Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
MaXx.Grr hat geschrieben: Stecker rein und losladen?

Ja klar - das wäre schön... Aber warum wechselt jemand schon wieder das Thema nur um davon abzulenken daß Verbrenner über alles in den meisten Fällen mehr als ein eAuto kosten? Warum zeigt er mit dem Finger auf etwas das bei eAutos erst zu einem kleinen Teil funktioniert?

Apropos - beim Verbrenner geht das ja schon lang: Rüssel rein und laufen lassen. Wenn man hinterher gleich losfahren will sollte man allerdings das Kennzeichen vom Nachbarn angeschraubt haben :-D

Also bitte zurück zum Thema günstiger pro und contra...

Grüazi MaXx
Globus Tankstelle Oggersheim:
An Säule fahren
Aussteigen und Tankdeckel öffnen
EC Karte in Säule, PIN eingeben
Tanken
Tankdeckel schliessen, einsteigen, wegfahren

Drei bis maximal (grosser Tank) fünf Minuten.....

Und dann wieder 800 bis 1000 km fahren.


Gruss SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild
Anzeige

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Na, bleib bei der Wahrheit - die wenigsten Verbrennerfahrer schaffen diese Reichweiten oder fahren den Tank bis auf den letzten Tropfen leer.
5 Minuten passen aber in etwa wenn die Tankstelle frei ist.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Blueskin
  • Beiträge: 1035
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 1770 Mal
  • Danke erhalten: 381 Mal
read
Lizzard hat geschrieben:
kiter hat geschrieben: Der Verbrenner ist Achtung HEUTE wesentlich günster als ein Eauto. Oder wull hier jemand behaupten das 99% der Käufer nich rechnen können.
Ich bin auf ganz konkrete ZAHLEN von Eautos gespannt.
stimmt, die können nicht rechnen!

Ich spare im Monat knapp ca. 280€ (ca. 900km/Monat). Wenn ich mir etwas mehr Zeit nehmen und komplett kostenlos lade spare ich monatlich noch mehr.
Auf das Jahr gerechnet sind das ca. 4000€ Treibstoff und letztes Jahr 1600€ Wartung (Smart Inspektionen/Reparaturen sind Mercedes Niveau, die Jahresinspektion vom Leaf hat 98€ gekostet).
D.h. ich brauche ca. 3 Jahre dann ist der Mehrpreis für's E-Auto herausgefahren.
Apropos nicht rechnen können:
Bei 900 km/Monat und einem Verbrauch von 8 Liter/100km braucht der Verbrenner 72 Liter im Monat, was selbst bei 1,70 €/Liter "nur" ca 123 € Spritkosten macht. Das sind im Jahr ca 1.470 €!
Also weit weg von den von Dir erfundenen 4.000 €. (Im Übrigen ergeben auch die von Dir genannten 280 € pro Monat im Jahr "nur" 3.360 € und keine 4.000)

Und selbst diese 1.470 € kann man nur einsparen, wenn man IMMER kostenlos lädt. Ansonsten ist die Ersparnis noch geringer!

Und die 1.600 € Wartung fallen natürlich auch nicht Jahr für Jahr an - schon gar nicht bei einem neuen Auto.
Da dürfte die regelmäßige Ersparnis vielleicht 200-300 €/Jahr betragen.

Sorry, aber solche Märchen führen nur dazu, dass man dann andere Angaben auch nicht glaubt.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Kraftstoffkosten DS3 mit grösstem Diesel: 5,5 bis 6 Euro pro 100 km.

Dafür gibt es je nach Lademöglichkeit zwischen 12 und 18 kWh Strom.

D.h. Kraftstoffkosten in etwa gleich.

Anschaffung eines E Fahrzeuges ist soviel teurer, dass ich die Kraftstoffkosten mit den Zinsen auf das eingesetzte Kapital begleichen kann.


Gruss SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben: Na, bleib bei der Wahrheit - die wenigsten Verbrennerfahrer schaffen diese Reichweiten oder fahren den Tank bis auf den letzten Tropfen leer.
5 Minuten passen aber in etwa wenn die Tankstelle frei ist.
Mit dem Stilo und der DS3 schaffe ich die. Mit dem C5 ,dem MX5 und dem SLK nicht, und mit dem Alfa nur 400 km.

Gruss SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
6l * 1.26 / 0.3 sind eher 25 kWh
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Warum können manche nicht rechnen.
GTD Verbrauch 5L/100 km für die 10800km fallen 650€ wie beim Eauto auch an. ERSPARNISS = 0.00€
Bleibt noch der extrem hohe Kaufpreis des Eautos. Merhkosten 10000-15000€.

Verbrauch bei Eautoschleichfahrt oder täglicher Pendelstrecke 4.5L×1,20/0.30 = 18 kw ohne Ladeverluste.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

rockfred
  • Beiträge: 368
  • Registriert: Fr 22. Jun 2018, 20:44
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
Mal meine, völlig unrepräsentative Rechnung:

Ich komme vom Toyota Avensis und bin den über 10 Jahre mit 7,5l/100km gefahren. In den letzten 10 Jahren hat der Liter Super (E5) im Schnitt 1,50€ gekostet. Weil ich 20.000km im Jahr fahre, sind das 2.250€ Spritkosten pro Jahr gewesen. Anschaffungspreis lag bei 22.500€, kosten für Reparaturen, Durchsichten und HU lagen im Schnitt 500€ pro Jahr.

In den 10 Jahren hat mich das Auto also 50.000€ gekostet.

Jetzt habe ich einen Ioniq gekauft, Neuwagen für 28.000€. Kalkuliert habe ich natürlich den für mich teuersten Fall bei dem komplett zu Hause lade. Also 0,30€/kWh. Das macht bei 20.000km und 14kWh/100km pro Jahr 840€ Stromkosten. Dazu habe ich durchschnittlich 250€ pro Jahr an Wartungskosten angenommen. Die Versicherung kostet in etwa das gleiche.

Steuern betrugen vorher 109€, wobei drei Jahre Steuerfrei waren. Beim Ioniq sind es 56€ bei 10 Jahren Steuerfreiheit.

Ich gehe von einer Haltedauer von 8-10 Jahren aus. Der Rest ist aufaddieren und ich komme auf eine günstigere TCO beim Ioniq als bei seinem Vorgänger und habe nach 10 Jahren (hoffentlich) 10.000€ weniger gezahlt als beim Avensis.

Nach 5000km mit dem Ioniq habe ich erst 15,29€ Stromkosten gehabt. Es baut sich also derzeit ein Puffer für eventuell steigende Strompreise auf. Allerdings habe ich ein typisches Stadtpendler-Profil mit ca. 30-40km am Tag mit gelegentlichen Wochenendausflügen innerhalb der einfachen Reichweite und nur 2-3 weiteren Urlaubstouren.
Zuletzt geändert von rockfred am Mo 10. Jun 2019, 16:55, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
kub0815 hat geschrieben: 6l * 1.26 / 0.3 sind eher 25 kWh
Samstag für 1.17 getankt.

Gruss SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13875
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 881 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
Klimaschädliche Dumpingpreise.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag