E-Autoboom und zu wenig Ladesäulen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

E-Autoboom und zu wenig Ladesäulen

menu
Benutzeravatar
    twizyfan
    Beiträge: 314
    Registriert: Fr 5. Okt 2012, 19:22
    Wohnort: Dresden
    Danke erhalten: 2 Mal

folder So 14. Jan 2018, 14:47

In letzter Zeit erlebe ich als E-Autofahrer oft zu großen Andrang an Ladesäulen. Meine Beobachtung: Zulassungszahlen aktuell bei knapp 3.500 E-Autos pro Monat sorgen dafür das zum Beispiel in Dresden an der Manufaktur, einige E-Autos und man selbst weitersuchen muss, weil die Ladeplätze belegt sind oder das am real Markt in der Nähe von Dresden an der A17, E-Fahrzeuge laden möchten, aber die Ladesäuleneröffnung seit Monaten auf sich warten lässt.Die wenigen vorhanden Säulen reichen nicht mehr aus und die Neueröffnungen kommen kaum nach, dann verstehe ich Meldungen nicht, die irgendwelche Manager meinen, von wegen Scheitern E-Mobil, exponentielles Wachstum, die Millionen kommt vielleicht erst später, aber die Ladeinfrastruktur wächst zu langsam :|
Anzeige

Re: E-Autoboom und zu wenig Ladesäulen

menu
Ecano
    Beiträge: 444
    Registriert: Mo 23. Okt 2017, 19:10
    Wohnort: Reiskirchen
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal

folder So 14. Jan 2018, 15:22

Das ist für mich eine staatliche Aufgabe, dafür die Rahmenbedingungen zu schaffen.

Ich sehe aber seitens des Bundes keine Strategie zum Aufbau des Ladestationen Netzes.

Ok, es gibt Förderungen. Ist ja schon mal ein Anfang. Aber wer fühlt sich angesprochen? Muss die öffentliche Hand was tun? (Bürgermeistersäulen). Soll man auf private Initiativen hoffen? Sind die privat aufgestellten Säulen, z.B vom Lebensmitteldiscounter, dann auch 24/7 erreichbar?

Ich sehe in den Säulen kein Geschäftsmodell. Lediglich zur Kundenbindung kann ich einen Sinn erkennen.

Also muss das staatlich geregelt werden, z.B bei jedem Parkplatz müssen x% der Parkplätze mit AC Ladern ausgerüstet werden. An x Stellen (Hauptverkehrsstraßen) müssen DC Schnelllader stehen. Die Vorgaben können nur über den Bund erfolgen. Und die Kosten müssen zum Großteil durch den Steuerzahler beglichen werden.

Aber leider ist wieder die GroKo dran, da wird sowas nicht kommen. Da müsste man ja mal was planen und durchdenken.

Wie haben das eigentlich die Holländer hinbekommen? Die haben doch eine gute Infrastruktur mit einem einfachen Bezahlsystem.
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018

Re: E-Autoboom und zu wenig Ladesäulen

menu
zoppotrump
    Beiträge: 1088
    Registriert: Sa 12. Aug 2017, 13:56

folder So 14. Jan 2018, 15:30

Ecano hat geschrieben:Das ist für mich eine staatliche Aufgabe, dafür die Rahmenbedingungen zu schaffen.
Die Rahmenbedingungen sind dazu doch geschaffen. Oder was fehlt Dir?
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag