Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
Karlson, dass man nicht mit allen e-Autos sowas hinbekommt oder so gut ist klar. Es ging mir hier um die Aussage mein neuer 120ah i3 schafft das nicht.
Darauf bezog ich mich. So einfach.
Der i3 schafft ca. 300km wenn ich mache Posts im Forum lese. Da sollte man also 600km mit 2 mal 3/4 voll gut schaffen.
Anzeige

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Berichte dann, wie es so ausgesehen hat mit 130 im Winter. Ski fährt man ja IMHO im Winter.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
Kann ich machen, ich fahr aber keine 600km in die Alpen, sondern 100 bayrische und Österreich je nachdem ;-)

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Wenn Du es tun würdest, würde ich von 3 Ladepausen mit in Summe über 2h Ladezeit ausgehen.
Annahme 20kWh/100km, nutzbar 39kWh, bei Ankunft 9kWh Rest, Ladung mit 50kW, aber +20% längere Dauer, weil nicht ständig 50kW anliegen.
Du musst dafür aber mit vollem Akku starten und auch immer rechtzeitig die Ladung beenden.
Es kommt dann noch extra Zeit dazu, um die Ladungen zu starten, beenden und die Säulen zu erreichen.
Wenn was besetzt/defekt ist, kommt noch was drauf.
Langsamer fahren würde evtl Zeit sparen.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@Graustein ja für 100km geht der i3 natürlich. Leider werden die wenigsten immer so Nah am Urlaubsziel leben.
Für die Überbrückung Längerer Strecken gibt es deshalb seit Jahrzehnten PKWs :)

@Karlsson deine Rechnung mit 2h Ladezeit passt so in etwa. Dabei müssen die Ladesäulen in den FERIEN wenn ALLE fahren funktionieren und FREI sein.
Für diese Unwegbarkeiten gibt der Normalbürger keine 38000€ (die er nicht hat) aus sondern nur 20000€ und ist dann auch noch wesentlich schneller und Komfortabler am Ziel.

In naher Zukunft wird sich das alles ändern wenn die Akkus mit 60-100kwh so günstig wie ein Verbrenner Golf sind.
Wie weit die doch simple E-autoentwicklung der deutschen seit Jahren ist zeigen die zwei Videos:
Entwicklungszeit mit 15 Personen nur 1 Jahr :) :) :)
https://www.youtube.com/watch?v=qeXZs_XAmME
https://www.youtube.com/watch?v=sDEfnXZbTGI
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
In 20% der Zeit 80% serienreife erreicht. Nichts besonderes sonder Business as usual.

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk


BMW i3s 120Ah || Tesla Model 3 LR AWD

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • ederl65
  • Beiträge: 698
  • Registriert: Mi 10. Feb 2016, 22:23
  • Wohnort: Ebreichsdorf
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: Für mich sind es in Skigebiet übrigens 800km
Wenn die Verwandten weit weg wohnen, die Hobbys so gewählt werden das man möglichst weit weg vom Ausführungsort wohnt, man zum Radfahren extra wo hinfahren muß, das Hobby nur mit (Zweitakt?)Motor funktioniert, im Urlaub unheilbares Fernweh hat, usw., dann ist man wirklich arm dran mit der Elektromobilität. Dann gehts ohne Verbrenner "einfach" nicht. Dann ist der Verbrenner (viel) bequemer. Viel (finanziell) günstiger glaub ich nicht!
Zuviel ist nicht genug. ;)

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@B.XP genau beim E-Antrieb nix besonderes. Weil einen Akku und einen E-Motor einbauen geht sehr fix und ist nicht aufwändig.
Mich stört das immer wieder von langen Entwicklungszeiten extra für den so simplen E-Antriebsstrang genannt werden --> das ist halt Falsch.
Richtig ist die Industrie wird uns Kunden solange wie möglich vom E-Auto fernhalten.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@ederl65 das der Verbrenner wesentlich günstiger ist lässt sich über die Kaufverweigerung und nicht vorhandenen Zulassungen in Deutschland beweisen.
Nur in Norwegen wo der Verbrenner tatsächlich wirklich und in der Realität WENIGER kostet wie ein Golf werden urplötzlich und aus heiterem Himmel 50-60% der Neuwagen als E-Auto geordert!

Das Kapitel Kosten würde ich wie folgt trennen:

1. Die Herstellungskosten sind schon heute geringer als beim Verbrenner
2. Der Verkaufspreis ist extrem viel höher als beim Verbrenner
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
ederl65 hat geschrieben: man zum Radfahren extra wo hinfahren muß
Schon mal drüber nachgedacht, dass das Rad manchmal einfach der beste Weg ist, etwas zu erkunden?
Das heißt ja nicht, dass man nicht auch im Alltag Rad fährt.
ederl65 hat geschrieben: Wenn die Verwandten weit weg wohnen,
Kann man sich je nach Beruf auch nicht unbedingt immer so aussuchen, gelle? Es war jetzt auch bei der Wahl der Partnerin nicht meine oberste Priorität, dass die aus demselben Kaff kommt, damit wir weniger fahren müssen. So fahren wir Weihnachten immer 350km von einem Fest zum anderen. Normales Leben.
ederl65 hat geschrieben: Hobby nur mit (Zweitakt?)Motor funktioniert
Geht auch ohne. Da könnte ich 800km aufwärts in die guten Gebiete anreisen oder halt 8km elektrisch zur Wiese und mit dem Zweitakter starten. Geht inzwischen übrigens auch elektrisch, nur die Flugdauer ist noch unbefriedigend und der Preis zu hoch. Wie beim Auto.
ederl65 hat geschrieben: Viel (finanziell) günstiger glaub ich nicht!

7,58€/100km Akkumiete bewegen es auf jeden Fall in keine gute Richtung. Mit unserem Benziner vergleichen wäre allerdings unfair, weil eine Klasse höher und besser ausgestattet.
kiter hat geschrieben: 1. Die Herstellungskosten sind schon heute geringer als beim Verbrenner
Nein, der Akku ist zu teuer, die Stückzahlen zu klein. Durch Deine ständige Wiederholung wird es nicht weniger falsch.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag