Elektroautos werden günstiger, als Verbrenner - sagt ABB

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Elektroautos werden günstiger, als Verbrenner - sagt ABB

menu
emobicon
folder Mi 4. Jul 2018, 16:21
ABB-Chef Ulrich Spiesshofer sieht Elektrofahrzeuge als Teil eines umfassenden Energie-Managementsystems - und will sie deutlich billiger machen

https://edison.handelsblatt.com/erleben ... Sl1c9s-ap6
Anzeige

Re: Elektroautos werden günstiger, als Verbrenner - sagt ABB

menu
Benutzeravatar
folder Mi 4. Jul 2018, 16:36
Das haben Andere vor wenigen Jahren auch schon gesagt. Und es wird auch so kommen, da bin ich sicher.

Aber ich glaube nicht, dass wir so bald einen Elektrokleinwagen mit 50kWh Akku für unter 10k€ sehen werden. Das wird wohl eher zuerst die Ober- und Mittelklasse betreffen.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.

Re: Elektroautos werden günstiger, als Verbrenner - sagt ABB

menu
Benutzeravatar
    bm3
    Beiträge: 9111
    Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06
    Hat sich bedankt: 18 Mal
    Danke erhalten: 183 Mal
folder Mi 4. Jul 2018, 16:40
Ein schlauer Mann, der Herr Spiesshofer. :) Seine Aussage war auch nur, dass sie inklusive der Betriebskosten günstiger werden, das ist ein kleiner Unterschied.

Re: Elektroautos werden günstiger, als Verbrenner - sagt ABB

menu
Benutzeravatar
folder Mi 4. Jul 2018, 16:43
Bei meiner Wohnung gegenüber hat ABB eine Geschäftsstelle mit schätzungsweise 100 Mitarbeiterparkplätzen. Bisher habe ich da noch nie ein E-Auto oder eine Ladesäule gesehen :o
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.

Re: Elektroautos werden günstiger, als Verbrenner - sagt ABB

menu
TMi3
    Beiträge: 936
    Registriert: Do 21. Jul 2016, 12:32
    Hat sich bedankt: 12 Mal
    Danke erhalten: 21 Mal
folder Mi 4. Jul 2018, 16:47

Re: Elektroautos werden günstiger, als Verbrenner - sagt ABB

menu
Benutzeravatar
folder Mi 4. Jul 2018, 16:52
Das Ziel muss sein, die Wechselstrom-Gleichstrom-Umwandlung im Fahrzeug zu minimieren und die Fahrzeuge direkt mit Gleichstrom zu laden. Also: Der Wandler muss aus dem Elektroauto raus, um es leichter und preiswerter zu machen.
Nee das sehe ich ganz und gar nicht so. Dann würden ja die 22KW AC Säulen irgendwann komplett sinnlos sein.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.

Re: Elektroautos werden günstiger, als Verbrenner - sagt ABB

menu
zitic
    Beiträge: 2750
    Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 70 Mal
folder Mi 4. Jul 2018, 21:23
bm3 hat geschrieben:Ein schlauer Mann, der Herr Spiesshofer. :) Seine Aussage war auch nur, dass sie inklusive der Betriebskosten günstiger werden, das ist ein kleiner Unterschied.
Er hat aber auch gesagt, dass die nächste Generation so teuer sein wird, wie der Verbrenner. Kann man natürlich auch viel spekulieren, was als nächste Generation gemeint ist. Die großen Plattformen 20/21?

Irgendwie alles im ungefähren. Dass BEV irgendwann über TOS punkten können, ist ja nun keine besonders geistreiche Aussage. Und wenn man im Satz davor schon schreibt, dass der schon Preisparität in der nächsten Generation gibt, dann ergibt sich das ja eigentlich automatisch schon mit. Oder meint er da auch TOS? Das ist wohl auch realistisch und so auch schon von den OEM zu hören. Er verrät da also keine besonderen Neuigkeiten.

Interessant finde ich da eher etwas anderes:
Das Ziel muss sein, die Wechselstrom-Gleichstrom-Umwandlung im Fahrzeug zu minimieren und die Fahrzeuge direkt mit Gleichstrom zu laden. Also: Der Wandler muss aus dem Elektroauto raus, um es leichter und preiswerter zu machen.
Die Ansicht wundert natürlich nicht bei einem DC-Ladestationsanbieter. AC-Laden, vielleicht sogar noch bis 22 kW, sodass man in der Regel daheim oder an günstigen AC-Ladestationen auskommt, ist da natürlich nicht gut fürs Geschäft ;) Aber an ein lukratives SmartHome-Ladegeschäft denkt man natürlich auch.

Re: Elektroautos werden günstiger, als Verbrenner - sagt ABB

menu
Benutzeravatar
folder Mi 4. Jul 2018, 21:42
Priusfahrer hat geschrieben:Dann würden ja die 22KW AC Säulen irgendwann komplett sinnlos sein.
22kW AC Säulen bei nur 8% an Fahrzeugen, die diese AC-Ladeleistung nutzen können waren und sind schon immer zu >95% sinnlos - sie bieten als Doppelsäule den jeweils beauftragten Hausmeistern der Regionalstromversorger aber die willkommene Möglichkeit, mit allergeringster Hirnaktivität den neu zu verlegenden Standard-Hausanschluss mit 63A komplett zu verbraten.

"Zum Glück" halten die Säulen aber nicht ewig! Die meisten der frühen Jahrgänge (2010-2012) waren nach 3 Jahren unreparierbar defekt, und selbst noch gut funktionierende (wie die von RWE) wurden oft "aus politische Gründen" abgesägt. Die aktuelle Generation dürfte schon 5-6 Jahre lang halten. Dann kommt wieder etwas neues - z.B. DC - der Stromanschluss ist das wichtigste, und der ist schon gelegt.
Seit 27 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3).
Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Elektroautos werden günstiger, als Verbrenner - sagt ABB

menu
motion
    Beiträge: 1820
    Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 26 Mal
folder Do 5. Jul 2018, 01:00
Bezogen auf die Leistungsdaten der Längsdynamik des Tesla "Roadster" 2 mag das zutreffen. Ein vergleichbares Hypercar mit Verbrennungsmotor kostet erheblich mehr.
Der Audi e-tron ist vom Preis er auch nicht teurer, als ein SQ7 oder ein Porsche Macan Turbo.

Aber was die Mainstream-Autos betrifft (untere Mittelklasse und Mittelklasse), werden E-Autos noch lange Zeit teurer sein, BIS die neue Batteriegeneration kommt (Feststoff).

Re: Elektroautos werden günstiger, als Verbrenner - sagt ABB

menu
Benutzeravatar
    BrabusBB
    Beiträge: 1196
    Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
    Wohnort: D-71032 Böblingen
    Hat sich bedankt: 139 Mal
    Danke erhalten: 93 Mal
folder Do 5. Jul 2018, 11:07
mweisEl hat geschrieben:Die aktuelle Generation dürfte schon 5-6 Jahre lang halten. Dann kommt wieder etwas neues - z.B. DC - der Stromanschluss ist das wichtigste, und der ist schon gelegt.
Und Du gehst davon aus, dass die Leitungen bereits für 50kW ausgelegt sind? Oder werden das dann 22kW-DC-Lader?
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017 (ca. 12.000km/a)
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag