BEV vs PHEV - Benötigen wir eine Ladeetikette?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: BEV vs PHEV - Benötigen wir eine Ladeetikette?

Helfried
read
Vielleicht hast er nicht gewusst, dass CCS defekt ist.
Drei Stunden Blockade sind aber schon heftig von dir.
Anzeige

Re: BEV vs PHEV - Benötigen wir eine Ladeetikette?

kaip-rinha
  • Beiträge: 161
  • Registriert: Sa 16. Mär 2019, 22:33
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Wieso Blockade, er hat doch geladen?

Re: BEV vs PHEV - Benötigen wir eine Ladeetikette?

Helfried
read
Es ist ja eigentlich ein Schnelllader, denk ich.

Re: BEV vs PHEV - Benötigen wir eine Ladeetikette?

Solarmobil Verein
  • Beiträge: 1483
  • Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 75 Mal
read
nono hat geschrieben: Einzig die Vergabe eines E-Kennzeichens fand ich etwas befremdlich, da der PHEV sicherlich 50-80% der Strecken mit Verbrennungsmotor fährt.
Nö.
Mein PHEV fährt sicherlich 50-80% der Strecken elektrisch. Genauer gesagt bin ich in den letzten knapp 7 Jahren 87,01% aller Kilometer damit elektrisch gefahren. Sind immerhin 120694km ...

Du solltest weniger verallgemeinern.
Den Rest von deinem Beitrag habe ich mir daher gar nicht erst durchgelesen. Der Titel des Threads "BEV gegen PHEV" sagt ja schon alles über deine Einstellung dazu aus.
Wir wäre es mit einem "Miteinander"?

(Ich könnte mich ja auch mal über die vielen BEV hier am Arbeitsort aufregen, die sich nach deren maximal 2 Stunden Ladezeit den restlichen Arbeitstag von 5-7 Stunden nicht von der Ladestation fortbewegen, obwohl die Firmenparkordnung hier sehr eindeutig ist.)

Re: BEV vs PHEV - Benötigen wir eine Ladeetikette?

USER_AVATAR
read
@Helfried: CCS an dieser Ladesäule defekt. Habe ich auch schon beim Stromtankstellen-Verzeichnis angegeben. Deshalb musste ich auf AC Typ2 ausweichen. Und das dauert beim Kona wegen der max. 7,2 kW schon länger. Wie gesagt, wir waren 2,5 Std. unterwegs und als wir zurück kamen, war die Ladung bei 90% unterbrochen worden. Frechheit!
Nie mehr Verbrenner!

Re: BEV vs PHEV - Benötigen wir eine Ladeetikette?

Helfried
read
Vielleicht wollte der andere schnell laden.

Re: BEV vs PHEV - Benötigen wir eine Ladeetikette?

Mei
read
Eifel-Thomas hat geschrieben: ...
Fazit: nicht alle Elektroauto-Fahrer sind freundlich, uneigennützig und geduldig, sondern einfach nur A.....er.
Ohne Punkt oder , ohne Absatz oder so..
Kann ich das kaum lesen.....

Egal wie.
Warum sollten E-Fahrer grundsätzlich freundlich sein?
Das sind doch auch nur Menschen.

Naja, eher Menschen die besser verdienen und.....

;/

Re: BEV vs PHEV - Benötigen wir eine Ladeetikette?

USER_AVATAR
read
Der Ioniq kann per AC auch nur max. 7,2 kW laden. Also schnell geht da nichts.
@Mei: Ups, ich wollte es so kurz wie möglich beschreiben. Aber meine Grammatik, die Rechtschreibung und die Interpunktion sind doch, im Vergleich zu anderen Beiträgen hier im Forum, noch recht ordentlich.
Nie mehr Verbrenner!

Re: BEV vs PHEV - Benötigen wir eine Ladeetikette?

kaip-rinha
  • Beiträge: 161
  • Registriert: Sa 16. Mär 2019, 22:33
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Helfried hat geschrieben: Vielleicht wollte der andere schnell laden.
Wie denn, wenn CCS defekt?

Re: BEV vs PHEV - Benötigen wir eine Ladeetikette?

Disasterman
  • Beiträge: 162
  • Registriert: Sa 1. Jun 2019, 16:32
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 32 Mal
read
So, ich habe mal ein paar Beiträge hier gelesen und habe festgestellt, das ich mit dem Mitsubishi Outlander Phev die richtige Wahl getroffen habe...Wie komme ich zu der Erkenntnis :
Ich habe mir vorher Gedanken gemacht und mich mit der Materie befasst.

Was steckt hinter meinen Gedanken:
Ich kenne meine Tägliche Pendelstrecke (ca.70km eine Richtung), da würde mir klar, das die aktuelle Infrastruktur, Flexibilität, Relation des Anschaffungspreises zum gelieferten Produkt und aktueller Stand der Technik, sind nur ein paar Punkte die ich in meine Überlegungen habe einfliessen lassen.
Von Gründe her, wollen doch alle erst einmal das gleiche: zum einen Umweltschonen, zum zweiten Zeit die vorhanden ist effektiv nutzen.
Wieso wird dann aber aufeinander los gegangen......Ganz einfach, weil wir uns an einem Punkt in der Gesellschaft befinden, wo jeder für sich beschlossen hat die beste Entscheidung getroffen zu haben und stellt dann fest, das dem doch nicht so ist, weil er auf Werbeversprechen, auf seinen besten Kumpel oder auf sich selbst hereingefallen ist....So, jetzt muss man Versuchen das ganze wieder gerade zu biegen.....auch auf Kosten anderer....ein BEV Fahrer müsste normal froh sein, solltet z.B. einen Outlander Fahrer schnellsten sehen.....dann ist die Sache nämlich im Regelfall in ca.30bis45Min gegessen. Wie lange brauch ein BEV Fahrzeug? Fg
Darüber hinaus, stelle ich als Phev Fahrer fest,das ich mal nicht laden kann,fahre ich auf Benzin weiter.....das geht bei BEV nicht also setzt sich ein BEV ins Licht, das er ja das arme Opfer ist......naja aber er hat die Entscheidung ja selber getroffen......fg
Auf der anderen Seite, bin ich jetzt mit ca.22Litern Kraftstoff 1000km gefahren.....Und mein Tank ist erst halb leer.....soviel zu dem Thema, das ein Phev die meiste Zeit auf Kraftstoff fährt.....Warum also, soll ich einen BEV Fahrer Platz an der Säule räumen......es hätte schlimmer kommen können....es könnte ein BEV da stehen fg.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag