Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
That is the Internet :-)
Anzeige

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Graustein hat geschrieben: Naja du stellst dich ja so hin als ob jeder jedes Jahr mindestens 20x 500 km fährt.
Mitnichten. Nur dass mehr als 2 Langstrecken im Jahr eher der Normal- als der Ausnahmefall sind wenn es um Erstwagen/Alleinfahrzeuge geht.
Graustein hat geschrieben: Ich fahre, ich glaube ich hab es schon erwähnt, trotz verbrenner Langstrecke lieber mit dem Zug. Deutlich billiger und entspannter.
Wenn die Verbindung gut ist und ich wenig Gepäck habe, fahre ich auch gerne Bahn. Billiger ist das selten - gegenüber Auto allein fahren.
In meinem Beispiel hätte das aber am WE in Summe 4 Stunden länger gedauert, 30€ mehr gekostet, ich hätte 4x umsteigen und auch noch 6 Stunden eher losfahren müssen. Wir hätten also 10 Stunden weniger gemeinsame Zeit gehabt.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben: Mitnichten. Nur dass mehr als 2 Langstrecken im Jahr eher der Normal- als der Ausnahmefall sind wenn es um Erstwagen/Alleinfahrzeuge geht.
Nur mal als zusätzlicher Datenpunkt: Wir fahren einmal im Jahr vielleicht 1000-1200 km in den Urlaub (allerdings mit Übernachtung), einmal 800 km (manchmal mit einer Übernachtung in eine Richtung), und vielleicht 6 mal im Jahr 400-450 km. Also zehnmal Langstrecke. Tempo 130 km/h nach GPS wenn möglich. Die Verwandtenbesuche mit 400-450 km haben wir schon immer mit einem Stopp gemacht (mindestens 30 Minuten, mit Kindern auch 60 Minuten), manchmal auch zwei Stopps, falls wegen den Kindern nötig. Die Verwandtenbesuche sind also mit einem BEV mit Schnellladung und 60-kWh-Akku fast ohne zusätzlichem Zeitverbrauch im Vergleich zum Verbrenner drin; vielleicht ist man etwas eingeschränkter, wo man Pause macht. Die 800 km würden wahrscheinlich etwas länger dauern, aber auch nicht so viel länger. Und wenn man übernachtet, ist man sinnvollerweise auf Hotels beschränkt, die eine Lademöglichkeit anbieten.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Ja, da bin ich voll bei Dir. Fehlen tun mir halt noch die 60kwh+ (netto) Fahrzeuge mit Schnellladung zu auch noch erträglichen Preisen und in den gesuchten Größen/Ausprägungen.
Also ein Kona ist halt kein Laderaumwunder und die Ahk geht Afaik auch nicht. Trotzdem >40k.
Aber die Tourenqualitäten scheinen schon ganz interessant. Beim Model 3 sowieso.

Kommt halt alles jetzt erst und ist auch noch kostspielig.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Jb1980
  • Beiträge: 42
  • Registriert: Mi 13. Sep 2017, 20:22
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Ich bin bei meinen Berechnungen auf ähnliche Mindestkapazität gekommen, jedoch sollten wir bedenken, dass jede regelmäßige Strecke (das Tagespensum ohne Lademöglichkeit) innerhalb des Wunsch State of Charge von 30 - 80% abwickelbar sein sollte. Was bringt es mir, wenn ich meine täglichen 250 km unter voller Ausnutzung der Akkukapazität schaffe, nur um den Akku dauernd entweder über 94% (beim Vollladen) oder unter 30% (beim Leerfahren) halten zu müssen. Nun rechnen wir noch die irgendwann eintreffende Alterung des Akkus inklusive Kapazitätsverlust hinzu. Ich würde also schätzen, dass ein 75 kWh Akku erforderlich wäre, damit ich auch (falls notwendig) in 10 Jahren noch meine Mussstrecke von 250km am Tag schaffe und dies auch ohne den Akku auf weniger als 30% herunterzufahren und ihn nicht dauernd auf 100% laden zu müssen.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3682
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1779 Mal
  • Danke erhalten: 846 Mal
read
Wunsch State of Charge von 30 - 80% - was ist das denn, das höre ich zum ersten Mal... Und daß man nicht auf 100 Prozent aufladen soll ist nicht allgemeingültig. Zum einen soll ein LiIon-Akku lediglich nicht bei 100 Prozent gelagert werden - was bei täglicher Arbeitsfahrt ja auch nicht passiert. Ferner sind bei den eAutos die meisten Akkus bei einer Anzeige von 100 Prozent nicht wirklich so voll. Die meisten haben 3 - 5 Prozent Luft nach oben einprogrammiert.

Grüazi MaXx

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Jb1980
  • Beiträge: 42
  • Registriert: Mi 13. Sep 2017, 20:22
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Das ist ziemlich einfach erklärt. Gehen wir von einem 75 kWh Akku aus, so entspricht 30% Ladung also 22.5kWh. Mit dieser Ladung würde ich also am nächsten Tag noch garantiert zur Arbeit(ca. 100km) kommen, auch wenn der Ladevorgang über Nacht abbrechen würde oder ich woanders schlafen würde wo ich nicht Laden kann. Das Spiel nach oben möchte ich haben, damit diese Strecke (hin und zurück) auch nach Degradierung der Kapazität noch klappt ohne zwischendurch Laden zu müssen. Wenn ich so Threads lese wie jenen über den Soul der erst 110'000 runter hatte und schon 30% Kapazität verloren hat, da wird einem ja Angst und bange. Diese Laufleistung schaffe ich nach spätestens 2.5 Jahren. Zu so einem Zeitpunkt schon den Akku tauschen zu müssen wäre fatal. Soll ich nach 10 Jahren dann den 4. Akku tauschen?

Gesendet von meinem SM-G965F mit Tapatalk

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Nordstromer
  • Beiträge: 2265
  • Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Jb1980 hat geschrieben: Ich bin bei meinen Berechnungen auf ähnliche Mindestkapazität gekommen, jedoch sollten wir bedenken, dass jede regelmäßige Strecke (das Tagespensum ohne Lademöglichkeit) innerhalb des Wunsch State of Charge von 30 - 80% abwickelbar sein sollte. Was bringt es mir, wenn ich meine täglichen 250 km unter voller Ausnutzung der Akkukapazität schaffe, nur um den Akku dauernd entweder über 94% (beim Vollladen) oder unter 30% (beim Leerfahren) halten zu müssen. Nun rechnen wir noch die irgendwann eintreffende Alterung des Akkus inklusive Kapazitätsverlust hinzu. Ich würde also schätzen, dass ein 75 kWh Akku erforderlich wäre, damit ich auch (falls notwendig) in 10 Jahren noch meine Mussstrecke von 250km am Tag schaffe und dies auch ohne den Akku auf weniger als 30% herunterzufahren und ihn nicht dauernd auf 100% laden zu müssen.
60k km/Annum regulär + WE und andere Fahrten? Damit richtet man auch einen Verpenner in 4-5 Jahren hin. Das ist die mindestens 4fache Strecke des Durchschnitts. Damit verbingst Du regulär täglich 3-4 Stunden im Auto. Im Monat sicher 50 Stunden (2 Tage) und im Jahre mehr als 12 Tage (fast 2 Wochen). Da würden die Meisten über einen Umzug nachdenken, oder gleich eine Bahncard 100 nehmen. Rechnet man den km mit 0,3€ als Beispiel wären das rechnerisch 18k€ im Jahr. Da bekommt man 2 Bahncard100 und hat noch locker 11k€ für Taxi, Car Sharing oder einen PKW über.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

E-Mädel
read
Jb1980 hat geschrieben: ....oder unter 30% (beim Leerfahren) halten zu müssen.
Leerfahren beginnt bei mir unter 3% und nicht bei 30%. Gestern erst wieder mit 5km Rest im Kaufland angekommen.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Wenn man so viele Reserven drauf rechnet, muss man halt noch länger warten. 30% nach einem Jahr...das ist nicht normal sondern ein Defekt auf Garantie.
Ich würde es mit den 64kWh vom e-Niro schon probieren wollen. Allerdings hab ich noch Zweifel, ob der Kofferraum nicht etwas klein ist. Ist momentan aber nicht relevant, weil eh noch zu teuer und der Erstwagen steht zur Erneuerung frühestens 2023 wieder an.
Der Zweitwagen soll vorher erneuert werden, da finde ich den kommenden 50kWh Corsa sehr interessant. Damit würden wir sicherlich auch schon oft die 300km Strecken dem Benziner abnehmen wenn nicht so viel Gepäck dabei ist.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag