Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

rockfred
  • Beiträge: 382
  • Registriert: Fr 22. Jun 2018, 20:44
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 87 Mal
read
Da gibt´s halt Variablen die nicht beeinflussbar sind. Wartungskosten sind wahrscheinlich geringer, aber wenn dann doch mal ein teures elektrisches Bauteil kaputt geht...
Strom müsste sich knapp verdreifachen um die heutigen Benzinpreise einzuholen, aber die Benzinpreise wiederum könnten ja sinken. Das kann ich alles nicht beeinflussen. Habe aber schon recht konservativ gerechnet und bin davon ausgegangen, dass ich nur zu Hause lade für 0.3€/kWh. Und ich plane, das Auto mindestens 8 Jahre zu fahren. Mal gucken wie ich dann zu dem Thema stehe :)
Anzeige

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@rockfred in 8 Jahren willst du ein E-Auto mit größerem Akku :) :) :)
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Das verstehe ich nicht, Strom müsste sich im Preis verdreifachen um an die Benzinpreise zu kommen. Mein Kangoo ZE Braucht 20kWh / 100km mein Mercedes 4,2Liter Diesel sind 6 Euro Strom (wahrscheinlich mehr wegen der Ladeverluste) gegen 5 Euro Diesel bei einer Verdreifachung des Strompreises würde das E-Auto zu einem Luxus, den auch meine Kunden dann nicht mehr mitfinanzieren wollen...
Bei fast 20 Euro / 100 km kann man dann neu überlegen welche Art der Immobilität vom Staat gewünscht ist. Bei allen Betrachtungen sollte man immer im Auge behalten das nicht nur der persönliche Individualverkehr eine Rolle Spielt sondern auch der Handwerker, der Schornsteinfeger, die Pflegehelfer bis hin zum Notarzt Auto fahren und wir das dann auch alle bezahlen müssen. Dumm gelaufen wenn es dann nichts mehr zu Essen oder keinen Arzt mehr gibt weil das Geld dafür nicht mehr ausreicht.

mfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 124.500km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 95.500km, E-UP seit 2020, 14.000km, C180TD seit 2019 39.000km , max G30d seit 2020 700km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 20.000km

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@Michael_Ohl es wurden 7,5L Benzin für 11€ mit 12kwh/100km und 0,30€/kwh für 3,60€ verglichen. Der Benziner frist halt wie eh und je teuren Sprit.
Meine Diesel brauchen seit 17 Jahren fast konstant 5,5-6L zu einem Preis von 5-7€/100km logisch das der Staat die nicht so gern sieht.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Schwer zu glauben, dass ein Verbrauch von 20 kWh pro 100 km und 4,2 Liter Diesel pro 100 km bei einem vergleichbaren Fahrprofil gemessen werden.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

AgV8DdmU
read
Langsam aber stetig hat geschrieben: Schwer zu glauben, dass ein Verbrauch von 20 kWh pro 100 km und 4,2 Liter Diesel pro 100 km bei einem vergleichbaren Fahrprofil gemessen werden.
Äpfel vs. Birne Vergleiche... Kastenwagen (Kangoo) vs. Kombi... fahrende Schrankwand mit schlechten E-Antrieb (Wirkungsgrad) gegen windschlüpfriges Audole.

Bei mir werden 4,5 ltr/100km Diesel auch gegen 18-20 kWh/100km (inkl. Heizung und Ladeverluste) antreten. cW*A Werte sind sich dabei sehr ähnlich...
Von Haus aus sparsame Fahrer werden mit Strom nix sparen... gespart wird nur, wenn es um viel Stadtverkehr mit wenig Heizung geht.

BTW: Mein letzter Benziner wurde auch mit max. 6,0 - 6,5ltr/100km bewegt... Ein Benziner muss ja nicht mehr als 3 Zylinder und 1,2 ltr Hubraum haben...

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
rockfred hat geschrieben: Derzeit fahre ich einen Toyota Avensis Baujahr 2009, gekauft als Tageszulassung im Jahr 2009 für 22.500€. Der hat nach knapp 10 Jahren knapp 200.000km runter. Der Verbrauch lag im Schnitt bei 7,5l und ich bekomme noch 3.000€ für das Auto.
Über 9€/100km Wertverlust trotz langer Haltedauer und vielen Kilometern... das ist schon hart.
Um da auf schöne Werte zu kommen, müsste der noch mal 100.000-200.000km fahren.
Aber ok, ist auch kein soooo kleines Auto.

Mein Diesel hatte in 8 Jahren halt nur 6.300€ Wertverlust und 5,2l Diesel sind auch deutlich günstiger als 7,5l Super.
Das war dann eine gute Basis, die auch trotz 2450€ für neue Injektoren noch bei relativ moderaten Kosten insgesamt bliebt.
AgV8DdmU hat geschrieben: Ein Benziner muss ja nicht mehr als 3 Zylinder und 1,2 ltr Hubraum haben...
Hab ja jetzt einen 1.0 3-Zylinder mit 125PS, fährt eigentlich auch ganz gut. Aber mit etwas und 6 Litern im Sommer und etwas über 6 Litern im Winter ist der schon deutlich teurer im Betrieb als ein Diesel gleichen Baujahres und Größe.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@Karlsson mein Diesel 130PS/310Nm hat 2002 exakt 16000€ gekostet. Bis heute ist er 250000km gelaufen und hat viele Autos überholt :)
Verbrauch 5,0-6,0L seit 2002 kann sich nun jeder selbst ausrechen wie günstig der ist. Reparatur bisher 1x Kupplung 2x Zahnriemen und Verschleißteile sonst ist am Motor alles original. Ersatzteile sind mega günstig und dank Massenproduktion in Hülle und Fülle sofort verfügbar.
An den 3 Zylinder Motörchen ziehe ich sparsam und kraftvoll mit einem 17 Jahre alten Auto lächelnd vorbei --> so etwas will ich nicht.
Deshalb soll es in Zukunft ein sparsames und kraftvolles E-Auto werden.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Ja, wenn Du noch so eine alte Möhre hast, kannst Du die Kilometer ja noch billig abnageln.
Wir haben letztes Jahr einen Jahreswagen gekauft, da machte die Version mit EU6b wenig Sinn, zumal wir bis vor kurzem in der Umweltzone gewohnt haben und meine Frau in der Umweltzone arbeitet.
An dem 1.0 3-Zylinder gibt es nichts auszusetzen, der fährt ordentlich. Nicht zu vergleichen mit dem Corsa 1.0 3-Zylinder von 2004, den wir dafür abgegeben haben. Vor allem ist der ziemlich leise und gesittet gegenüber Dieseln.
Der Verbrauch ist halt einen Liter höher und der Sprit teurer. Tut mir jetzt auch nicht wirklich weh, dafür bin ich aus der ganzen Verbotsdiskussion raus.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@Karlsson mit einem Auspuff/Verbrenner ist man die nächste Zeit auf keinen Fall raus aus der Verbotsdiskussion :)
Man darf dafür aber mit Sicherheit öfter in die Werkstatt dank komplexerer und absichtlich wenig haltbarer Technik.
Meine Diesel Möhre ist etwas lauter im kalten Zustand ansonsten zieht der locker leicht und fluffig an den Minimotörchen vorbei.
Ich sehe keinen Grund mir so etwas für teuer Geld als Ersatz zuzulegen (für mich keine Vorteile).
Wenn dann kaufe ich ein kraftvolles E-Mobil ohne Auspuff ohne Getriebe.
Zuletzt geändert von kiter am Do 28. Feb 2019, 13:29, insgesamt 1-mal geändert.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag