Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
kiter hat geschrieben: @Odanez aktuell lohen sich DIESEL Taxien aus wirtschaftlicher Sicht am meisten.
Wenn sich das in 1 Jahr ändert werden SOFORT Etaxen geordert.
Durch die hohen Laufleistungen in extrem kurzer Zeit ist der Autodurchsatz beim Taxi sehr sehr hoch.
München fördert Etaxen mit 20000 bis 40000€.
kiter hat geschrieben: Ich würde die Kostenberechung den Taxiunternehmen überlassen. Diese haben Jahre lange Erfahrungen. Wenn die E-Taxen günstiger sind und das Unternehmen MEHR GEWINN erwirtschaften kann spricht sich das ruckzuck rum.
In der Folge für alle im Verkehr sichtbar fahren dann in 6-12 Monaten viele Etaxen.
kiter hat geschrieben: @kub0815 weil du keine Ahnung von den Reparaturkosten den speziellen Taxirabatten im Einkauf und den Fahrzeiten hast :)
Es macht einfach Null Sinn weil sogut wie alle Eingangsgößen für den speziellen Fall Taxi fehlen. Deshalb spreche ich mit den Taxifahrern direkt warum die kein Etaxi fahren.
kiter hat geschrieben: @Odanez die Fahrer wissen alles :) Ein Taxiunternemer denkt an nichts anderes als den GEWINN GEWINN und nochmals GEWINN. Ist der mit einem E-auto größer wird dieses umgehend gekauft bzw. bestellt das ist seine Hauptaufgabe.
kiter hat geschrieben: @Odanez ja mache ich :). Mir reicht als ENDERGEBNIS das Straßen Taxibild.
Peinlich, peinlich...
Anzeige

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
Wenn man soetwas ausklammern muss mindert das schon die Flexibilität im einsatz. Was den unternehmen bestimmt wichtig ist.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Odanez
read
kub0815 hat geschrieben: Wenn man soetwas ausklammern muss mindert das schon die Flexibilität im einsatz. Was den unternehmen bestimmt wichtig ist.
und das dürfte der Hauptgrund sein warum noch so wenige E-Taxis unterwegs sind. Wer mit den Reichweite als Taxifahrer auskommt, kann unterm Strich viel Geld einsparen, siehe User Taxi-Stromer hier im Forum.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11796
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 459 Mal
  • Danke erhalten: 3078 Mal
read
Hier ein Bericht über die eTaxi Flotte in Wien.
http://www.emobilitaet.wien/2017/12/eta ... erbrenner/

In Niederösterreich sind die Elektrofahrzeuge für private Personen mit 4000€ gefördert. Diese Taxis werden mit 8.000€ gefördert, das alleine kann aber den Erfolg nicht ausmachen. Des weiteren gibt es eigenen eTaxi Schnellladestellen, wo der Strom den eTaxis quasi geschenkt wird.
Daher ist es für Wiener Taxis sehr lukrativ eine eTaxi Flotte auf zu bauen. Aber ich denke das ist genau in der Grundidee einer Stadtplanung. Es geht darum, die Leute auf öffentliche Verkehrsmittel zu bringen und nicht auf die E-Fahrzeuge im Allgemeinen. Taxi gilt als Öffentliches Verkehrsmittel, steht zumindest nicht ganz so oft nur eben so herum. Ob diese Förderung tatsächlich notwendig ist um das Taxi profitabel zu machen sei dahingestellt, so ist es aber ein Grund nicht daran vorbei zu gehen. Diese lenkende Wirkung ist von der Stadt gewünscht und daher die Förderung Sinnvoll. Vielleicht würde es schon reichen, exklusive Ladestellen zu erstellen, ob die dann pro kWh Geld kosten oder nicht, dürfte nicht in das Gewicht fallen. Aber sich an den öffentlichen Wiener Ladestellen mit Mitwagenbetreiber herum zu schlagen ist sicher nicht möglich.

Ach ja, und hier der Bericht über den Abschlussbericht des Förderprojektes:
https://diepresse.com/home/science/5492 ... trom-tankt

4583 Taxis sind aktuell auf Wiens Straßen unterwegs, die Zahl der aufrechten Unternehmenskonzessionen für das Taxigewerbe liegt in der Bundeshauptstadt bei 2779.

1532 rein elektrisch betriebene Fahrzeuge waren laut Statistik Austria Ende 2017 in Wien angemeldet. Die Zahl der Elektrotaxis liegt in Wien bei aktuell 60 Fahrzeugen, 50 davon gingen im Rahmen des vom Technologieministerium geförderten Projekts E-Taxi an den Start.
Einen Bericht hab ich noch :)
https://www.taxi-times.com/wiener-etaxi ... ht-bilanz/
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

joe.rg
  • Beiträge: 209
  • Registriert: Sa 9. Jun 2018, 22:45
  • Hat sich bedankt: 58 Mal
  • Danke erhalten: 63 Mal
read
Odanez hat geschrieben: ... der Hauptgrund sein warum noch so wenige E-Taxis unterwegs sind. Wer mit den Reichweite als Taxifahrer auskommt, kann unterm Strich viel Geld einsparen, siehe User Taxi-Stromer hier im Forum.
In Aschaffenburg hatte ich an der Ladesäule mit einem Tesla-Taxi gesprochen. Lange Zeit war die Abnahme des Taxameters ein Problem, weil es genau geeicht werden muss für das Fahrzeug und der Hersteller muss das Auto dafür abnehmen lassen. Er hatte seinen Wagen noch vor dieser Regelung zum Taxi umgerüstet, dann trat das in Kraft und keiner konnte das mehr machen. Erst seit Ende letzten Jahres können Tesla wieder zu Taxis werden, weil der Hersteller irgendwas angestoßen hatte.

Wie es mit anderen E-Autos und Taxametern aussieht, kenne ich nicht im Detail, soll aber angeblich auch so sein.

Dem Einsatz von E-Autos als Taxis stehen nicht die Kosten oder die Zuverlässigkeit im Weg (Das hatte mir der Taxifahrer auch so bestätigt), sondern mal wieder die Gesetze hier im Lande.

Zu "Taxameter" findet man hier im Forum auch einiges:
"Anfang 2017 hatte die neue Eichverordnung für Taxameter die Pioniere der Taxibranche auf die Palme gebracht. Nämlich jene, die elektrisch fahren wollten. Seit Ende 2016 wurden bundesweit keine Fahrzeuge mehr als Taxi zugelassen, die nicht vom Hersteller selbst als Taxi angeboten wurden. Wir hatten dieses Thema an dieser Stelle ausführlich behandelt. Bereits im Sommer hatte die Bundesregierung darauf reagiert und die Zweite Verordnung zur Änderung der Mess- und Eichverordnung beschlossen. Seitdem können Taxameter und Wegstreckensignalgeber auch getrennt voneinander in ein Auto eingebaut werden."
viewtopic.php?f=104&t=35308&p=857461&hi ... er#p857461

Den Rest des Sachverhalts müsste mal einer der Taxifahrer aufdröseln. Das Eichrecht scheint es nun vorzusehen, das Fahrzeug muss aber noch den Einbau vom Taxameter ermöglichen. (?)
Das neue Buch: 101 Dinge, die man über E-Autos wissen muss -> ISBN: 9783956130700

Ioniq / Kona - Nur noch elektrisch unterwegs. Kein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor mehr in Haushalt.

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@AbRiNgOi wozu 8000€ und kostenlosen Strom Fördern wenn das Etaxi nach Angaben des Forum schon günstiger ist?
Ich weiß das ein TeslaTaxi im Vergleich zum Verbrennertaxi schweine teuer ist.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Odanez
read
Die Antwort auf deine Frage findest du in diesem Thread dutzend Mal. Hör auf uns zu belästigen.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
read
@Odanez hier bei uns gibt es seit Jahren keine Etaxen. Wir haben keine Förderung wie Wien oder München.
Warum werden nicht mehr Tesla Taxen gekauft es gibt doch nur Vorteile?
1. Angeblich billiger
2. Moderner mit gutem Image
3. kaum Reparaturen

Was um Gottes Willen hindert den Taxiunternehmer an einer Bestellung?
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11796
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 459 Mal
  • Danke erhalten: 3078 Mal
read
kiter hat geschrieben: @AbRiNgOi wozu 8000€ und kostenlosen Strom Fördern wenn das Etaxi nach Angaben des Forum schon günstiger ist?
Ich weiß das ein TeslaTaxi im Vergleich zum Verbrennertaxi schweine teuer ist.
Weil die Stadt das beschleunigen will. Es geht aber auch ohne wie man hier sieht und auch mit Tesla:
https://www.emobil-magazin.at/gemeinden ... ktionieren
Nur haben wir hier das Theam das die Anzahl sich ganz langsam von 2 Fahrzeugen auf 7 Fahrzeuge hoch gearbeitet hat. Das war den Wienern einfach zu langsam.
Aber für Deutsche ist ein solcher Projektstart unmöglich ;)
Irgendwann hat Philipp nach dem dritten Bier am iPad den ersten Tesla Model S bestellt.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Odanez
read
ich opfere keine Zeit mehr dazu, meine Worte prallen einfach ab egal wie klar ich mich ausdrücke. Sowas nennt man T.... hups darf man ja nicht sagen
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag