Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
Karlsson hat geschrieben:
Warum ziehst Du das ins Lächerliche? 2x im Jahr eine weite Reise + 6x im Jahr zu den weiter entfernten Verwandten/Freunden und schon biste bei 16x Langstrecke (ich fahre jedenfalls immer auch zurück und nicht nur hin) und das ist ja nun wirklich nichts außergewöhnliches?
Ja in meinen Augen ist 16x Langstrecke ist schon viel, kommt natürlich drauf an wie Langstrecke definiert ist.
IMHO ab 300km. Gut als ZOE Fahrer vielleicht auch alles ab 50km....

Den Rest voll_zu_zitieren spar ich mir mal.
Es ging hier um den i3 und nicht deine Zoe oder einen Miev oder ein E-Bike. Dass man darin ggf. alle 50km nachladen muss mit 11kw oder weiß der geier was: Schön. Darum ging es aber nicht. Es ging auch nicht um ein Elektroradl, der für 200km 3 Tage brauch.. Es ging um Herrn Skifahrer Troll der meinte der i3 ist ja für alles unbrauchbar. Genau das wollte ich mit praktischen Beispiel auch vom Erdgas Hybrid, der eben auch Nachteile in Reichweite hat bzw als Beispiel für Verbrenner darstellen.

Und DIESE 600km fährt auch er nicht in 5h inkl Pause. Vielleicht im Traum wo er schon Ski fährt.
Antwort btw überflüssig, du bist auf IGNORE lieber Skifahrer. Kann nix von dir lesen (Außer wer zitiert dich) und das bleibt auch so.
Anzeige

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
flieger_flo hat geschrieben:
kiter hat geschrieben: @Graustein wir fahren 600km in 5h ohne Stress und mit einer 10min Pause.
Kein Tanken --> kein anstehen --> kein warten
mal ne Frage: wieso hast du Dich hier registriert?
Er will von seinem Ski Urlaub berichten und wie gut er das doch in seinem Diesel geschafft hat die 500km anstatt in hier_Elektroauto_Marke_xyz einsetzen, mit dem wäre das ja nie gegangen..
Wahlweise kommt er btw gerade aus dem Skiurlaub oder fährt nächste Woche am Sonntag. Welche Woche das aber genau ist mit welchem Sonntag ist nicht so ganz klar.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Jake1865
  • Beiträge: 614
  • Registriert: Fr 9. Nov 2018, 16:49
  • Hat sich bedankt: 319 Mal
  • Danke erhalten: 68 Mal
read
für die Kurze tägliche Staufahrt zur Arbeit reicht halt ein kleines, günstiges und mager ausgestattetes Auto.
...und genau das Denken viele und stressen sich dabei nur.

Die meisten Menschen denken aber sehr wahrscheinlich anders.
Mein Tag hat 24 Stunden, davon schlafe ich 8 und arbeite 8. Bleiben 8 für die Freizeit ganz klassisch.
Von den 8 Stunden Freizeit sitze ich allein jeden Tag eine Stunde im Auto, auf und vom Weg zur Arbeit. Das bedeutet ich verbringe über 12% meine täglichen Freizeit im Auto.
Deshalb ist es wichtig, dies genießen zu können. Es liegen WELTEN! zwischen einem Fortbewegungsmittel auf 4 Rädern und einem Auto.
Seit ich in die gehobene Mittelklasse eingestiegen bin, will ich nichts anderes mehr fahren, ausser ein Auto mit noch mehr Komfort, der mich entspannt Reisen läßt. Super bequeme Komfortsitze lassen erst gar keine Rückenscherzen aufkommen (für die älteren ab 50, sehr wichtig) .
Ich komme stressfrei und entspannt auf der Arbeit und auch zu Hause an.
Stau? Kein Problem. Fahrassi an und ein schönes Buch auf dem Handy lesen, der Wagen fährt fast von allein.
Oder auch gerne Hörbuch, für die "Handy benutzen ist verboten", Blockwarte hier.
Nix einkuppeln, fahren auskuppeln, bremsen, anfahren, etc. Auto macht alles allein, bis auf das Lenken im Stau. Dies wird erst mein neues Auto können (Audi e-tron).

Ich glaube das ist einer der Gründe weshalb E-Mobile bisher nicht ankamen, weil das meiste davon Fortbewegungsmittel sind und keine Autos.
Erst mit Tesla hat das angefangen sich zu ändern. Jetzt ziehen die anderen nach.
Zunächst deshalb im Premium Segment und dann für alle anderen, denen Mittelklasse ausreicht.
Kleinwagen E-Mobile, die kaum einer haben will, gibts jetzt schon genug.

Die meisten Menschen wollen AUTOs fahren und eben keine kleinen und mager ausgestatteten Fortbewegungsmittel.
Auch auf Kurzstrecken.
Warum ist der Verbrenner günstiger? Weil er komfortabler ist fürs Geld.

Ich bin gerne bereit ein Schw....geld für ein E-Auto auszugeben (das armselige <300km bei schneller Fahrt an Reichweite hat) , wenn es denn mindestens so komfortabel oder komfortabler wie ein Verbrenner-AUTO ist.

Gruß Jake
Die Amis haben die bessere Show. Die Deutschen bauen die besseren Autos.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@B.XP man merkt du hast keine Kinder. Der Touran ist ok aber das sauteure E-Auto nur für die Stadt geht vom GELD her nicht. Hier ist ein Polo für 7000€ die die richtige Wahl.

@flieger_flo wer hat behauptet das der i3 Langstrecke gut kann.

@Jake1865 der Weg zur Arbeit ist für 99% kein schönes Fahrerlebnis und endet fast immer im Stau.
Da steht ein 5000€ Auto genauso dumm rum wie ein 50000€ --> Mehrwert = Null.

@Graustein es ist so das wir 600km in 5h fahren. Es gibt auch Beweisfotos. Der i3 ist ein sehr teures Stadtauto für Langstrecke ist er ungeeignet.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Jake1865
  • Beiträge: 614
  • Registriert: Fr 9. Nov 2018, 16:49
  • Hat sich bedankt: 319 Mal
  • Danke erhalten: 68 Mal
read
@Jake1865 der Weg zur Arbeit ist für 99% kein schönes Fahrerlebnis und endet fast immer im Stau.
Da steht ein 5000€ Auto genauso dumm rum wie ein 50000€ --> Mehrwert = Null.
Offensichtlich kennst du den Unterschied nicht. Ich hatte es zwar versucht zu erklären, aber bin wohl nicht verstanden worden. Wahrscheinlich war das Beispiel unbrauchbar. Sorry
Es scheint fast ebenso schwer, wie einem Blinden Farbe zu erklären.

Weshalb werden die Autos immer schwerer und komfortabler?
Weil der Markt (die Menschen) das so wollen. Die Hersteller bauen das was nachgefragt wird z.B. aktuell alles was wie ein SUV aussieht.
Wenn das nicht funktioniert gehen Sie pleite. Wie man vor vielen Jahren bei Porsche sehen konnte, als Sie Ihren ersten 4-türer bauten und keiner den haben wollte. Da hat nicht viel zu Insolvenz gefehlt. Viele Jahre später gab es plötzlich einen Markt dafür und der zweite Versuch (Panamera) war erfolgreich.

Autos sind ein Spiegelbild der steigenden Lebensqualität und damit Ansprüche.
Deutsche Hersteller wissen i.d.R. am besten was der Markt zukünftig möchte, sonst wären Sie nicht weltweit so erfolgreich.
Die bringen BEV in genau festgelegter Reihenfolge auf den Markt um möglichst viel Gewinn zu generieren.
Deutsche Planen und handeln i.d.R eher überlegt und nicht nur schnell und mutig wie die Amis.



Gruß Jake
Die Amis haben die bessere Show. Die Deutschen bauen die besseren Autos.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@Jack1865 "Die bringen BEV in genau festgelegter Reihenfolge auf den Markt um möglichst viel Gewinn zu generieren. " --> das kann man so Unterschreiben :)

Mein genanter Polo für den Arbeitsweg ist mittlerweile auch schwerer und komfortabler geworden.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
kiter hat geschrieben: @flieger_flo wer hat behauptet das der i3 Langstrecke gut kann.
deswegen hast Du Dich hier angemeldet?
i3 seit Feb. 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7630
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 989 Mal
read
Jake1865 hat geschrieben: Die bringen BEV in genau festgelegter Reihenfolge auf den Markt um möglichst viel Gewinn zu generieren.
[...]
Zur Gewinnoptimierung gehört aber auch den Markt zu beeinflussen, es ist also nicht so Eindimensional, sondern es werden Szenarien für die Zukunft durchgerechnet und dann das Szenarium ausgewählt welches am besten passt, dann wird alles gemacht das dieses Szenarium die Zukunft wird. Dazu gehört: Werbung, Lobby, Angebot. Natürlich müssen sich die Fahrzeughersteller da einig sein.
Die Werbung der SUV führt zu einer höheren Nachfrage, das Geschäft mit der Angst (im SUV bist Du sicher, bessere Sicht...), führt zu einer höheren Nachfrage des SUV, zusätzlich verhinden einer Geschwindigkeitsbegrenzung führt zu dem Szenarium des langsameren EV Durchbruch, weil der genau das Gegenteil verkörpert. Langsam und unsicher. Zusätzlich die Lobby Arbeit um die Gesetze lang hinaus zu zögern und dann natürlich noch das miese Angebot...
Dadurch kann man das gewünschte Szenarium der verschiedenen Zukünfte sehr gut erzwingen.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@flieger_flo ich habe überhaupt keine Zweifel an der E-Mobilität und hatte 2009 damit gerechnet mir 2015 einen Stromer zukaufen.
Leider sind die Verkaufspreise extrem überzogen und die Akkus viel zu klein.
Zuletzt geändert von kiter am Mi 13. Feb 2019, 13:40, insgesamt 1-mal geändert.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Graustein hat geschrieben: Ja in meinen Augen ist 16x Langstrecke ist schon viel, kommt natürlich drauf an wie Langstrecke definiert ist.
IMHO ab 300km.
Ja, passt doch. Und wie ich Dir gerade erläuterte, kriegt man das ganz schnell voll.
Graustein hat geschrieben: Gut als ZOE Fahrer vielleicht auch alles ab 50km....
Aber sonst gehts Dir gut, was? Dann vergleiche mal mit dem i3 60AH ohne WP ohne RE... schön mit AC Schnarchladung und kräftigem Wintermehrverbrauch. Aber Du sprichst natürlich von 42kWh mit alles - was kostet die Welt, ist doch wurscht.
Graustein hat geschrieben: Dass man darin ggf. alle 50km nachladen muss mit 11kw oder weiß der geier was: Schön
43kW. Deine Hochnäsigkeit kannste mal an der Garderobe abgeben wenn Du Dich hier einloggst.
Und die Physik gilt übrigens auch für den i3. 130km/h ergibt halt doch ein bisschen Mehrverbrauch gegenüber 100km/h... 69% mehr Windwiderstand bei allen Fahrzeugen, nicht nur dem günstigen Zeug für den Pöbel.
Graustein hat geschrieben: die 500km anstatt in hier_Elektroauto_Marke_xyz einsetzen, mit dem wäre das ja nie gegangen..
Natürlich geht das. Aber schön ist meist anders. Eure Positionen sind beide nicht objektiv.
Für mich sind es in Skigebiet übrigens 800km.
Jake1865 hat geschrieben: Weshalb werden die Autos immer schwerer und komfortabler?
Weil der Markt (die Menschen) das so wollen.
Wenn Du diese SUV Kacke meinst... interessiert mich überhaupt nicht.
Der Astra K kam für mich auch wegen seines hohen Gewichts nicht in Frage. Der Astra J ist übrigens leichter geworden, wie auch der Golf 7. Es wird vielleicht doch nicht alles schwerer.
kiter hat geschrieben: Mein genanter Polo für den Arbeitsweg ist mittlerweile auch schwerer und komfortabler geworden.
Den kann heute nehmen, wer früher Golf 3 gefahren ist und dann relativiert sich das wieder.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag