Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@MaXx.Grr in der PV-Anlage hält ein Liion Akku unter optimalen Bedingungen maximal 15 Jahre.
Akzeptiere die technisch bedingte Lebenszeit einen Liionakkus. Dazu braucht es nur Fachwissen und keine Glaskugel usw.

"Akku-Hersteller garantieren derzeit Laufleistungen zwischen 100.000 und 160.000 Kilometern. Experten geben die Lebensdauer bisheriger Akkus in E-Autos mit derzeit acht bis zehn Jahren und 500 bis 1.000 Ladezyklen an. Allerdings hängt das stark von den äußeren Bedingungen ab. So altert ein ausgekühlter Akku beim Laden schneller und kann nur eine reduzierte Energiemenge aufnehmen.
Auch beim Aufladen entstehende Hitze kann Akkus dauerhaft zusetzen. Sie sollten daher auf einer Temperatur von 25 bis 45 Grad Celsius gehalten werden. Zudem beeinflussen Häufigkeit und Intensität des Auf- und Entladens die Haltbarkeit entscheidend."

"Wie hoch ist die Lebensdauer von Elektroauto-Batterien?
Wie der Handy- oder Laptop-Akku verliert auch die Batterie eines Elektro-Autos mit der Zeit an Ladekapazität. Dieser Vorgang lässt sich nicht aufhalten, jedoch kann man ihn verzögern. Auswirkungen auf die Kapazität haben Faktoren wie
die Anzahl an Ladezyklen, die Art der Aufladung (Schnellladung oder normale Ladegeschwindigkeit), die Fahrweise, äußere Faktoren wie Temperaturen oder
die Alterung.
Im Allgemeinen halten Batterien von E-Autos um die acht bis zehn Jahre. Danach gehen sie nicht einfach kaputt, sondern verlieren nur an Ladekapazität - und daraus folgend Reichweite. Dies geschieht schrittweise, sodass sich die Kapazität nach einigen Jahren auf 70 bis 80 Prozent verringert."
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016
Anzeige

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3683
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1779 Mal
  • Danke erhalten: 846 Mal
read
Inwieweit bist Du denn da Experte? Hast Du das studiert? Oder sind das extrapolierte Werte vom Modellbauakkus an denen Du gebastelt hast?

Tut mir leid aber Du weißt nicht alles sondern hast lediglich Teilwissen das Du hier als unumstößlich verkaufst. Und zwar mit einer mittlerweile unangenehmen Vehemenz.

Was wenn die eAutohersteller schon Garantie auf die Batterie bis 200.000 km geben? Hast Du das gewußt?

Naja - jede Diskussion in die Du Dich hier einmischst wird leider nicht mehr zielgerichtet geführt. Das fällt mir schwer zu akzeptieren.

Schade...

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Ungard hat geschrieben: Naja, was soll er heute zu einem preis sagen, der in 8-10 jahren fällig werden könnte?
- den Preis heute
- eine Prognose für die Lebensdauer
- eine Prognose für den Preis in 2, 4, 8 Jahren
- eín Konzept für den Ablauf Austauschs (Inzahlungnahme des alten Akkus, Garantie für den neuen/erneuerten)

Das wäre transparent und würde Kunden überzeugen statt die Katze im Sack zu verkaufen.

Dazu auch noch jeweils aktuelle Infos zu den Möglichkeiten, gegen verbesserte Zellen zu tauschen. Ein i3 ist doch zB ein langlebiges Premiumprodukt (Carbon lässt sich auch beschissen recyclen), den will man ja nicht nach 10 Jahren schon auf den Müll schieben und auch nicht unbedingt noch einen 20kWh Akku im Alltag fahren, wenn man für 5000€ gegen einen 50kWh Akku tauschen könnte.

kiter hat geschrieben: Wie der Handy- oder Laptop-Akku verliert auch die Batterie eines Elektro-Autos mit der Zeit an Ladekapazität...
Der Akku von meinem Auto ist 6,25 Jahre alt. SOH 98%, kein Verlust spürbar. In meinem noch nicht mal 5 Jahren alten Handy ist schon der zweite Akku längst nicht mehr im Topzustand.
Es scheint da doch wohl ein paar kleine Unterschiede zu geben...
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7610
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 985 Mal
read
MaXx.Grr hat geschrieben: Was wenn die eAutohersteller schon Garantie auf die Batterie bis 200.000 km geben? Hast Du das gewußt?
Hier wäre eine Quellenangabe sehr schön, am Besten auch mit der verwendeten Zellchemie wenn möglich.
kiter hat geschrieben: Experten geben die Lebensdauer bisheriger Akkus in E-Autos mit derzeit acht bis zehn Jahren und 500 bis 1.000 Ladezyklen a
So ähnlich kenne ich das auch. nur dass es eher 1000-1500 Vollladezyklen sind, bei Teilladungen ist diese Zahl um einiges höher, sonst wäre der Akku nach einigen Bremsmanöver platt. Daher kann man durchaus davon ausgehen, dass ein größerer Akku auch länger hält, aber nur wenn man diese auch seltener ladet. Ich selber muss mein altes Ladeverhalten (immer einstecken) überdenken, fahren runter bis 50% wäre wohl am besten.
Aber wenn man das nicht weiß, macht man das Ding kaputt und dann (Achtung letzte Kurve vor Erreichen des Topic..) ist der Verbrenner billiger als der EV....
Aber vielleicht hab ich bei meinem ersten Akku auch etwas anderes falsch gemacht (84% SOH nach 6 Jahren und 85.000km) und mache es wieder falsch....
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Odanez
  • Beiträge: 4125
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 108 Mal
  • Danke erhalten: 439 Mal
read
kiter hat sich wohl vor Jahren in den Kopf gesetzt, dass E-autos von der Lebenserwartung und von den Kosten viel schlechter sein müssen, und biegt sich die Welt dauernd so zurecht, bis alles wieder in seine Vorstellung passt. Je weiter die Zeit voranschreitet, desto schwerer wird es die Tatsachen hinzubiegen, und die Aussagen werden immer absurder. Aber ein Eingeständnis werden wir natürlich nie bekommen. Man fragt sich nur warum sowas bei goingELECTRIC.de ständig sein Unwesen treibt.
Verkauft: 2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 81%, 86.000km
Für den Übergang: 2004 Skoda Octavia Kombi 1.6
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@Odanez die heutigen Liion Akkus die 1985 Erfunden wurden haben eine kürzere Lebensdauer als z:B. NiMh Zellen.
Beim Auto ist es DER entscheidende Kostenfaktor beim Neuwagenkauf UND selbstverständlich beim notwendigen WECHSEL nach 8- 10 Jahren.
Wir reden hier nicht über einen Luftfilter :)
In den USA gibt es schon viele Tesla die älter sind. Dort werden nach häufig nach 8 Jahren die Leistungselektronik und die Akkus getauscht oder repariert.
Die Firma die ERFAHRUNGEN mit alten Tesla Akkus hat habe ich schon genannt. Diese Erfahrungen werden wir zweifelsfrei hier in 3-4 Jahren auch haben.
Es ist nicht zu erwarten das die gleichen Akkus in Deutschland sich urplötzlich anders verhalten.


@AbRiNgOi
Mit deinem ersten Akku der nach 6 Jahren mit nur 85000km schon 16% Kapazitätsverlust hat hast du nix falsch gemacht.
Ein Tesla schaft dank des größeren Akkus ca. 300000km bei ähnlichem Verlust.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Es gibt noch keine 8 Jahre alten Tesla S. Die ältesten Model S sind auch nur ein paar Monate älter als mein Renault.

Dass es der wesentliche Kostenfaktor ist, ist korrekt. Aber Deine Werte passen nicht mehr.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@Karlsson den Roadster gibt es schon viel länger.
Welche Werte passen nicht mehr?

Was natürlich nicht viel Sinn macht ist von 3-6 Jahre alten Liion Akkus und deren Kapazitätsverlust linear weiter zu rechnen.
Mit dem Ergebnis das dieser 15-20 Jahre nutzbar wär :)

Wie gesagt bei PV-Anlagen wird mit maximal 15 Jahren für Liion gerechnet. Hier allerdings unter optimalen Bedingungen.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Ungard
  • Beiträge: 1950
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 445 Mal
read
Nach 10 Jahren rechnete ich eh mit Totalverlust, heiß 10 jahre alter Verbrenner = 500 Euro beim Türken um die Ecke, jungen gebrauchten für 30.000 Euro ran.
Der i3 ist in 10 jahren weiterhin state of the art was Design angeht ;-)
Also nach 10 jahren Akku rein für? 100kWh für 10.000? Weiter gehts: Gewinn: 2000-500 ;)
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Ungard hat geschrieben: Nach 10 Jahren rechnete ich eh mit Totalverlust, heiß 10 jahre alter Verbrenner = 500 Euro beim Türken um die Ecke, jungen gebrauchten für 30.000 Euro ran.
Das war mal heute kann man locker die 200.000 / 15 Jahre mit einem Benziner schaffen. Mein 3er BJ 1996 fährt immer noch meine Nichte mit rum.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag