€ Ersparnis pro 100km.
Hätte ich einen Diesel, bräuchte ich wohl um die 6,50€/100km und käme bei 3,78€/100km Ersparnis raus.
Demnach habe ich in 3 Monaten eine reale Ersparnis von 313€ erziehlt. Im Dieselfall hätte ich immerhin noch imaginäre 135€ mehr in der Tasche. Für 3 Monate ist das schon signifikant.
BMW e36 318i 2011-2018
BMW i3 120Ah Dez 2018 Hope
Reichweitenvergleich

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Du solltest natürlich reell rechnen, Dir da aber auch nichts vor machen.
Bei vielen passt es eben nicht mit dem Laden beim Supermarkt. Ich müsste dafür kräftig Umwege fahren, die das ganze schon unwirtschaftlich machen und meine Freizeit hab ich da noch gar nicht bewertet.
Im ersten Jahr war bei uns in der Stadt noch ganz viel gratis, da hab ich im ganzen Jahr auch nur 100kWh zuhause geladen. Weil auch die Begeisterung des Neuen da war. Dann sind wir halt am Sonntag da spazieren gegangen, wo man gratis laden konnte.
Diese Lademöglichkeiten haben in den letzten Jahren deutlich abgenommen.
Und dann hat sich das Streckenprofil auch verändert, im Alltag sind es jetzt 3x mehr Kilometer und solange die Temperaturen nicht auch nachts wieder über 10 Grad liegen, muss der Wagen für jeden Arbeitstag geladen werden und das passiert natürlich zuhause. Kostet 25,4 Cent/kWh und das ist schon der günstigste Ökostrom, den es gab.
Natürlich versucht man auch, möglichst viel gratis Strom mitzunehmen, gelingt halt bei jedem unterschiedlich.
Unser Benziner hat nach 8tkm im Schnitt 6 Liter gebraucht, der Zoe liegt mit Ladeverlusten bei 18-20kWh im Jahresmittel.
Wenn ich die Akkumiete berücksichtige, ist das auch bei 50% gratis Strom elektrisch teurer.
Wer jetzt wieder damit kommt, dass dafür das Fahrzeug günstiger gewesen wäre - für den Zoe hab ich gut 50%mehr bezahlt als für den 101 PS Corsa Diesel vorher, beide gebraucht im ähnlichen Alter und jeweils günstigste Angebote am Markt. Dem Zoe kann man da natürlich noch seine bessere Ausstattung zugute halten, aber das reißt es dann auch nicht wieder raus und ändert an den Zahlen gar nichts.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3342
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 435 Mal
read
Auch ich bekomme heute noch viel Strom von meinem Teilzeit- Brötchengeber umsonst. Und die Abrechnungen der Hamburger Ladesäulen reißen mit 20€-120€ pro Quartal in der Regel auch kein Loch ins Firmenkonto. Die Miete für den Akku ist da schlimmer und um so ärgerlicher je kleiner die Reichweite wird. Die beiden gebrauchten Kangoo ZE waren jetzt eher sehr Preiswert mit 10k€ für einen damals gut 2 Jahre alten Wagen mit unter 10000km auf dem Tacho eher gering. Für den Zweiten mit 3500€ inkl. Batterie sogar sehr günstig und damit sind beide in der Gesamtschau Preislich unschlagbar. Trotzdem liebe ich meinen Diesel der mich gestern mit einer halben Tankfüllung von Hamburg nach Berlin und zurück gebracht hat, meinen Wohnwagen ziehen kann, bei bedarf 200km/h fährt und bei 130km/h leiser als das Model S vom Chef ist. Dabei mit einer Tankfüllung über 1200km weit kommt ohne Zwangspause mich aber trotzdem darüber informiert, das ich eine Pause machen sollte weil ich unkonzentriert fahre ;-)

mfG
Michael

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3683
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1779 Mal
  • Danke erhalten: 846 Mal
read
In der Gesamtschau stelle ich auch fest daß die kostenlosen Ladungen, Ladeflat und Arbeitgeberstrom mir monatliche Kosten von unter 10 Euro verursachen. Da ich mir aber nicht damit das eAutofahren schön gerechnet habe, ist das einfach zusätzlich vorhanden und ich muß große Anstrengungen unternehmen um zumindest einen Teil davon einer sinnvollen Zweck zuzuführen :-D

Grüazi MaXx

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

rockfred
  • Beiträge: 368
  • Registriert: Fr 22. Jun 2018, 20:44
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
Man kann ja auch nicht über die Haltejahre beim Autokauf mit Gratisstrom rechnen. Solange es ihn gibt ist es super, aber wenn es damit Schluss ist muss ich zu Hause laden. Das kann ich immer, kostet aber ca. 30ct. Jede günstigere Ladung spart zusätzlich Geld.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag