Physiker R. Randoll: Keine Verbrenner mehr ab 2026

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Physiker R. Randoll: Keine Verbrenner mehr ab 2026

USER_AVATAR
read
Ja, den Artikel könnte ich du unterschreiben!

Allerdings nicht die Prognose mit den Drittel Kosten und 20 Jahren. Die Kosten sind zu niedrig angesetzt und der Zeitraum zu hoch.
29,95kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona Acid yellow 64kWh 01/19; Sohn Ioniq
Anzeige

Re: Physiker R. Randoll: Keine Verbrenner mehr ab 2026

INRAOS
  • Beiträge: 860
  • Registriert: Fr 14. Okt 2016, 21:05
  • Wohnort: Delbrück
  • Hat sich bedankt: 300 Mal
  • Danke erhalten: 87 Mal
read
Danke für den Link - eine wirklich interessante Betrachtung
BMW i3 BEV 94 Ah vom Dez 2016 bis Dez 2019. Über 40.000 km gefahren
Passat GTE seit 28.08.2018. Bisher 20.000,km
Model 3 seit 28.12.2019 - ohne Mängel übernommen.
EGolf bestellt Anfang Oktober 19 - abgeholt am 19.06.2020

Re: Physiker R. Randoll: Keine Verbrenner mehr ab 2026

USER_AVATAR
read
Wiese hat geschrieben: Wenn man bedenkt, dass das Elektroauto Heute schon sehr Alltagstauglich ist, hat Herr Randoll aus technischer Sicht bestimmt richtig gerechnet, aber er hat die Bremser nicht mitberechnet. Trotzdem wünsche ich mir, dass er richtig liegt.
Ein Bremser bin ich gewiss nicht, mache den Schritt beim Erstwagen aber erst sobald da zumindest eine gewisse Langstreckeneignung (300km bei 120km/h bei 0°C, Ladung >50kW) auch für mein Budget geboten wird.
Außerdem will ich einen mit einem Golf Kombi vergleichbaren Kofferraum, eine AHK und Dachgepäck muss natürlich auch gehen. Also das, was bei fast jedem 08/15 Verbrenner selbstverständlich möglich ist.

Vor dem Hintergrund, dass diese ganz normale Forderung - und viele werden sich mit der mir genügenden Reichweite nicht zufrieden geben - heute noch noch von keinem E-Auto abgedeckt wird und es so aussieht, als ob sich das auch frühestens 2020 ändert (vielleicht auch erst später), scheint es mir reichlich illusorisch, anzunehmen, dass es 2026 gar keine neuen Verbrenner mehr gäbe. Die wird es ganz sicher geben und sei es nur als RE.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.

Re: Physiker R. Randoll: Keine Verbrenner mehr ab 2026

USER_AVATAR
read
In Deutschland wird es ohne Tempolimit auf den Autobahnen noch recht lange dauern, bis wirklich nur noch 100% Elektroautos verkauft werden.

Man mag davon ja nicht viel halten, aber es gibt einfach genug Leute, die in einem SUV Tempo 200 fahren, und dann ständig abbremsen und wieder beschleunigen, und das 4 Stunden am Stück, in denen sie dann vielleicht 550 km weit kommen.

Und bis für solche Anforderungen ein erschwinglicher Elektroauto-SUV gebaut wird, wird es noch lange dauern. Für so eine Strecke bräuchte man wahrscheinlich 250 kWh-Akkus, welche noch lange viel Geld kosten werden.

Anders sieht es natürlich aus, wenn man, wie in den meisten Ländern, eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 120-130 km/h hat. Dann ist erstens der Verbrauch deutlich geringer, und man fährt in der Zeit zwischen zwei Pausen eine geringere Strecke. Wenn man dann auf einen SUV verzichtet, kann man mit 200 Wh/km auskommen. In vier Stunden fährt man dann vielleicht 400 km, wofür dann ein 80 kWh-Akku ausreicht. Und die wird es in absehbarer Zukunft auch zu erschwinglichen Preisen geben.

Aber selbst dann ist die Schätzung 2026 viel zu optimistisch. Es wäre schön, aber ich glaube auch kaum, dass die Gesetze mancher Ländern, die eine Neuzulassung von Verbrennern ab 2030 völlig verbieten, Realität werden. 2040, vielleicht.

Re: Physiker R. Randoll: Keine Verbrenner mehr ab 2026

nr.21
  • Beiträge: 1519
  • Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55
  • Hat sich bedankt: 76 Mal
  • Danke erhalten: 244 Mal
read
In vielleicht 5 Jahren wird wird ein Punkt erreicht sein, an dem das E-Auto so sexy ist, dass es fast alle haben wollen:
Bessere Akkutechnologie zu geringeren Preisen, Modelle für alle Anwendungen und genügend Schnelllader.
Die deutschen Hersteller haben dann auch endlich was anzubieten und brauchen die Öffentlichkeit nicht mehr mit Desinformationskampagnen zu verunsichern.

Re: Physiker R. Randoll: Keine Verbrenner mehr ab 2026

USER_AVATAR
read
Und sollten die Ankündigungsweltmeister in dieser Zukunft tatsächlich die Serie zum Verkauf anbieten können, werden der VDA und der Allgemeine Deutsche Altöl Club als die Protagonisten der Elektromobilität rehabilitiert dank Geschichtsklitterung. :lol: Orden inklusive.
Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst! (R.M.)
http://www.ews-schoenau.de ... Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft!

Re: Physiker R. Randoll: Keine Verbrenner mehr ab 2026

Helfried
read
Karlsson hat geschrieben: Außerdem will ich einen mit einem Golf Kombi vergleichbaren Kofferraum, eine AHK
Das überrascht mich jetzt. Du hättest das schon früher sagen sollen.

Re: Physiker R. Randoll: Keine Verbrenner mehr ab 2026

USER_AVATAR
read
Helfried hat geschrieben: Das überrascht mich jetzt. Du hättest das schon früher sagen sollen.
Hab ich. Aber weil ich weiß, dass die Hersteller genauso verpeilt sind wie Du, hab ich das noch mal wiederholt und bin sogar so nett, das so lange weiter zu tun, bis auch E-Autos diese Selbstverständlichkeiten endlich erfüllen.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.

Re: Physiker R. Randoll: Keine Verbrenner mehr ab 2026

USER_AVATAR
read
Hier wissen es doch schon alle. Könntest du nicht statt dessen die Hersteller immer wieder anschreiben? ;)
ZOE Intens Q210 2013-2018
ZOE ZE40 Limited R110 ab 2019
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog

Re: Physiker R. Randoll: Keine Verbrenner mehr ab 2026

INRAOS
  • Beiträge: 860
  • Registriert: Fr 14. Okt 2016, 21:05
  • Wohnort: Delbrück
  • Hat sich bedankt: 300 Mal
  • Danke erhalten: 87 Mal
read
Elektrolurch hat geschrieben:Hier wissen es doch schon alle. Könntest du nicht statt dessen die Hersteller immer wieder anschreiben? ;)

:lol: :lol: :lol: Kommentar des Abends !!
BMW i3 BEV 94 Ah vom Dez 2016 bis Dez 2019. Über 40.000 km gefahren
Passat GTE seit 28.08.2018. Bisher 20.000,km
Model 3 seit 28.12.2019 - ohne Mängel übernommen.
EGolf bestellt Anfang Oktober 19 - abgeholt am 19.06.2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag