Österreich IG-L Beschränkung gefallen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Österreich IG-L Beschränkung gefallen

Naheris
read
Wie gut für die Österreicher, dass man das E-Kennzeichen diverser anderer Länder einfach so erkennen kann. Ist halt dumm für die armen Österreicher, dass die ein solches Kennzeichen nicht auch für PHEV kriegen. Hat den rest der EU aber eigentlich nicht zu stören, dass sich Österreich nicht an die Vorgaben der EU hält. :mrgreen:
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.
Anzeige

Re: Österreich IG-L Beschränkung gefallen

Helfried
read

i3lady hat geschrieben:schon, er kann grüne taferl nicht lesen
Der Computer kann die grünen Taferl schon lesen, er erkennt bloß ihre Farbe nicht.

Re: Österreich IG-L Beschränkung gefallen

Nachbars Lumpi
  • Beiträge: 649
  • Registriert: Do 27. Dez 2018, 18:58
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 161 Mal
read
Hat schon irgendwer von Klagen nicht-österreichischer Fahrer gehört? Schließlich werden nicht-österreichischer mit der in ihrem Land für Elektrofahrzeuge bestimmter Kennzeichen diskriminiert.

Um das zu vermeiden hat man in D schließlich auch die blaue Plakette für die Heckscheibe nicht-deutscher Elektrofahrzeuge eingeführt, dass diese Bevorrächtungen nach dem Emog nutzen können.
&Charge: Mit Onlineshopping kostenlos das Auto aufladen. https://and-charge.com/#/invite-friends?code=ZGZRKM

Re: Österreich IG-L Beschränkung gefallen

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3682
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1779 Mal
  • Danke erhalten: 846 Mal
read
Stimmt - in Österreich wird ja auch teilweise von hinten geblitzt - dann bappen wir uns die deutschen blauen Bapperl jetzt einfach alle hinten drauf und es paßt... Das ist dann eine länderübergreifende Problemlösung ;-) Hihi... Von hinten sieht man ja auch am Auspuff ob das ein PHEV oder BEV ist...

Grüazi, MaXx

Re: Österreich IG-L Beschränkung gefallen

Dai
  • Beiträge: 188
  • Registriert: Sa 13. Mai 2017, 12:24
read
Nachbars Lumpi hat geschrieben: Hat schon irgendwer von Klagen nicht-österreichischer Fahrer gehört? Schließlich werden nicht-österreichischer mit der in ihrem Land für Elektrofahrzeuge bestimmter Kennzeichen diskriminiert.

Um das zu vermeiden hat man in D schließlich auch die blaue Plakette für die Heckscheibe nicht-deutscher Elektrofahrzeuge eingeführt, dass diese Bevorrächtungen nach dem Emog nutzen können.
Das blaue Bapperl bringt dir aber nichts weil die Blitzer das Kennzeichen fotografieren und meistens von Vorne blitzen.
Die Grünen in Deutschland wollen doch gerade das E Kennzeichen für Hybride verbieten, dann kann Österreich das berücksichtigen und das Problem ist gelöst.

Solange man ein deutsches Elektroauto nicht am Kennzeichen erkennt kann Österreich da auch nix machen.

Re: Österreich IG-L Beschränkung gefallen

Naheris
read
Das Österreich "Elektroauto" anders definiert als die EU ist aber nicht das Problem der restlichen EU. Ein "Elektroauto" ist halt nun einmal für Österreicher nur ein BEV, für Deutsche aber eben auch PHEV mit bestimmten Reichweiten. Jetzt darf kein Land die Bürger eines anderen Landes benachteiligen. Das Problem sind hier aber nicht die PHEV-Fahrer, sondern die BEV-Fahrer aus anderen Ländern. Die werden nämlich jetzt in Österreich gegenüber Österreichern benachteiligt. Und das ist nach EU-Recht nicht zulässig.

Das Problem liegt bei Österreich.

Das ist wie mit der Deutschen PKW-Maut - nur anders herum. Deutschland dürfte die Bürger der anderen Länder auch nicht schlechter stellen.

Zudem ist die "Grüne Lösung" keine für das Problem, weil die Grünen ja nur keine Neuvergabe mehr an PHEV wollen. Die alten PHEV mit ihren 30 km NEFZ-Reichweite hätten weiter ein E-Kennzeichen. Und die neuen dürfen jetzt nicht mehr an Ladesäulen laden, owbohl sie es eigentlich dringender brauchen als BEV mit ihren größeren Akkus, wenn man sie weitestmöglich elektrisch fahren will.

Clever gedacht von den Grünen. Dann werden es halt mehr PHEV aber weniger leute die Laden. Da wird sich die Umwelt dann so richtig drüber freuen, dass die steuerlich geförderten PHEV mit ihren Akkus dann doch häufiger mit Öl fahren, weil sie nicht laden dürfen. Super ökologisch das ganze.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Österreich IG-L Beschränkung gefallen

Nachbars Lumpi
  • Beiträge: 649
  • Registriert: Do 27. Dez 2018, 18:58
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 161 Mal
read
Dai hat geschrieben:
Das blaue Bapperl bringt dir aber nichts weil die Blitzer das Kennzeichen fotografieren und meistens von Vorne blitzen.
Die Grünen in Deutschland wollen doch gerade das E Kennzeichen für Hybride verbieten, dann kann Österreich das berücksichtigen und das Problem ist gelöst.

Solange man ein deutsches Elektroauto nicht am Kennzeichen erkennt kann Österreich da auch nix machen.
Das "blaue Bapperl" ist dafür gedacht, dass man, wenn die Kommune es erlaubt, kostenlos parken darf, man vor richtig ausgeschilderten Ladesaeulen keinen Strafzettel bekommt oder man wenn erlaub die Busspur benutzen darf. Mit dem "blauen Bapperl" wird dem nicht in D zugelassenen Elektrofahrzeug die gleichen Bevorrechtigungen nach dem dt. EmoG zugesprochen.

Andere Bevorrechtigungen gibt es in D fuer Elektrofahrzeuge nicht. In Deutschland zugelassene Elektroautos brauchen um sie wahren zu koennen das E-Kennzeichen. Nicht in D zugelassene Elektrofahrzeuge nach EU Definition koennen den Aufkleber bekommen um die Bevorrechtigungen zu erhalten. Also ist das deutsche System diskriminierungsfrei.

Nur Oesterreich verweigert sich hier und diskriminiert durch eigene Gesetzgebung (entgegen EU Beschluss) in Sachen Elektrofahrzeug. Schade, dass ich in nächster Zeit nicht nach AT muss. Ich wuerde bei Erhalt eines Strafzettels diese Diskriminierung mit Hilfe meiner Rechtschutzversicherung bis zum EuGH durchklagen. Egal ob es nur 20 oder 30 Euro waeren.
Eine Ueberschreitung von 30km/h auf oesterreichischen Strassen waere jedoch um einiges hoeher.

Ihr habt uns die Maut zerschossen, war auch schlecht umgesetzt, also muesst ihr auch mit Konsequenzen rechnen, wenn ihr andere EU Buerger diskriminiert.
&Charge: Mit Onlineshopping kostenlos das Auto aufladen. https://and-charge.com/#/invite-friends?code=ZGZRKM

Re: Österreich IG-L Beschränkung gefallen

Shoxlover_IBK
  • Beiträge: 31
  • Registriert: So 10. Dez 2017, 18:55
read
i3lady hat geschrieben:wenn du grüne taferl hast nicht

Gesendet von meinem ONEPLUS A5000 mit Tapatalk
heute kam die Anonymverfügung vom 1.7.19 ;-) 60€ für 18km/h zu schnell, Widerspruch lässt sich erst mit dem Strafverfahren nach 4 Wochen einheben, lt. der BH und Rücksprache mit dem Anwalt.
Resultat, trotz grüner Nummerntafel kommen die Bescheide, sollten eigentlich über den Server vom BMI gefiltert werden.

Gesendet von meinem SM-G965F mit Tapatalk

Re: Österreich IG-L Beschränkung gefallen

Helfried
read

Shoxlover_IBK hat geschrieben:trotz grüner Nummerntafel kommen die Bescheide
Das ist nun wirklich österreichisch! Bild

Re: Österreich IG-L Beschränkung gefallen

USER_AVATAR
read
auch ich wurde geblitzt, mit 120 bei Linz. mal warten ob was kommt

Gesendet von meinem ONEPLUS A5000 mit Tapatalk

Bild

BMW i3 60Ah 2/2015
BMW i3s 94Ah 4/2019
PV 8,1kWp
eHome 7,2kW Wallbox
go-e charger
Zencar flexible free 7,4kW
MY bestellt
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag