PKW-Maut in Deutschland

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

PKW-Maut in Deutschland

USER_AVATAR
read
Nach den Plänen des Cheflobbyisten des VDA Andreas Scheuer soll noch bis 2021 die PKW-Maut in Deutschland eingeführt werden.
Die Pläne -ob es so kommt steht auf einem völlig andern Blatt Papier- sehen soweit vor, dass inländische Autofahrer die Maut über eine niedrigere Kfz-Steuer komplett erlassen bekommen sollen.

Da BEV aber 10 Jahre von der Steuer befreit sind und wir demnach keine zahlen dürfte der Bund demnach bei BEV auch keine Maut erheben.

Ich habe nur die Furcht, das es wieder einmal in deutschem Verwaltungsschwachsinn endet, man als BEV trotzdem Maut zahlt und das Geld später wiederbekommt.
03/2018-01/2020 Zoe Life ZE40 R90
seit 01/2020
ZE50 R110 Experience mit CCS

Ionity bettelt um galvanische Trennung!
Elektroniker für Geräte und Systeme - kennt sich professionell mit Halbleitern und Strom aus.
Anzeige

Re: PKW-Maut in Deutschland

Edriver2018
  • Beiträge: 74
  • Registriert: So 31. Dez 2017, 14:31
  • Wohnort: 45149 Essen
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
DerMarodeur hat geschrieben:Nach den Plänen des Cheflobbyisten des VDA Andreas Scheuer soll noch bis 2021 die PKW-Maut in Deutschland eingeführt werden.
Die Pläne -ob es so kommt steht auf einem völlig andern Blatt Papier- sehen soweit vor, dass inländische Autofahrer die Maut über eine niedrigere Kfz-Steuer komplett erlassen bekommen sollen.

Da BEV aber 10 Jahre von der Steuer befreit sind und wir demnach keine zahlen dürfte der Bund demnach bei BEV auch keine Maut erheben.

Ich habe nur die Furcht, das es wieder einmal in deutschem Verwaltungsschwachsinn endet, man als BEV trotzdem Maut zahlt und das Geld später wiederbekommt.
Ich nehme mal an das die anhand der Kennziffern / Anmeldung etc gefiltert werden wird. Da ja schon sonst Kosten für Bearbeitung und Porto Kosten entstehen werden.

Mit freundlichen Grüßen
Edriver2018
Nur noch 1 elektrisch angetriebenes Automobil .... unsere ZOE :lol:

Re: PKW-Maut in Deutschland

AndiH
  • Beiträge: 2451
  • Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 240 Mal
read
Die PKW Maut ist Schwachsinn und wird es immer bleiben. Sie dient lediglich der Alimentierung von "High-Tech" Firmen, der Vorbereitung zur Bewegungsüberwachung von Fahrzeugen und zur Vereinfachung einer Privatbewirtschaftung von Autobahnen. Wenn es eine Strecken abhängige Zahlung geben soll, die mit den verursachten Schäden zusammen hängt könnte man auch einfach die Mineralöl Steuer wieder einmal anheben. Die teure Maut Überwachungstechnik braucht man dafür nicht.
Seit 02/2016 über 3.800 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: PKW-Maut in Deutschland

Helfried
read
AndiH hat geschrieben:Die teure Maut Überwachungstechnik braucht man dafür nicht.
So teuer ist die Technik nicht. Jedes Auto bekommt so ein kleines GPS-Kastl mit so einer Art "Sim-Karte" und gut is's.
Der Rest ist trickreiche Software, aber die ist kein echtes Problem.

Re: PKW-Maut in Deutschland

USER_AVATAR
  • berrx
  • Beiträge: 475
  • Registriert: Mo 2. Jan 2017, 23:35
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Ich frag mich wie das funktionieren soll. Es gibt Pkw die zahlen etwas über 50 € Steuern im Jahr. Eine Maut für ein Jahr wird definitiv mehr sein als 50 € oder sogar mehr als 100 €.
Aus anderer Sicht muss man das aber auch mal mit einer anderen Sichtweise betrachten. Gehen wir mal davon aus alle Pkw zahlen eine Gebühr für die Benutzung der Straßen. Als Gegenzug werden die Steuern in irgendeiner Weise reduziert. Ganz damit verrechnen wird nicht funktionieren weil die Spanne von den Fahrzeugen zu groß ist. Da finde ich sollten wir E-Mobilisten uns nicht beschweren wo wir den Bonus haben schon heute gar keine Steuern zu bezahlen, eine Premiere beim Kauf bekommen haben, weitere Vorzüge in Städten und Gemeinden genießen.
Oder ganz einfach ausgedrückt was gibt’s dazu beschweren wenn die Maut mit der Steuer verrechnet wird? Uns wurde die Steuer ja eh schon erlassen.

Re: PKW-Maut in Deutschland

USER_AVATAR
read
berrx hat geschrieben: Oder ganz einfach ausgedrückt was gibt’s dazu beschweren wenn die Maut mit der Steuer verrechnet wird? Uns wurde die Steuer ja eh schon erlassen.
Naja, dann müssen unterm Strich die E-Auto-Fahrer die Maut bezahlen, die anderen bekommen sie erlassen.
Ob das so sinnvoll ist, ist zumindest fragwürdig.
BMW I3 120Ah

Re: PKW-Maut in Deutschland

electic going
  • Beiträge: 1710
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 262 Mal
read
Ihr denkt ja wirklich positiv. Die KFZ Steuer soll um die Maut erlassen werden, verrechnet. Wenn also 50 Euro Maut kommen, dann wird die KFZ-Steuer um 50 Eure reduziert. Und wenn diese kleiner als 50 war, dann ist halt Pech. So wird es laufen und so wird durch die Hintertür die ohnehin aus dem Ausland kommende E-Auto-Bevorzugung beendet (weil ja auch bis dahin kein Volumen-BEV durch deutsche Autobauer kommen wird).

Re: PKW-Maut in Deutschland

USER_AVATAR
  • berrx
  • Beiträge: 475
  • Registriert: Mo 2. Jan 2017, 23:35
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Dentec hat geschrieben: Naja, dann müssen unterm Strich die E-Auto-Fahrer die Maut bezahlen, die anderen bekommen sie erlassen.
Ob das so sinnvoll ist, ist zumindest fragwürdig.
Nein das siehst du falsch. Alle Zahlen die Maut, die einen bekommen die Steuer erlassen die anderen haben Sie schon erlassen bekommen und dürfen sich deshalb auch nicht beschweren.
Letzt endlich wird damit das Elektroauto und das Verbrenner Auto wieder angeglichen. Das funktioniert nämlich sowieso nicht dass wir immer mehr E Autos haben die alle 10 Jahre lang keine Steuern zahlen

Re: PKW-Maut in Deutschland

USER_AVATAR
read
Ich frage mich weshalb diese Luschen eigentlich alle aus der CSU kommen und ob die Bayern und auch das gesamte Land das noch lange so mitmachen.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: PKW-Maut in Deutschland

Rainbow
  • Beiträge: 580
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
  • Wohnort: Münster
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
E-Autos sind von der KfZ-Steuer befreit.
Diese KfZ Steuer richtet sich nach dem Kraftstoffverbrauch.
Was gibt es einfacher, als genau diese Steuer ebenfalls mit den Mautgebühren zu koppeln.
Wer viel fährt nutzt die Strassen mehr, zahlt auch mehr.
Wer Bahn, Bus, pp. nutzt zahlt weniger.
Wo sollte da ein Problem liegen?
Es wäre sozial ausgewogen, gerecht und die E-Autos behalten ihre Steuerbefreiung.
Smart ed, ab 12.2019 Zoe

PV: 26,96 KWp
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag