Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Odanez
read
JimPanse hat geschrieben: ganz genau: "einfachheitshalber nur auf CO2 reduziert"
ich denke wenn man die anderen Faktoren ansieht wird es noch schneller offensichtlich: Vergleiche die paar kg Lithium, Cobalt usw. des Akkus, die nach Ableben diesen wieder recycelt werden, mit fünfzehn TONNEN Kraftstoff, das sonst im Verbrenner unwiederrufbar abgefackelt wird. Um fair zu sein sollte man auch ein paar kg Braunkohle dem E-Auto anrechnen, je nachdem was für Strom man tankt, aber selbst wenn ein E-Auto sein ganzes Leben lang den deutschen Strommix bezieht, sind es vielleicht 4-5t Braunkohle (grob geschätzt)

kiter hat geschrieben: kein Ruß, kein Feinstaub, kaum Nox
Das nenne ich mal ein Extremfall von Rosaroter Brille. Wusste nicht, dass er schon nen Euro 6d-temp Auto fährt, und selbst dann stimmen diese Aussagen nicht wirklich.
Zuletzt geändert von Odanez am Fr 14. Jun 2019, 08:10, insgesamt 1-mal geändert.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh
Anzeige

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
Lizzard hat geschrieben: In meinem Leben bekomme ich diese Autos nicht mehr verschlissen. Dafür bin ich schon zu alt.
Nun bestehen die Akkus aber aus einzelnen Zellen und jeder Menge von Kontaktstellen dazwischen. Plus Sensorik. Plus ggf. Klimatisierung. Plus Ladeelektronik. Dazu kommen im Auto dann noch die Leistungselektronik für den Antrieb. Und der e-Motor in dem nun mal auch irgendwelche Lager verbaut sind. U.v.m.

ALL DAS kann kaputt gehen. Einzelne Akkuzellen können ausfallen. Punktverschweißungen und Lötpunkte können sich lösen. Elektronik kann "einfach mal so" ausfallen. Usw.

Theoretisch kann man den Akku dann untersuchen und einzelne Zellen austauschen oder die Kontaktpunkte nacharbeiten. Das muss die Werkstatt aber erst mal können. Bei vielen Autos ist bereits der dafür notwendige Ausbau des Akkus ein hoher Aufwand. Wenn das dann tatsächlich alles klappt darf man die Klimatisierung wieder anbauen, ggf. Kältemittel einfüllen, Dichtigkeit der Akkuverpackung prüfen, Sensorik prüfen...

Wie "teuer" Autos im Laufe der Zeit werden hängt nicht nur von der Komplexität des Antriebs ab sondern halt auch in hohem Maße davon wie servicefreundlich sie konstruiert sind. Aktuell geht - auch bei Verbrennern - der Trend eher zu weniger Komplexität durch weitgehende Verwendung von Komplettmodulen. Wo man früher eine Halogenbirne für 10 € getauscht hat darf man nun einen kompletten Scheinwerfer für 400 € austauschen. Reparatur nicht vorgesehen. Bei den Akkus ist es zumindest aktuell doch genau so: Akku kaputt? Ausbauen, neuen Akku rein, alten Akku zum Werk schicken. Welche Werkstatt kann denn tatsächlich einen Akku reparieren?

Natürlich sinkt durch die einfachere Konstruktion des Antriebs das Risiko das man "Pech" hat und irgendwas Wichtiges kaputt geht. Aber man KANN trotzdem Pech haben. Und das wird dann halt meist vergleichsweise teuer. Beim Verbrenner kann man halt sehr viele Defekte reparieren. Beim e-Motor höchsten die Lager tauschen. Bei anderen Defekten ist es in der Regel ein Totalschaden bzw. man müsste ihn neu wickeln wenn z.B. Kurzschlüsse in den Wicklungen entstanden sind.

Machen wir uns doch nichts vor: Die Hersteller haben KEIN Interesse an servicefreundlichen Fahrzeugen, denn mittlerweile verdienen sie nach dem Kauf mehr an den Fahrzeugen als beim Verkauf. Und DAS wird sich elektrisch sicherlich nicht ändern.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@ubit machen wir uns nichts vor die Industrie wird wie bei Druckern und Handys die Haltbarkeit massiv senken um NEUE Autos für noch mehr Gewinn zu verkaufen. Optimal sind Wegwerfartikel.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

rockfred
  • Beiträge: 382
  • Registriert: Fr 22. Jun 2018, 20:44
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 87 Mal
read
kiter hat geschrieben:machen wir uns nichts vor die Industrie wird wie bei Druckern und Handys die Haltbarkeit massiv senken um NEUE Autos für noch mehr Gewinn zu verkaufen. Optimal sind Wegwerfartikel.
kiter hat geschrieben:In kürze werden die deutlich längerhaltbaren Feststoffakkus kommen.
Was denn nun?

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
kiter hat geschrieben: @ubit machen wir uns nichts vor die Industrie wird wie bei Druckern und Handys die Haltbarkeit massiv senken um NEUE Autos für noch mehr Gewinn zu verkaufen. Optimal sind Wegwerfartikel.
Ich hoffe das funktioniert nur begrenzt. Apple ist in Sachen Servicefreundlichkeit ihrer Geräte ja negativer Vorreiter und da gibt es mittlerweile ja Bestrebungen da gesetzlich einzugreifen. Das wäre für Autos sicherlich auch ein Ansatz.

Auch bei der Ersatzteilversorgung müsste man mal verbindliche Regeln einführen. Derzeit ist das bei Autos wohl nur "gerichtlich" geklärt worden und meist wurde von den Gerichten verlangt das Ersatzteile 12 Jahre nach der Auslieferung der letzten Neufahrzeuge vorgehalten werden müssen. Durch ständige "überflüssige" Modellwechsel/Facelifts winden sich die Hersteller da jetzt schon ein wenig.... Und die 12 Jahre entsprechen aktuell etwa der durchschnittlichen Lebenserwartung eines Autos. Die Meisten gehen aber davon aus das e-Autos prinzipiell länger halten können weil sie halt einfach sind und es im Antrieb weniger mechanischen Verschleiß gibt.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@ubit was die Leute denken ist doch egal. Die Industrie wird den Wandel zum Eauto voll nutzen um Richtung Wegwerfartikel zu gehen.
Es wäre doch einfach beim ID3 z.B. standardisierte WECHSELBARE Akkus zu bauen die man seitlich entnehmen kann.
Das gefällt den Aktieninhabern aber nicht weil das zuwenig Gewinn abwirft. Die Aktieninhaber bestimmen somit die Haltbarkeit.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

E-Mädel
read
rockfred hat geschrieben:
kiter hat geschrieben:machen wir uns nichts vor die Industrie wird wie bei Druckern und Handys die Haltbarkeit massiv senken um NEUE Autos für noch mehr Gewinn zu verkaufen. Optimal sind Wegwerfartikel.
kiter hat geschrieben:In kürze werden die deutlich längerhaltbaren Feststoffakkus kommen.
Was denn nun?
Na einfach aushungern, oder füttern bis kiter platzt, vor Ärger. :hurra:

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • Lizzard
  • Beiträge: 1982
  • Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
  • Wohnort: Simmerath
  • Hat sich bedankt: 455 Mal
  • Danke erhalten: 356 Mal
read
kiter hat geschrieben: mein GTD Kombi hat mit LED Licht 24000€ ab Werk gekostet und verbraucht 5L Diesel, kein Ruß, kein Feinstaub, kaum Nox sehr leise.
dann stell Dich mal mit dem Karren in die Garage und lassen den mal 1 Stunde im Stand bei geschlossen Tor laufen.
Mit dem E-Auto gar keine Problem.

Das Teil macht Dreck ohne ende weil die Reinigung NUR in einem ganz gewissen Fahrzustand gemacht wird.
Wenn es kalt ist oder Du was schneller fährst oder Vollgas gibst wird nichts geregelt. Und die geforderten Messwerte (das ist ja immer noch Dreck) schafft der nur auf dem Prüfstand. Der Karren ist eine richtige Dreckschleuder!

@E-Mädel
ich bin für füttern, evtl. macht er ja mal den Versuch in der Garage.
Zero FX 6.5, 2016
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Modell X (gebraucht), 2022

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

E-Mädel
read
Lizzard hat geschrieben:
@E-Mädel
ich bin für füttern, evtl. macht er ja mal den Versuch in der Garage.
Stimmt, wenn er in der Garage platzt, ist die Sauerei nicht so groß ... oder meinst du den Abgastest?

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@E-Mädel was willst du?
1. Technisch werden die Feststoffakkus länger halten, sind wesentlich sicherer und haben keine Temperaturprobleme. Punkt.
2. Die Industrie muss auf Teufel komm raus verkaufen, verkaufen und nochmals verkaufen. Punkt.
Was für Fahrzeuge daraus entstehen werden wir sehen. Ich vermute es geht Richtung Wegwerfartikel.

Ich und Ärgern? Über was? Nein im Ernst ich fahre genüsslich GRINSEND mit viel Power und Ausdauer meinen GTD. Auf der Autobahn ist der unschlagbar komfortabel sehr schnell und sparsam. Das gekrieche (Ove Kröger sagt dazu rumökolisieren) der aktuellen Micorakku Eautos auf der rechten Spur ist schon lustig und erinnert mich an meinen Trabant.
Mein nächstes Auto wird wohl Feststoffakkus haben und sollte dem GTD nahe kommen.

@Lizzard du wirst lachen der GTD ist sauber auch wenn er kalt ist weil er einen DPF und einen NOx Kat hat der IMMER funktioniert.
Richtig ist nur mit einem AGR-Ventil ist das technisch unmöglich.
Noch sauberer ist der aktuelle dieser ACHTUNG bläst nur 2 mg NOX raus!

In der Garage würde mann wegen der hohen CO Konzentration sterben.
Bei der CO Konzentration am Kohlekraftwerk gegenüber würde man noch schneller an CO sterben. Was ist nun besser?
Richtig HEUTE keines von beiden. Es braucht viel mehr regenerative Energie und die ABSCHALTUNG ja ABSCHALTUNG der Kohlekraftwerke die für 2040 geplant ist. Fährts du dein heutiges Eauto dann noch? Ich glaube nicht.
Zuletzt geändert von kiter am Fr 14. Jun 2019, 10:31, insgesamt 3-mal geändert.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag