(Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: (Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

USER_AVATAR
read
HPH1 hat geschrieben: Wenn 1 Million Soundgeneratoren auch nur einen Unfall mit einem Kind verhindern dann sind sie nicht nur sinnvoll sondern gehören dringend gesetzlich auch vorgeschrieben.
Wenn eine Millionen Verbrenner ständig hupen, lassen sich auch Unfälle reduzieren. Könnte man ja mal in Deiner Stadt reduzieren, dann kannst Du mal über Deine Forderung nachdenken.
HPH1 hat geschrieben:Und nochmal !!!
In unserem Wohngebiet halten sich einige kleine Kinder auf, die rennen eben nicht mit dem Smartphone rum sondern spielen auf der Strasse (30er Zone) die rennen auch einfach mal so aus dem Hof auf die Straße, hab ich schon mehrmals erlebt/ beobachtet.
Nein! Kinder in einem Wohngebiet, wer hätte denn damit rechnen können...! :lol:
HPH1 hat geschrieben: Kinder haben aber ein besonders gutes Gehör, und da bringt es schon etwas wenn ein Fahrzeug ein zumindest leises Geräusch von sich gibt.
Nope! Siehste daran, dass sie auch Verbrennern vor die Haube rennen.

Das Teil vom Golf kenne ich nicht, aber das vom Zoe kenne ich nur zu gut und das ist einfach Scheiss. Deswegen haben ich es grundätzlich aus und dadurch NULL Probleme.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.
Anzeige

Re: (Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

Pivo
  • Beiträge: 518
  • Registriert: Mi 20. Nov 2013, 14:50
  • Wohnort: Maindreieck
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
HPH1 hat geschrieben:Ich hab mich schon mit verschieden Leuten in der Nachbarschaft unterhalten (Eltern von kleinen Kindern)und die finden das künstliche Geräusch sehr sinnvoll.
Karlsson hat geschrieben: Das ist nur die unbegründete Angst vor dem Unbekannten.
Wenn 1 Million Soundgeneratoren auch nur einen Unfall mit einem Kind verhindern dann sind sie nicht nur sinnvoll sondern gehören dringend gesetzlich auch vorgeschrieben.
HPH1 hat geschrieben: Wenn 1 Million Soundgeneratoren auch nur einen Unfall mit einem Kind verhindern dann sind sie nicht nur sinnvoll sondern gehören dringend gesetzlich auch vorgeschrieben.
Nein.

Wir haben ca. 3000 Tote pro Jahr durch KFZ-Unfälle (weiss jetzt nicht wieviele Kinder darunter sind, aber es werden wohl mehr als eins sein.).

Würde das bei Flugzeugen der Fall sein, wäre Flugzeugfliegen längst verboten...
Man könnte diese deutlich reduzieren, wenn man z.B. überall Schritttempo einführt oder Autofahren gleich ganz verbietet.
Ein gerettetes Kind würde doch schon eine vollständige Begrenzung auf Schritttempo (also auch auf Autobahnen, da kommen ja auch welche um) rechtfertigen - oder etwa nicht?

Die Konditionierung auf das Hören von Autos gerade bei Kindern ist tödlich.
Stattdessen muss man ihnen beibringen, dass sie halten dann links, rechts und nochmals links schauen und ihnen klar machen, dass sie sich eben nicht auf das Gehör verlassen sollen.

Das Problem gerade bei Kindern, ist dass sie u.U. völlig unvermittelt auf die Strasse rennen - egal wie laut oder leise ein Auto ist. Wenn der Ball rollt wird einfach das Gehirn ausgeblendet und auch nicht mehr geschaut. Hatte mal den Kumpel von meinen Junior dabei als diese noch klein waren. Der ist urplötzlich aus dem Nichts zwischen den parkenden Autos einfach auf die andere Strassenseite gerannt, weil er dort iwas erblickt hatte (ist zum Glück nix passiert, aber es hätte). Da helfen auch keine noch so lauten Geräusche.

Nochmals: Ohne verlässliche Zahlen, Untersuchungen zu dem Thema ist eine Verpflichtung für Geräuschwarner sowas wie eine unbegründete voraus eilende Gehorsamkeit und ein Schlechtermachen von EVs, ohne dass man es wirklich weiss.
Nissan Leaf Tekna 2013 - 2020, Seit 2020: Honda e

Re: (Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

USER_AVATAR
read
HPH1 hat geschrieben: Wenn 1 Million Soundgeneratoren auch nur einen Unfall mit einem Kind verhindern dann sind sie nicht nur sinnvoll sondern gehören dringend gesetzlich auch vorgeschrieben.
Eben nicht. Der Kampf gegen Lebens- und Restrisiken ist meistens unsinnig. Und das mit den Kindern ist ein unseriöses Totschlagargument, denn es zielt auf Emotionen und verhindert eine sachliche Diskussion.
Pivo hat geschrieben: Nochmals: Ohne verlässliche Zahlen, Untersuchungen zu dem Thema ist eine Verpflichtung für Geräuschwarner sowas wie eine unbegründete voraus eilende Gehorsamkeit und ein Schlechtermachen von EVs, ohne dass man es wirklich weiss.
Das wäre der richtige Ansatz...
PowerTower hat geschrieben: Es kann nicht sein, dass Elektroautos gesetzlich lauter sein müssen als Verbrenner, von denen man manche bei Standgas und langsamen Geschwindigkeiten auch kaum noch hört.
...und die richtige Prämisse. ;)
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
bald 10kWp PV auf dem Dach und Erd-Sole-WP im Keller

Re: (Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

USER_AVATAR
  • eDEVIL
  • Beiträge: 12163
  • Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
read
Lärm amcht krank und Abgase auch. Es sollte also weniegr AUswirkungen auf die Kidner haben, wenn man nur noch leise eAutos in die Stadt läßt, als wenn weiter die Stinker dort fahren.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: (Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

Odanez
  • Beiträge: 4841
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 164 Mal
  • Danke erhalten: 646 Mal
read
Wenn man mal am Straßenrand steht und ein e-Auto fährt vorbei, dann hört man das auch, egal wie schnell es ist, und fast egal welche Marke - es sei denn, das Geräusch geht unter dem Umgebungslärm unter. Kinder haben ein gutes Gehör, wenn sie also selber nicht dabei sind rumzuschreien, hören sie auch ein e-Auto kommen, und wenn sie am Rumschreien sind, dann überhören sie auch viele normalen Verbrenner-Autos. Ein e-Auto ist vielleicht bestenfalls so laut wie ein Fahrrad, und darüber beschwert sich ja auch keiner - ein Zusammenprall mit einem Fahrrad bei niedriger Geschwindigkeit kann für den Fußgänger genauso schädlich sein wie ein Auto - beim Fahrrad kommt aber oft auch der Fahrer zum Sturz. In Zukunft müssen auch Fahrassistenzsysteme, die Fußgänger schützen Pflicht werden.

Ich sehe die absichtliche Geräuschentwicklung als unnötig und lästig
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Ab 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: (Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 280 Mal
read
eDEVIL hat geschrieben:Dann soll man halt irgendeinen Sende verpflichtend einbauen und die blinde bekommen eine empfänger, der das geräusch macht.

Ich glaube die blinden hören so ein Auto gut genug, wenn es keine stinekr mehr gibt.
Ein leiser kleinwagen ind er shcubabschaltung ist auch kaum hörbar.
Nett, dass Du so viel Verständnis für Blinde hast ;) Dann gib diesen Vorschlag mal dem Blindenbund weiter. Die werden sich sicher freuen :D
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: (Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 280 Mal
read
Odanez hat geschrieben:Wenn man mal am Straßenrand steht und ein e-Auto fährt vorbei, dann hört man das auch, egal wie schnell es ist, und fast egal welche Marke - es sei denn, das Geräusch geht unter dem Umgebungslärm unter.
Falsch. Absolut falsch. Du hörst das nicht einmal auf einem Parkplatz.
Kinder haben ein gutes Gehör, wenn sie also selber nicht dabei sind rumzuschreien, hören sie auch ein e-Auto kommen, und wenn sie am Rumschreien sind, dann überhören sie auch viele normalen Verbrenner-Autos.
Und was soll das jetzt untermauern?
Und jetzt?
In Zukunft müssen auch Fahrassistenzsysteme, die Fußgänger schützen Pflicht werden.
Hätten wir längst haben können, sind aber doch viiiiiel zu teuer 8-)
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: (Mindest)Geräusche für Elektroautos künftig Pflicht

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 280 Mal
read
graefe hat geschrieben:Der Kampf gegen Lebens- und Restrisiken ist meistens unsinnig.
Na toll. Mit dieser Einstellung landen wir gleich im Mittelalter und bei 30 Jahren mittlerer Lebenserwartung :lol:
Und das mit den Kindern ist ein unseriöses Totschlagargument, denn es zielt auf Emotionen und verhindert eine sachliche Diskussion.
Falsch. Es ist überhaupt nichts Unseriöses daran, mit Kindern zu argumentieren. Die Argumente müssen nur stimmig sein. Deiner Meinung nach sind Forderungen nach kindersicheren Verschlüssen von Reinigungsmitteln auch unsachliche unseriöse Totschlagargumente? :kopfschüttel:
Pivo hat geschrieben:Nochmals: Ohne verlässliche Zahlen, Untersuchungen zu dem Thema ist eine Verpflichtung für Geräuschwarner sowas wie eine unbegründete voraus eilende Gehorsamkeit und ein Schlechtermachen von EVs, ohne dass man es wirklich weiss.
Das wäre der richtige Ansatz...
So ist es.
PowerTower hat geschrieben:Es kann nicht sein, dass Elektroautos gesetzlich lauter sein müssen als Verbrenner, von denen man manche bei Standgas und langsamen Geschwindigkeiten auch kaum noch hört.
...und die richtige Prämisse. ;)
Genau so sehe ich das auch.

Das Problem ist doch: Moderne Autos im vernünftigen Betrieb sind inzwischen sehr, sehr leise. In der Hand - oder unter dem Fuß - von Balzwütigen oder anderen Profilneurotikern sind sie aber eine wahre Plage und Gesundheitsgefahr. Auf welchem Niveau sollte also das künstliche Fahrgeräusch sein?

Das eigentliche Problem mit dem Lärm sind doch die Motorräder oder z.B. Porsches (gerne eine andere Marke einsetzen), die an einem definierten Punkt (m.W. Vollgas bei Tempo 50 im 4. Gang oder so) leise sind, in allen anderen Betriebspunkten aber gesundheitsgefährlich laut.

Aus elektronischen Fahrgeräuschen eine Gesundheitsschädigung herausdestillieren zu wollen ist allerdings - gelinde gesagt - lächerlich. Und anlässlich der eRuda hat sich wieder schön gezeigt, wie unterschiedlich die Beurteilung von Wahrnehmungen ist: Für den Einen ist es angenehmes Säuseln, für die Andere ist es Höllenlärm :lol:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag