ADAC vom 20.März 2018:Die erste Studie zur Ökobilanz unserer

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: ADAC vom 20.März 2018:Die erste Studie zur Ökobilanz uns

Nordstromer
  • Beiträge: 2265
  • Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
motion hat geschrieben:
Alex1 hat geschrieben:Wieviele Autos können denn Deiner Meinung nach in D mit Biogas aus Abfällen betrieben werden? Ein Promille? Zwei Promille?
Das ist eine berechtige Frage. Für alle wird es keinesfalls reichen. Was du aver vergisst.

1. Habe ich nie behauptet das alle mit CNG fahren sollten, weil ich an den Antriebs-Mix glaube.
Zum Beispiel E-Mobilität für Städte (dazu gehört auch der Hybrid), CNG für Langstrecken-Pendler.
2. Auch Naturstrom würde nicht für alle Fahrzeuge in Deutschland reichen.
3. Bei Bio-Methan gibt es neue vielversprechende Technologien. Zum Beispiel aus Algen.
Es funktioiert, aber die Menge reicht noch nicht aus. Das Schöne ist, Algen wachen durch CO2.
CO2 wird also gebunden.

Aber ich weiß was jetzt kommt. Effizienz schlecht, nicht zukunftsfähig, verschwendetes Forschungsgeld.
:lol:

Deine Antworten sind alle vorhersehbar, darum gebe ich mir auch keine große Mühe mehr.
Du weißt allles und E-Mobilität wird alle unsere Probleme lösen und die Zukunft kannst du auch besser deuten, schon klar.
Ab wieviel km spicht man von Langstreckenpendeln? 200km eine Strecke? Ja dann reichen die Küchenabfälle womöglich doch aus, weil das fast niemand fährt. Für die Masse reicht ein BEV schon heute aus. Und die Vertreter können auf Strecke auch gerne einen Diesel nehmen. Das ist am Ende eh eine überschaubare Zahl und die bewegen sich überwiegend auf der Autobahn.
Algen nehmen also en gros CO2 auf, produzieren dafür Erdgas und das CO2 verschwindet sogar. Gibt es Belege für diese These?
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Anzeige

Re: ADAC vom 20.März 2018:Die erste Studie zur Ökobilanz uns

motion
read
Nordstromer hat geschrieben:Ioniq. Erster Service, keine Probleme. Kein Ladechaos. 80% auswärts kostenlos geladen was einer Ersparnis von etwa 500€ bisher zusätzlich entspricht, 0 statt 300€ Steuern (vorher), 79€ Wartung statt 200-450€ (auch vorher), Bremsen die 100%ig mehr als doppelt so lange halten, totaler Fahrspaß, kostenloses Parken in HH (hat uns auch sicher schon fast 100€ in den bisher 8 Monaten gespart), kein Verpenner Motor mit vielen Teilen die kaputt gehen können. Und nun?
Ja klar ab ins http://www.erdgasfahrer-forum.de/viewforum.php?f=4
Viel Spaß noch dort. 8-)
Der Ioniq schafft auch nicht die Reichweite von CNG (Winter etc.) Kostenlos laden kann man nicht überall.
Und sollten die Zulassungszahlen expoldieren, bist du nicht mehr so allein an der Säule. ;)

Du ließt offenbar nicht was andere User schreiben? Ich fuhr schon 5 Jahre mit CNG, da gab es den Ioniq noch gar nicht. Von daher hinkt der Vergleich sowieso.

Zu den Bremsen. Die mussten beim Fahrzeug davor bei 120.000km gewechselt werden, also nur die vorderen. Da fuhr ich aber noch sportlich. Beim aktuellen Fahrzeug wird das innerhalb von 200.000km nur einmal der Fall sein, wenn überhaupt. Das ist also kein nennenswerter Kostenvorteil, wenn man den Anschaffungspreis bedenkt.

Kostenloses Parken brauche ich nicht, wohne nicht in der Stadt. Und noch mal, die CNG-Technik funktioniert ohne Probleme seid mehreren Jahren und einer Fahrleistung von über 100.000km.

Ich habe mir CO2 mäßig von E-Fahrern nichts vorzuwerfen.

Re: ADAC vom 20.März 2018:Die erste Studie zur Ökobilanz uns

motion
read


Zuletzt geändert von motion am Sa 24. Mär 2018, 23:18, insgesamt 1-mal geändert.

Re: ADAC vom 20.März 2018:Die erste Studie zur Ökobilanz uns

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
motion hat geschrieben:
Alex1 hat geschrieben:Wieviele Autos können denn Deiner Meinung nach in D mit Biogas aus Abfällen betrieben werden? Ein Promille? Zwei Promille?
Das ist eine berechtige Frage. Für alle wird es keinesfalls reichen.
Leicht übertrieben, meinst Du nicht?
Was du aver vergisst.

1. Habe ich nie behauptet das alle mit CNG fahren sollten, weil ich an den Antriebs-Mix glaube.
Zum Beispiel E-Mobilität für Städte (dazu gehört auch der Hybrid), CNG für Langstrecken-Pendler.
2. Auch Naturstrom würde nicht für alle Fahrzeuge in Deutschland reichen.
3. Bei Bio-Methan gibt es neue vielversprechende Technologien. Zum Beispiel aus Algen.
Es funktioiert, aber die Menge reicht noch nicht aus. Das Schöne ist, Algen wachen durch CO2.
CO2 wird also gebunden.
Nicht schon wieder den selben Mist wie immer :roll: Du solltest Ehrenbürger in Punxsatawnee werden... Also:
1. "nicht alle" ist leicht untertrieben. Ein bis zwei Promille treffen es schon eher, nicht wahr?
2. So ein Blödsinn! Naturstrom würde für zweimal die gesamte Pkw-Flotte Deutschlands reichen. Rechnen 6, setzen!
3. Nicht schon wieder den selben Mist wie immer :roll: Wie oft soll ich Dir noch vorrechnen, dass die gesamte Fläche Deutschlands nicht reichen würde? Solarzellen sind ca. 50-mal besser als jede Energiepflanze. Mit dem Buzzword "Algen" wird den Leuten immer nur das Hirn vernebelt.
Boah ey, Algen wachsen durch CO2? Echt jetzt? Fänomenal! Tausend Dank, dass Du mir das endlich mal erklärt hast :massa: :roll:
Aber ich weiß was jetzt kommt. Effizienz schlecht, nicht zukunftsfähig, verschwendetes Forschungsgeld.
:lol:
Wo Du Recht hast, hast Du Recht. Fakten kann man nicht oft genug wiederholen. Vor allem, wenn irgendjemand immer wieder alternative facts bringt. Und vor allem immer wieder die selben :gähn:
Deine Antworten sind alle vorhersehbar, darum gebe ich mir auch keine große Mühe mehr.
Mühe nennst Du das, wenn Du immer wieder die selben fake facts auftischst?
Du weißt allles und E-Mobilität wird alle unsere Probleme lösen und die Zukunft kannst du auch besser deuten, schon klar.
Nö, alllles weiß ich nicht. Und nicht alles, was Du hier postest, ist Unsinn. Wenn es aber Unsinn ist, kriegst Du das zu hören.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: ADAC vom 20.März 2018:Die erste Studie zur Ökobilanz uns

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
Nette Videos, totaaal neu, echt.

Und wo ist die Frage mit dem Potenzial? Wieviel Promille der heutigen Fahrzeugflotte könntest Du damit betreiben? Bisher kam ja von Dir überhaupt nichts Quantitatives, nur allgemeines Blabla. Ich fürchte, da kommt auch nichts mehr.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: ADAC vom 20.März 2018:Die erste Studie zur Ökobilanz uns

BurkhardRenk
  • Beiträge: 413
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 15:36
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
In der Diskussion um Elektromobilität wird immer wieder die Echtheit unseres Ökostroms angezweifelt und behauptet, auch dieser komme aus Kohlekraftwerken. Wer in andere Bereiche der energiepolitischen Diskussion schaut, findet diese Behauptung nirgends, die Unterscheidung zwischen Ökostrom und Normalmix ist da unumstritten, und ich habe nie gehört, dass ein Ökostromanbieter wegen seiner Aussage zum CO2-Ausstoß verurteilt wurde.
Darum halte ich es als rechtlich erwiesen, und als gesellschaftliches Agreement, dass Ökostrom fast CO2-frei ist. Wer dies unterschwellig in Frage stellt, betreibt eine betrügerische Manipulation und verbreitet fake News auf dem moralischen Niveau eines Donald Trump.
Aus einer Umfrage hier kann man abschätzen, dass 80% der Besitzer eines E-Autos (inkl PHEV), die daheim laden, einen Ökostromvertrag haben. Im öffentlichen Raum gibt es praktisch nur Ökostrom. Allein beim Laden beim Arbeitgeber dominiert der braune Strom, da ist der Strompreis wichtig.
Für eine ernsthafte, realistische Ökobilanz denke ich daher, dass ein Gemisch von 75% Ökostrom und 25% braunem Strom am stimmigsten ist.
Wenn man das allerdings ansetzt, ist der Vorteil von PHEV und BEV gegenüber allen andern Antrieben so dramatisch, dass man Diesel und Benziner nur noch bei Nebel nach Anbruch der Dunkelheit hinterm Pornoladen kaufen könnte. Und dabei sollen die Deutschen doch die gigantische Überproduktion an Dieselfahrzeugen aufkaufen, darum werden ja auch immer weniger E-Fahrzeuge in Deutschland ausgeliefert, haben fast alle Bestellstopps (Golf GTE z.B.) und unendliche Lieferzeiten (Ioniq), von überhöhten Preisen gegenüber den USA ganz zu schweigen.

Re: ADAC vom 20.März 2018:Die erste Studie zur Ökobilanz uns

motion
read
Den E-Motor gab es vor dem Verbrenner und das erste Elektroauto kam 1881 auf den Markt.
Nun ja, die Entwicklung der Batterien hat lange gedauert. So viel dazu. :roll:

Dafür geht es bei synthetischen Kraftstoffen vergleichsweiße sehr schnell.

Ökostrom
Was passiert, wenn wir alle auf Ökostrom umstiegen?

Ökostromanbieter selbst wissen, dass ein massenhafter Wechsel kaum zu schaffen ist. „Die Vorstellung, dass 95 Prozent der Kunden, die bislang noch nicht zu Ökostrom gewechselt sind, nun wechseln werden, ist illusorisch“, gibt Katinka Königstein von Ökostromanbieter LichtBlick zu. Die Entwicklung hin zu einer Vollversorgung mit Ökostrom benötige Zeit.
https://www.focus.de/immobilien/energie ... 09967.html

BurkhardRenk hat geschrieben: Für eine ernsthafte, realistische Ökobilanz denke ich daher, dass ein Gemisch von 75% Ökostrom und 25% braunem Strom am stimmigsten ist.
Wenn man das allerdings ansetzt, ist der Vorteil von PHEV und BEV gegenüber allen andern Antrieben so
Allen anderen Antrieben? Eben nicht. CNG, regenerativ, schlägt momentan alles. Du erwähnst bewusst nicht, dass bei der Batterieherstellung viel CO2 anfällt. Und was du auch nicht mit einberechnest ist die Vorkette der Kohleverstromung (Abbau, Transport, Umweltschäden).

Nur E-Ultraleichtfahrzeuge, wie der Twizzy, fahren gegenüber regenerativen CNG mit einer besseren Klimabilanz. Aber da hinkt der Vergleich.

Beim Verbrennungsmotor kann zudem noch mal 30-40% Kraftstoffersparnis durch technische Neuentwicklung erreichen. Gegen Bio-Methangas (3. Generation), welches sogar CO2 bindet, haben E-Autos CO2 mäßig überhaupt keine Chance.
Zuletzt geändert von motion am So 25. Mär 2018, 00:16, insgesamt 2-mal geändert.

Re: ADAC vom 20.März 2018:Die erste Studie zur Ökobilanz uns

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
@BurkhardRenk: :thumb: :thumb: :thumb:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: ADAC vom 20.März 2018:Die erste Studie zur Ökobilanz uns

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
Mann motion! Wirst Du Deine Lügen nie aufgeben? Wer immer Dich bezahlt, er zahlt zu viel :roll:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: ADAC vom 20.März 2018:Die erste Studie zur Ökobilanz uns

Nordstromer
  • Beiträge: 2265
  • Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
motion hat geschrieben:
Nordstromer hat geschrieben:Ioniq. Erster Service, keine Probleme. Kein Ladechaos. 80% auswärts kostenlos geladen was einer Ersparnis von etwa 500€ bisher zusätzlich entspricht, 0 statt 300€ Steuern (vorher), 79€ Wartung statt 200-450€ (auch vorher), Bremsen die 100%ig mehr als doppelt so lange halten, totaler Fahrspaß, kostenloses Parken in HH (hat uns auch sicher schon fast 100€ in den bisher 8 Monaten gespart), kein Verpenner Motor mit vielen Teilen die kaputt gehen können. Und nun?
Ja klar ab ins http://www.erdgasfahrer-forum.de/viewforum.php?f=4
Viel Spaß noch dort. 8-)
Der Ioniq schafft auch nicht die Reichweite von CNG (Winter etc.) Kostenlos laden kann man nicht überall.
Und sollten die Zulassungszahlen expoldieren, bist du nicht mehr so allein an der Säule. ;)

Du ließt offenbar nicht was andere User schreiben? Ich fuhr schon 5 Jahre mit CNG, da gab es den Ioniq noch gar nicht. Von daher hinkt der Vergleich sowieso.

Zu den Bremsen. Die mussten beim Fahrzeug davor bei 120.000km gewechselt werden, also nur die vorderen. Da fuhr ich aber noch sportlich. Beim aktuellen Fahrzeug wird das innerhalb von 200.000km nur einmal der Fall sein, wenn überhaupt. Das ist also kein nennenswerter Kostenvorteil, wenn man den Anschaffungspreis bedenkt.

Kostenloses Parken brauche ich nicht, wohne nicht in der Stadt. Und noch mal, die CNG-Technik funktioniert ohne Probleme seid mehreren Jahren und einer Fahrleistung von über 100.000km.

Ich habe mir CO2 mäßig von E-Fahrern nichts vorzuwerfen.
200-300km reichen über 90% im Alltag das würde reichen. Da sich das BEV deiner Meinung nach nicht durchsetzen wird kann es auch zu keiner Explosion der Zulassungen kommen. Kostenlos laden ist sehr wohl so lange ein Argument. Aber nur eines von vielen. :mrgreen:

Was du fährst interessiert mich nicht wirklich. Daher mein freundlicher Tipp http://www.erdgasfahrer-forum.de/viewforum.php?f=4. :lol:

Die Bremsenmärchen á la 120k km sportlich damit gefahren kannst du deiner Oma erzählen. Ich kenne viele defensive Fahrer mit Kleinwagen, die niemals auch nur ansatzweise an die 100k km gekommen sind. Und es geht nicht nur um Scheiben, sondern primär um die Beläge. Fakt ist beim BEV halten die deutlich länger als bei Verpenner. Kein Diskussionsbedarf! 8-)

Ich fahre regelmäßig in die Stadt und kostenloses Parken ist für mich ein Pluspunkt. Auch hier Ende der Durchsage! :D

Wenn es so toll funktioniert was willst du dann hier? Wir werfen dir nichts vor, aber es interessiert auch keinen wie glücklich du mit deinem Gasauto bist. Verstanden? ;)

Ansonsten gerne noch mal ... http://www.erdgasfahrer-forum.de/viewforum.php?f=4 :lol: :lol: :lol:
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag