Div. Hersteller liefern nun Elektroautos

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Div. Hersteller liefern nun Elektroautos

Naheris
read
Handies haben einen Produktzyklus von einem Jahr, Autos von sieben. Ein Auto kostet mehr als eine Größenordnung mehr als ein Handy und hat eine Lebenszeit von ca. 10 Jahre - Handies selten mehr als drei. Die großen Hersteller sind nicht einmal sieben Jahre hinter Tesla. Das ist ein Jahr. Bei Apple hat man das länger schleifen lassen.

Bei Handies ist die Produktion eher trivial, bei Autos ist es eine Kernkompetenz. Die Integration der verschiedenen Systeme ist bei Handies eher einfach, bei Autos hoch komplex. Ein Auto ist das komplexeste Massenprodukt, welches wir herstellen. Handies not so much.

Eine Fabrik der Größe von Fremont könnte einen signifikanten Teil der Handy-Produkton herstellen. Bei Autos sind es nicht einmal ein Prozent. Die Investitionen für eine Autofabrik ist um ein vielfaches höher als für eine Handyfabrik.

Die beiden Märkte sind einfach nicht vergleichbar, so sehr sie auch in die Argumentation passt.

Tesla ist nur ein Autohersteller wie jeder andere auch. Sie bauen kein "Tablet auf Rädern", sie bauen einfach ein "Auto mit Tablet". Denn das Tablet ist nicht das Problem. Das zeigen alle Handy-Hersteller, welche inzwischen technisch hochausgereifte Produkte anbieten. Apple ist ja nicht mehr alleine, und der Marktanteil ist gering. Dafür ist ihre Marge hervorragend, aber eben nur, weil sie etwas besonderes sind.

Tesla aber zielt auf das Massensegment. Es ist aber noch keinem Hersteller gelungen, ein Massenprodukt zu Premium-Margen anzubieten. Also wird auch Tesla das nicht schaffen. Denn sie haben nichts, mit dem sie ihren Vorsprung erhalten könnten.

Und die letzten 14 Jahre bestätigen genau diese Aussagen. Alle gegenteiligen Behauptungen werden sich immer erst "in der Zukunft" zeigen. Seit fünf Jahren zerstört Tesla alle Anderen Hersteller "demnächst". Heute haben sie genau drei Autos am Markt. Damit zerstören sie niemanden. Selbst Jaguar-LandRover geht es blendend, und die haben eine sehr gute Übereinstimmung bei den Fahrzeugen.

Tesla hat jetzt Gewinn gehabt, unglaubliche 300 Mio USD. Dafür haben sie ihre Ausgaben für R&D unglaublich zusammen geschnitten, auf unter 7,5% des Umsatzes. Sie waren mal bei 37,4%. Ein Autohersteller mit so wenig R&D kann nicht mehr innovativ sein. Er kann die Träume von drei, Entschuldigung, seit dem CC implizit vier neuen Modellen in den nächsten drei Jahren nicht erfüllen.

Und im letzten Quartal sind die Neuinvestitionen von Tesla (CAPEX) nach Abzug der Abschreibungen auf 7 Mio USD gefallen. So kann sich Tesla keine neuen Produktionsstätten leisten. Und damit ist der Traum vom Wachstum weg.

Und die Börse weiß das, denn sonst würde der Preis von Tesla nach ihrem besten Quartal EVER nicht nur seitwärts handeln, weit unter dem Höchststand der letzten sechs Monate.

Tesla ist nur ein massiv überbewerteter und verschuldeter Autohersteller.

Die anderen Hersteller werden Tesla produkttechnisch einholen, wenn es sich für sie finanziell lohnt oder regulatorisch erzwungen wird. Denn die müssen Gewinn machen, was von Tesla ja seit Jahren immer in die Zukunft verschoben wird. Tesla kann, wenn sie es geschickt machen sollten, ein hervorragendes, lukratives Nischendasein führen - ganz so wie heute auch schon.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.
Anzeige

Re: Div. Hersteller liefern nun Elektroautos

USER_AVATAR
  • R4MP
  • Beiträge: 339
  • Registriert: Fr 18. Aug 2017, 16:37
  • Wohnort: Dortmund
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Nun ja... seit Jahren wird gegen Tesla immer wieder gewettet! Selbst damalige "Gegner" aus dem Investment-Bereich loben Tesla mittlerweile! Es ist immer solange alles unmöglich, bis jemand kommt und es macht! Investitionen in solch einem Umfang können in 10 Jahren keinen Gewinn einbringen, der alle Investitionskosten deckt!

Und Tesla baut trotzdem Super Charger, Fabriken, weitere Modelle!

Denkt mal an Apple! Wie wurden die in den 80er und 90er tot geredet! ;)
MfG R4MP
Blog - e-Pioneer.de | https://www.facebook.com/ePioneer.de/ |

Re: Div. Hersteller liefern nun Elektroautos

USER_AVATAR
read
Naheris hat geschrieben: 150 km zum nächsten SEC ist zudem für mich zu weit
Einfach umziehen!

Was ist am Tesla teuer? Alle 80T KM einen Service für 900 bis 1.500 Euro machen, für die Kohle (900 Euro) hamse früher bei meiner S-Klasse oder beim Audi A8 lediglich die Motorhaube geöffnet um zu gucken ob noch alles drin ist.
Jedes Auto, das auf den Markt kommt, wird von meinem Team und mir persönlich abgenommen. Qualität ist bei Volkswagen Chefsache. In jedem unserer Autos steckt ein Stück von mir."
Winterkorn

Re: Div. Hersteller liefern nun Elektroautos

chipwoman
  • Beiträge: 3447
  • Registriert: Di 23. Okt 2018, 13:19
  • Hat sich bedankt: 212 Mal
  • Danke erhalten: 237 Mal
read
Tesla Model S 135 hat geschrieben:
Naheris hat geschrieben: 150 km zum nächsten SEC ist zudem für mich zu weit
Einfach umziehen!
Was ist am Tesla teuer? ... gekürzt
Was verlangt deine Versicherung eigentlich 2019 für die Vollkaskoversicherung deines Tesla :D

Re: Div. Hersteller liefern nun Elektroautos

elektrotiroler
read
Naheris hat geschrieben:Handies haben einen Produktzyklus von einem Jahr, Autos von sieben. Ein Auto kostet mehr als eine Größenordnung mehr als ein Handy und hat eine Lebenszeit von ca. 10 Jahre - Handies selten mehr als drei. Die großen Hersteller sind nicht einmal sieben Jahre hinter Tesla. Das ist ein Jahr. Bei Apple hat man das länger schleifen lassen.

Bei Handies ist die Produktion eher trivial, bei Autos ist es eine Kernkompetenz. Die Integration der verschiedenen Systeme ist bei Handies eher einfach, bei Autos hoch komplex. Ein Auto ist das komplexeste Massenprodukt, welches wir herstellen. Handies not so much.
Trotz der wesentlich kleineren Zeiträume, und der damit *eigentlich* kürzeren Zeiträume um erfolgreich reagieren zu können, konnte ein Platzhirsch wie Nokia einfach untergehen.
Warum soll das dann bei Automobilfirmen nicht auch möglich sein? Müsste VW nicht mehr gefährdet sein als Nokia? (oder Kodak, oder Polaroid, oder Blockbuster, ...)

Re: Div. Hersteller liefern nun Elektroautos

Naheris
read
Natürlich können Autohersteller untergehen. Hier wird immer so getan als wären die Deutschen Hersteller ganz hinten. Sind sie aber nicht. Auf der Liste der weltweit verkauften E-Autos gibt es eine ganze Reihe Hersteller, die überhaupt nicht vertreten sind. Die Deutschen spielen dagegen fast alle unter den Top 10 - bis auf Mercedes. Wenn jemand stirbt, dann die Hersteller, die heute noch nichts haben oder hinten sind, ohne irgendwelche Anzeichen einer Aufholjagd.

Hier der Rang einiger Hersteller zum August 2018 [im Vergleich zum Vorjahr]:
BMW #4 [+0], Nissan #5 [+0], VW (Marke) #7 [+2], Toyota #10 [-3], Renault #11 [+0], Kia #17 [+8], Hyundai #18 [+2], Volvo #19 [+2], Mercedes #20 [-4], Citroen, Peugeot, Ford, Fiat, Chrysler, ... haben es nicht in die Top-20 geschafft.
http://ev-sales.blogspot.com/2018/09/gl ... -2018.html

Klar sind in der Liste auch PHEV. Aber PHEV können eben auch rein elektrisch fahren und am Stecker laden. Und die Liste zeigt: VW holt also im globalen Markt auf, und da sind ihre anderen Marken noch gar nicht drin, und die kommenden BEV auch noch nicht. VW war praktisch seit Bestehen dieses Rankings unter den Top-10. Warum sollen die untergehen?

Wenn dann würde ich mir Gedanken um Mercedes machen, oder die Marken von PSA.

Teslas ist übrigens auf dieser Liste klar die #1 [+2]. Aber ihre Investition in die Zukunft betrug in Q3 ganze 7 Millionen USD nach Abschreibungen. Bei VAG waren es ein paar Milliarden. Wer viele neue Produkte einführen will aber gleichzeitig drei Monate dafür kein Geld ausgibt, der wird eben auch drei Monate später liefern. Und da Tesla unbedingt die nächsten zwei Quartale weiterhin so wirtschaften muss wie letztes Quartal dürfte es auch für weitere sechs Monate mit dem Fortschritt etwas mau aussehen.

Wir werden sehen. Aber wenn man ohne Geld expandieren könnte, dann würden das auch ganz viele andere Firmen machen. ;)
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Div. Hersteller liefern nun Elektroautos

USER_AVATAR
read
beemercroft hat geschrieben:Schafft Luftverpester VW die Kurve noch durch die nun anlaufenden Investitionen? Wir hoffen es für die vielen Angestellten in Deutschland.
Den Ankündigungen nach, auf jeden Fall. Was mich stört, ist das VW bis zu dieser Woche lediglich powerpoint Präsentationen zu Fahrzeugen liefert! Selbst dieses BEV Baukasten Model sah aus, als ob es Praktikanten gebaut hätten. Für einen multi Mrd. Konzern bisher recht lächerlich, wo man doch wöchentlich min. 20 "hätte-wenn-könnte" Nachrichten raus haut... VW darf man aber dennoch nicht unterschätzen, Flaschenhals ist und bleibt der Akku! Stahl umformen kann jeder, man wird sehen was die Zukunft bringt.
Jedes Auto, das auf den Markt kommt, wird von meinem Team und mir persönlich abgenommen. Qualität ist bei Volkswagen Chefsache. In jedem unserer Autos steckt ein Stück von mir."
Winterkorn

Re: Div. Hersteller liefern nun Elektroautos

USER_AVATAR
read
R4MP hat geschrieben:Nun ja... seit Jahren wird gegen Tesla immer wieder gewettet! Selbst damalige "Gegner" aus dem Investment-Bereich loben Tesla mittlerweile! ;)
Alle diese investment Heines haben doch eigene Interessen gerade bei diesem der gerade in der Presse war denke ich eher das er das pushen will um sich danach wieder mit shorts einzudecken.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Div. Hersteller liefern nun Elektroautos

USER_AVATAR
read
Naheris hat geschrieben:Tesla ist nur ein Autohersteller wie jeder andere auch. Sie bauen kein "Tablet auf Rädern", sie bauen einfach ein "Auto mit Tablet". Denn das Tablet ist nicht das Problem. Das zeigen alle Handy-Hersteller, welche inzwischen technisch hochausgereifte Produkte anbieten. Apple ist ja nicht mehr alleine, und der Marktanteil ist gering. Dafür ist ihre Marge hervorragend, aber eben nur, weil sie etwas besonderes sind.

Tesla aber zielt auf das Massensegment. Es ist aber noch keinem Hersteller gelungen, ein Massenprodukt zu Premium-Margen anzubieten. Also wird auch Tesla das nicht schaffen. Denn sie haben nichts, mit dem sie ihren Vorsprung erhalten könnten.
Die Leute haben einfach nur Berührungsängste bzw. "Zwänge" beim Kauf. Wie oft ich schon gehört habe "was, der ist ja kaum teurer als ein gscheiter Audi A6!" oder "der fährt sich doch super".... Die Leute werden durch die dt. Medien einfach nur verblödet, bzw. müssen das kaufen was den Arbeitgeber/Nachbarn nicht ärgert! Ein Tesla kostet eben nicht 135.000 Euro! Startpreis ist 70.000 Euro. für eine knapp 400 PS Rakete. Hallo...?!
Jedes Auto, das auf den Markt kommt, wird von meinem Team und mir persönlich abgenommen. Qualität ist bei Volkswagen Chefsache. In jedem unserer Autos steckt ein Stück von mir."
Winterkorn

Re: Div. Hersteller liefern nun Elektroautos

USER_AVATAR
read
Die Diskussion hatte ich letzthin auch mit einem Kollegen. Selber fährt er Volvo XC90 T8 TwinEngine und er wollte mir etwas von "teuer" und könne er sich nicht leisten erzählen. Wir haben dann die effektiven Kaufverträge verglichen. Das Model X war billiger als sein Volvo, auch nach Abzug aller "Rabatte". Ich habe ihn dann gefragt, wie er sich diesen Volvo mit all den Treibstoff- und Wartungskosten nur leisten könne...
"Tesla is predator, not prey" - Model X75D Bj. 2016 / BMW i3 22 KWh REX Bj. 2015
Der Fall Audi | Die Geheimakte VW
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag