Tesla baut PV auf die Gigafactory - was machen die Anderen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Tesla baut PV auf die Gigafactory - was machen die Ander

menu
zitic
    Beiträge: 2369
    Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36
    Danke erhalten: 5 Mal

folder Di 6. Mär 2018, 10:33

Flowerpower hat geschrieben:Grad noch gefunden, das Steinkohle Heizkraftwerk wird umgebaut zum Gaskraftwerk.
http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Volk ... auf-Gas-um
Und bei diesen Werke ist KWK ein wesentliches Thema, gerade auch für die Stadt/ Wolfsburg in Form von Fernwärme (gerade ein einen aktualisierten Vertrag über 900 GWh/a abgeschlossen). Da kann man historische gewachsen auch nicht von heute auf morgen komplett umstellen. Selbst wenn VW die nicht mehr für Strom nimmt und nur einen kleinen Heizkessel für den Eigenbedarf da hinstellt, braucht es dann für die Einwohner von Wolfsburg ein neues/eigenes Kraftwerk. Bei der Fernwärme mit hoher Vorlauftemperatur kann man auch so schnell auf Wärmepumpe umstellen. Stromheizung, wie in Frankreich, ist da auch keine gute Alternative:
Themse hat geschrieben:Bei Renault kann man davon ausgehen, dass die Fabriken den ganz normalen Französischen Atomstrom beziehen.
Aber auch nur, weil es ihnen so schön billig gemacht wird. Dabei fallen diese Uraltreaktoren schon regelmäßig aus und die Franzosen müssen im Notfall u.a. durch die deutschen Kohlekraftwerke mit Strom versorgt werden, wie das die letzten Tage ja massiv der Fall war.

Aber der Verbrauch von Renault ist ja auch nicht zu entscheiden. Die Zelle braucht viel Energie. Energiekosten und Umweltauflagen wurden neben Arbeitskosten ja schon als Begründung für Polen und Ungarn verlautbart. Ein großer Teil der Energie fällt aber wohl bei der Produktion der Ausgangsmaterialien für Elektroden(Oxide, Graphit, Silizium) und Elektrolyte sowie die Seperatoren an. Und die kommen ja von Nichia, BASF und Co., sodass auch Panasonic in der Gigafactory oder LG in Polen da nur noch einen Teil zu tragen haben.
Anzeige

Re: Tesla baut PV auf die Gigafactory - was machen die Ander

menu
Themse
    Beiträge: 450
    Registriert: Mi 8. Jun 2016, 11:34
    Wohnort: Balingen

folder Di 6. Mär 2018, 22:20

Nachdem ich mir jetzt einmal die ganzen Links durchgeschaut habe,
komme ich zu folgendem Ergebnis:

BMW gibt an 63 % seines Stromverbrauchs von 2016 aus regenerativen Quellen zu decken.

VW teilt mit, dass ca 1/3 seines verbrauchten Stroms aus regenerativen Quellen stammt.

Von Daimler habe ich entsprechende Zahlen nicht gefunden, allerdings betreiben sie im Logistigzentrum in Germersheim
eine PV mit ca 1,3 MWp, in Chennai/indien eine PV mit 3,3 MWp und sie beziehen in Beijing/China ca 1,3 % des Strombedarfs
aus PV Anlagen.
Es wäre interessant auch von Daimler den Anteil am Gesamtstromverbrauch zu erfahren.

Dies sind natürlich alles Angaben der Konzerne, die sich mit und in ihren Berichten natürlich schön in Szene setzen.

Erwähnt sei aber auch, dass jeder Stromverbraucher seit der Liberalisierung des Strommarkts in der EU vor ca 20 Jahren
sich seinen Stromlieferanten selbst aussuchen kann und dies gilt selbstverständlich auch für Industriebetriebe.

Und außer Tesla, BMW, VW und Daimler gibt es auch noch Opel und Renault und Nissan und Hyundai und Ford und Suzuki
und Toyota und GM und Peugeot und Citroen und Kia und Subaro und so weiter .......
Sion reserviert am10.9.2017

Re: Tesla baut PV auf die Gigafactory - was machen die Ander

menu
Flowerpower
    Beiträge: 784
    Registriert: Fr 27. Mär 2015, 17:56
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal

folder Di 6. Mär 2018, 22:31

Und das sagt uns, dass die "alten" Hersteller nicht so schlimm sind wie du im ersten Posting hast rumgetrollt.

Dass es generell einfacher ist etwas neues gleich regenerativ aufzubauen, als eine schon bestehende Struktur zu wandeln sollte wohl klar sein.
"Wenn man Feuer mit Feuer bekämpft, bleibt gewöhnlich nur Asche übrig" -Abigail van Buren

Re: Tesla baut PV auf die Gigafactory - was machen die Ander

menu
Benutzeravatar

folder Mi 7. Mär 2018, 00:02

Hi,
in den Nachhaltigkeitsberichten der Deutschen hersteller findet man wieviel Tonnen CO2 für eine Auto gebraucht wird. BMW z.b. CO2-Emissionen je produziertes Fahrzeug (in t/Fahrzeug) 0,54

Wieviel ist das bei Tesla?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Tesla baut PV auf die Gigafactory - was machen die Ander

menu
Elwynn
    Beiträge: 476
    Registriert: So 22. Okt 2017, 23:36

folder Mi 7. Mär 2018, 00:21

Gibt immer mal wieder Schätzungen in diversen Medien, aber so richtig festmachen kann man das nicht.
Die ganzen alten, im Netz zu findenden Werte beziehen sich ja auf den Stand von vor einigen Jahren.
Da war aber bspw noch sowas hier ein Problem:
https://www.electrive.net/2018/03/06/te ... chmutzung/
wo dann sicherlich auch entsprechend hohe CO2-Werte angerechnet wurden als auch die Gigafactory, die ja erst jetzt Stück für Stück mit PV-Modulen ausgestattet wird, um die Produktion der Zellen möglichst CO2-arm zu garantieren.

Re: Tesla baut PV auf die Gigafactory - was machen die Ander

menu
150kW
    Beiträge: 2805
    Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal

folder Mi 7. Mär 2018, 07:01

Der Audi e-tron soll in Brüssel CO2 neutral hergestellt werden:
http://deredactie.be/cm/vrtnieuws.deuts ... /1.2919751#

Ebenso der Mission E. Zudem erhält Porsche die höchste Auszeichnung von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen:
https://www.volkswagenag.com/de/news/20 ... latin.html

9,5MW Solar Anlage bei VW in Chattanooga:
http://www.phoenixsolar-group.com/busin ... 5320f.html

Re: Tesla baut PV auf die Gigafactory - was machen die Ander

menu
zitic
    Beiträge: 2369
    Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36
    Danke erhalten: 5 Mal

folder Mi 7. Mär 2018, 10:12

Mit der Einstrahlung hat man auf der Gigafactory sicherlich gut lachen. Außerdem fertigt Tesla die Module jetzt ja auch selber, sogar eigene Montageteams hat man und hat momentan mit einem rückläufigen Geschäft zu kämpfen. Wäre schon sehr verwunderlich, wenn man da das Dach nicht voll macht. Hinzu kommt, dass PV und Wind in den US schon ganz gut konkurrenzfähig ist. Entsprechend wäre es ebenso verwunderlich, wenn man z.B. auf Kohle setzen würde. Selbst Gas drückt da ja die Kohle aus dem Markt. Das ist hier ja noch nicht unmittelbar gegeben. Die Altlasten wie die VW-Heizkraftwerke, die wie gesagt auch für Wolfsburg selbst produzieren und nicht nur direkt für VW, schleppt man natürlich nicht mit sich herum.

Ansonsten fällt ja viel auch bei den Zulieferern an. Stahl, Aluminium oder Metalloxide, Grafit, Silizium, Elektrolyte, Seperatoren bei den Zellen. In jedem Fall aber wichtig, dass sich alle Hersteller darum kümmern. Bei der Herstellung fällt nun mal ein großer Teil der Emission über den Lebenszyklus an.

Re: Tesla baut PV auf die Gigafactory - was machen die Ander

menu
Benutzeravatar
    Alex1
    Beiträge: 11943
    Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
    Wohnort: Unterfranken
    Hat sich bedankt: 77 Mal
    Danke erhalten: 21 Mal

folder Mi 7. Mär 2018, 20:12

Flowerpower hat geschrieben:Dass es generell einfacher ist etwas neues gleich regenerativ aufzubauen, als eine schon bestehende Struktur zu wandeln sollte wohl klar sein.
Naja, sooo schwierig ist es ja nun nicht, ein paar Solarzellen aufs Dach zu schrauben, nicht wahr?

Aber im Vortäuschen von unüberwindlichen Schwierigkeiten war unsere Verpesterindustrie schon immer sehr stark. Die Älteren unter uns erinnern sich sicher noch, als im Zuge der Einführung von Katalysatoren und bleifreiem Sprit das große Aufjaulen durch die Republik ging? "Millionenfacher Motorentod!" schallte es aus der Verpesterecke.

Und so geht es seit Jahrzehnten. Auch wenn Einige hier darin gar nichts zu kritisierendes sehen :roll: 8-) :evil:
Herzliche Grüße
Alex
Zoes seit 04/14 106.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging

Re: Tesla baut PV auf die Gigafactory - was machen die Ander

menu
Benutzeravatar
    Monkeyhead
    Beiträge: 262
    Registriert: So 15. Jan 2017, 15:35
    Wohnort: Kiel
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal

folder Do 8. Mär 2018, 02:03

Bei Google Earth sieht man auch in Ingolstadt große Solarflächen und das seit vielen Jahren.

Und was ist mit Tesla? Wo sind die Solarzellen auf dem Freemont-Dach?
Ignorierte Mitglieder: beemercroft, CCS=SuperPlus135, DonDonaldi, drilling, Elwynn, fliegerdieter, Fronty, harlem24, Helfried, Man-i3, NortonF1, punkhead, saxoli, Tesla Model S 135 bzw. PeterMüller, The Stig, thought, Twizyflu

Re: Tesla baut PV auf die Gigafactory - was machen die Ander

menu
Benutzeravatar

folder Do 8. Mär 2018, 09:46

Monkeyhead hat geschrieben:Und was ist mit Tesla? Wo sind die Solarzellen auf dem Freemont-Dach?
Die tüfteln gerade an einer Methode wie man die Solarroof Dachzeigel auf ein Flachdach legt :-)
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag