Gericht macht Weg frei für Fahrverbote in Aachen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Gericht macht Weg frei für Fahrverbote in Aachen

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 280 Mal
read
motion hat geschrieben:Von den Schadstoffaustoß sind Kohlekraftwerke in der Menge gesehen am schädlichsten. Oder hast du schon mal von Quecksilber und Arsen in Autoabgasen gehört?
Diese Schadstoffe stehen doch gar nicht in Diskussion, da sie in Deutschland weit unter den akzeptablen Werten liegen. Warum startest Du also immer wieder diese verlogenen Nebelkerzen? Ich denke, Du nimmst es immer so genau? Bei Deinen Nebelkerzen wohl nicht...
Und gegenüber CNG haben Elektroautos in der Umweltbilanz momentan keine Chance.
Die laufende Wiederholung einer Lüge macht sie nicht wahrer. Aber Dich darauf (zum x-ten Mal) darauf hinzuweisen ist, wie einem Ochsen ins Horn zu zwichen ;)

Nochmal zum Mitschreiben (obwohl ich wenig Hoffnung habe, dass Du das verinnerlichst):
- Erdgas ist eine komplett fossile Energiequelle und damit als Autoantrieb abzulehnen,
- Erdgas war bis vor vielleicht 10 Jahren eine echte Alternative, heute nicht mehr,
- Selbst mit dem heutigen deutschen Strommix ist das eAuto überlegen,
- Mit echtem Ökostrom erst recht,
- Auch beim Feinstaub ist das eAuto weit vorne,
- Beim Lärm sowieso,
- Reifenabrieb ist eine andere Klasse Feinstaub als der von Bremsen und Motor (viel grober),
- Quecksilber und Arsen spielen keine Rolle, da sie weit unterhalb der akzeptablen Werte liegen.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard
Anzeige

Re: Gericht macht Weg frei für Fahrverbote in Aachen

USER_AVATAR
read
Gas ist auf jedenfall auch die Zukunft
https://www.energie-klimaschutz.de/gas- ... r-zukunft/
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Gericht macht Weg frei für Fahrverbote in Aachen

USER_AVATAR
read
kub0815 hat geschrieben:Gas ist auf jedenfall auch die Zukunft
Ja, aber nicht als Brennstoff für Fahrzeugantriebe.
Kia Soul EV seit April 2015 im Einsatz (~ 95.000 km)
Nissan Leaf 2. Zero Edition seit Juni 2018 im Einsatz (~ 42.000km)
Kia e-niro 64 MJ 2020 Spirit 3P. seit Juli 2020 im Einsatz (~ 8000 km)
PV-Anlage 8,9 kWp, Speicher 6,5 kWh

Re: Gericht macht Weg frei für Fahrverbote in Aachen

USER_AVATAR
  • eDEVIL
  • Beiträge: 12163
  • Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
read
Erdgas der andere Varianten haben durchaus Ihre Berechtigung Als REX im Fernverkehr LKW/Bus macht das ja durchaus Sinn,
wenn man den Akku auf 300-400km auslegt und den Rest mit REX abdeckt, der noch fehlt bis zum nächsten Fahrerhalt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: Gericht macht Weg frei für Fahrverbote in Aachen

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 280 Mal
read
Das aber nur solange, bis die Stromschiene auf der Fahrbahn aus Schweden sich eingebürgert hat. Dann ist auch dieser Käse gegessen.

Also Gas wieder nur eine Übergangstechnologie. Und dann fragt es sich schon, für wieviele Jahre man diesen Übergang überhaupt einrichten soll. In 5 Jahren könnten die Stromschienen fertig sein. Gas-Rexe für Nutzfahrzeuge brauchen wohl kaum viel weniger Anlaufzeit.

Und wenn die dann auch nur auf BAB oder großen Landstraßen sind, braucht man nur noch 100-km-Akkus, es sei denn, man fährt nur zwischen den Käffern rum. Da müssen dann halt die DestiCharger stehen.

Aber :back to topic:: Gut, dass die Dieselfahrer jetzt auch von dieser Seite in die Zange genommen werden. Nach dem Umsatzeinbruch von 25% (inzwischen ist es sicher schon mehr) wird der Diesel immer unattraktiver.

Denn wer weiß schon, ob er mit einem heutigen Diesel noch in 5 Jahren in größere Städte fahren darf, wenn die Zonen ausgeweitet oder die Grenzwerte verschärft werden. Ein Gespenst geht um in Deutschland… :lol:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Gericht macht Weg frei für Fahrverbote in Aachen

USER_AVATAR
read
300bar hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben:Gas ist auf jedenfall auch die Zukunft
Ja, aber nicht als Brennstoff für Fahrzeugantriebe.
Warum nicht?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Gericht macht Weg frei für Fahrverbote in Aachen

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 280 Mal
read
Das solltest Du eigentlich wissen... 8-)
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Gericht macht Weg frei für Fahrverbote in Aachen

motion
read
Ich bin heute mal auf Benzin gestartet, weil kein CNG mehr im Tank war. Ja es stinkt mit Benzin. Bei CNG riecht man.... nichts. Das sagt schon alles.
Alex1 hat geschrieben:
- Erdgas ist eine komplett fossile Energiequelle und damit als Autoantrieb abzulehnen
CNG ist zwar die Bezeichnung für komprimiertes Erdgas, das Methan kann aber auch aus regenerativen Quellen stammen. E-Gas wird in Zukunft immer wichtiger, zumal es günstiger als fossiles Erdgas sein kann.
- Erdgas war bis vor vielleicht 10 Jahren eine echte Alternative, heute nicht mehr,
Wie gut das du es besser weißt. Im Güterverkehr nimmt es eine immer wichtigere Rolle ein, in der Schifffahrt gibt es keine Alternative zu LNG. Bei den Autos harpert es alleine an der Infrastruktur, die man aber kostengünstig ausbauen kann.
- Selbst mit dem heutigen deutschen Strommix ist das eAuto überlegen,
- Mit echtem Ökostrom erst recht
In der Produktion schon mal nicht. Und du hast nicht die leisteste Ahnung, wie sehr die Kohleverstromung die Bilanz verhagelt. Man rechnet nämlich auch nicht die Kette mit ein (Abbau, Transport etc.).
- Auch beim Feinstaub ist das eAuto weit vorne,
Lokal ja. Wobei man auch die Rekuperation bei CNG-Fahrzeugen durch einen Mild-Hybrid umsetzen kann. In Zukunft wird das aber auch nicht mehr notwendig sein, da es neue Bremsbeläge und Bremsscheiben gibt, die den Feinstaub reduzieren. Siehe iDisk. Beim Kohleabbau ensteht extrem viel Feinstaub! Und bei CNG sind die Abgase fast ganz frei davon.
- Beim Lärm sowieso,
Gerinfügig. Auch Elektroautos haben Abrollgeräusche der Reifen. Gasbetriebene Ottomotoren sind schon 50% leiser als Dieselmotoren. Eine wichtige Verbesserung wäre die Abrollgeräusche der Reifen weiter zu minimieren, dafür bräuchten man aber speziellen (teuren) Asphalt und die Reifenindustrie müsste die Reifen am besten darauf abstimmen.

- Reifenabrieb ist eine andere Klasse Feinstaub als der von Bremsen und Motor (viel grober),
Nur ensteht bei der Verbrennung von CNG extrem wenig Feinstaub, darum ist auch kein Partikelfilter notwendig, um Euro 6d Temp zu erreichen. Die Grenzwerte werden mit CNG sogar unterboten. Das betrifft nur den Benzin-Modus, sofern dieser mit Direkt-Einspritzung betrieben wird. :)
- Quecksilber und Arsen spielen keine Rolle, da sie weit unterhalb der akzeptablen Werte liegen.
Hier sieht man wie du Tatsachen verdrehst und dir vieles zurecht biegst. Dabei hat Kalifornien viel strengere Grenzwerte als Deutschland!

Berkeley – Das Abschalten von 8 Öl- beziehungsweise Kohlekraftwerken hat in Kalifornien zu einer Steigerung der Fertilität und zu einem Rückgang der Frühgeburten geführt.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... eren-Babys
Zuletzt geändert von motion am Di 12. Jun 2018, 21:29, insgesamt 3-mal geändert.

Re: Gericht macht Weg frei für Fahrverbote in Aachen

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 280 Mal
read
motion hat geschrieben:
Alex1 hat geschrieben:- Erdgas ist eine komplett fossile Energiequelle und damit als Autoantrieb abzulehnen
CNG ist zwar die Bezeichnung für komprimiertes Erdgas, das Methan kann aber auch aus regenerativen Quellen stammen. E-Gas wird in Zukunft immer wichtiger, zumal es günstiger als fossiles Erdgas sein kann.
Quatsch mit Soße! Warum erzählst Du immer wieder den selben Unfug? Lernst Du nie was dazu? eGas wird immer schweineteuer sein, weil bei der Erzeugung über 30% Energie verloren gehen. Wenn es dann noch mit 25% verbrannt wird, ist das Desaster komplett. Selbst mit FoolCells geht über die Hälfte der Energie schlichtweg verloren.
- Erdgas war bis vor vielleicht 10 Jahren eine echte Alternative, heute nicht mehr,
Wie gut da du es besser weißt. Im Güterverkehr nimmt es eine immer wichtige Rolle ein, in der Schifffahrt gibt es keine Alternative zu LNG. Bei den Autos haptert es alleine an der Infraustruktur, die man aber kostengünstig erweitern kann.
Im Güterverkehr? Träum weiter. Ein eLaster nach dem anderen eBus kommen an den Start, Gas will niemand mehr.
- Selbst mit dem heutigen deutschen Strommix ist das eAuto,
- Mit echtem Ökostrom erst recht
In der Produktion schon mal nicht. Und du hast nicht die leisteste Ahnung, wie sehr die Kohleverstromung die Bilanz verhagelt. Man rechnet nämlich auch nicht die Kette mit ein (Abbau, Transport etc.).
Blablabla. Du weißt genau, dass das gelogen ist. Und jedes Jahr wird die Bilanz für das eAuto besser.
- Auch beim Feinstaub ist das eAuto weit vorne,
Lokal ja. Wobei man auch die Rekuperation bei CNG-Fahrzeugen durch einen Mild-Hybrid umsetzen kann. In Zukunft wird das aber auch nicht mehr notwendig sein, da es neue Bremsbeläge und Bremsscheiben gibt, die den Feinstaub reduzieren. Siehe iDisk. Beim Kohleabbau ensteht extrem viel Feinstaub! Und bei CNG sind die Abgase sind nicht ganz frei davon.
Vielleicht kapierst Du es irgendwann mal nach der x-ten Wiederholung: Feinstaub ist ein rein lokales Problem. Oder hast Du je irgendwann mal gehört, dass Feinstaub außerhalb von Großstädten ein Problem sei? Nein? Warum lässt Du dann wieder diese Nebelkerzen los?
- Beim Lärm sowieso,
Gerinfügig. Auch Elektroautos haben Abrollgeräusche der Reifen. Gasbetriebene Ottomotoren sind schon 50% leiser als Dieselmotoren. Eine wichtige Verbersserung wäre die Abrollgeräusche der Reifen weiter zu minimieren, dafür bräuchten wir aber speziellen (teuren) Asphalt und die Reifenindustrie müsste die Reifen am besten darauf abstimmen.
Nein, nicht geringfügig. In der Stadt - wo das Lärmproblem besonders auftritt - merkt man es besonders. Und auch von der Autobahn höre ich neben den Reifengeräuschen vor allem die Möchtegern-Poser von Motorrädern und Porsche&Co.
- Reifenabrieb ist eine andere Klasse Feinstaub als der von Bremsen und Motor (viel grober),
Nur ensdteht bei der Verbrennung von CNG extrem wenig Feinstaub, darum ist auch kein Feinstaubfilter notwendig, um Euro 6d Temp zu erreichen. Man unterbietet die Werte sogar. Das betrifft nur den Benzin-Modus, sofern dieser mit Direkt-Einspritzung betrieben wird. :)
Hatte ich je behauptet, Gasautos stößen besonders viel Feinstaub aus? Nein? Warum dann dieser uralte Strohmann?
- Quecksilber und Arsen spielen keine Rolle, da sie weit unterhalb der akzeptablen Werte liegen.
Hier sieht man wie du Tatsachen verdrehst und dir vieles zurecht biegst. Und dabei hat Kalifornien viel strengere Grenzwerte als wir!

Berkeley – Das Abschalten von 8 Öl- beziehungsweise Kohlekraftwerken hat in Kalifornien zu einer Steigerung der Fertilität und zu einem Rückgang der Frühgeburten geführt.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... eren-Babys
In der Tat, die Kohledreckschleudern scheinen bei Hg und As erhebliche Risiken zu bergen. Vielleicht ist Dir ja aufgefallen, dass ich keineswegs für Kohlekraftwerke bin, sondern für deren sofortige Abschaltung? Nicht? Dann weißt Du es jetzt :mrgreen: Aber vielleicht ist Dir auch aufgefallen, dass ich nur echten Ökostrom beziehe und damit die Kohlekraft boykottiere? Nicht? Dann schau mal in meiner Signatur nach...
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Gericht macht Weg frei für Fahrverbote in Aachen

motion
read
Was du für Unwahrheiten schreibst. Das ist echt der Hammer.

Zu e-Gas
Greenpeace Energy Studie: Windgas in wenigen Jahren preiswerter als Erdgas
http://www.business-on.de/berlin/wirtsc ... 27560.html

Bezüglich CNG aber besonders LNG im Güterverkehr (Schwerlast)
Gebe einfach mal LNG in Google-News ein!. Man sollte die Nachrichten lesen, bevor man falsche Informationen verbreitet. Ob man es gut findet oder nicht ist ja jedem selbst überlassen, aber man sollte schon ehrlich bleiben.

Zu der Produktion von Akkumulatoren. Es ist erwießen, dass dies einen höheren CO2-Ausstoß verursacht als die Produktion von Autos mit Verbrennungsmotoren. Umso größer der Akku ist, desto größer ist die Differenz. Aber mit neuen Technologien kann der erhöhte CO2 Ausstoß in der Produktion sicherlich reduziert werden.

Feinstaub ist ein lokales Problem? In erster Linie ja. Doch viele Kohlekraftwerke stehen in direkter Nähe von Großstädten, manche sogar direkt darin. Womit wir wieder bei den Schadstoffen bei Kohlekraftwerken sind. Dennoch ist es auch nicht gut, überhaupt menschengemachten Feinstaub in die Atmosphäre zu bringen.

Ich kreide der E-Mobilität auch nicht die Kohlekraftwerke an, nur ist damit die Umweltverträglichkeit weit nicht so gut, wie man behauptet. Die Verursacher sind nicht die E-Fahrer, sondern die Politiker und Lobbyisten. Ich laste dir also gar nichts an.

Kritisiere mal lieber Verbrenner-Fahrer auf Motortalk, die den E-Antrieb verteufeln. Du weißt ja schon, dass ich im nächsten Auto einen reinen E-Antrieb haben will. Das wird meine Meinung aber nicht ändern, weil ich neutral bin.
Ich glaube an den Antriebsmix (nicht an den Diesel).
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag