Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
kiter hat geschrieben: Ich fahre privat einen GTD Variant Mj2016 der neu 24000€ gekostet hat
Aber nicht Listenpreis. Immer fair bleiben.
kiter hat geschrieben: Als alleiniger Ersatz für den GTD kommt eigentlich nur ein Akku-auto mit ~ 80 kwh Akku in Betracht.
Kannste ja in ca 2 Jahren kaufen. Das wäre beim Neo dann der größte Akku, Listenpreis schätze ich mal in den oberen 30ern.
kiter hat geschrieben: Wartungskosten bei 30000km waren 120€
Ja, am Anfang. Kannst ja noch mal zusammenfassen, was das dann über 15 Jahre im Schnitt gekostet hat. Ich habe für meinen früheren Corsa 1.7CDTI jeden Cent in 8 Jahren aufgeschrieben und lag da leicht woanders.
AbRiNgOi hat geschrieben: Wer aber normalerweise Fahrzeuge im Alter von 4 Jahren kauft, diesen dann noch weiter 8 -9 Jahre fährt, auf Ausstattungsschnickschnak keinen Wert legt hat heute keine Chance eine EV auch nur annähernd mit dem GEld zu fahren wie der das bis jetzt mit den Verbrennern gemacht hat.
Genau, mein Corsa war 3 Jahre alt mit 20tkm beim Kauf. Listenpreis 17,5k und ich hab 8,5k bezahlt.
Für den Zoe hab ich im Alter von 2,25 Jahren 12,5k bezahlt, was in Relation zum Neupreis in etwa der gleiche Anteil ist. Der Wertverlust könnte damit höher sein, wobei der Wagen bislang recht wertstabil ist.
Die Summe aus Akkumiete und Strom ist leider teurer als die Dieselkosten zuvor. Die Versicherung kostet etwa gleich viel, bei den Steuern spare ich 282€ im Jahr bis der Wagen 10 ist. Die Wartungskosten sind bislang günstiger als beim Diesel im gleichen Alter, geschätzt würde ich ca 1/3 weniger sagen, genaue Zahlen müsste ich erst raussuchen.
Zugute halten muss ich dem Zoe, dass das schon deutlich mehr Auto ist als der Corsa C zuvor. Er bietet mehr Platz vorne, im Kofferraum und ist auch viel besser ausgestattet.
Dafür floppt er bei den Langstrecken. Den Corsa hatte ich damals als Alleinfahrzeug mit 30tkm/a und ständig Langstrecken gekauft, das wäre beim 2013er Zoe für mich nicht denkbar. Da wir aber noch den Wagen meiner Frau haben, ist das auch in diesem Fall nicht schlimm.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
kiter hat geschrieben: @Graustein ich saß noch nie in einem i3 :) und würde den von Außen mit einem neuen Polo nicht Golf Vergleichen wollen.
Der Dacia passt ehr zum Zoe.
Naja, es ist ein BMW. Und kein VW. Von daher.
Von Außen kann man viel beurteilen.
Der 1er fällt in die gleiche Kategorie und auch die A-Klasse. Ca. gleich groß, gleiches "Premium" Segment, Gleich viel Platz, vorne,hinten,Kofferaum.
Vom Preis tut sich da also nicht viel.
kiter hat geschrieben: Ich fahre privat einen GTD Variant Mj2016 der neu 24000€ gekostet hat.
Dieser liegt trotz enormer Reichweite, Power und Sparsamkeit für mich weit über dem i3.
Dafür stinkt er alles voll.Und neu 2016 24.000... Liste kostet er (gut 2019) leer 35.000. Bisschen was rein liegt man bei 44.000. Gab also 20.000 Rabatt...
Oder er ist leer.
kiter hat geschrieben: 1x zügig mit der Familie in die 500km entfernten Alpen fahren --> Fahrspass pur
Kann ich auch mit dem i3, gut ich hab nur 80-150km je nachdem wohin, bayrische oder österreichische Alpen.
kiter hat geschrieben: 1x Minibagger abholen (1,7t) --> zieht der locker und flockig
Wozu Minibager abholen? Hab ich in 33 Jahren wie oft gemacht.... 0 mal
Ist ja wie Transporter fahren weil alle 2 Jahre holt man ja einmal was vom Baumarkt.
kiter hat geschrieben: wenn nötig täglich auf Arbeit --> extrem sparsam (5,5€/100km)
Vs 0 Eur bzw wenn ich daheim tanke 3 Euro/100km.
kiter hat geschrieben: Geplante Laufleistung 250000km oder 15 Jahre. Wartungskosten bei 30000km waren 120€
Da sagt mir der ADAC aber was anderes.
kiter hat geschrieben: Als alleiniger Ersatz für den GTD kommt eigentlich nur ein Akku-auto mit ~ 80 kwh Akku in Betracht.
Heute ist selbst ein Tesla auf Langstrecke langsamer und 4x teurer. LEIDER.
Tja ich fahre heute schon Erdgas wo ich "nur" 450km weit komme. Für viele unvorstellbar. Und man muss sich ja vor längeren Strecken die man 1-2 mal im Jahr fährt mal 1 Minute Gedanken machen wo eine Erdgastankstelle ist. Ne, also so geht es nicht! Diesel oder der TOD.
1200km am Stück müssen schon sein, schließlich pendel ich am tag 25km, kann ja mal was passieren. Und 1x im Jahr fährt man mal 350km weit. Wenn man dann nicht vorher tankt... Nicht auszudenken!


Ansonsten:
https://www.adac.de/_mmm/pdf/autokosten ... _47085.pdf

Liegt man unter A1/1er/1-Klasse Niveau. Von daher:
Für mich passt daher alles.
Mir langt die Reichweite, 99% meiner Fahrten werde ich ohne Zwischenladung machen, da eh pendeln.
Den Rest dann mit der Bahn oder mal mit 1x Zwischenstopp. Mit Kind eh gut mal ne Pause zu machen.
Platz: Reicht für 90% der Fahrten total aus. Hatte vorher auch Angst, wollte mir einen A3 CNG damals kaufen, dann doch lieber B Klasse wegen Platz. Aber man braucht ihn im Alltag einfach nicht. Heuet ist er entweder leer wenn aufgeräumt oder vollgemüllt wenn wieder zig spielzeug usw drin liegt.

Ich finde es schlussendlich etwas erheiternd, warum man scheinbar in einem E-Auto Forum ist und den anderen alles madig machen muss, weil man ja so ein cooles Dieselfahrzeug fährt...

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • AndreR
  • Beiträge: 960
  • Registriert: Fr 6. Apr 2018, 16:24
  • Wohnort: Crailsheim
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Leute, das ist doch Logisch … Neue Technik kostet am Anfang immer exorbitant viel, da die Hersteller einerseits F&E-Gelder wieder rein holen müssen und man andererseits am Anfang gerne in Abstaubermentalität verfällt.

Mein Onkel hat Mitte der 1990er für einen der ersten CD-Brenner am Markt über 1000 DM (inflationsbereinigt über 700 €) bezahlt. Heute bekommt man die Dinger für den Gegenwert eines Rindersteaks im Restaurant hinterhergeworfen.
Besuche JelectricA auf YouTube

Unser Fuhrpark: Nissan Leaf ZE1 Zero Edition (*18) + Mégane 4 GT 165 PS 1.6 Diesel (*17)
Sonst so gefahren: Hyundai i30; Smart Fortwo; Renault Mégane III; Mégane 4 BOSE Edition EDC

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
Klar sind sie erstmal teurer. Aber man muss auch gleich vergleichen. i3 vs Polo ist imo Quatsch.
Da könnte man auch den CD Brenner mit Diskettenlaufwerk vergleichen. Beides speichert Daten...
Siehe ADAC Liste, vergleicht man den i3 mit A Klasse oder 1ner ist der i3 günstiger.

Ansonsten könnte man ja auch sagen, Golf Variant für 24.000? Der Logan kostet 9000 und kann das gleiche. Doof wer sowas macht...

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Bei den Rechnungen biegt sich schon wieder jeder zusammen was er will. Vom 30k-Auto, das man für 20k kauft.... Den i3 kann man sich nicht wirklich schönrechnen, eine Wartung für den i3 BEV ist aber definitiv günstiger als für den Polo.

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

BMW i3s 120Ah || Tesla Model 3 LR AWD

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@Graustein
Was kostet Dein Strom? Ladeverluste berücksichtigt?
Im Winter liege ich jetzt bei 18,x kWh/100km + Ladeverluste. Das ergibt runde 20kWh/100km, was bei mir dann über 5€/100km ergibt.
Im Jahresmittel dann vielleicht nur 17-18kWh, aber auf 3€/100km komme ich mit Strom von daheim nicht bei 25,x Cent (was ja eigentlich eher günstig ist).
Dazu kommen 7,58€/100km Akkumiete, sofern ich es noch schaffe, die schon bezahlten Kilometer der letzten Jahre noch zu fahren, das würde sonst einfach verfallen und dann wird es noch teurer.
Seit einer Weile kann ich bei der Firma kostenlos laden, bloß kann ich das selten nutzen, weil ich inzwischen meist mit meiner Frau zusammen fahre, bzw sie setzt mich ab und fährt dann zu ihrer Arbeit weiter. Der Vorteil, zusammen zu fahren, bringt deutlich mehr als kostenlos laden.

Elektrisch fahren ist schon kein Schnäppchen, aber die Darstellungen von Kiter stimmen auch nicht.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
Strom entweder gratis in der Arbeit.
Oder daheim Gewerbestrom. Nach 22 Uhr 18,90.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Vokoun
  • Beiträge: 230
  • Registriert: Di 20. Nov 2018, 00:52
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: @Graustein
Was kostet Dein Strom? Ladeverluste berücksichtigt?
Im Winter liege ich jetzt bei 18,x kWh/100km + Ladeverluste. Das ergibt runde 20kWh/100km, was bei mir dann über 5€/100km ergibt.
Im Jahresmittel dann vielleicht nur 17-18kWh, aber auf 3€/100km komme ich mit Strom von daheim nicht bei 25,x Cent (was ja eigentlich eher günstig ist).
Dazu kommen 7,58€/100km Akkumiete, sofern ich es noch schaffe, die schon bezahlten Kilometer der letzten Jahre noch zu fahren, das würde sonst einfach verfallen und dann wird es noch teurer.
Seit einer Weile kann ich bei der Firma kostenlos laden, bloß kann ich das selten nutzen, weil ich inzwischen meist mit meiner Frau zusammen fahre, bzw sie setzt mich ab und fährt dann zu ihrer Arbeit weiter. Der Vorteil, zusammen zu fahren, bringt deutlich mehr als kostenlos laden.

Elektrisch fahren ist schon kein Schnäppchen, aber die Darstellungen von Kiter stimmen auch nicht.
Das ist Mal ne ehrliche Aussage zum Verbrauch.
Um zu sparen haben wir uns den GTE auch nicht gekauft.
Ehr aus Überzeugung.
Und wenn wir keine PV Anlage hätten, würde ich mir auch Gedanken über den Strom Verbrauch machen.

Und die Wartungskosten.... Naja da kann der ein oder andere schon extrem billig beim Benziner durchführen.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Graustein hat geschrieben: Strom entweder gratis in der Arbeit.
Oder daheim Gewerbestrom. Nach 22 Uhr 18,90.
Hallo Graustein, was bitte ist Gewerbestrom? Ich kenne die Nachtstromvergünstigung nur in Zusammenhang mit Nachtspeicheröfen.

Grüße

Gunnar

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

KlareWorte
  • Beiträge: 318
  • Registriert: Mi 24. Okt 2018, 10:22
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 55 Mal
read
Graustein hat geschrieben:
Ansonsten könnte man ja auch sagen, Golf Variant für 24.000? Der Logan kostet 9000 und kann das gleiche. Doof wer sowas macht...

Warum kann man das nicht sagen?! Beides bringt einem von A nach B. Klimatisiert im Sommer, warm im Winter, beider haben Musik an Bord und mit dem Logan fährt man vergleichsweise billig. Der Rest der vermeintlichen Vorzüge ist in vielen Bereichen Marketing und Kopfsache.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag