Theoretische Verbräuche von aktuellen Elektro-Autos

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Theoretische Verbräuche von aktuellen Elektro-Autos

USER_AVATAR
  • IO43
  • Beiträge: 3923
  • Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
  • Wohnort: Kochel am See
  • Hat sich bedankt: 218 Mal
  • Danke erhalten: 424 Mal
read
Um mal ein wenig Licht hier rein zu bringen:

Ich bin die Werte nach GPS gefahren, Tacho 95km/h.
20180529_204921.jpg
Der Nokian eLine 2 hat zwar das Energielabel A, scheint aber mehr zu verbrauchen, als die Michelin Energie Saver+. Nach dem Reifenlabel kann man scheinbar nicht gehen. Ich schätze den Verbrauch bei gleichem Reifendruck etwa 0.5-0.8kWh/100km höher ein, als bei den Michelin. Ist aber nur ein geschätzter Wert, da ich nicht an meine gewohnten Verbrauchswerte aus dem Vorjahr herankomme. Deshalb fahre ich den Reifen aktuell auch mit etwas mehr Druck.

Reifendruck letztes Jahr beim Michelin 2.7 oder 2.8bar, jetzt auf dem eLine 2 mit 3.0bar.
Anzeige

Re: Theoretische Verbräuche von aktuellen Elektro-Autos

AgV8DdmU
read
IO43 hat geschrieben:Um mal ein wenig Licht hier rein zu bringen:

Ich bin die Werte nach GPS gefahren, Tacho 95km/h.
20180529_204921.jpg
Der Nokian eLine 2 hat zwar das Energielabel A, scheint aber mehr zu verbrauchen, als die Michelin Energie Saver+. Nach dem Reifenlabel kann man scheinbar nicht gehen. Ich schätze den Verbrauch bei gleichem Reifendruck etwa 0.5-0.8kWh/100km höher ein, als bei den Michelin. Ist aber nur ein geschätzter Wert, da ich nicht an meine gewohnten Verbrauchswerte aus dem Vorjahr herankomme. Deshalb fahre ich den Reifen aktuell auch mit etwas mehr Druck.

Reifendruck letztes Jahr beim Michelin 2.7 oder 2.8bar, jetzt auf dem eLine 2 mit 3.0bar.
Ahhh.... Super Reifen und 3 bar... das erklärt Deinen persönlichen cr-Wert von 0,011. Besser geht fast nicht :-)

Den großen Unterschied im Verbrauch beider Reifen führe ich mal auf Deine geringe Durchschnittsgeschwindigkeit (~60km/h) zurück. Da sind 5% Unterschied im Verbrauch zwischen den Label A und B sicherlich drin.

Das Reifenlabel A hat ja nur einen max. Wert für den Rollwiderstand.
Da kann der eine schon mal besser sein und der andere liegt grad an der Grenze.
Manchmal liegen auch Label A und B fast gleich... oder das Prüflabor mit Mess-Schwankungen von guten 5% tut ihr selbiges...

Nokian eLine 2 => Roll A und 68db
Michelin Energy Saver+ => Roll A und 70db

Vielleicht braucht der Lautere von beiden etwas mehr... weil Lärm machen kostet auch etwas Energie … oder der Effekt ist vernachlässigbar... egal ;)


Interessant finde ich aber die Abweichung beim Kilometerstand:
86,7km/h => 38,7km
137km/h => 38,1km

Abweichung ca. 1,55%

Grübel... 205/55 R16 => Umfang 1,985m => Radius 0,316
Zentrifugalbeschleunigung v²/r:
86,7km/h => 24,33m/s => 187m/s² => 19G
137km/h => 38,06m/s => 458m/s² => 47G
201km/h => 55,83m/s => 985m/s² => 100G :o
285km/h => 79,17m/s => 1980m/s² => 201G :shock:


Die höhere Drehzahl am Rad führt zu höheren Zentrifugalbeschleunigungen am Profil, welches den Reifen etwas ausdehnt und damit den effektiven Radius erhöht. Damit dreht sich das Rad langsamer bei gleicher GPS Geschwindigkeit. Somit ist die gemessene Wegstrecke geringer.
Oder wegen dem höheren Reifendruck von IO43 ist der effektive Umfang größer => das könnte man beim Reifendruckprüfen mal messen … 5mm mehr im Radius sind mit +0,5bar sicherlich messbar.

Oder das Reifenprofil war weniger...
Reifenumfänge 205/55 R16:
1985mm - Original
1973mm - 2mm weniger Profil (0,65% geringerer Umfang)
1960mm - 4mm weniger Profil (1,30% geringerer Umfang)

Re: Theoretische Verbräuche von aktuellen Elektro-Autos

USER_AVATAR
  • IO43
  • Beiträge: 3923
  • Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
  • Wohnort: Kochel am See
  • Hat sich bedankt: 218 Mal
  • Danke erhalten: 424 Mal
read
Der lautete Michelin war aber in diesem Fall der sparsamere Reifen, der eLine 2 ist es nur auf dem Papier.
Vielleicht war der originale Michelin auch schon ein wenig ausgehärtet.

Natürlich können allein durch den Reifendurchmesser Unterschiede entstehen, ziemlich sicher sogar. Der Michelin hat neu ja fast kein Profil, meiner Ansicht nach nur 6.5mm. Zu dem Zeitpunkt hatte der Michelin 10tkm runter, der Nokian hat aktuell auch etwa 10tkm. Die aktuelle Profiltiefe müsste ich messen.

Hier noch das Foto der 90km/h Fahrt (ebenfalls GPS) aus dem letzten Jahr.
20170716_081120.jpg
Zuletzt geändert von IO43 am Do 31. Mai 2018, 12:44, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Theoretische Verbräuche von aktuellen Elektro-Autos

AgV8DdmU
read
IO43 hat geschrieben:Der lautete Michelin war aber in diesem Fall der sparsamere Reifen, der eLine 2 ist es nur auf dem Papier.
Vielleicht war der originale Michelin auch schon ein wenig ausgehärtet.

Natürlich können allein durch den Reifen Unterschiede entstehen, ziemlich sicher sogar.

Hier noch das Foto der 90km/h Fahrt (ebenfalls GPS) aus dem letzten Jahr.
20170716_081120.jpg
Datt sind ja nur 100m Unterschied... naja, immerhin 2,6‰ :-)

Re: Theoretische Verbräuche von aktuellen Elektro-Autos

USER_AVATAR
  • IO43
  • Beiträge: 3923
  • Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
  • Wohnort: Kochel am See
  • Hat sich bedankt: 218 Mal
  • Danke erhalten: 424 Mal
read
Spielt aber auch keine Rolle, da die Strecke ja fix ist und ich die Zeit bestimmen kann.

Re: Theoretische Verbräuche von aktuellen Elektro-Autos

AgV8DdmU
read
IO43 hat geschrieben:Spielt aber auch keine Rolle, da die Strecke ja fix ist und ich die Zeit bestimmen kann.
Ein Anmerkung noch ... bei einem Video bist Du am Endpunkt etwas weiter gefahren.
Meister Lünig parkt immer in Verlängerung der Autobahn Zufahrtsstraße. Du bist damals ein paar Stellplätze weiter gefahren... :mrgreen:

Re: Theoretische Verbräuche von aktuellen Elektro-Autos

USER_AVATAR
  • IO43
  • Beiträge: 3923
  • Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
  • Wohnort: Kochel am See
  • Hat sich bedankt: 218 Mal
  • Danke erhalten: 424 Mal
read
Dafür stand ich diesmal ganz vorn, weil der Platz frei war ;)
Vielleicht können wir die Streckenlänge aber mal fixieren, 38.6km sind es laut Google Maps. https://goo.gl/maps/ouCRy3PLrcr

Re: Theoretische Verbräuche von aktuellen Elektro-Autos

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 280 Mal
read
AgV8DdmU hat geschrieben:Interessant finde ich aber die Abweichung beim Kilometerstand:
86,7km/h => 38,7km
137km/h => 38,1km

Abweichung ca. 1,55%

Grübel... 205/55 R16 => Umfang 1,985m => Radius 0,316
Zentrifugalbeschleunigung v²/r:
86,7km/h => 24,33m/s => 187m/s² => 19G
137km/h => 38,06m/s => 458m/s² => 47G
201km/h => 55,83m/s => 985m/s² => 100G :o
285km/h => 79,17m/s => 1980m/s² => 201G :shock:


Die höhere Drehzahl am Rad führt zu höheren Zentrifugalbeschleunigungen am Profil, welches den Reifen etwas ausdehnt und damit den effektiven Radius erhöht. Damit dreht sich das Rad langsamer bei gleicher GPS Geschwindigkeit. Somit ist die gemessene Wegstrecke geringer.
Oder wegen dem höheren Reifendruck von IO43 ist der effektive Umfang größer => das könnte man beim Reifendruckprüfen mal messen … 5mm mehr im Radius sind mit +0,5bar sicherlich messbar.
Das würde mich auch mal sehr interessieren. Ich kann es mir nämlich nicht vorstellen, dass ein halbes Bar wirklich den Umfang (Stahlgürtel!) um 1,5 cm erhöht. Lasse mich durch Messungen gerne überzeugen :D
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Praktische Verbräuche von aktuellen Elektro-Autos (Lüning)

AgV8DdmU
read
verschiedene Autos im Lüning Verbrauchstest
https://www.youtube.com/watch?v=4zTaEyg ... e=youtu.be

Ioniq wurde mit 28kWh brutto angekündigt. Reifendruck normal (2,5bar?)
S90D - Reifendruck auf max. => 3,4bar
Reifendruck sollten auf Werksangabe sein - nicht alle haben es gemacht
Ansonsten nur wenige Worte zum Reifendruck oder Reifenlabel (Rollwiderstand)

Straße trocken - 20-22°C
Höhenlage ca. 600m (gegenüber 0m Höhenlage ca. 3-7% weniger Verbrauch)
Wind unklar (auch Seitenwind ist schlecht)

Beim Vergleich cW-Wert von i3 und Golf liegt Lüning daneben. Der i3 hat nur eine deutlich größere Stirnfläche und er ist deutlich leichter!
Vergleich Leaf mit Golf/i3 => hier haben die Reifen einen wichtigen Einfluss - das diskutiert Lüning nicht

Beim Model 3 Werten hat er sich um Kopf und Kragen geredet. Ioniq und Model 3 haben eine fast gleich große Stirnfläche und cW-Wert. Hr. Lüning: Das Model 3 ist hier nicht besser als der Ioniq!
Nicht erwähnt wurde der hohe Reifendruck und die Wetterbedingungen beim Test vom Model 3.

Und der Smart (als Baureihe) ist nicht 24Jahre alt... mann mann mann...

Geschwindigkeiten 90 und 130km/h (unklar ob GPS oder Tacho)

Übersicht der Ergebnisse:
luening_Vergleich1.png
luening_Vergleich0.png

Ich habe mal die Lüning-Testrunde in Einzelstrecken und Verbräuche für den Ioniq aufgedröselt.
luening_ioniq_theorie.png
Zuletzt geändert von AgV8DdmU am So 10. Jun 2018, 16:04, insgesamt 11-mal geändert.

Re: Theoretische Verbräuche von aktuellen Elektro-Autos

AgV8DdmU
read
Alex1 hat geschrieben: […]
Oder wegen dem höheren Reifendruck von IO43 ist der effektive Umfang größer => das könnte man beim Reifendruckprüfen mal messen … 5mm mehr im Radius sind mit +0,5bar sicherlich messbar. Das würde mich auch mal sehr interessieren. Ich kann es mir nämlich nicht vorstellen, dass ein halbes Bar wirklich den Umfang (Stahlgürtel!) um 1,5 cm erhöht. Lasse mich durch Messungen gerne überzeugen :D
Nicht unbedingt der Umfang an sich, aber der "lokale" Umfang über die Reifenbreite wird sich erhöhen.
Der Reifen wölbt sich über die Reifenbreite relativ leicht.
https://www.reifensuchmaschine.de/reife ... druck.shtm
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag