Ich stürze mich unbeleckt ins Abenteuer

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Ich stürze mich unbeleckt ins Abenteuer

Granada
  • Beiträge: 72
  • Registriert: Di 22. Mai 2018, 11:57
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallo ihr Lieben,

ihr habt das alle schon lange hinter euch und sicher wäre es nicht verkehrt, ich würde mich langsam an die Materie herantasten. Aber nein, ich muß das gleich alles wieder auf einmal ausprobieren. Ich benutze für meine Wege in die Arbeit an 200 Arbeitstagen im Jahr das Rennrad, wenn es ganz grauslich ist oder unter -15 Grad, dann nehme ich die Öffis. Es fiele mir nicht im Traum ein, dafür in Wien für gerademal 20km einfacher Strecke das Auto zu nehmen. Darüberhinaus brauche ich ein Fahrzeug aber ausnahmslos für Strecken über 200km, zu 90% über 500km und das auch nur 8-12 mal im Jahr. Der olle Benz, den ich dafür noch herumstehen habe, wird aber nur noch genau dafür verwendet und dafür sind mir dessen Unterhaltskosten zu hoch. Ich habe schon vor über vier Jahren beschlossen, daß mein nächstes Auto elektrisch wird, nur inzwischen bin ich mir nur noch über die Antriebsart sicher, gar nicht mehr, ob ich nochmal ein eigenes Auto kaufen sollte, das nur herumsteht. Ich bin aber bis dato noch nie in einem Elektroauto gesessen. Soweit zur Vorgeschichte.

Nun habe ich mir für das kommende Wochenende von Freitag früh bis Sonntag abend eine Renault Zoe mit dem 41kWh-Akku reserviert. In Österreich kann ich damit an den Smatrics-Ladestationen kostenlos laden, aber ich werde damit nach Deutschland und genauer bis nach Nürnberg fahren. Es gibt wohl nicht wenige Smatrics Roamingpartner und an sich sollte das kein Problem sein entlang der A3 zu laden, aber gespannt bin ich trotzdem. Ideal läge z.B. die Ladestation an der A3 Raststation Jura bei Velburg (sowohl Ost als auch West), aber da fängt die Spannung schon an. Hoffentlich kann man da noch immer ohne jede Karte kostenlos laden.

Gibt es irgendwas, was ihr als erfahrene E-Automobilisten mir sagen wollt, was gar nicht ginge? Ansonsten steige ich am Freitag früh in Wien in die Zoe ein und fahre nach Nürnberg. Mit etwas Glück geht das mit einmal nachladen (das werden langweilige knapp 2h) in Schärding und wenn nicht frage ich die Zoe, wo ich demnächst nachladen kann entlang der Strecke. Kann doch gar nicht so schwer sein?

LG
Julia
Anzeige

Re: Ich stürze mich unbeleckt ins Abenteuer

electic going
  • Beiträge: 1712
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 262 Mal
read
Ich sage es mal ganz ketzerisch und dafür gibt es bestimmt haue: warum willst du dir 10000 Euro Wertverlust plus Unterhaltungskosten ans Haus stellen, wenn du dafür locker 5 Jahre lang bei deinem Nutzungsprofil (also besagte 8-12x/Jahr) einen Leihwagen bekommst? Der ist dann gewartet und wenn etwas dran ist, ist das nicht dein Problem. Ok, das ist dann kein Elektro, die kosten mehr als Leihwagen. Aber das nur als Einwurf ohne konkret deine Elektro-Frage zu beantworten...

Re: Ich stürze mich unbeleckt ins Abenteuer

caipitonio
  • Beiträge: 314
  • Registriert: Di 17. Jan 2017, 01:39
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Empfehlung: Leihwagen, gibt ja auch viele die einen elektrischen verleihen....

Re: Ich stürze mich unbeleckt ins Abenteuer

USER_AVATAR
  • kukuk-joe
  • Beiträge: 241
  • Registriert: Mo 7. Nov 2016, 15:42
  • Wohnort: 65462 Ginsheim-Gustasvburg
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Da muss ich meinem Vorschreiber recht geben.

Bei deinem Anforderungsprofil solltest Du Dir überhaupt kein Auto mehr zulegen, für die 8-12 Mal im jahr einen Leihwagen nehmen kommt Dich deutlich günstiger.

Auch ist m.E. ein reines E-Auto für deine Streckenanforderung (90 % über 500 KM) nicht wirklich geeignet.

Re: Ich stürze mich unbeleckt ins Abenteuer

Granada
  • Beiträge: 72
  • Registriert: Di 22. Mai 2018, 11:57
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
kukuk-joe hat geschrieben: Auch ist m.E. ein reines E-Auto für deine Streckenanforderung (90 % über 500 KM) nicht wirklich geeignet.
Naja, das Model S gäbe es da noch (nur zu teuer zum Mieten). Aber im E_Mobilitätsmarkt ist aktuell unglaublich viel Dynamik bei den technischen Entwicklungen drin, da bin ich optimistisch, daß sich das Langstreckenproblem bald zu akzeptablen Preisen lösen lassen wird.

@electic-going: ne, Du kriegst von mir keine Haue, ich bin ganz friedlich. :) Du hast nur den wichtigen Nebensatz überlesen. Ich bin mir nicht mehr sicher, ob ich mir überhaupt nochmal ein eigenes Auto kaufen sollte, denn wie Du richtig schriebst, ist für mein Anforderungsprofil ein Mietwagen günstiger als der olle Benz, der hier in Österreich allein 1500,- Euro an Steuern+Versicherung kostet, ca. 600,- Euro im Jahr an Service+Reparaturen und dann ist noch kein Tropfen Diesel verfahren. Menschen und ihre Bedürfnisse ändern sich mitunter und das ist nun auch bei mir so. Als ich den Benz gekauft hatte, war ich damit noch in ganz Europa auf langen Strecken unterwegs, aber das hat sich grundlegend geändert.

Daß es für mich schwachsinnig wäre, sich den hohen Wertverlust und die Haltungskosten für einen eigenen Wagen ans Bein zu binden, habt ihr alle richtig erkannt. Ich hätte mein Schwanken deutlicher formulieren sollen, denn wegen des im vorherigen Absatz erwähnten geänderten Nutzungsprofils hat das die Frage nach dem eigenen Fahrzeug schon automatisch mit Nein beantwortet.

Aber ich bin froh, daß hier über solche Nebenschauplätze diskutiert wird, da kann ich mich ja bedenkenlos hinters Steuer der Zoe klemmen und nach Franken gondeln. :)

LG
Julia

Re: Ich stürze mich unbeleckt ins Abenteuer

Helfried
read
Granada hat geschrieben: Aber im E_Mobilitätsmarkt ist aktuell unglaublich viel Dynamik bei den technischen Entwicklungen drin, da bin ich optimistisch, daß sich das Langstreckenproblem bald zu akzeptablen Preisen lösen lassen wird.
Unter sechs Jahren sehe ich keine wesentlichen bzw. leistbaren Erfindungen diesbezüglich. Nicht einmal von VW.

Re: Ich stürze mich unbeleckt ins Abenteuer

USER_AVATAR
read
@Granada: von mir einen glückwunsch zum abendteuer :D :!:
machs einfach, wenn du lust dazu hast.
die finanziellen/ wirtschaftlichen tipps sind sicher richtig und doch: wenn du das möchstest, dann steig ein und fahr.
konkretes zu deinen ladestationen kann ich dir leider nicht geben.

eben "nur": herzlich willkommen und allzeit gute fahrt :!:
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: Ich stürze mich unbeleckt ins Abenteuer

Helfried
read
Granada hat geschrieben:Darüberhinaus brauche ich ein Fahrzeug aber ausnahmslos für Strecken über 200km, zu 90% über 500km und das auch nur 8-12 mal im Jahr.
Hast du eigentlich schon einmal überlegt, in eine Gegend zu ziehen, wo du auch unter 200 km schöne Ziele findest?
Mit notfalls ein wenig angelernter Liebe zum Detail sollte das eigentlich fast überall möglich sein. Und sei es nur ein Wasserfall mit Picknick-Wiese oder so etwas.

Re: Ich stürze mich unbeleckt ins Abenteuer

USER_AVATAR
  • kukuk-joe
  • Beiträge: 241
  • Registriert: Mo 7. Nov 2016, 15:42
  • Wohnort: 65462 Ginsheim-Gustasvburg
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Für eine Tour von Wien nach Nürnberg könnte es mit einmal Nachladen knapp werden.

Ich habe gesehen dass es ca. 500 KM Fahrtstrecke sind.
Je nachdem wie schnell du fährst, steigt der Verbrauch rapide an und die Restkapazität im Akku schwindet wie "Eis in der Sonne".

Ich weiss nicht mit welcher Geschwindigkeit Du normalerweise unterwegs bist, bei der Zoe ist die sparsamste Geschwindigkeit zwischen 95 und 105 Kmh. Schneller geht sofort auf die Reichweite des Akkus.

Also solltest du Zeitmäßig für die rund 500 Km 8 Stunden Fahrzeit einplanen.
Am besten planst Du deine Route hier über "Elektroauto Routenplaner" da kannst du dir noch ein paar zusätzliche Ladestationen aussuchen für den Fall dass es eng wird.

Re: Ich stürze mich unbeleckt ins Abenteuer

USER_AVATAR
read
8h sind zu wenig. Mindestens 10.

Ich würde die Tour auch machen. Nimm ein Buch mit und immer einen Plan b beim Laden. Dann sollte alles gut werden.

Gute Fahrt
Frank

Ist es eine Q40? Wenn ja, suche dir 43kW Lader und während der Fahrt nie über 60% laden. Dann bist du fixer unterwegs.
07 15 ZOE Q210 Intens
+06 17 ZOE LIFE ZE 40
+09.15 Tesla MS 70D
+02.2016 Outlander PHEV TOP, Model 2015
+04 2016 Opel Ampera (gebr.), <--- den hat ein Mitarbeiter übernommen
+13.12.18 Hyundai Kona Premium 64 kWh
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag